Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Thilo Scheurer (Autor)

Copyright by Thilo Scheurer

Copyright by Thilo Scheurer

NameThilo Scheurer
Link
Geburtsjahr oder Alter1964
WohnortRottweil, Baden-Württemberg
BuchtitelQuadriga
GenreHistorischer Roman
1) Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Grundsätzlich hatte ich bereits in meiner Schulzeit Spaß am Schreiben und Lesen. Aufsätze und Geschichten interessierten mich schon immer. Auch jetzt, in meinen Beruf hatte und habe ich immer wieder mit Werbetexten, Prospekten und Dokumentationen zu tun.
2) Lesen Sie selber gerne? (wenn ja welches Genre)
Klar: Regionalkrimis und historische Romane.
3) Wann haben Sie mit dem Schreiben angefangen?
Richtig angefangen habe ich vor etwa zehn Jahren.
4) Können Sie sich vorstellen in einem anderen Genre zu schreiben?
Ich schreibe bereits Regionalkrimis und historische Roman. Dabei will ich es vorerst belassen.
5) Wie gestalten Sie das Schreiben? (Ritual, per Hand/PC, bestimmter Ort/Zeit, bestimmte Materialien wie Kugelschreiber, Füller, Notizbuch, Zettelchen) Was ist Ihnen wichtig?
Ich brauche nur ein Notebook, am besten mit Internetanschluß. Ein Glas Rotwein dazu wäre auch nicht schlecht.
6) Wie wird die Geschichte gefunden? (z. B. Erlebnisse aus dem Alltag)
Es sind tatsächlich Erlebnisse im Alltag oder Geschichten bzw. Dokumentationen im Fernsehen, die mich inspirieren.
7) Wie entsteht und entwickeln sich die Protagonisten/Geschichte? (vorheriger Plan, haben Sie die Geschichte/Charaktere bereits vor Augen?)
Natürlich gibt es einen Plot, der den groben Verlauf der Geschichte darstellt. Aber für mich ist dieser Plot aber lediglich eine Art Route, zu der es Abkürzungen und Umwege gibt. Oft denke ich mir eine Szene oder einen Dialog an einer beliebigen Stelle aus, schreibe diese und suche dann nach einem Weg, die Szene mit den anderen zu verbinden (wie die Perlen auf einer Kette). So gibt es auch immer wieder Änderungen und der endgültige Verlauf der Geschichte steht im Prinzip erst mit der letzten Szene fest. Das gilt auch für meine Protagonisten. Die wachsen mit jeder Seite und sind eben am Ende so, wie sie sind.
8) Wie lange brauchen Sie für ein Buch? (von der Idee bis zum Druck)
Bei Quadriga dauerte es über zwei Jahre. Einen Regionalkrimi schaffe ich in etwa einem Jahr.
9) Sind Sie aufgeregt bevor Sie anfangen bzw. den ersten Satz schreiben?
Nein, bestimmt nicht.
10) Wie und wann entstand der Wunsch an die Öffentlichkeit zu gehen?
Der Gedanke einen ganzen Roman zu schreiben, der auch veröffentlich wird, faszinierte mich schon bei der ersten Seite, die ich vor zehn Jahren schrieb. Ich musste es einfach versuchen.
11) Haben Sie Einfluss auf Titel und Cover?
Nein. Ich weiß allerdings nicht, ob das gut oder schlecht ist.
12) Wie viel Zeit räumen Sie dem Schreiben bzw. wie binden Sie es in Ihren Alltag ein? Gibt es einen bestimmten Rhythmus?
Ich bin eher jemand der wenig schreibt. Es gibt Phasen, die können über Wochen andauern, in denen ich gar nichts zu Papier bringe. Am kreativsten bin ich im Urlaub oder an Wochenenden, wenn die Arbeit ganz weit weg ist und ich abschalten kann. Dann können schon mal ganze Szenen oder gar Kapitel entstehen.
13) Mögen Sie Hörbücher?
Klar. Hab ich selbst welche.
14) Was denken Sie über eBooks?
Finde ich eine klasse Erfindung. Im Prinzip ist das nur ein anderes Medium als Papier.
15) Wie würden Sie sich selbst beschreiben?
Das sollte jemand anders übernehmen.
16) Was machen Sie, wenn Ihnen mal nichts einfällt? Haben Sie Tricks/Übungen gegen Schreibblockaden?
Wenn ich nicht weiterkomme, lass ich die Geschichte einfach ruhen. Irgendwann fällt mir sicher wieder etwas ein - bisher jedenfalls.
17) Haben Sie noch andere Hobbys / Interessen? Welche?
Ich gehe gern Wandern oder Schwimmen. Auch mit Freunden bin ich gerne unterwegs.
18) Welches ist Ihr Lieblingsbuch/-hörbuch?
Tolkiens „Der Herr der Ringe“. Spannend finde ich auch die Abenteuerromane „Der Graf von Monte Christo“ und „Die drei Musketiere“ von Alexandre Dumas.
19) Was wünschen Sie sich für die Zukunft; welche Pläne haben Sie noch? (Gerne auch utopische Wünsche/Vorstellungen)
Nächstes Jahr möchte ich ein absolutes Lieblingsprojekt von mir angehen: Krimi und Historie kombinieren. D.h. einen Regionalkrimi schreiben, der vor zweihundert Jahren spielt.
Vielen herzlichen Dank für das Interview.
Monica (~Buecherloewe) & Nicole (~I_love_books)
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.