Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Stephanie Fey (Autorin)

Copyright by Stephanie Fey

Copyright by Stephanie Fey

NameFey, Stephanie
Linkwww.stephanie-fey.de
Geburtsjahr oder Alter1967
WohnortMünchen, Bayern, Deutschland
BuchtitelDie Verstummten
GenreThriller
1) Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Ich war viele Jahre Illustratorin für Kinder- und Jugendbücher, habe nur für mich geschrieben, denn die Verlage wollten immer nur meine Bilder, nie meine Geschichten veröffentlichen. Erst als ich für Erwachsene zu schreiben begann, klappte es, und heute schreibe ich hauptberuflich und illustriere hin und wieder meine eigenen Bücher.
2) Lesen Sie selber gerne? (wenn ja welches Genre)
Leidenschaftlich gerne, deshalb passt Euer Blog perfekt! Ich lese Kriminalromane, Gegenwartsromane, Kinder- und Jugendbücher und Sachbücher.

3) Wann haben Sie mit dem Schreiben angefangen?
Schon als Kind habe ich Geschichten aufgeschrieben und selbst illustriert, aber ich wollte Malerin werden, keine Schriftstellerin, denn das schien mir zu schwierig.

4) Können Sie sich vorstellen in einem anderen Genre zu schreiben?
Ja, ich probiere gern was Neues aus, habs getan und tue es wieder.
5) Wie gestalten Sie das Schreiben? (Ritual, per Hand/PC, bestimmter Ort/Zeit, bestimmte Materialien wie Kugelschreiber, Füller, Notizbuch, Zettelchen) Was ist Ihnen wichtig?
Ich schreibe mit dem Füller per Hand alles in schöne, handgemachte Blanko-Notizbücher, pro Roman sind das meistens zwei einer Farbe. Dort klebe ich auch alle Zettel rein und skizziere manchmal die Szenen, damit ich sie mir besser vorstellen kann. 5) Was ist Ihnen wichtig?
Wichtig ist mir Ruhe in meinem Arbeitszimmer, schon im Garten fühle ich mich zu abgelenkt, das kann auch nur ein Schmetterling oder eine Ameise sein. Vollste Konzentration bei der Erstfassung gelingt mir nur an meinem Schreibtisch, überarbeiten geht dann auch im Zug oder im Café.

6) Wie wird die Geschichte gefunden? (z. B. Erlebnisse aus dem Alltag)
Mit meinem Mann Thomas zusammen denke ich mir das gesamte Romankonstrukt aus. Und ich kann ihn auch fragen, wenn ich nicht weiterweiß. Das macht großen Spaß und ist auch anstrengend, aber geteilt durch zwei, ist es bisher immer zu schaffen gewesen.
7) Wie entsteht und entwickeln sich die Protagonisten/Geschichte? (vorheriger Plan, haben Sie die Geschichte/Charaktere bereits vor Augen?)
Carina Kyreleis, meine Hauptfigur war einfach da, sie brauchte ich nicht entwickeln. Als hätte ich eine Freundin kennengelernt und würde wissen, was sie fühlt und denkt. Da sie Rechtsmedizinerin und Gesichtsrekonstrukteurin ist überlege ich dann an was für einem Fall sie arbeiten könnte und auch wie es mit ihrer persönlichen Entwicklung weitergehen könnte. Dies halte ich alles in einem Handlungsplan fest, mit dem ich dann die Erstfassung des Romans schreibe.

8) Wie lange brauchen Sie für ein Buch? (von der Idee bis zum Druck)
Für „Die Verstummten“: eineinhalb Jahre
9) Sind Sie aufgeregt bevor Sie anfangen bzw. den ersten Satz schreiben?
Ja, denn ich schreibe ihn in ein ganz neues, noch völlig leeres Notizbuch.
10) Wie und wann entstand der Wunsch an die Öffentlichkeit zu gehen?
Nachdem ich den ersten Roman beendet hatte, und beim vielmaligen Wiederlesen immer noch Spaß dran hatte, da dachte ich, das könnte auch LeserInnen gefallen.


11) Haben Sie Einfluss auf Titel und Cover?
Ja, ich habe ein Mitspracherecht.
12) Wie viel Zeit räumen Sie dem Schreiben bzw. wie binden Sie es in Ihren Alltag ein? Gibt es einen bestimmten Rhythmus?
Da ich das hauptberuflich mache, beginne ich morgens und schreibe bis abends, manchmal auch nachts, wenn mich die Geschichte nicht loslässt.

13) Mögen Sie Hörbücher?
Ja, sehr gerne.

14) Was denken Sie über eBooks?
Bei Romanen bevorzuge ich das gedruckte Buch, ich liebe den Geruch und die Aufmachung. Bei Sachbüchern finde ich ebooks praktisch.

15) Wie würden Sie sich selbst beschreiben?
Hartnäckig, neugierig, humorvoll.

16) Was machen Sie, wenn Ihnen mal nichts einfällt? Haben Sie Tricks/Übungen gegen Schreibblockaden?
Siehe Frage Nr. 6, ich laufe zu meinem Mann in die Schreinerwerkstatt und jammere ihm was vor und wir überlegen dann zusammen wie es mit der Geschichte weitergehen könnte. Mein Tipp ist ein Frage-Antwortspiel. Wenn man dem Gegenüber die brennende Frage formuliert, merkt man meist schon die Antwort darin.

17) Haben Sie noch andere Hobbys / Interessen? Welche?
Stricken, Radfahren und Lesen, Lesen, Lesen.

18) Welches ist Ihr Lieblingsbuch/-hörbuch?
Buch: Stephen King „Der Anschlag“
Hörbuch: „Die verborgene Sprache der Blumen“ von Vanessa Diffenbaugh
19) Was wünschen Sie sich für die Zukunft; welche Pläne haben Sie noch? (Gerne auch utopische Wünsche/Vorstellungen)
Fliegen können, einen Tag als Katzenkollegin meinen Kater begleiten, eine Zeitreise ins 16. oder 18. Jahrhundert, aber nur als Floh.

Vielen herzlichen Dank für das Interview.
Monica (~Buecherloewe) & Nicole (~I_love_books)

Print Friendly
NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.