Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Andreas Winkelmann (Autor)

Copyright by Andreas Winkelmann

Copyright by Andreas Winkelmann

NameAndreas Winkelmann
Linkandreaswinkelmann.com
Geburts- jahr oder Alter1968
WohnortNiedersachsen
BuchtitelDer Gesang des Scherenschleifers, Tief im Wald und unter der Erde, Hänschen klein, Blinder Instinkt, Bleicher Tod und im August: Wassermanns Zorn.
GenreThriller
1) Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Durchs Lesen! Ich habe schon immer Bücher verschlungen, vorzugsweise Horror und Thriller. Irgendwann wollte ich dann selbst ein Buch schreiben.
2) Lesen Sie selber gerne? (wenn ja welches Genre)
Ich bin leidenschaftlicher Leser. Und ich lese alles, was mir lesenswert erscheint. Aber immer noch am liebsten Thriller und Horror.

3) Wann haben Sie mit dem Schreiben angefangen?
Im Teenageralter, so um die Zwölf herum. Zunächst sporadisch, dann aufgrund des beruflichen Werdegangs eine Weile gar nicht, aber so ab dem dreißigsten Lebensjahr regelmäßig.

4) Können Sie sich vorstellen in einem anderen Genre zu schreiben?
Prinzipiell kann ich mir alles vorstellen. Sollte man als Schriftsteller auch können. Eines Tages wird Rosamunde Pilcher eine große Lücke hinterlassen, die irgendjemand füllen muss. Mal sehen, was sich machen lässt.

5) Wie gestalten Sie das Schreiben? (Ritual, per Hand/PC, bestimmter Ort/Zeit, bestimmte Materialien wie Kugelschreiber, Füller, Notizbuch, Zettelchen) Was ist Ihnen wichtig?
Ich schreibe am PC in meinem kleinen Büro unterm Dach. Ich brauche eine geschlossene Tür und Abgeschiedenheit. Ich tauche tief in die Welten meiner Protagonisten ein, deshalb muss ich für diese Zeit die reale Welt verlassen. Oft höre ich laut Musik. Damit beeinflusse ich meine Stimmung und blende störende Geräusche aus.

6) Wie wird die Geschichte gefunden? (z. B. Erlebnisse aus dem Alltag)
Durch Alltagsimpressionen. Nehmen wir Blinder Instinkt. Ich fuhr durch eine Ortschaft und sah am Straßenrand zwei Personen. Eine Junge und ein Mädchen. Das Mädchen hatte seine Hand auf der Schulter des Jungen und ließ sich führen. Ich glaubte, es sei blind. Und ich stellte mir die Frage, was passieren würde, wenn der Junge dieser Verantwortung nicht gerecht würde. Wenn er dieses Mädchen, vielleicht seine Schwester, verlieren würde. Das war die Grundidee. Damit habe ich mich an den Schreibtisch gesetzt.

7) Wie entsteht und entwickeln sich die Protagonisten/Geschichte? (vorheriger Plan, haben Sie die Geschichte/Charaktere bereits vor Augen?)
Das soll mein Geheimnis bleiben.
8) Wie lange brauchen Sie für ein Buch? (von der Idee bis zum Druck)
Ungefähr ein Jahr.
9) Sind Sie aufgeregt bevor Sie anfangen bzw. den ersten Satz schreiben?
Oh ja, bin ich. Dann liegt eine ganze Welt vor mir, die ich gestalten kann, wie ich will. Das ist schon aufregend.
10) Wie und wann entstand der Wunsch an die Öffentlichkeit zu gehen?
Ich glaube jeder, der im stillen Kämmerlein vor sich hinschreibt, hat den Wunsch, dass er irgendwann veröffentlicht wird. Die Entscheidung fürs Schreiben beinhaltet also diesen Wunsch.
11) Haben Sie Einfluss auf Titel und Cover?
Ja. Aber immer in Absprache mit dem Verlag. Ein gutes Miteinander ist sehr wichtig. So eine Zusammenarbeit funktioniert nur im harmonischen Miteinander. Deswegen bin ich sehr froh, jetzt beim Wunderlich Verlag gelandet zu sein.

12) Wie viel Zeit räumen Sie dem Schreiben bzw. wie binden Sie es in Ihren Alltag ein? Gibt es einen bestimmten Rhythmus?
Dem Schreiben räume ich alle Zeit ein. Alles andere muss sich dem Schreiben unterordnen. Es ist meine Leidenschaft, die lässt sich nicht reglementieren. Ich schreibe gern früh am Morgen und spät am Abend.

13) Mögen Sie Hörbücher?
Ja. Besonders wenn sie von Simon Jäger gelesen werden.
14) Was denken Sie über eBooks?
Tolle Sache! Nutze ich selbst auch. Und ich denke, gedruckte Bücher und eBooks können wunderbar nebeneinander existieren.
15) Wie würden Sie sich selbst beschreiben?
Die Antwort darauf steht zwischen den Zeilen dieses Interviews.

16) Was machen Sie, wenn Ihnen mal nichts einfällt? Haben Sie Tricks/Übungen gegen Schreibblockaden?
Wenn’s klemmt, stehe ich vom Schreibtisch auf, ziehe die Laufschuhe an und drehe eine Runde im Wald. Hat noch immer geholfen. Mein Motto: Körper und Geist in Einklang bringen!

17) Haben Sie noch andere Hobbys / Interessen? Welche?
Ich bin ein Outdoorfreak. Höhenbergsteigen, Felsklettern, Trekking, Kanuwandern, Laufen, Motorradfahren, das volle Programm. Dabei bekomme ich den Kopf frei für neue Ideen. Außerdem erdet mich nichts so sehr wie der einsame Aufenthalt in der Natur.

18) Welches ist Ihr Lieblingsbuch/-hörbuch?
Sara, von Stephen King.
19) Was wünschen Sie sich für die Zukunft; welche Pläne haben Sie noch? (Gerne auch utopische Wünsche/Vorstellungen)
Natürlich weiter Bücher zu schreiben, die ihre Leser finden. Den Himalaya besteigen und überleben. An der Verfilmung eines meiner Bücher mitwirken. Einmal auf dem Mond stehen ( Mars geht aber auch ). Den Yukon mit dem Kanu befahren. In der freien Wildbahn einem Bären begegnen. Respekt, Mut und Moral als Virus, der die gesamte Menschheit befällt.

Vielen herzlichen Dank für das Interview.
Monica (~Buecherloewe) & Nicole (~I_love_books)

Print Friendly

Kommentar verfassen

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.