Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Karla Schmidt (Autorin)

Copyright by Karla Schmidt

Copyright by Karla Schmidt

NameKarla Schmidt (Pseudonym für Historische Romane: Charlotte Freise)
Linkwww.karla-schmidt.de
Geburtsjahr oder Alter1974
WohnortBerlin
BuchtitelDas Kind auf der Treppe, Die Rote Halle, Die Seelenfotografin, Kaltes Herz, Hinterland (als Herausgeberin)
GenrePsychothriller, Historischer Roman und Science Fiction
1) Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Wie die Jungfrau zum Kinde: es ist einfach über mich gekommen! Die Initialzündung hat Paul Willems „Schwanenchronik“ gegeben, ein surrealistisch-romantischer Roman, der mich so sehr beeindruckt hat, dass ich selbst schreiben wollte.
2) Lesen Sie selber gerne? (wenn ja welches Genre)
Ja, aber ich bin auf kein Genre festgelegt. Ich habe nur ein Faible für schräge, merkwürdige oder beklemmende Sachen. Und zur Zeit lese ich lieber Erzählungen und Novellen als dicke Romane.
3) Wann haben Sie mit dem Schreiben angefangen?
Erste Versuche habe ich schon 1993 gestartet. Aber richtig dahintergeklemmt habe ich mich erst ab 2005.
4) Können Sie sich vorstellen in einem anderen Genre zu schreiben?
Eigentlich in jedem Genre – wenn ich eine Idee, ein Thema habe, das mich fasziniert, findet sich auch die passende Form dafür. Die Genrebezeichnung ist mir dabei eigentlich egal.
5) Wie gestalten Sie das Schreiben? (Ritual, per Hand/PC, bestimmter Ort/Zeit, bestimmte Materialien wie Kugelschreiber, Füller, Notizbuch, Zettelchen) Was ist Ihnen wichtig?
Ich mache mir erst viele Notizen per Hand, ich benutze karierte Notizbücher mit Gummizug und schwarzem Einband, das sind die besten. Irgendwann macht es „Klick“ und ich weiß: Das Buch will ich wirklich schreiben! Dann erst setze ich mich an den PC und lege ein Dokument an.
6) Wie wird die Geschichte gefunden? (z. B. Erlebnisse aus dem Alltag)
Die Geschichte findet mich. Das kann durch alles ausgelöst werden: Träume, Erlebnisse, Gespräche, etwas das ich lese, sehe, höre, …

7) Wie entsteht und entwickeln sich die Protagonisten/Geschichte? (vorheriger Plan, haben Sie die Geschichte/Charaktere bereits vor Augen?)
Das ist genauso wie mit dem Finden der Geschichte: Die Figuren finden mich. Wenn ich zu viel zerre und pule und bastele, dann kommt dabei nicht viel heraus. Ich muss einfach abwarten, zuhören. Irgendwann hat sich in meinem Kopf (und in meinem Notizbuch) genug Material angesammelt, dass ich anfangen kann, handwerklich daran zu gehen. Dann erst plane ich den Plot, orchestriere die Figuren etc. Aber bevor das möglich ist, muss ich beiseite treten und die Figuren und die Geschichte sich selbst erfinden lassen.
Bei der weiteren Arbeit ist das dann immer so eine Pendelbewegung zwischen „Planen“ und „Zuhören“.
8) Wie lange brauchen Sie für ein Buch? (von der Idee bis zum Druck)
Von einem Jahr bis zu fünf Jahren. Bisher.
9) Sind Sie aufgeregt bevor Sie anfangen bzw. den ersten Satz schreiben?
Nein, eigentlich nicht.
10) Wie und wann entstand der Wunsch an die Öffentlichkeit zu gehen?
Ich wusste schon als Teenager, dass ich irgendwie „künstlerisch“ arbeiten will. Eine Zeitlang wollte ich Regisseurin werden, dann Malerin, und nun ist es eben das Schreiben geworden.
Über das „Wie“ kann ich nur sagen, dass es andere Künstler waren, die ich bewundert habe, die mich inspiriert haben, so dass ich den Wunsch entwickelte, selbst auch andere Menschen begeistern und inspirieren zu können.
11) Haben Sie Einfluss auf Titel und Cover?
Mal mehr, mal weniger.
12) Wie viel Zeit räumen Sie dem Schreiben bzw. wie binden Sie es in Ihren Alltag ein? Gibt es einen bestimmten Rhythmus?
Ich bin Quartalsschreiberin – an ein bis zwei Tagen die Woche schreibe ich bis zum Koma, zehn, zwölf Stunden lang. Die andern Tage muss ich den Schreibkater kurieren und irgendwie versuchen, die anderen Jobs zu bewältigen.

13) Mögen Sie Hörbücher?
Meine Kinder hören viele Hörbücher – aber ich werde nicht so richtig damit warm.
14) Was denken Sie über eBooks?
Ich habe einen Kobo Touch, und den mag ich sehr. 🙂
15) Wie würden Sie sich selbst beschreiben?
ungeduldig, ehrgeizig, hilfsbereit.
16) Was machen Sie, wenn Ihnen mal nichts einfällt? Haben Sie Tricks/Übungen gegen Schreibblockaden?
Wenn mir mal nichts einfällt, dann hilft am allerbesten der näherrückende Abgabetermin.
Mein Problem ist allerdings weniger Ideenlosigkeit als gelegentliche Erschöpfungszustände. Ich kann mich dann einfach nicht überwinden, mich an den Schreibtisch zu setzen. Dann hilft mir am besten, viel spazieren zu gehen, in Cafés zu hocken und eine Freundin oder mein Notizbuch vollzujammern.
17) Haben Sie noch andere Hobbys / Interessen? Welche?
Ich höre viel und bewusst Musik und ich lese gerne Sachbücher über alle erdenklichen Themen.
18) Welches ist Ihr Lieblingsbuch/-hörbuch?
Das kann ich unmöglich sagen! Aber als letztes hat mich schwer beeindruckt:

Ted Chiang: Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes.

Das ist ein ganz schmaler Erzählband, aber so brillant, raffiniert und zugleich emotional berührend … einfach großartig. Der Titel hat übrigens nichts mit Christentum zu tun.
19) Was wünschen Sie sich für die Zukunft; welche Pläne haben Sie noch? (Gerne auch utopische Wünsche/Vorstellungen)
Mein Plan für die Zukunft: Die Welt retten, ganz klar! Keine Kriege mehr, keine Umweltzerstörung, keine Kindersoldaten, keine Hungersnöte, keine Korruption in Politik und Wirtschaft. Außerdem lasse ich Michael Jackson wieder auferstehen und … hm … mehr fällt mir gerade nicht ein.
Vielen herzlichen Dank für das Interview.
Monica (~Buecherloewe) & Nicole (~I_love_books)

Print Friendly

Kommentar verfassen

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.