Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Traumfänger Verlag

Rezension „Der Palio des toten Politikers“ von Kerstin Groeper

Verlagsinfo, Klappentext

„Luca Marchetti ist mit Herz und Seele Seneser, so ist er überhaupt nicht begeistert, als ausgerechnet während der Zeit des Palios ein deutscher Politiker ermordet in der Mülltonne aufgefunden wird. Hin- und her gerissen zwischen den Vorbereitungen für das Palio und seinen Ermittlungen führt die Spur schnell in das Rotlichtmilieu von Siena. Doch im Zuge seiner Polizeiarbeit kommen ihm bald Zweifel, ob nicht auch andere Hintergründe in Frage kommen. Zu seinem Entsetzen wird ihm auch noch ein Kommissar aus Deutschland zur Seite gestellt, ein weiterer Störfaktor, den er im Moment am wenigsten brauchen kann.

Doch Kommissar Wolfram Isedor ist unkonventionell und unkompliziert, passt sich den etwas seltsamen Strukturen der italienischen Fahndungsarbeit problemlos an. Nur der Begeisterung der Seneser und seines italienischen Kollegen für das Palio steht er staunend gegenüber.

Akribisch verfolgen die beiden Ermittler jede noch so kleine Spur, dringen in die Abgründe des Rotlichtmilieus vor und beißen sich an der Abgebrühtheit einiger Politiker die Zähne aus. Nur langsam fügen sich die Puzzleteile zusammen, denn was haben italienische und deutsche Abgeordnete, eine Prostituierte und ein Sicherheitsdienst miteinander zu tun? “

Seiten: 259

ISBN: 9783941485518

Traumfänger Verlag

Der Palio des toten Politikers von Kerstin Groeper, Cover mit freundlicher Genehmigung von Traumfänger Verlag

Der Palio des toten Politikers von Kerstin Groeper, Cover mit freundlicher Genehmigung von Traumfänger Verlag

 

Dieses Buch hat mich die letzten Stunden von 2017 begleitet und wurde dann in den ersten Stunden von 2018 zu Ende gelesen 😉

Ich würde meinen ein tolles Buch zum Jahresabschluss und ein klasse Titel zum Jahresanfang 🙂

Ich kenne die Autorin bereits seit einigen Jahren. Witzigerweise sind wir zur Leipziger Buchmesse im selben Hotel. Leider haben wir im letzten Jahr nur einen Tagesausflug nach Leipzig machen können und für 2018 sieht es wohl auch nicht nach Übernachtung aus 🙁 Aber ich hoffe das ich auf alle Fälle die Gelegenheit habe den Stand des Traumfänger Verlages zu besuchen.

Kerstin Groeper schreibt die besten Bücher über Native Americans. Hier sei besonders erwähnt, das sie in die unterhaltenden Romane viel Fachwissen über die Kultur und das Leben der Native Americans einbringt. Ein ehrliches und faszinierendes Bild der Native Americans wird in jedem einzelnen Roman übermittelt.

Aber da ich ja die bekennende Krimitante bin, habe ich mich natürlich sehr gefreut auch in diesem Genre von der Autorin bedient zu werden. Was soll ich euch sagen? Alles Top 😉

Der Schreibstil von Kerstin Groeper ist flüssig und so ist man als Leser sehr schnell mitten im Geschehen. Ich muss zugeben, dass ich vor diesem Buch nichts von dem „Palio“ wusste. Aber ich habe mich dann mal ein wenig belesen und festgestellt, dass die Autorin das Thema gut beschrieben hat. Von der Auswahl der Pferde und Reiter bis hin zum Rennen an sich. Ich mag das ja wirklich, wenn man beim unterhalten werden noch was lernen kann. Eine gelungene „Umspannung“ des eigentlichen Kriminalfalles.

Die Protagonisten  sind super aufgebaut. Sehr schnell hat man die Bande ins Herz geschlossen, so ging es mir jedenfalls. Besonders Luca Marchetti hat sich dort breit gemacht 😉 Klar hat er eigentlich genau jetzt doch so viel andere wichtige Dinge zu tun, und dann kommt da dieser Leichenfund dazwischen. Nun ist Taktik gefragt. Als Seneser ist er fast unabkömmlich, aber geschickt kann er Palio und Aufklärung des Falles miteinander verbinden. Auch der deutsche „Austauschschüler“ Kommissar Wolfram Isedor ist eine Persönlichkeit für sich. Er passt schon gut in das Team und so ist es nicht verwunderlich, dass der Mordfall zügig aufgeklärt werden kann.

Nebenbei empfinde ich die Beschreibungen der Stadt sehr schön, ich habe die Gassen und Straßen richtig gesehen. Leider bin ich selber noch die in Siena gewesen, aber ich denke ich habe im TV schon mal eine Sendung über die Stadt angesehen.

Ein wirklich schöner Krimi der ohne viele blutige Szenen auskommt und doch einfach fesselt!

Ganz ehrlich? Es wäre toll wenn Kerstin Groeper vielleicht noch mal zu Luca Marchetti und Wolfram Isedor finden würde 😉 oder vielleicht andere Hauptdarsteller in einem Kriminalfall unterbringen könnte. Ich wär dabei!

~BL

Rezension „Der scharlachrote Pfad“ von Kerstin Groepper

Buecher Loewe Geheimtipp

Verlagsinfo, Klappentext

„Der Winter des Jahres 1870/71 ist hart und die Lebensmittel sind knapp. Wah-bo-sehns, eine junge Frau vom Stamme der Crow, trauert um ihren Ehemann, als ihr Dorf von einer Gruppe Lakota (Sioux) angegriffen wird. Sie fällt mit ihrem Kind in die Hände der Feinde und sieht voller Angst einer ungewissen Zukunft entgegen. Doch Tschetan-withko, genauso einsam wie sie, nimmt sie zur Ehefrau und adoptiert das kleine Mädchen.

Dieses Buch erzählt das Schicksal einer Gruppe Lakota in der letzten Phase des Freiheitskrieges ihres Volkes. Es erzählt von ihrem täglichen Leben, ihrer Liebe und ihrem Hass, ihrer Ohnmacht und ihrem Kampf. Nach der Schlacht am Little-Bighorn-Fluss werden die Indianer gnadenlos gejagt und auch die Gruppe von Tschetan-withko und Wah-bo-sehns zieht sich unter unmenschlichen Entbehrungen und schweren Verlusten mitten im Winter nach Kanada zurück. Besonders die Frauen werden mit ihren Kindern zu Opfern eines Vernichtungsfeldzuges der weißen Soldaten. Historischer Roman.“

ISBN: 9783941485235

Traumfänger Verlag

Der scharlachrote Pfad von Kerstin Groepper, Cover mit freundlicher Genehmigung vom Traumfänger Verlag

Der scharlachrote Pfad von Kerstin Groepper, Cover mit freundlicher Genehmigung vom Traumfänger Verlag

Mein Eindruck

Hier darf ich euch einen wunderbaren historischen Roman vorstellen der ganz sicher Abseits des gewohnten liegt. Ich denke wer gerne und viel Historisch liest sollte sich diesem Thema und diesem Buch auf alle Fälle nähern.

Wir begleiten in diesem sehr gut recherchierten Roman einen kleinen Stamm der Lakota über einige Jahre. Ich persönlich kannte eigentlich auch eher die üblichen Klischees die uns meist in den Sinn kommen wenn wir über Indianer  sprechen. Daher ist dieser Roman auch für mich en ganz besonderes Highlight für dieses Lesejahr geworden.

Kerstin Groepper schreibt so flüssig und locker und doch so eindringlich, dass man das Buch eigentlich keinen Moment aus den Händen legen möchte. Man will einfach immer weiter lesen. Mir sind  Wah-bo-sehns und Tschetan-withko wirklich ans Herz gewachsen. Man spürt förmlich Tschetan-withkos Liebe und erlebt ganz nah wie sich aus  der jungen ängstlichen Frau ein neues Mitglied des Stammes entwickelt. Stück für Stück oder vielleicht besser Seite für Seite lernen wir den Stamm und das tägliche Leben der Gruppe besser kennen. Gefühlvoll beschreibt die Autorin das Leben und wirken der Frauen.

Jeder einzelne Charakter wurde so innig und liebevoll ausgearbeitet, das man als Leser wirklich das Gefühl hat im Zelt nebenan zu wohnen und jeden einzelnen persönlich zu kennen. So viel Tiefgang findet man selten bei den Protagonisten.

Dieses Buch bietet wirklich alles was ein gutes historisches Buch braucht. Wir habenHauptfiguren die uns sehr ans Herz wachsen, es gibt Kämpfe, es fließt Blut, aber wir finden auch ganz viel Gefühl und Liebe.

Die  Geschichte ist in den Jahren 1870 /71 angesiedelt. Eine Zeit in der es viele Veränderungen  für die   Urvölker Amerikas gab.

Der Untertitel „Eine Siux-Saga“  wurde in meinen Augen gut gewählt. Eine Saga ist genau die richtige Beschreibung für das was uns hier erwartet.

Ich finde man spürt die Liebe der Autorin für diese Nationen und das Land in jedem Satz. Hier schreibt jemand der sich mit dem Thema ausführlich beschäftigt hat und sich wirklich auskennt. Man kann wirklich viel lernen aber keine Angst, man  wird nebenbei ganz sicher wunderbar unterhalten.   🙂

Mit seinen 805 Seiten hat Kerstin Groepper hier ein ganz besonderes Leseerlebnis geschaffen. Keine einzige Seite ist zuviel und ich glaube auch im Namen vieler anderer begeisterter Leser sagen zu dürfen das wir gerne noch die eine oder andere Seite mehr gehabt hätten 😉

5 Sterne und mehr

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Wild Willy Westbahn“ von Willy Mertl

Verlagsinfo, Klappentext

„Ich war immer schon ein wilder Vogel – ein Highlander – ein „anderer“ eben. Und das fing schon ganz früh an. In meiner Kindheit nämlich. Ich werde Dir jetzt etwas über mein Leben erzählen, damit Du mich und meine Musik etwas besser kennenlernst und mich vielleicht verstehst. Ich bin an einem Punkt, an dem es schwierig ist, in die Zukunft zu schauen. Ich weiß nicht, was passieren wird und eigentlich will ich’s gar nicht wissen, weil ich Angst, ja manchmal sogar so etwas wie Panik davor habe. Aber das steht auf einem anderen Blatt. Doch bleiben wir beim Anfang meiner „Lebensgeschichte“…“

ISBN: 9783941485129

Traumfänger Verlag

Wild Willy Westbahn von Willy Mertl, Cover mit freundlicher Genehmigung von Traumfänger Verlag

Wild Willy Westbahn von Willy Mertl, Cover mit freundlicher Genehmigung von Traumfänger Verlag

Mein Eindruck

Wir haben Willy Mertel letztes Jahr auf der Leipziger Buchmesse kennengelernt. Gesehen haben wir ihn eigentlich schon ein Jahr vorher 😉 Wir sind im selben Hotel über die Messezeit eingemietet und haben Willy Mertel bereits vor zwei Jahren des öfteren im Hotel gesehen. Man hat sich dann im zweiten Jahr einfach mal vorsichtig gegrüßt, aber wir wussten bis dahin nicht dass wir ihm dann auch auf der Messe begegnen werden. Das war dann vielleicht ein Hallo und eine Freude und schon kamen wir mit ihm ins Gespräch.

Ich bin bisher nicht wirklich der Leser von Biographien, aber diese hier hat mich doch begeistert. Willy Mertl gelingt es in einer unbeschreiblichen Leichtigkeit über seine zuweilen nicht ganz einfache Kindheit bis hin zum erwachsenen Alter zu berichten. Nie hat er sich und seine Musik aufgegeben.

Auf 149 Seiten gehen wir den Lebensweg des Wild Willy Westbahn. Spannend und mit eindringlichen Worten lädt uns Willy in sein Leben ein. Es war wirklich spannend und interessant. Zuweilen witzig und komisch und mitunter auch leise und traurig. Der Schreibstil ist so angenehm und leichtgängig, dass das Lesen einfach nur Spaß macht.

Von meiner Seite vergebe ich gute 4,5 Sterne

Stern_Bewertung_4-5

~BL

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.