Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Solibro Verlag

Rezension „Tickende Zeitbombe“ von Elke Schwab

Verlagsinfo, Klappentext

„Während seiner Arbeit verunglückt der Hausmeister eines Saarbrücker Fitnesscenters tödlich …

Als kurz darauf die dortige Putzfrau spurlos verschwindet, suchen die beiden Kommissare Lukas Baccus und Theo Borg das Studio auf und werden bei der Gelegenheit Mitglied. Doch kaum haben die zwei mit ihrem Training begonnen, geschieht etwas Unerwartetes: Alle Anwesenden, samt der Kommissare, werden als Geisel genommen. Die Forderungen sind nur schwer nachvollziehbar und noch schwerer zu erfüllen. Aber die Geiselnehmer bleiben hartnäckig. Als eine Geisel erschossen wird, droht die Situation zu eskalieren. Die Geiselnehmer scheinen der Polizei überlegen zu sein …“
Seiten: 341
ISBN: 978-3-96079-029-7
solibro
Tickende Zeitbombe von Elke Schwab, Cover mit freundlicher Genehmigung von solibro

Tickende Zeitbombe von Elke Schwab, Cover mit freundlicher Genehmigung von solibro

Das die Autorin seit geraumer Zeit den Fitnessport für sich entdeckt hat ist mir bekannt 😉 Immer wieder sieht man tolle Bilder über ihren Facebook Account 😉
Nun mache ich mir aber doch schon ein wenig Gedanken, dass sie ihre beiden Helden Lukas und Theo mal eben so in einen Fall mit einem Fitness Studio wirft…Ich hoffe doch sehr, dass es da keine Parallelen gibt 😉
Übrigens gefällt mir das Cover ausgesprochen gut. Farblich gut gewählt und der Ausschnitt vom Gesicht mit dem Handtuch davor…passt!
 Ich bin mittlerweile ein großer Fan von den beiden Ermittlern. Sie sind schon mal besonders und passen nicht wirklich in eine Schublade, gut ab und an können die beiden schon nerven 😉 aber irgendwie will man dann doch immer wieder mal mit den beiden „ermitteln“. Daher habe ich mich sehr gefreut, das Elke Schwab die Zwei wieder agieren lässt. Der Schreibstil ist schon immer gut gewesen, aber ich empfinde die Art und Weise wie die Autorin schreibt mit jedem Band ein wenig flüssiger und stimmiger.
Die Handlung spielt überwiegend in einem Fitness Center und man merkt sehr wohl, dass die Autorin sich in solchen Lokalitäten gut auskennt.
Es gibt einen tödlichen Unfall und eine Putzfrau verschwindet, ob dies ein Fall für die Ermittler ist? Egal, Lukas und Theo wollen sich einfach mal im Studio umschauen und da Lukas den Betreiber von Früher kennt und beiden ein wenig sportliche Betätigung nicht schaden sollte, ist ein Vertrag schnell abgeschlossen.
Auf dem Weg zur ersten Trainingseinheit können die beiden auch noch Staatsanwalt Helmut Renske zum mitkommen überreden. So nimmt das Schicksal seinen Lauf. Noch nicht richtig i Training stürmen Geiselnehmer das Studio. Lange Zeit bleibt unklar was für ein Hintergrund die Geiselnahme hat. Gut das die Polizei die Forderungen der Geiselnehmer erfüllen kann, so scheinen alle in Sicherheit zu sein.
Allerdings täuscht die Ruhe, die Ereignisse überschlagen sich…
Mich konnte Elke Schwab einmal mehr überzeugen. Ich mag Ihre Protagonisten, auch wenn sie nicht alle genormt und einfach daher kommen. Der Spannungsbogen ist durchgängig hoch und das Ende in meinen Augen stimmig.
Man kann dieses Buch ganz sicher lesen, ohne die anderen Titel zu kennen, in denen die beiden Ermittler auftauchen. Allerdings finde ich es auch nicht schlecht die Titel der Reihe nach zu lesen.
Auf unserem Blog sind alle Rezensionen zu den vorherigen Titeln zu finden 😉 einfach Elke Schwab in das Suchfeld eingeben und los gehts 😉
~BL

Rezension „Tödliche Besessenheit“ von Elke Schwab

Verlagsinfo, Klappentext

„Die tote Frau am Fuße eines Saarbrücker Hochhauses scheint ein Routinefall für die Kommissare Lukas Baccus und Theo Borg zu werden. 

Doch als nur wenige Stunden später die enthauptete Leiche eines einflussreichen Immobilienmaklers gefunden wird, dämmert den beiden, dass sie es mit dem Beginn einer Reihe grausamer Ritualmorde zu tun haben. Wer steckt hinter diesen fürchterlichen Verbrechen? Je näher die Polizisten der Lösung kommen, desto gefährlicher wird ihre Jagd nach dem raffinierten Täter, der den Ermittlern immer einen Schritt voraus ist … „

Seiten: 336

ISBN 978-3-932927-95-9

Solibro

Tödliche Besessenheit von Elke Schwab, Cover mit freundlicher Genehmigung von Solibro

Tödliche Besessenheit von Elke Schwab, Cover mit freundlicher Genehmigung von Solibro

Eigentlich ist die der erste Fall für Baccus und Borg.

Die Titel „Mörderisches Puzzle“, „Eisige Rache“ und „Blutige Mondschein Sonate“ wurden bereits vorab veröffentlicht.

Zwei der Titel sind mir bereits gut bekannt und ich muss sagen ich mag den Schreibstil von Elke Schwab eigentlich recht gerne. Sie schafft es durch ihre flüssige Schreibweise den Leser sehr schnell und die jeweilige Geschichte zu ziehen. Auch die Protagonisten werden gut und ausführlich beschrieben und man lernt sie Band für Band besser kennen 😉 Da ist es dann führig als Leser auch schön, wenn ich quasi im Rückblick mal die Anfänge nachlesen kann 😉

Wer jetzt allerdings noch keinen Titel aus der Baccus-Borg Reihe kennt, dem würde ich den Einstieg dann mit „Tödliche Besessenheit“ empfehlen.

Ich kenne die beiden Ermittler ja mittlerweile wirklich recht gut, ich gebe ja auch zu, dass sie mich mit ihrer doch nicht so ganz einfachen Art, manchmal ein klein wenig nerven 😉 Aber irgendwie gehört das glaube ich einfach mit dazu 😉 Baccus und Borg sind eben nicht die aalglatten Ermittler. Eher das Gegenteil ist hier der Fall und da sie eben auf die eine oder andere Art sehr unkonventionell ermitteln, haben sie halt auch leider hier und da mal das eine oder andere Problemchen mit den leidigen Vorgesetzten. Aber genau das macht die zwei ja eigentlich aus, sie setzen sich immer wieder über die eine oder andere Dienstvorschrift hinweg und gelangen dadurch dann ans Ziel der Ermittlung…

Auch diesmal lässt es die Autorin wieder einmal richtig Krachen. Ein toter Immobilienmakler erwartet uns, die Sachlage deutet auf einen Ritualmord hin. Aber unser Ermittlerteam bleibt für alles offen. Besonders Lukas ist diesmal sehr offen, was die Betreuung der Hinterbliebenen Ehefrau angeht. Ob das alles so gut gehen kann? Was denkt er sich eigentlich dabei, und denkt er überhaupt auch mal an seine Frau Marianne? Wer weiss, also auch im privaten Sektor unserer Helden ist für Spannung gesorgt. Denn der Immobilienmakler ist ja nicht der erste Tote im Buch, los geht alles mit einem anscheinenden Selbstmord. Als Baccus  und Borg sich den „Fall“ erst mal ansehen, wird ihnen übel mitgespielt. Irgendwer hat der Presse brisante Infos weitergeleitet und nun stehen die beiden sehr schlecht da. Schnell werden sie von diesem Fall abgezogen und nun stürzen sich beide eben mit Feuereifer auf den Mord am Immobilienmakler.

Dieser Krimi kommt einem Thriller schon recht nah, würde ich meinen, es fehlt ganz sicher nicht an der Intensität. Es bleibt auch nicht bei einem Mord und so gestalten sich die Ermittlungen recht schwierig.

Die Geschichte wurde von Elke Schwab gut durchdacht und auch mit einigen privaten Dingen aus dem Bereich der Ermittler gewürzt 😉

Es gelingt ihr zum Ende hin alles schlüssig zusammen fügen. So macht Krimilesen wirklich Spaß!

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension „Blutige Mondschein Sonate“ von Elke Schwab

Verlagsinfo, Klappentext

„Eine tote Frau im Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken sorgt für Aufsehen. Weitere Morde an jungen Frauen lassen auf einen äußerst raffinierten Ritualmörder schließen, der die Kommissare Baccus und Borg bei ihren verdeckten Ermittlungen in Atem hält, denn der Täter scheint auf alles vorbereitet zu sein ….

Eine tote Frau im Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken sorgt für Aufsehen. Besonders, weil sie bei einer Touristenführung der Stadtverwaltung Saarbrücken an einem sonnigen Sonntagmorgen entdeckt wird. Dabei anwesend sind nicht nur Gartenfreunde und Kulturinteressierte, sondern auch die Presse. Ein großes Problem für die Stadtbediensteten, deren Bestreben es ist, Fördergelder der EU einzutreiben. Sie wollen den Deutsch-Französischen Garten um einen kostspieligen Spielplatz erweitern, womit sie sich einen neuen Aufschwung dieser Parkanlage versprechen. Alle Versuche, die Öffentlichkeit von dem Mord abzulenken, schlagen fehl. Als fühlte sich der Täter dadurch herausgefordert, mordet er weiter. Seine Opfer sind junge Frauen, die immer bei öffentlichen Anlässen gefunden werden.
Welches Ziel verfolgt der Täter? …“

Seiten: 384

ISBN 978-3-932927-85-0

Solibro

Blutige Mondschein Sonate von Elke Schwab, Cover mit freundlicher Genehmigung von Solibro

Blutige Mondschein Sonate von Elke Schwab, Cover mit freundlicher Genehmigung von Solibro

Mein Lesen

Erneut hat Elke Schwab alle Register gezogen. Hier erwartet uns ein stimmiger Krimi der wieder mit einer gehörigen Portion Lokalkolorit daher kommt. Ein weiteres Schmankerl sehe ich für mich in dem Aufbau des Krimis. Einmal wird die Story aus Sicht des Lesers beleuchtet und dann wiederum finden wir Abschnitte die aus der Sicht des Täters geschrieben wurden. Über den tollen Schreibstil muss man dann auch gar nicht weiter sprechen 😉

Spritzig und flüssig wie eh und je baut Elke Schwab hier ein Szenario welches für mich seinesgleichen sucht. Ich bin Elke Schwab Wiederholungsleser 🙂 Daher sind mir  Lukas Baccus und Theo Borg bereits gut bekannt.

Hier müssen die beiden aber erst mal langweiligen Innendienst schieben und die Mädels dürfen sich beweisen. Im  Deutsch-Französischen-Garten (DFG) wird eine junge Frau umgebracht und das ausgerechnet jetzt, wo es darum geht Fördergelder für den DFG zu bekommen. Können  Andrea Peperding und Monika Blech den Mörder zur Strecke bringen?  Auch Susanne, die Freundin von Lukas , ist ganz dicht dran. Sie soll gute Presse machen, damit die EU die Fördergelder locker macht. Viel lieber würde Susanne von den wahren Begebenheiten im DFG berichten, aber sie bekommt einen „Maulkorb“ verpasst.

Immer wieder wechselt die Autorin ganz gekonnt die Ebenen, auf der einen Seite erleben wir das Geschehen aus der Sicht der Ermittler und dann streut Elke Schwab auch immer wieder „Originaltöne“ vom Mörder mit ein. Man erkennt als Leser sofort das es sich um den Mörder handelt, aber seine Identität bleibt sehr lange unbekannt.

Gekonnt gelingt es Elke Schwab die Spannung immer auf hohem Niveau zu halten und immer wieder bringt sie Szenen ein, die dem Leser die Lachfältchen um die Augen vermehren 😉 Ich liebe diese gekonnte Mischung aus Thrill und Fun 🙂 Mit dieser guten Mischung bringt uns die Autorin bis zur letzen Seite. Ich finde eine runde Geschichte mit einer gelungenen und überraschenden Auflösung.

Die Art und Weise in der Elke ihre Protagonisten beschreibt und ausbaut ist genau mein Geschmack. Man erhält als Leser auch immer noch einen Schuss Privatleben zu den Hauptfiguren. Auch wenn dies nicht der erste Fall um dieses Ermittlungstruppe ist, so kann man durchaus mit diesem Band einsteigen. Die Charaktere erschließen sich auf jeden Fall. Aber ich will gleich eine Warnung aussprechen…Wer hier erst mal Blut geleckt hat und die anderen Bände noch nicht kennt, der wird diese ganz schnell in sein Bücherregal einziehen lassen 😉


Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Eisige Rache“ von Elke Schwab

Verlagsinfo, Klappentext

„Als im verschneiten Saarland aus dem Hinterhalt auf Autos geschossen wird, beginnt für die Kriminalkommissare Lukas Baccus und Theo Borg eine dramatische Tätersuche, deren Bezüge bis nach Afghanistan reichen.

In ihrem dritten Fall geraten sie selbst ins Fadenkreuz des Täters und müssen den Wahnsinnigen stoppen, ohne sein Motiv zu kennen. Je mehr dabei die Presse den Fall aufpeitscht, umso gefährlicher wird das Leben auch für die anderen Menschen in dem eingeschneiten Dorf. Es scheint fast so, als fühlte sich der Schütze dadurch angetrieben, weiter zu töten. So entwickelt sich ein eiskaltes Abenteuer mit kriegsähnlichen Zuständen. Die nur scheinbar beschaulichen Provinz offenbart dabei ungeahnte Abgründe.

Elke Schwab verknüpft geschickt einen klassischen Whodunit-Krimi in der Provinz mit dem aktuellen Thema der Kriegstraumata von aus Afghanistan heimgekehrten Bundeswehrsoldaten.

Der elfte Krimi der Saarländerin Elke Schwab ist der dritte Teil der Krimireihe mit Lukas Baccus und Theo Borg. Die beiden übermütigen Kriminalkommissare klären mit lockeren Sprüchen spektakuläre Fälle auf. “

ISBN 978-3-932927-54-6

Eisige Rache von Elke Schwab, Cover mit freundlicher Genehmigung vom Solibro Verlag

Eisige Rache von Elke Schwab, Cover mit freundlicher Genehmigung vom Solibro Verlag

Mein Leseerlebnis

Krimifans aufgepasst !!!

Elke Schwab schreibt genau das …was wir als Krimiliebhaber lesen möchten.

Nicht ganz klassisch kommt uns Elke mit dem dritten Fall aus der Baccus-Borg Reihe daher. Für meinen Geschmack ist dieses Ermittlerteam schon ein wenig ungewöhnlich. Die Hauptermittler sind Lukas Baccus und Theo Borg. Beide werden aber durch ein sehr gemischtes Team unterstützt. Innerhalb dieses Teams sollte für jeden Geschmack eine „Lieblingsfigur“ zu finden sein 😉 Meine Helden sind Peter und Paul …auch wenn sie noch keinen Fall lösen konnten 😉

Auch wenn wir mit „Eisige Rache“ bereits den dritten Fall der Baccus-Borg Reihe vor uns haben, ist es nicht erforderlich die vorherigen Bände gelesen zu haben. Ich selber bin auch ein Quereinsteiger, werde aber die ersten beiden Bände ganz sicher noch nachlesen, da ich die Entwicklung des Teams gerne von vorne her erlesen möchte. Der erste Band „Tödliche Besessenheit“ ist zurzeit allerdings leider nur als ebook erhältlich. Der zweite Band „Mörderisches Puzzle“ ist unter folgender ISBN 978-3-932927-37-9 zu erhalten.

Der Stil von Elke Schwab ist flott und leichtgängig, mir hat das Lesen viel Spaß bereitet, auch wenn mir einige der Protagonisten ein wenig auf die Nerven gegangen sind, aber genau das fand ich nun im Nachgang eigentlich genau richtig und passend bei dem großen Ermittlerteam.

Der Autorin gelingt es sehr gut, die scheinbar beschauliche Dorfidylle zu beschreiben. Man spürt förmlich das da doch noch was kommt…Es handelt sich bei diesem Fall um eine sehr vielschichtige Story. Wir haben es hier mit verschiedenen Ansätzen zu tun und es gelingt der Autorin uns im Laufe des Buches immer wieder auf eine falsche Fährte zu locken. Das Ende kam für mich überraschend aber stimmig.

Ich vergebe gute 4 Sterne von 5

Bewertung: 4 Sterne

~BL

 

 

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.