Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Leipzig

Nachdenklich gestimmt #LBM15

Meinungsfreiheit

Ich liebe die Leipziger Buchmesse. Der jährliche Besuch ist für mich zu einer Tradition geworden. Und von so viel literarischen Highlights, die uns dort geboten werden, zehre ich sozusagen 365 Tage lang.

Trotz meiner schönen Erlebnisse vom letzten Freitag, hat die LBM 15 dieses Jahr im Nachhinein gesehen einen gewissen bitteren Beigeschmack für mich bekommen…

  1. Es betrübt und schockiert mich zugleich, dass eine Autorin verbal und körperlich attackiert wurde (Quelle: Blogbeitrag von Marcus Sammet), weil sie sich in ihren Büchern kritisch zum Thema „Ehrenmord“ äußert. Ich hoffe, dass sich Astrid Korten davon bald wieder – sowohl körperlich als auch seelisch – erholen wird. Und dass sie die Kraft finden wird, auch in Zukunft weiterhin ihre Meinung frei zu äußern.
  2. Apropos Meinungsfreiheit:
    Als ich den Artikel „LBM 15 – Zensur live on stage – Wenn das Mikro plötzlich aus ist“ von unserem Blogger-Kollegen Arndt Stroscher las, war ich mehr als nur irritiert von den Geschehnissen während der Podiumsdiskussion. Arndt wollte anhand einer recht aktuellen Buchbesprechung eines kontrovers diskutierten Buches die unterschiedliche Wahrnehmung von Kritiken auf Literaturblogs und im klassischen Feuilleton erläutern.
    – 
    Vornweg, ich habe „Unterwerfung“ von Michel Houellebecq nicht gelesen und konnte mir dazu also keine persönliche Meinung bilden. –
    Arndt jedenfalls hat sich ausführlich mit dem Buch auseinander gesetzt und vertritt eine sachliche Meinung dazu. Nun ist fraglich, mit welcher Begründung  ihm während der Podiumsdiskussion das Mikrofon abgestellt wurde. Jedoch geschah das eindeutig, um ihn und seine Meinung zu zensieren.

    Ich frage mich also:
    • Hätte man genauso gehandelt, wenn Arndt kein Blogger sondern beispielsweise ein Pressevertreter vom Stern oder Spiegel gewesen wäre?
    • Was bedeutet dann der „neue“ Bloggerstatus mit der Bloggerlounge usw. auf der Leipziger Buchmesse tatsächlich?
    • Was ist mit der Meinungs- und Pressefreiheit? Haben wir Blogger diese Rechte mit dem „B“ auf unserer Presse-Akkreditierung am Eingang zur Leipziger Buchmesse verwirkt und abgegeben?

Ich bin sehr nachdenklich gestimmt… 

~Ilb

Rezension „Gestörte Verhältnisse“ von Sophie Sumburane

Auch der fhl Verlag war mir vor der Frankfurter Buchmesse 2013 kein Begriff, gut dass sich das geändert hat.

Verlagsinfo, Klappentext

„Eine Vergewaltigung, bei der das Opfer überlebt hat, scheint Janine Anders von der Leipziger Kriminalpolizei vor eine Routineermittlung zu stellen. Doch als die junge Frau noch in derselben Nacht spurlos aus dem Krankenhaus verschwindet, überschlagen sich die Ereignisse. Eine zweite Frau wird brutal ermordet aufgefunden. Alles deutet auf einen Serientäter hin, der keine Verbindung zwischen seinen Opfern erkennen lässt. Eine ominöse HIV-Stiftung und der Anruf einer jungen Frau aus Mosambik legen eine erste Spur. Sie führt in einen Abgrund der menschlichen Psyche, in einer Stadt wo Drogen, Macht und Prostitution die Kehrseite darstellen.
›Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.‹“

ISBN: 978-3-942829-36-6

fhl Verlag Leipzig

Gestörte Verhältnisse von Sophie Sumburane, Cover mit freundlicher Genehmigung von fhl Leipzig

Gestörte Verhältnisse von Sophie Sumburane, Cover mit freundlicher Genehmigung von fhl Leipzig

Mein Eindruck

Als ich so durch die Gänge der Frankfurter Buchmesse 2013  geschlendert bin, viel mir dieses Titelbild ins Auge. Der Titel kann ja im ersten Moment auf dinge Genre hindeuten…Auf dem Bild sieht man im Vordergrund einen Strauch oder Busch mit Blüten und verschwommen im Hintergrund kann man ein Wohnblock erahnen. Der Untertitel sagt dann das hier Janine anders ermittelt.  Ein Krimi !!! Das ist was für mich, also einfach mal genau betrachten…

Die Autorin greift in ihrem Krimi viele verschiedene Problematiken in der Rahmenhandlung auf. Wir haben es hier nicht mit einer klassischen Mordgeschichte zu tun. Hier steht am Anfang eine vergewaltigte Frau, die später aus dem Krankenhaus verschwindet. Hier setzen die Ermittlungen von Janine anders an. Im Laufe des Falles beleuchtet die Autorin sehr viele menschliche Abgründe. Für meinen Geschmack vielleicht einige zu viel. Die Anhäufung der verschiedenen Problematiken erscheint mir etwas zu massiv, so das der eigentliche Fall an einigen Stellen deutlich in den Hintergrund tritt. Wir haben hier auf der einen Seite die privaten Probleme der Ermittlerin. Janine Anders hat leider nicht immer so viel Zeit für ihren Sohn und ihren Mann, wie es in anderen Berufen vielleicht leichter möglich ist. Dann hören wir angedeutet etwas über Borderline, über Menschen die sich selbst durch Hautaufritzen verletzen, es wird das Münchhausensyndrom angeschnitten, HIV spielt eine große Rolle. Alles in sich genommen wichtige und erlaubte Themen die mir eine gute Rahmenhandlung für einen Krimi versprechen, aber hier war es eben einfach etwas zu „üppig“ für meinen Geschmack.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Die Protagonisten wurden ausreichend beleuchtet und erscheinen sehr menschlich. Die Art und Weise wie die Ermittlungen geführt werden erschien mir nicht ganz so stimmig. Ich denke das da im wahren Leben doch ein wenig mehr, und vor allem anderes passiert.

Da ich bereits einige male in Leipzig war, konnte ich mich aufgrund der guten Ortsbeschreibungen sehr gut zurechtfinden. Das ist ein Aspekt den ich immer sehr gerne mag.

Der erste Fall von Janine Anders konnte mich jetzt nicht ganz vom Stuhl hauen, aber ich würde wirklich gerne einen zweiten Fall lesen. Ich bin sehr gespannt wie sich diese Figur weiterentwickelt und welche Themen Sophie Sumburane bei ihrem nächsten Krimi unterbringen wird.

Vier Sterne, wenn auch nur ganz knapp, aber ich denke ausbaufähig…

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension „Phantomspuren“ von Michael Hetzner

Verlagsinfo, Klappentext

„Der Leipziger Kommissar Mike Brand hat viel Geld, aber keine Freunde. Als bei einer Schießerei sein Arm zerfetzt wird und seine Kollegin und Verlobte Susan bei einem Einsatz in Heilbronn einem Mordanschlag zum Opfer fällt, tritt Mike blind vor Hass einen Rachefeldzug an. Doch die Mordkommission verfolgt ein Phantom, das seine Spuren in ganz Europa hinterlässt. Der beurlaubte Mike ermittelt auf eigene Faust und trifft auf undurchsichtige Schausteller, zwielichtige Obdachlose und wütende Raubkatzen. Die Jagd nach dem Phantom führt den Leipziger Kommissar von der Heilbronner Theresienwiese ins tschechische Drogen- und Mafiamilieu. Seine eigene schuldhafte Vergangenheit wirft einen langen Schatten auf das Geschehen – Mike und der Mörder sind sich ähnlicher, als es zunächst scheint. Inmitten eines gefährlichen Gespanns aus Menschen, die alles  verloren haben, droht Mike die Kontrolle zu entgleiten und selbst zum Gejagten zu werden …“

ISBN : 9783862822232

Acabus

 

Phantomspuren von Michael Hetzner, Cover mit freundlicher Genehmigung von Acabus

Phantomspuren von Michael Hetzner, Cover mit freundlicher Genehmigung von Acabus

Mein Eindruck

Ich würde diesen Krimi auch mal wieder als Entdeckung werten wollen.

Für mich war es das erste Zusammentreffen mit dem Autor Michael Hetzner, aber bestimmt nicht das letzte 😉

Was mir besonders gut an diesem Krimi gefallen hat ist folgendes. Der Autor spielt hier mit vielen Klischees und doch gelingt es ihm eine tiefgründige Story zu entwickeln. Im ersten Moment sieht man nur den reichen Polizisten. Nur Designer Klamotten, einen Maserati unter dem Hintern und anscheinend keine Geldsorgen im Nacken. Und doch entdeckt man auf den weiteren Seiten einen sensiblen und sehr traurigen Menschen. Nach dem missglückten Einsatz, bei dem Mike eigentlich gar nicht eingeplant war, wird er schwer verletzt. Er verliert seinen linken Arm und als er im Krankenhaus aufwacht muss er erfahren, dass seine Verlobte den Einsatz nicht überlebt hat.

Mike findet keine Ruhe und ist auf der Suche nach dem Mörder von Susan. Als Mike auf der Heilbronner Theresienwiese erneut seine Ermittlungen anstellt, kommt er mit den dortigen Ermittlern in Kontakt, aber die sind alles andere als erfreut, dass Mike sich nun einmischen will. Peter Piontek von der Kripo Heilbronn sieht Mike nicht gerne dort rumschnüffeln. Er ist sich nicht sicher, was er von Mike halten soll und beschliesst ihn im Auge zu behalten…

Mich konnte der Autor immer wieder an der Nase herumführen…wenn ich dachte , ach so ist das wohl….und schon kam er mit einer weiteren Wendung die alle meine Gedanken zunichte machte 😉

Michael Hetzner ist es gelungen die Figuren sehr  intensiv zu beschreiben und auszuarbeiten. Man sieht und versteht dass es immer zwei Seiten einer Münze gibt. Nichts ist nur gut oder schlecht!!! Es gibt auch immer ein Zwischending. Besonders fasziniert hat mich hier die Erkenntnis, dass sich eine doch für mich erst unbeliebte Figur, am Ende hin doch irgendwie in mein Leseherz schleichen kann.

Dem Autor gelingt es den Spannungsbogen von der ersten Seite an bis zur letzten Seite auf einem hohen Niveau zu halten. Ich finde den Fall nicht nur außergewöhnlich angelegt sondern insgesamt auch stimmig bis zum Ende hin. Der Schreibstil ist flüssig und dieser Krimi kommt alles andere als klassisch daher. Also auch hier eine absolute Empfehlung für Krimivielleser die auf der Suche nach dem etwas anderen Krimi sind !!!

 

Ich vergebe alle 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

Rezension „Das sechste Herz“ von Claudia Puhlfürst

Verlagsinfo, Klappentext

„Knallharte Spannung

Was als harmlose Recherche begann, mündet in einem Albtraum: Ein junger Reporter der Tagespresse entdeckt auf einem stillgelegten Fabrikgelände drei tiefgefrorene Herzen. Bald werden der Redaktion weitere Herzen angekündigt. Wer ist der Verfasser dieser makabren Schreiben? Als sich die Journalistin Lara Birkenfeld auf die Spur des eiskalten Mörders begibt, ahnt sie nicht, dass sie schon längst zur Schachfigur in einem grausigen Spiel geworden ist …“

ISBN 978-3-442-37698-8

blanvalet

 

Das sechste Herz von Claudia Puhlfürst, Cover mit freundlicher Genehmigung von blanvalet

Das sechste Herz von Claudia Puhlfürst, Cover mit freundlicher Genehmigung von blanvalet

Ich habe gelesen

Meine Herren…Claudia da hetzt  Du uns aber durch die Seiten.

Ich möchte an dieser Stelle gleich eine kleine Warnung unterbringen! Die Autorin nimmt definitiv kein Blatt vor den Mund. das heisst hier werden eine Menge Details sehr ausführlich beschrieben. Wer es gerne etwas „deutlicher“ mag, so wie ich 😉 der ist mit den Thrillern von Claudia Puhlfürst immer gut bedient 🙂

Das sechste Herz ist bereits der vierte Fall für die Protagonistin Lara Birkenfeld. Ich habe bereits den dritten Fall mit Begeisterung verschlungen. http://www.leseleidenschaft.de/rezension-sundenkreis-von-claudia-puhlfurst-skoobe_de/   Alle Fälle um Lara Birkenfeld sind in sich abgeschlossen und man kann jederzeit einsteigen. Ich bin aber meist dafür eine Serie mit Band eins zu beginnen, da sich die Protagonisten und deren Umfeld im Laufe der Bücher immer entwickelt.

Leipzig im Winter, die Stimmung ist dunkel und trüb. Da geht in einer Zeitungsredaktion ein ominöses Schreiben ein. Man ist sich nicht sicher was es mit  der augenscheinlichen „Schatzkarte“ auf sich hat. Soll das ganze vielleicht ein Scherz sein?…Aber  der Chef der Redaktion möchte keine Chance auf eine Top Story verpassen. Er schickt den Praktikanten Patrick Seiler zu dem verlassenen Fabrikgelände. Was dieser dort findet entpuppt sich allerdings als eine ernste Angelegenheit. In drei alten Thermobehältern findet Patrick Fleischklumpen, die sich später als menschliche Herzen herausstellen. Nachdem Lara Birkenfeld von dem Fotographen Jo Selbig von dem Fund erfährt ahnt sie auch für sich eine Chance auf eine gute Geschichte. Beide fangen mit den Ermittlungen an.

Auch der Psychologe  Mark Grünthal, der Lara bereits öfter zur Seite stand ist hier mit an Bord. Er hat vor vielen Jahren ein Gutachten über Magnus Geroldsen erstellt. Dieser hat vor 10 Jahren seine Geschwister ermordet und hat ihnen die Herzen entfernt. Magnus  ist seit der Verurteilung in der geschlossenen Abteilung des psychiatrischen Krankenhaus Obersprung. Steht er mit den Taten in Verbindung? Da Mark Grünthal regelmässig in Obersprung zu tun hat, versucht er über eine Bekannte, die dort arbeitet an Informationen über Magnus zu kommen.

Ein stimmiger Fall entwickelt sich, der für mich ein überraschendes Ende gebracht hat. Der Schreibstil von Claudia Puhlfürst ist flüssig und leichtgängig, so dass man diesen Thriller einfach nur „verschlingt“. Besonders gut haben mir die Beschreibungen von Leipzig und Markleeberg gefallen. In Markleeberg hatten wir für zwei Jahre unser Zimmer für die Buchmesse gebucht 😉

Wer mehr über die Autorin erfahren möchte, sollte mal hier reinlesen 😉

http://www.leseleidenschaft.de/w-w-w/claudia-puhlfurst/

Ich vergebe 5 Sterne für tolle Unterhaltung

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rückblick auf die Leipziger Buchmesse 2013

Wenn auch ein wenig verspätet 🙁 möchte auch ich Euch noch mit einigen Eindrücken und Bildern von der Leipziger Buchmesse 2013 unterhalten.

Als wir am Donnerstag morgen auf dem Messegelände eintrafen waren noch wenige Besucher dort, der Tag konnte also ganz entspannt starten. An diesem Tag war I_love_books mit ihrer Mutter unterwegs und buecherloewe hat mit bikerandi die Messehallen unsicher gemacht. Natürlich gab es einige kurze Treffen zwischen uns vieren 🙂

IMG_7087

Wir haben viele tolle neue Verlage für euch entdeckt und einige nette Gespräche mit Verlegern und Autoren geführt.

Einer unserer ersten Termine war beim Bookspot Verlag. Hier haben wir uns über die Neuheiten informiert. Hier werden wir Euch in der nächsten Zeit „Quadriga“ näher bringen.

Am Stand vom Bookspot Verlag

Am Stand vom Bookspot Verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann durfte ich noch ein Autogramm von Christiane Geldermacher bekommen, die gerade am Verlags Stand anwesend war. Ich bin ja ein kleiner Autogrammjäger und immer besonders stolz wenn es dann auch noch ein schönes Foto fürs Album gibt. Mit Christiane Geldermacher hat es viel Spaß bereitet 🙂

Christiane Geldermacher und ich :-)

Christiane Geldermacher und ich 🙂

Gerne erinnere ich mich an das schöne Gespräch mit Frau Kramer von vitaphon. Auch I_love_books hat im Laufe des Tages an diesem Stand vorbei geschaut. Von dort haben wir für Euch einiges im Hörspielbereich entdeckt was wir euch in den nächsten Wochen vorstellen und wärmstens empfehlen möchten. Als erstes werden wir euch das spitzenmäßige Hörspiel „Die Schläfer“ vorstellen. Dann folgen einige Hamburgkrimis. Seid gespannt!

Mit Frau Kramer am Stand von Vitaphon

Mit Frau Kramer am Stand von Vitaphon

Auch ein Besuch beim Team von MindCrushers musste sein 🙂 Mit Oda Plein haben wir bereits im letzten Jahr Kontakt geknüpft. Wir können wirklich nur allen Hörspielfreunden raten mal auf der tollen Seite von MindCrushers vorbeizuschauen. Hier bekommt ihr jede Menge „Lauschiges“ geboten. Und alles kostenfrei !!!  Die MindCrushers stellen ihr neustes Projekt „Serie Sechs Spezial I“ vor.

Am Stand von MindCrusher

Am Stand von MindCrusher

Danach ging es gleich weiter zu lieben guten Freunden, die wir letztes Jahr auf der Leipziger Buchmesse 2012 kennenlernen durften. Erik Arnold mit seiner Frau, Melanie Fischer und das Team von P.S. – Lektorat sind uns seit dem letzten Jahr treue Begleiter auf unserem Weg geworden und so konnte das Treffen nur herzlich ausfallen. Besonders schön war es auf „neue“ Gesichter und Geschichten zu treffen. Wo fange ich am besten an…wo höre ich auf? Fangen wir mit Henry Damaschke an, der leider Probleme mit seiner Stimme hatte, was aber der guten Verständigung zwischen uns keinen Abbruch getan hat :-). Wir freuen uns schon sehr auf „Elche morden nicht“.

 

Am Stand von P.S. - Lektoriat

Am Stand von P.S. – Lektoriat

Gegenüber durften wir dann die Mutter von Erik Arnold persönlich kennenlernen, die Ihrerseits „Illustrierte Gedichte für jeden Tag“ vorstellte. Also Lyrikfreunde aufgepasst, da kommt noch was!!! Und auf Erik Arnold s „Vermont II“ freue nicht nur ich schon mich seit einigen Tagen.

Auch Erik Arnold muss sich im Autogrammbuch verewigen

Auch Erik Arnold muss sich im Autogrammbuch verewigen

Auch Melanie Fischer war uns aus dem Jahr 2012 noch in guter Erinnerung. Ihre irische Seele hat uns damals gefangen genommen. Nun gibt es bereits den neuen Band „Die Rückkehr der irischen Seele“.

Die Autorin Melanie Fischer

Die Autorin Melanie Fischer

Und so langsam ging der Donnerstag seinem Ende zu und die Füße taten schon mal weh…doch bevor wir ins Hotel gefahren sind haben wir uns noch mit Claudia Puhlfürst getroffen. Dort waren auch die zwei Mädels vom Lies und Lausch Forum und es gab ein herzliches Gekuschel.

auf dem ersten Bild sieht man buecherloewe mit Claudia Puhlfürst , auf dem zweiten Bild sieht man die zwei Mädels von Lies und Lausch mit uns

auf dem ersten Bild sieht man buecherloewe mit Claudia Puhlfürst , auf dem zweiten Bild sieht man die zwei Mädels von Lies und Lausch mit uns

 

Am Freitag war die Leseleidenschaft dann endlich gemeinsam unterwegs 🙂 allerdings waren die Hallen am Freitag schon deutlich voller.

IMG_7088

 

Am Freitag morgen hatten wir noch einige Minuten Zeit, bevor wir uns mit I_love_books treffen konnten. Diese Zeit haben wir bei den Hörbuchständen gut genutzt. Besonders das tolle Gespräch mit Katharina Eberenz vom Argon Verlag ist mir in Erinnerung. Schön war es mit ihr über die aktuellen Neuerscheinungen zu fachsimplen. Spannend war es über Hörbücher zu sprechen, die wir beide schon gehört haben.

buecherloewe im Gespräch mit Katharina Eberenz vom Argon Verlag

buecherloewe im Gespräch mit Katharina Eberenz vom Argon Verlag

Schön war es gemeinsam auf Tour zu gehen. Es ist doch sehr schade, dass so viele Kilometer zwischen uns liegen. Aber die fast täglichen Telefonate sind aus unserem Bloggerleben nun mittlerweile nicht mehr wegzudenken ;-).

 

Richard Dübell mit I_love_books

Richard Dübell mit I_love_books

Nachdem wir den Tag erst mal langsam gestartet haben sind wir Richard Dübell über den Weg gelaufen. Nachdem er uns mit Autogrammen versorgt hat durften wir noch einige Minuten mit ihm sprechen und tolle Bilder machen.

 

Richard Dübell mit buecherloewe

Richard Dübell mit buecherloewe

 

Am KBV Stand sind wir dann noch Guido M Breuer begegnet. Seine Bücher mit Opa Berthold sind auf unserem Blog bereits alle Rezensiert…lest doch noch mal nach, es lohnt sich;-)

 

Guido M. Breuer mit uns :-)

Guido M. Breuer mit uns 🙂

Was uns besonders gefreut hat war ein Zusammentreffen mit Kirsten Slottke. Mit Ihr haben wir unsere erste Leserunde gemeistert.

Die Autorin Kirsten Slottke mit uns

Die Autorin Kirsten Slottke mit uns

 

Leider ging auch der Freitag viel zu schnell vorbei, kaum sind wir alle gemeinsam auf Tour gegangen war der Tag auch schon rum. Wenn wir den erwischen, der immer an der Uhr dreht…

Was soll man sagen, die Räder und die Füße haben gequalmt. I_love_books ist ins Ferienhaus gefahren und buecherloewe und bikerandi wollten nur noch ins Hotel. Dort haben wir uns mit einem wunderbaren Abendessen verwöhnen lassen.

Am Samstag haben buecherloewe und bikerandi der Messe nur noch mal einen kurzen Besuch abgestattet. Es war einfach viel zu voll und an den Ständen kaum Platz für Gespräche. Insgesamt war die Messe eine schöne Zeit für uns. Wir haben viele schöne neue Titel für euch entdeckt, die wir Euch im Laufe der nächsten Zeit vorstellen möchten. Ihr dürft gespannt sein!!!

Für alle Bilder liegen uns die freundlichen Genehmigungen von allen dargestellten Personen vor.

Wir freuen uns schon auf die Buchmesse in Leipzig 2014.

~BL

Hörbuchrezension „Leipziger Sagen und Legenden“

So heute möchte ich schon mal ein wenig Vorfreude auf die Leipziger Buchmesse 2013 verbreiten. Da es nicht mehr so lang dauert bis die Tore der Messe sich vom 14.03. bis zum 17.03.2013 öffnen möchte ich Euch die Zeit bis dahin mit diesem Hörbuchtipp verkürzen 😉

Selbstverständlich ist dieses Hörbuch aber das ganze Jahr über ein Genuss. Vor, während und nach der Messe können wir uns beim Hören immer wieder nach Leipzig träumen.

 

Verlagsinfo, Klappentext

„Der majestätische Löwe im Stadtwappen Leipzigs zeugt von der traditionsreichen, zauberhaften Geschichte der Stadt und von den heldenhaften Taten ihrer Bewohner. Alten Überlieferungen zufolge bewohnten slawische Siedler, denen der Lindenbaum heilig war, einen Ort „Bei den Linden“. Eine Urkunde erwähnt 1015 n. Chr. die Burg urbs Libzi, die als Vorläufer der heutigen Stadt Leipzig gesehen werden kann. Wundersame Dinge haben sich im Laufe der Geschichte der Stadt Leipzig zugetragen. Teils vergessene, teils unglaubliche. Die Sagen-Autorinnen Kristina Hammann und Katharina Hammann haben die schönsten Stadtsagen aufbereitet, Heiner Giersberg trägt sie in leidenschaft- lichem Erzählstil an den Zuhörer heran. Tauchen Sie ein in eine lange vergessene Zeit und hören Sie sagenhafte Stadtgeschichten aus Leipzig auf diesem Hörbuch.“

ISBN:978-3-9811250-7-8

 

Was es zu lauschen gibt

Wunderbar vorgetragen von Heiner Giersberg und mit schöner Musik untermalt hören wir nach einer kurzen Einleitung folgende Sagen und Legenden.

Ritter von Harras, Fassritt in Auerbachs Keller, Das Brautwehr bei Leipzig, Das Haus des Totengräbers, Die drei Goldstücke, Die Pilgerin im Johannishospital, Der schwarze Bruno, Die heilige Brücke, und Wie Georg den Drachen besiegte.

Wie immer wurde die Texte sehr sorgfältig ausgewählt und toll gesprochen.

Der John Verlag hat zu vielen Städten eine passende Sagen und Legenden Sammlung. Ein Besuch auch der Verlagsseite lohnt sich !!!

Wie immer gibt es fünf Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Hörbuchrezension „Oneiros: Tödlicher Fluch“ von Markus Heitz (@audiblede)

Oneiros: Tödlicher Fluch von Markus Heitz - Hörbuch auf Audible.de

Oneiros: Tödlicher Fluch von Markus Heitz - exklusives, ungekürztes Hörbuch auf Audible.de

Die Oneiroi sind Dämonen des Schlafs – besser gesagt die Söhne des Schlafgottes Hypnos und sie verkörpern in der griechischen Mythologie die Träume. Genau diese Mythologie hat Markus Heitz als Grundidee in seinem neuesten Mystery-Thriller aufgenommen – auch wenn die Geschichte anfänglich weniger mystisch beginnt…

Prolog

Im Flugzeug im Anflug nach Paris haben die Stewardessen mit einem unangenehmen Fluggast zu kämpfen. Erst schlägt dieser sich den Bauch mit Fressereien und Alkohol voll, dann wird ihm kotzübel und er verlangt wegen dem „miesen Essen“ sein Geld zurück. Zu guter letzt behauptet er sogar, dass die arabischen Fluggäste an Bord ein Attentat vor haben… Kurz danach stürzt das Flugzeug ab und es gibt anscheinend nur einen Überlebenden.

Auftakt Leipzig

Konstantin Korff ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet, der Thanatopraxie. Sprich, er ist ein herausragender Bestatter mit weitführenden Kenntnissen, um die Körper der Verstorbenen ästhetisch und hygienisch einwandfrei für die Aufbahrung wiederherzustellen. Das ist besonders von Vorteil, wenn der oder die Tote z .B. durch einen Unfall sehr entstellt wurde und die Angehörigen an einem offenen Sarg von ihm oder ihr abschied nehmen wollen. Korff’s Ruf eilt ihm voraus, seine Arbeit ist weltweit bekannt und sehr geschätzt. So kommt es, dass er eine berühmte Persönlichkeit, ein Opfer des Flugzeugabsturzes, in Paris für die Aufbahrung im Notre Dame präparieren soll.

Minsk , Weißrussland

… ist wohl der perfekte Ort um klammheimlich verbotene und höchst tödliche Experimente am Menschen durchzuführen? Kristin von Windau ist die Leiterin vom Institut „Leben“ und immer auf der Suche nach neuen „Probanden“ – also nehmt euch in acht! Ihr begegnet man sehr oft in der Handlung von Oneiros und ihr Charakter macht das Hörbuch zu einem spannenden, mit dem Quäntchen Nervenkitzel.

Der MI6 und die Todesschläfer

Die Themen Oneiroi, Vanitas und der Gevatter Tod ziehen sich wie ein roter Faden durch die Handlung und werden brillant mit Auszügen und Zitaten aus Märchen im Hörbuch belegt. Ich hatte gar nicht mehr recht in Erinnerung, wie grausam die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm sind. Was es mit dem MI6 und den Todesschläfern aufsich hat und wie Korff und von Windau da rein passen, verrate ich nicht. Selber lesen und hören ist angesagt – ihr werdet sicher nicht enttäuscht sein!

Mein Fazit

Oneiros hat nicht nur ein toll gestaltetes Cover und ein Booklet mit Interview sowie Cocktail-Tipps zu bieten, sondern auch mehr als 18 Stunden spannender Unterhaltung. Ein absolutes Muss für Mystery-Thriller-Begeisterte!

Lieber Herr Heitz,

danke für das grandiose Hörbuch – ich hätte gern mehr solcher tollen Stories, die einen unterhalten und gleichzeitig zum Nachdenken anregen. Denn alles ist vergänglich!
P.S. Die Musik von Lambda passt perfekt zu Oneiros und Korff – die war ebenso eine tolle Inspiration zum Rezi schreiben. Apropos Korff: Spätestens am Wochenende werde ich einen „Red Russian“ a la Korff ausprobieren 🙂

~IlB

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.