Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Nicole Steyer (Autorin)

Nicole Steyer, Copyright by T.W. Klein aus Wiesbaden

Nicole Steyer, Copyright by T.W. Klein aus Wiesbaden

NameNicole Steyer
Link www.literatur-steyer.de
Geburtsjahr oder Alter1978
WohnortIdstein
BuchtitelDie Hexe von Nassau, Das Pestkind (erscheint März 14)
GenreHistorischer Roman
1) Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Ich habe einen Roman von Diana Gabaldon gelesen. Und irgendwann dachte ich: Das kannst du auch. Schnell fiel mir auf, dass das nicht sehr einfach ist, und ein Buch schreiben verdammt viel Arbeit bedeutet. Aber ich habe mich durchgebissen, immer wieder geschrieben, neu geschrieben, umgeschrieben, recherchiert und weitergeschrieben. Und ich habe irgendwann verstanden, dass das Schreiben zu mir gehört, ein Teil von mir ist. Also bin ich dabei geblieben.

2) Lesen Sie selber gerne? (wenn ja welches Genre)
Natürlich lese ich gerne. Eigentlich jedes Genre. Nur Fantasy ist nicht so mein Fall. Nur leider komme ich seitdem ich schreibe nicht mehr so viel zum Lesen.
3) Wann haben Sie mit dem Schreiben angefangen?
Schon als Kind. Seitdem ich lesen kann, schreibe ich.
4) Können Sie sich vorstellen in einem anderen Genre zu schreiben?
Natürlich. Thriller wäre etwas für mich.
5) Wie gestalten Sie das Schreiben? (Ritual, per Hand/PC, bestimmter Ort/Zeit, bestimmte Materialien wie Kugelschreiber, Füller, Notizbuch, Zettelchen) Was ist Ihnen wichtig?
6) Wie wird die Geschichte gefunden? (z. B. Erlebnisse aus dem Alltag)
Die Geschichten finden mich, und dann wollen sie erzählt werden. Es kehrt erst wieder Ruhe ein, wenn ich sie zu Papier gebracht habe.
7) Wie entsteht und entwickeln sich die Protagonisten/Geschichte? (vorheriger Plan, haben Sie die Geschichte/Charaktere bereits vor Augen?)
Ich denke lange über eine Idee nach, bevor ich mir die ersten Notizen mache. Ich recherchiere, überlege, recherchiere, denke über einen ersten Plot nach. Nach einer Weile entstehen Bilder im Kopf. Langsam fügt sich eines zum anderen. Dann entstehen die ersten Biografien der Protagonisten. Auch ein Exposé, damit ich weiß, wohin die Reise gehen soll. Dann beginne ich zu schreiben.
8) Wie lange brauchen Sie für ein Buch? (von der Idee bis zum Druck)

Mindestens ein Jahr. Für die Hexe von Nassau habe ich drei Jahre gebraucht. Aber sie war ja auch mein Debüt.
9) Sind Sie aufgeregt bevor Sie anfangen bzw. den ersten Satz schreiben?
Nein, bin ich eigentlich nicht. Aber natürlich ist der Anfang schon etwas Besonderes. Man entdeckt eine neue Geschichte, lernt neue Menschen kennen, in meinem Fall lerne ich auch immer viel über die Vergangenheit. Es ist ein Schritt, vom Überlegen und Grübeln, zum Schreiben überzugehen. Es macht das Ganze greifbarer. Ein schöner Moment.
Wenn ich das Wort Ende schreibe, bin ich schon eher nervös. Denn dann muss ich loslassen, was nicht immer einfach ist.
10) Wie und wann entstand der Wunsch an die Öffentlichkeit zu gehen?
11) Haben Sie Einfluss auf Titel und Cover?
12) Wie viel Zeit räumen Sie dem Schreiben bzw. wie binden Sie es in Ihren Alltag ein? Gibt es einen bestimmten Rhythmus?
Ich schreibe meistens morgens, wenn meine Kinder in der Schule sind. Dann ist es ruhig im Haus und ich kann mich gut konzentrieren. Manchmal schreibe ich auch am Nachmittag oder Abend weiter, wenn ich einen Abschnitt unbedingt beenden möchte oder eine Idee habe. Aber im normalen Alltag ist es schon eher der Vormittag, an dem ich arbeite.
13) Mögen Sie Hörbücher?
Ich kenne viele, die Hörbücher gerne haben. Besonders beim Autofahren hören, oder beim Putzen. Aber ich besitze nicht eines. Ich lese lieber selbst. (Und wenn ich lese kann ich auch nicht putzen.. so ein Pech aber auch)

14) Was denken Sie über eBooks?
E-Books werden immer wichtiger. Der E-Bookmarkt eröffnet uns allen viele neue Möglichkeiten. Und besonders im Urlaub ist ein Reader eine praktische Sache. Obwohl ich selbst noch keinen Reader besitze. Ich habe immer Angst, er könnte mir in die Badewanne fallen.

15) Wie würden Sie sich selbst beschreiben?
Ach, wer beschreibt sich schon gerne selbst.
16) Was machen Sie, wenn Ihnen mal nichts einfällt? Haben Sie Tricks/Übungen gegen Schreibblockaden?
Schreibblockaden kenne ich nicht. Bisher ist mir immer etwas eingefallen.

17) Haben Sie noch andere Hobbys / Interessen? Welche?
Aber sicher doch. Sport, Musik hören, im Garten arbeiten, wandern, schlafen

18) Welches ist Ihr Lieblingsbuch/-hörbuch?
Ach, die Liste ist so lang, die passen da alle gar nicht hin.
19) Was wünschen Sie sich für die Zukunft; welche Pläne haben Sie noch? (Gerne auch utopische Wünsche/Vorstellungen)
Ich wünsche mir, dass mein aktuelles Projekt auch ein Buch wird, und es die Leser so sehr berührt, wie es mich berührt hat.
Vielen herzlichen Dank für das Interview.
Monica (~Buecherloewe) & Nicole (~I_love_books)
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.