Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Sachbuch

Hörbuchrezension „China Study“ von Colin T. Campbell und Thomas M. Campbell

China Study von Colin T. Campbell und Thomas M. Campbell - Cover mit freundlicher Genehmigung von argon balance

China Study von Colin T. Campbell und Thomas M. Campbell – Cover mit freundlicher Genehmigung von argon balance

Ursache und Wirkung der China Study – Ein ganz- heitlicher Einblick über die Auswirkungen pflanzlicher und tierischer Nährstoffe auf den Körper

Hörbuch-Informationen

Autoren: Colin T. Campbell und Thomas M. Campbell
Sprecher: Christoph Maria Herbst
Verlag: argon balance
Laufzeit: 3 Stunden 37 Minuten
ISBN: 978-3-8398-8034-0
Das Buch zum Hörbuch erschienen im:
verlag systemische medizin

Zum Inhalt

Das Hörbuch „China Study“ beruht auf dem so genannten „China-Cornell-Oxford Project“, einer epidemiologischen Studie aus den 1970er und 1980er Jahren, unterstützt von der University Oxford, der Cornell University sowie der chinesischen Regierung. Der Biochemiker und Ernährungsforscher Professor T. Colin Campbell war damals der Leiter dieser Studie, welche in ländlichen Gegenden Chinas durchgeführt wurde. Gemeinsam mit seinem Sohn Thomas M. Campbell fasste er die aus der Studie gewonnenen Schlussfolgerungen in dem Buch „China Study – Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise“ zusammen.

Colin T. Campbell wollte in seinen Studien nicht nur erforschen, in wie weit ein einzelnzelner Wirkstoff krebsauslösend (z.B. Selen bei Brustkrebs) ist, sondern auch wie verschiedene Ernährungsfaktoren diesen Prozess beeinflussen. Diese komplexe, gar ganzheitliche Betrachtungsweise kam bei vielen seiner Kollegen überhaupt nicht gut an, da sie nicht dem allgemeinen Prozedere entsprach. Doch ohne seine untypische Herangehensweise, hätte er wohl nie nachweisen können, dass bestimmte Ernährungsmuster mit Krankheiten in Verbindung stehen und dass alle Inhaltsstoffe eines Nahrungsmittel zusammen betrachtet entweder gesundheitsfördernd oder krankheitsauslösend wirken.

Laut Campbell zeigen die Ergebnisse sowohl aus Tierversuchen als auch aus der China Study selbst, dass eine Ernährung mit tierischen Produkten den menschlichen Organismus schadet und sich dadurch das Risiko erhöht an Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Autoimmunkrankheiten, Diabetes usw. zu erkranken. Ergo: Colin T. Campbell empfiehlt eine nahezu ausschließliche pflanzliche Ernährungsweise, die er überzeugend vertritt und selbst praktiziert.

Mein Fazit

„Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise“ finde ich persönlich als Untertitel für „China Study“ etwas unglücklich gewählt – es weckt eventuell falsche Erwartungen. Viel besser gefällt mir der Passus aus dem Buch „Leitfaden für eine gesunde Ernährung“, welcher eher dem Originaltitel „Startling Implications for Diet, Weight Loss, And Long-term Health“ entspricht. Hinzu kommt, dass Professor Campbell zwar von pflanzlichen Proteinen, pflanzlicher Ernährungsweise usw. spricht, jedoch keinesfalls irgendwelche ethischen Grundsätze zum Veganismus aufführt. Die Autoren beschäftigen sich ausschließlich mit den gesundheitlichen Aspekten einer rein pflanzlichen Ernährungsweise im Vergleich zu einer mischköstlichen Ernährungsweise mit tierischen Proteinen.

Betrachtet man die Missstände in der heutigen Ernährung – sei es aus Unwissenheit, Zeitmangel oder schlicht und ergreifend aus Faulheit – so erkennt man schnell, dass irgendetwas schief läuft… Egal ob in den USA, Europa oder in anderen westlichen Ländern, die Tendenz ist klar zu erkennen: der Gesundheitszustand vieler Menschen ist kritisch. Übergewicht, Herzerkrankungen, Diabetes und Krebs sind u.a. die gesundheitlichen Probleme, welche der Bevölkerung am meisten zu schaffen machen.

Schon alleine die bewusste Vorstellung, dass man dank einer gezielten Beeinflussung der Ernährungsweise die Faktoren – welche zur Entstehung der oben genannten Erkrankungen führen können – minimieren oder gar ausschalten kann, sollte ein Denkanstoß sein. Kritiker widersprechen genau diesen Schlussfolgerungen Campbells – jedoch spricht sicher nichts dagegen, selbst eine vollwertige pflanzliche Ernährung auszuprobieren. Auch wenn dadurch vielleicht keine Krankheiten wie Krebs zu heilen sind, so ist es doch ein Gewinn dadurch Übergewicht abbauen oder einer Diabeteserkrankung positiv entgegen wirken zu können.

Die „China Study“ als Hörbuch ist eine gelungene Version des Sachbuchs, die in rund dreieinhalb Stunden die Quintessenz einer Studie näher bringt, mit der sich die Forscher und T. Colin Campbell mehr als 27 Jahre beschäftigten.

Christoph Maria Herbst ist meiner Meinung nach genau der richtige Sprecher, der dieses Sachbuch nicht langatmig und zu trocken vorliest und trotzdem die Thematik eindrucksvoll und überzeugend rüber bringt.

Das Hörbuch ist perfekt, um sich in die Materie einzufühlen. Es werden viele Fakten und Daten angesprochen, doch wer die Zahlen lieber schwarz auf weiß nachlesen möchte, dem empfehle ich zusätzlich die Printausgabe.

Meine Bewertung – 5 von 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~Ilb

Rezension „Natur erleben rund ums Haus“ von Klaus Richarz

Verlagsinfo, Klappentext

„Hier ist was los: Entdeckung im Garten, im Park, im Wald & auf der Wiese. Faszinierend und ganz nah: die kleinen Wunder der Natur.

Natur tut gut – und sie beginnt direkt vor der Haustür. Auf dem kleinsten Balkon, auf der Terrasse, in Garten und Park und auf angrenzenden Wiesen und Wäldern – überall lassen sich Pflanzen und Tiere beobachten. Entdecken Sie die besten Seiten der Natur rund ums Jahr: Begegnungen genießen, mitten im Alltag grüne Inseln finden, das faszinierende Verhalten der Tiere draußen verstehen. Dieses Buch mit seinen beeindruckenden Naturfotos und informativen Texten bringt den Zauber der Natur ins Haus.“

ISBN: 978-3-440-13513-6

Kosmos

Natur erleben rund ums Haus von Klaus Richarz, Cover mit freundlicher Genehmigung von Kosmos

Natur erleben rund ums Haus von Klaus Richarz, Cover mit freundlicher Genehmigung von Kosmos

Mein Buchgefühl

Ein ganz großes Lob für dieses tolle Buch.

Mir fiel es auf der Frankfurter Buchmesse 2013 auf. Das Titelbild ziert ein Taubenschwänzchen, diese schönen Tiere kenne ich aus unserem eigenen Garten.

 

Taubenschwänzchen in unserem eigenen Garten, Aufnahme von Andreas Heidt

Taubenschwänzchen in unserem eigenen Garten, Aufnahme von Andreas Heidt

Das Buch ist eigentlich in vier verschiedene Abschnitte aufgeteilt. Diese sind den Jahreszeiten zugewiesen. Beginnen tut alles im „Frühlingslicht“, ab Seite 44 starten wir mit der „Sommersonne“ weiter geht es ab Seite 106 mit den „Herbstfarben“ um zum Abschluss auf Seite 134  zum „Wintertraum“ zu kommen.

Ich denke man kann und darf dieses Buch von Vorne nach hinten lesen, aber genauso gut passt es zur passenden Jahreszeit einzusteigen 😉 Ich habe mich entschieden klassisch von vorne nach hinten zu lesen. In einem bin ich mir aber sehr sicher, dieses Buch werde ich mehr als das eine mal in die Hände nehmen. Ich kann mir jetzt schon sehr gut vorstellen mit meinen Enkeltöchtern in dem Buch zu blättern, ihnen vorzulesen und gemeinsam viele wunderbare Dinge zu entdecken.

Auf 155 Seiten bekommt der geneigte Leser eine Menge Informationen über alles was so an Natur rund ums Haus zu finden ist. Jede „Jahreszeit“ ist in verschiedene Kapitel unterteilt. Hier erfahren wir viel Wissenswertes in einer gut verständlichen Sprache. Das ist ein Aspekt der mir besonders gut gefällt, ich empfinde die Sprache bei einigen Ratgebern oft als anstrengend… Klaus Richarz gelingt es ganz frei und beschwingt seine Texte zu gestalten. Hier macht es wirklich Spaß zu lesen und zu lernen. Vieles kann man im Buch entdecken und ich denke der Blick für Natur und Umwelt wird geschärft.

Ein weiteres Highlight dieses Buches sind die wunderbaren Bilder. Gleich mehrere Photographen gaben hier ihr Bestes. Sehr eindrucksvolle Bilder sind hier entstanden und passend zu den Texten eingesetzt. Dies erleichtert in meinen Augen das Erkennen und Finden der verschiedenen Tiere rund ums eigene Haus.

Auch sehr gut finde ich die „Anleitung“ wie man eine Garten gestalten kann. Ich denke hier kann jeder das richtige für seinen eignen Garten finden.

Von meiner Seite kann und will ich gerne 5 Sterne vergeben

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Kaninchenkrankheiten“ von Siegfried Mathhes

Keine wirkliche Frankfurter Buchmesse 2013 Neuentdeckung, sondern eher eine Wiederentdeckung 😉

Verlagsinfo, Klappentext

Von Dr. Siegfried Matthes

Was tun, wenn Kaninchen plötzlich Atembeschwerden zeigen oder die Ohren hängen lassen? Dieses Buch, das ein Ratgeber zur Erkennung, Behandlung und Verhütung von Kaninchenkrankheiten ist, weiß zuverlässig Rat. Nach einer allgemeinen Einführung über das Wesen von Krankheiten und deren Bekämpfung werden Ursachen und Erscheinungsbilder der bei Kaninchen vorkommenden Krankheiten beschrieben und Hinweise zur Erkennung, Behandlung und Vorbeugung gegeben. Inhaltlich stehen infektiöse und parasitäre Krankheiten im Vordergrund.
Weitere Kapitel befassen sich mit den Organkrankheiten, Stoffwechselstörungen, Vergiftungen, Erbkrankheiten und Geschwülsten. In einem Anhang werden physiologische Daten, Sektionstechnik, Arzneimittel und tierärztliche Untersuchungsstellen aufgeführt. Seit Erscheinen der letzten Auflage erzielte Forschungsergebnisse fließen in die Überarbeitung dieses Standardwerks mit ein.

• Die wichtigsten Krankheiten im Überblick
• Für Kaninchenzüchter, -halter und Tierärzte
• Notwendige Maßnahmen zur Gesunderhaltung
• Gesundheitsvorsorge

Dr. Siegfried Matthes ist Tierarzt. Er hat sich während seiner langjährigen Tätigkeit am Forschungsinstitut für Kleintiere in Celle intensiv mit Kaninchen beschäftigt und umfangreiche Kenntnisse in der Erkennung und Bekämpfung der bei diesen Tieren vorkommenden Krankheiten erworben und gilt als anerkannter Fachmann auf diesem Gebiet. Er ist Mitglied
der Deutschen Gruppe der World Rabbit Science Association (WRSA)..“

ISBN:978-3-88627-746-9

Kaninchenkrankheiten von Siegfried Matthes, Cover mit freundlicher Genehmigung von Oertel + Sprörer

Kaninchenkrankheiten von Siegfried Matthes, Cover mit freundlicher Genehmigung von Oertel + Sprörer

Mein Eindruck

An meinem Buchmessesamstag habe ich auch mal bei Oertel + Spörer vorbeigeschaut. Von diesem Verlag habe ich bereits das eine oder andere Werk gelesen und für gut befunden. Als ich mich so am Stand umgeblickt habe, viel mir dieses Buch sofort ins Auge. Zum einen sieht das Kaninchen auf dem Titelbild aus wie unsere Rübe und zum anderen fehlte mir so ein Buch noch im Regal. Klar möchte man eigentlich nicht wirklich gerne über Krankheiten lesen, aber ich denke es ist sehr gut geeignet um selber noch besser auf das eigene Tier zu achten um so vielleicht im Vorfeld eine schlimme Erkrankung rechtzeitig zu erkennen.

2012-09-23 12.36.26

Dieses Buch ersetzt ganz sicher nicht den Tierarzt, aber es hilft dem verantwortungsvollen Halter. Und hier ist es denke ich egal ob es sich um einen Züchter handelt, oder wie bei uns um Menschen bei denen die Kaninchen quasi „Familienmitglieder“ sind. Unsere beiden wohnen mit uns in unserer Wohnung und selbstverständlich gehen wir bei Anzeichen einer Krankheit sofort mit ihnen zu einem Tierarzt. Für mich ist dieses Buch dennoch unheimlich wichtig. Hier kann ich in gut verständlicher Sprache vieles über die verschiedensten Krankheiten erfahren und so noch besser auf meine Tiere achten.

Komprimiertes Wissen auf 150 Seiten.

Am Anfang bekommen wir einige Allgemeine Informationen zu Krankheiten an sich , deren möglichen Ursachen und deren Vorbeugung. Auch wenn diese Informationen eher auf Züchter ausgelegt sind, so finde ich sie doch für alle Kaninchenhalter  gültig und wichtig. Viele Fehler lassen sich im Vorfeld vermeiden, wenn man gut informiert ist. Diesen Anspruch sollten alle Tierhalter an sich haben.

Sehr ausführlich werden dann im weiteren Teil des Buches einige Krankheiten beschrieben und zum Teil mit Skizzen und Bildern anschaulich dargestellt. Auch die verschiedenen Behandlungsmethoden werden ausreichend erklärt. Auch hier liegt das Hauptaugenmerk erneut auf dem Züchter der größere Stallanlagen verwaltet. Und wieder möchte ich hervorheben, dass alle diese Regeln und Tipps auch für den „Hausgebrauch“ wichtig und wertvoll sind.

Auch wenn einige Fremdworte oder sehr spezifische Ausdrücke verwendet werden finde ich alles recht gut verständlich.

Besonders gut gefällt mir, dass eigentlich zu jedem Kapitel eine Tabelle vorhanden ist. In dieser befinden sich knapp zusammen gefasst in den wichtigsten Stichpunkten alles nötige Wissen zur jeweiligen Krankheit.

Ich bin sehr froh dieses Buch im Regal stehen zu haben und hoffe dennoch es nicht so oft wegen meiner Beiden in die Hand nehmen zu müssen…

Alle 5 Sterne für dieses gelungene Buch.Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

 

Rezension „Profiler“ von Joachim Käppner

Verlagsinfo, Klappentext

„Spätestens seit dem Film „Das Schweigen der Lämmer“ ist um Profiler ein enormer Kult entstanden. Joachim Käppner erzählt davon, wie „operative Fallanalytiker“ in Deutschland wirklich arbeiten. Ausführlich beschreibt er vor allem die Münchner Profiler um Alexander Horn, die bereits 2006 die Neonazi-Morde des NSU an neun Ausländern als Verbrechen extremistischer oder wahnsinniger Einzeltäter einstuften. Damals glaubte ihnen keiner, und die Ermittler suchten weiter eine ominöse ausländische Mafiagruppe. Was Käppner über die Hintergründe und Ermittlungspannen berichtet, liest sich selbst wie ein Krimi.“

Profiler von Joachim Käppner, Cover mit freundlicher Genehmigung von Hanser Berlin

Profiler von Joachim Käppner, Cover mit freundlicher Genehmigung von Hanser Berlin

Mein Eindruck

Dieses Buch ist ein Sachbuch. Das sollte man einfach erst einmal vorweg sagen. Es liest sich trotz der Fülle an Informationen sehr gut.

Mir persönlich war die Schrift ein wenig zu klein angesetzt, dies hat aber keinen Einfluss auf auf meine Meinung zum Buch. Im Gegenteil, ich war durch die kleinere Schrift für mich gezwungen das Buch langsamer und intensiver zu lesen. Ich muss zugeben dass ich bei dem einen oder anderen Krimi oder Thriller schon mal ganz gerne durch die Seiten „hechele“ und dann vielleicht einfach mal was aus versehen überlese…dies ist mir hier ganz sicher nicht passiert.

Ich denke jeder Thriller Fan findet hier mal einiges Wissenswertes zu dem Thema Profiling. Das allgegenwärtige Bild von der Arbeit eines Profilers war bei mir doch sehr durch das Fernsehen und von diversen Thrillern geprägt. So grundsätzlich war mir schon klar, dass die Arbeit eines Fallanalytikers sich etwas anders gestaltet, als ich mir das denke, aber es wirklich mal so im Detail kennen zu lernen war schon eine interessante Erfahrung.

Das Buch war sehr gut aufgebaut. Man hat einen guten Überblick von der „Entstehungsgeschichte“ diese Berufsbildes bekommen. In vielen verschiedenen Fallbeispielen wurde die Arbeitsweise gut geschildert. Die Fülle der Fallbeispiele war sehr groß, da hätten es in meinen Augen ruhig das eine oder andere Beispiel weniger sein dürfen.

Der Profiler ist kein „Halbgott“ sondern auch „nur“ ein Mensch.

Ich vergebe gute 4 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

 

~BL

Hörbuchrezension „Soundtrack meiner Kindheit“ von Jan Josef Liefers

Klappentext, Verlagsinfo

„Anhand der Musik, die ihn beeindruckt, begleitet und geprägt hat, blickt der bekannte Schauspieler Jan Josef Liefers auf seine Kindheit und Jugend zurück. Er stellt nicht nur große Rockbands der DDR und ihre Lieder vor, sondern setzt sie zugleich unmittelbar in Beziehung zu wichtigen Ereignissen in seinem Leben und seiner Karriere. So entsteht der sehr persönliche Einblick in den ganz normalen Alltag eines jungen Menschen im Osten, der sich seine eigenen Gedanken machte und versuchte, seinen eigenen Weg zu gehen, ohne sich allzu sehr zu verbiegen.
Ein authentisches »DDR-Kind«, das später in ganz Deutschland bekannt wurde, erzählt sein Stück deutsche Geschichte – ehrlich, charmant, unterhaltsam und frei von jeglicher »Ostalgie«.“

gelesen von Jan Josef Liefers

4 Stunden 31 Minuten

ISBN 978-3-8398-9042-4

Argon

Soundtrack meiner Kindheit von Jan Josef Liefers, Cover mit freundlicher Genehmigung von Argon

Soundtrack meiner Kindheit von Jan Josef Liefers, Cover mit freundlicher Genehmigung von Argon

Mein Lauschen

Was soll ich sagen? Für mich ist Jan Josef Liefers schon seit einiger Zeit einer meiner Lieblingsschauspieler.

Mein Mann ist auch auf der anderen Seite Deutschlands aufgewachsen, daher interessierte mich nun Jan Josefs Sicht der Dinge sehr.  Es ist toll, dass Jan Josef Liefere sein Buch selber eingesprochen hat. Das Zuhören war ein einziger Genuss für mich.

Jan Josef Liefers beschreibt seine Kindheit und sein Leben mit oder Beziehungsweise auch oft ohne seine Eltern, die als Schauspieler oft Unterwegs waren. Auch die gesamte Lebenssituation in der ehemaligen DDR wird erwähnt. Ich für mein Gefühl finde das Liefers nicht bewertet sondern schildert. Das hat mir gut gefallen. Hier wird nichts beschönigt, aber auch kein „(N)ostalgiewahn“ betrieben.

Hier erzählt uns der Mensch Jan Josef seine Geschichte, auch wenn man vielleicht im ersten Moment die eine oder andere Figur vor Augen hat, mit der der Schauspieler berühmt geworden ist, so verflüchtigen sich diese Bilder doch sehr schnell beim Hören. Plötzlich ist er da der kleine Junge der oft von seinen Eltern getrennt ist.  Den Jugendlichen der sich langsam seine eigene Meinung bildet und sich seinen eigenen Weg sucht. Und zu guter letzt den Erwachsenen der für sich selbst steht.

Ich vergebe 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension “ Ihr Hobby Öko-Aquarien“ von Kai Alexander Quante

Verlagsinfo, Klappentext

„Bei uns spart das Aquarium mit!

• Es funktioniert: Energiesparideen und Umwelttipps
• Besser lokal: Einrichtung aus heimischen Quellen
• Pflegeleicht: Aquarienpflanzen und -tiere im Porträt

„Umwelt schonen“ schließt nicht aus, dass ein Aquarium auch den ästhetischen Ansprüchen des Besitzers und Bedürfnissen der gepflegten Tiere und Pflanzen entspricht. Dieses Buch zeigt Ihnen, wie einfach es ist, ein Aquarium durch die richtige Wahl der Technik, Einrichtung und Versorgung sparsam und umweltfreundlich zu betreiben. Viele Praxistipps und Anleitungen helfen Ihnen dabei.“

ISBN 978-3-8001-7723-3

bede bei Ulmer

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mal positiv erwähnen, dass dieses Buch einen festen Einband hat. Auf meiner suche nach weiterer Literatur über Aquarien habe ich verschiedene Bücher in den Händen gehalten, aber die meisten sind mit einem flexiblen Einband versehen. Von dieser Art besitzen wir auch die eine oder andere Ausgabe. Aber in der Praxis haben sich diese Bücher für uns nicht bewährt. Solche Ratgeber hat man wirklich öfter in der Hand und sie werden bei uns recht regelmäßig zum Nachschlagen aus dem Regal genommen. Und schon zeigt sich der Vorteil des festen Einbandes. Hier zerfleddert nichts, hier zerknickt nichts…Für uns ein Pluspunkt.

In unserem Haushalt gibt es zwei Becken mit jeweils 112 Litern Inhalt.Aquarium

Dieser Ratgeber vermittelt auf 75 Seiten ein recht komprimiertes und gut verständliches Fachwissen, wie man zum Beispiel Energie und Kosten einsparen kann. Dieser Aspekt ist sehr interessant und alle  der Tipps lassen sich gut und einfach umsetzten. Egal ob Anfänger oder erfahrener Aquarianer, ich denke hier findet  jeder wichtige Hilfestellungen. Auch der Abschnitt der von  preiswerter Aquarieneinrichtung handelt gibt gute hinweise zur Neu- oder Umgestaltung eines Beckens. Jeder Bereich des Buches ist mit sehr schönem Bildmaterial angereichert, so das man alles gut sehen und sich vorstellen kann.

Der Bereich in dem Tiere ohne allzu hohe Ansprüche vorgestellt werden hat mir besonders gut gefallen. Ich habe doch die eine oder andere Art für mich entdeckt, die demnächst in mein Becken einziehen darf. Die Beschreibungen dieser Arten ist meist auf eine ganz Seite ausgeweitet und erlaubt so einen guten Eindruck von der jeweiligen Art.

Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit dem Buch.

Ich vergebe 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

Rezension „Kreativ fotografieren mit Nikon D600“ von Markus Wäger

Ich fotografiere zwar mit Canon, bin aber dennoch auch Nikon sehr angetan und habe mir mal dieses Buch zur Hand genommen.Bereits am Anfang wird in einem eigenen Kapitel hinreichend auf die Nikon D600, aber auch auf deren Vor- und Nachteile eingegangen. In den folgenden Kapiteln wird alles mittels Fotografien und Bildern anschaulich und verständlich erklärt. Wie auch schon in anderen Büchern von Markus Wäger, baut der Autor ein Gerüst aus den für die Fotografie wichtigen Grundelementen wie Perspektive, Schärfe, Belichtung und Komposition. Auch auf die Entwicklung der Bilder am Computer und speziell in der Kamera geht der Autor sehr genau ein und widmet auch Blitztechnik ein eigenes Kapitel.
Kreativ fotografieren mit Nikon D600 ist und soll auch kein Kamerahandbuch sein, sondern wie es der Titel schon sagt, ist es ein Leitfaden zur Kreativität mit der D600.
Ich bin sehr begeistert von diesem Buch, nicht nur vom Inhalt sondern auch von der gesamten Aufmachung und der Qualität.
Dieses Buch kann ich jedem wärmstens empfehlen, ich jedoch kenne meine nächste Kamera bereits ganz gut.

~ah

REZENSION „Die fabelhafte Welt der Leichen″ von Mary Roach

Die fabelhafte Welt der Leichen von Mary Roach - Cover mit freundlicher Genehmigung vom riva Verlag

Die fabelhafte Welt der Leichen von Mary Roach - Cover mit freundlicher Genehmigung vom riva Verlag

Heutzutage erfährt man eine Menge über die Forensik in TV-Serien und Co., aber ist das Wissen aussagekräftig? Sollte man nicht auch mal einen Blick „Hinter die Kulissen“ werfen?

Die Autorin Mary Roach hat diesen Schritt gewagt und in Ihrem Buch vielzählige Informationen aus der „fabelhaften Welt der Leichen“ zusammengetragen. Und ich denke, es war gar kein so leichter Job. Sie wurde sicher das eine oder andere mal schräg beäugt, als sie u.a. über diese Themen recherchierte:
  • Ein Blick in die Geschichte der Rechtsmedizin: Aus Mangel an Forschungsobjekten für den Sektionssaal entstand im 19. Jahrhundert ein makaberes Geschäft – Der Leichenraub von Friedhöfen und Leichenhäusern.
  • Jeder kennt die Crash-Test-Dummy-Puppen, mit der die Wirkung des Unfalls auf den menschlichen Körper getestet wird. Was viele nicht wissen: In den Anfängen der Unfallforschung wurden Leichen für die Tests verwendet. Dank Ihnen gibt es z.B. die Anschnallpflicht und somit wurden viele Menschenleben im Straßenverkehr gerettet.
  • Ausbildung von Chirurgen: Ein Mediziner lernt Operationsmethoden in der Praxis beim Zuschauen und beim selber Ausprobieren. Dank Körperspenden können angehende Chirurgen usw. ihre Operationstechniken an Leichen testen und verbessern. Das kommt den Patienten zu gute.
Mein Fazit
Medizin und deren historische Fakten sind nicht „jedermanns Geschmack“ und erst recht nichts für zart besaitete Menschen. Aber ich kann die Faszination zu diesem Thema durchaus mit der Autorin teilen. Denn man sollte jedem Menschen dankbar sein, der seinen Körper nach seinem Leben der Wissenschaft zur Verfügung stellt. „Dieses Opfer“ zu erbringen, hilft u.a. Menschenleben dank Organspende zu retten, Mediziner auszubilden oder gar Krankheiten zu erforschen.
Mary Roach hat einen Weg gefunden, mit einem angemessenen Quäntchen an Humor, Interesse an einem Tabu-Thema zu wecken: Selbst nach dem Tod kann man der Welt noch etwas Gutes tun!

Informationen zum Buch „Die fabelhafte Welt der Leichen“

Autorin: Mary Roach
Verlag: Riva
ISBN: 978-3-86883-249-5
Links: Inhaltsübersicht und Leseprobe als PDF
Meine Bewertung – 5 von 5 Sternen
~Ilb

Rezension „Fotobuch Kaninchen“ von Petra Ahrens, Regina Kuhn, Fridhelm Volk

 

Verlagsinfo

Farbfotos und prägnante Texte dokumentieren die wesentlichen Arbeiten bei der Haltung von Kaninchen. Aber auch die Freude, die die Kaninchenhaltung mit sich bringt, und die Schönheit dieser kleinen Nutztiere, die seit langer Zeit Begleiter des Menschen sind, zeigt dieses Buch.

Informieren Sie sich in Bildern über das Verhalten der Kaninchen – den Umgang mit ihnen – über Stall und Einrichtung – Weide und Auslauf – Haltung und Ernährung – Fortpflanzung und Gesundheit sowie die Produkte, Fleisch, Wolle und Fell.

Petra Ahrens ist Diplom-Agraringenieurin und hat Kaninchenzuchterfahrung seit ihrer Jugend. Viele Jahre war sie als Redakteurin beim „Deutschen Kleintier-Züchter“ tätig. Regina Kuhn ist Fotodesignerin und Bildjournalisten, Spezialgebiet Natur und Tiere. Friedhelm Volk ist Fotodesigner, Gründungsmitglied des Bundes Freier Fotografen (BFF), Mitglied beim Verband Bildender Künstler  Baden-Württemberg und Verfasser einiger Bücher.

 

 

 

Mein Eindruck

Mich begleiten Kaninchen eigentlich mein ganzes Leben. Ich habe nie gezüchtet, aber diese lieben Plüschfüße waren schon als Kind immer ein Teil meiner Familie. Auch wenn man im Umgang mit diesen Tieren geübt ist, findet sich immer wieder etwas neues Wissenswertes in guten Ratgebern.

Bei Ulmer habe ich dann dieses tolle Buch entdeckt. Hier finden sich auf 142 Seiten viele Tipps und Tricks für den Umgang mit den Kaninchen. Mit 570 prächtigen

Farbfotos ist dieser Band auch sehr schön anzuschauen.

Über das Vorwort und einer kurzen Einführung über das Wildkaninchen zum Hauskaninchen geht der Inhalt zum Verhalten der Kaninchen über. Hier können wir auf über 20 Seiten einiges in Bild und Wort sehen und lernen. Selbst der geübte Halter hat Freude an den schönen Bildern. Auf den Seiten 18 und 19 sehen wir zum Beispiel Aufnahmen von ganz bestimmten Verhaltensmustern. Ich habe unseren Paul da doch auf einigen Bildern wiedererkannt 😉 . Auf weiteren 15 Seiten erfahren wir Wissenswertes zur Haltung allgemein und zum Thema Zucht und Ausstellung. Nun kommt das Buch zu einem sehr wichtigen Bereich, Fortpflanzung und Gesundheit spielen auf den nächsten 11 Seiten eine Rolle. Besonders die Fragen zur Gesunderhaltung sind für mich persönlich ein wesentlicher Bestandteil eines guten Ratgebers. Dann kommen als nächstes ca 20 Seiten zum Thema Stall.

Paul interessiert sich mehr für die Leckerlis

Paul interessiert sich mehr für die Leckerlis

Auf weiteren 9 Seiten geht es um die Fütterung. Ein ganz wichtiger Bereich, würde Paul sagen, wenn er denn könnte. Viele Kaninchen sind richtige kleine oder große Gourmet und freuen sich sehr über einen breit gefächerten Speiseplan. Doch Obacht: nicht alles was in freier Natur wächst ist genießbar für die Langohren. Auch hier wird der „Neuhalter“ sowie der alte „Hase“ fündig. Gut bebildert finden wir was darf 🙂 und was nicht gefüttert werden soll 🙁 . Dem schließt sich das Thema „Was uns das Kaninchen gibt“ an. Ich empfehle hier zu überspringen, wenn man das Buch mit kleineren Kindern durchblättert. Das schlachten ist einfach nicht jedermanns Fall, obwohl es als Züchter bestimmt auch dazugehört. Den Abschluss des Buches bilden dann folgende Kapitel: Kaninchenzucht als Hobby im Verein und (für mich besonders wichtig) Das Kaninchen als Heimtier.

 

 

 

Ich denke dieses Buch ist eine gute Ergänzung und Erweiterung zu den allgemeinen Führern. Ich würde es wirklich für alle „Einsteiger“ empfehlen. Da hier sehr viel über Bilder erklärt wird, bekommt man einen guten Einblick in alle Belange der Kaninchenhaltung. Das soll aber nicht heißen, dass es für die „Profis“ nicht interessant wäre. Ich habe viele Stunden mit dem Buch verbracht und werde es auch weiterhin immer wieder zur Hand nehmen.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Verlag Ulmer.

 

~BL

 

 

Rezension „Kaninchen-Kompass“ von Hans-Peter Scholz

Verlagsinfo, Klappentext

„Welche Kaninchen möchte ich halten oder züchten?

Wie sehen die einzelnen Rassen aus und wie groß werden sie?

Die Vielfalt der Kaninchenrassen ist beeindruckend. Mittlerweile gibt es eine stattliche Anzahl davon, in unterschiedlichen Größen, Formen, Farben und Zeichnungen.

Der neue „Kaninchen-Kompass“, der jetzt in 4. überarbeiteter und erweiterter Auflage vorliegt, beschreibt alle vom „Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter“ (ZDRK) anerkannten Kaninchenrassen mit ihren zahlreichen Farbenschlägen umfassend und stellt sie in durchweg farbigen Abbildungen vor. Zudem erhält der Züchter wertvolle Tipps und Hinweise, was er bei der Beurteilung seiner Tiere zu beachten hat. Auch alle zugelassenen Neuzüchtungen sind aufgenommen.

Alle Tierliebhaber, die sich über die bunte Vielfalt unserer Kaninchen begeistern, erhalten hier einen schnellen Überblick über das Erscheinungsbild der verschiedenen Rassen.“

 

Was ich über das Buch denke

 

 

 

 

 

 

 

Bikerandi und ich sind auf der Suche nach einer neuen Gefährtin für unseren Paul.Wir waren uns nicht ganz sicher, welche Rasse uns wohl am ehesten zusagt.( In der Hoffnung, dass Paul unsere Wahl auch gut findet 🙂 ) Wollten wir uns diesmal gerne vorab ein wenig informieren. Ich bin mit der Haltung von Kaninchen schon seit vielen Jahren vertraut, aber über die verschiedenen Rassen weiß ich nicht wirklich viel. Nach einiger Suche habe ich bei Oertel und Spörer ein geeigneten Ratgeber entdeckt. Diesen haben wir im Urlaub schon mal ausgiebig durchgearbeitet.

Mein Fazit

Als erstes möchte ich über das Format des Buches sprechen. Ich finde die Größe sehr handlich und somit eignet sich das Nachschlagewerk auch sehr gut um es zum Beispiel auch auf Ausstellungen mitzunehmen.

Auf den ersten Seiten informiert das Buch über einige allgemeine Beurteilungen von Kaninchen.

Dann geht es schon los mit den ausführlichen Beschreibungen der einzelnen Rassen.

Hier finden wir zu jeder Rasse eine kurze Einführung, dann kommt ein Abschnitt über Geschichtliches, dem folgen Angaben über : Körperform, Typ, Bau, Stellung und Fellhaar, nun kommt einiges zum Thema Farbe und den Abschluss bildet Allgemeines.

Auf 262 Seiten können wir alles über die verschiedenen Rassen lesen und lernen.

Wir konnten für uns somit einige Rassen sofort ausschließen, da zum einen Größe und Gewicht nicht wirklich zu unserem Paul passen würden und zum anderen schieden einige Rassen einfach wegen persönlichen Nichtgefallen aus…..

In meinen Augen ist dieser Ratgeber nicht nur für Züchter von großem Wert. Ich denke jeder der über die Anschaffung eines Kaninchens nachdenkt, kann sich hier wunderbar über die verschiedenen Rassen informieren. Dann kann man gezielt auf die Suche nach dem richtigen Züchter gehen. In verständlicher Sprache übermittelt der Ratgeber alles Wissenswerte. Sollte man dann weitere Informationen zu einer bestimmten Rasse suchen wird man bei Oertel + Spörer bestimmt fündig. Der Verlag bietet weiterhin noch in einzelnen Bändchen „Expertenwissen Rassekaninchenzucht“ an. Dies ist eine wunderbare Ergänzung wenn man sich noch mal ausführlicher über eine spezielle Rasse informieren möchte. Wir haben zum Beispiel dieses Büchlein zu der Rasse „Blauer Wiener“ angeschafft. Hier erhält man detailierte Informationen, die für alle wichtig sind die vielleicht unter die Züchter gehen möchten.

Ein Dankeschön an den Verlag Oertel + Spörer.

Hier nun „unsere“ Wahl 😉 mal sehen ob wir das richtige Mädel ausgesucht haben 😉 farblich passt es ja zu unserem schwarzen Hoppler 🙂

~BL

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.