Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Jugendbuch

[Gastrezension] Crystal – Zu den Sternen fliegen von Erik D. Schulz

Crystal – Zu den Sternen fliegen von Erik D. Schulz - Cover mit freundlicher Genehmigung Delfy International Publishing

Crystal – Zu den Sternen fliegen von Erik D. Schulz – Cover mit freundlicher Genehmigung Delfy International Publishing

»Hätte ich mich doch auf diese Droge nicht eingelassen!«

Zum Inhalt:

Die Mutter des Zehntklässlers Niklas hatte als Oberärztin einen finanziell lukrativen Job in München angenommen, und auch dessen Vater pendelte als IT-Spezialist nach Hamburg, sodass er wochentags in Berlin mit Schwester Anni allein auf sich gestellt war. Niklas schulische Leistungen sanken seit Beginn seiner Pubertät in den Keller. Das Abitur war jedoch eine unabdingbare Voraussetzung, um das Studium nicht gefährden, wobei Student Menzel ihm Nachhilfe gewährte. Nach Anders hingegen Schwester Anni, die mit sehr guten Noten glänzte, die ihr Musikstudium fest im Auge hatte. Die Eltern warfen Niklas laufend Annis Spiegel auf den Präsentierteller, und sorgten für erhebliche Spannungen zwischen den Geschwistern.

Weiterlesen

[Gastrezension] Frühaussteiger von Erik D. Schulz

Frühaussteiger von Erik D. Schulz - Cover mit freundlicher Genehmigung Delfy International Publishing

Frühaussteiger von Erik D. Schulz – Cover mit freundlicher Genehmigung Delfy International Publishing

»Immer wieder diese widerlichen Anschuldigungen!«

Zum Inhalt:

Der 15-jährige Sebastian ist wahrlich nicht zu beneiden. Völlig unerwartet verstirbt dessen Vater – praktizierender Arzt – während der Arbeit – aufgrund eines Herzinfarktes. Dies hat Folgen. Zu Michael Fritzsche, dem neuen Stiefvater hatte Basti wahrlich keinen guten Draht. Dies hat einen wesentlichen Einfluss auf dessen Gefühlslage, was besonders zum Vorschein tritt, als Sebastian auf die Friedrich-Dieffenbach-Oberschule in den Berliner Stadtbezirk Pankow wechselt. Bereits kurz vor dem ersten Schultag wird ihm schwindelig vor Angst. In seiner alten Heimat Köpenick war Sebastian bekannt wie ein bunter Hund und hatte zahlreiche Freunde. Dort lernt er Sandra kennen, dessen Bekanntschaft aber nur von kurzer Dauer währt.

Weiterlesen

Hörbuchrezension zu „Stolperherz“ von Britta Sabbag

Stolperherz von Britta Sabbag - Cover mit freundlicher Genehmigung vom Rubikon Audioverlag

Stolperherz von Britta Sabbag – Cover mit freundlicher Genehmigung vom Rubikon Audioverlag

Ein Sommer voller Musik, Mut und große Gefühle

Hörbuch-Informationen

Autorin: Britta Sabbag
Sprecherin: Uta Dänekamp
Verlag: rubikon Audioverlag
ISBN: 978-3945986035
Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre
Laufzeit: 757 Minuten

Zum Inhalt

Sanny, ein ganz normaler Teenager könnte man meinen. Sie träumt von der großen Liebe und Freiheit – so wie jeder andere auch. Doch das Leben der 15-jährigen Sanny unterscheidet sich sehr von dem ihrer Mitschülern. Aufgrund eines Herzfehlers ist Sanny oft krank und sogar für längere Zeit im Krankenhaus. Laut der Ärzte und ihrer Mama, darf sie sich keinesfalls überanstrengen. Also wird sie vom Sportunterricht befreit und so manches Mal kann es vorkommen, dass sie vor versammelter Mannschaft umkippt. Peinlich! Wegen all dem und den vielen Fehlzeiten findet Sanny irgendwie auch keinen wirklichen Anschluss mehr zu ihren Mitschülern. Von Freunden kann auch keine Rede sein.

Weiterlesen

Rezension „Thalam“ von Gabriele Ennemann

Verlagsinfo, Klappentext

„Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf …“

Seiten: 336

ISBN 978-3-9524523-2-5

Riverfield

Thalam von Gabriele Ennemann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Riverfield

Thalam von Gabriele Ennemann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Riverfield

Dieser Titel ist mir in letzter Zeit immer wieder irgendwie unter gekommen 😉 Viele Blogger haben positiv über dieses Buch geschrieben und da bin ich ja bekanntlich immer gerne neugierig 😉

Jugend – Fantasy würde ich das Genre hier gerne festlegen, ist ja eigentlich nicht mein Hauptlesegebiet und daher besonders spannend für mich. Und dann sollte ich vielleicht auch noch zugeben, das mich das Titelbild eben auch gleich in seinen Bann gezogen hat. Ich empfinde es einfach super ansprechend, die Farben sind genau mein Geschmack und die Aufteilung von Autorinnen Name Titel und dem Bildmaterial ist einfach nur stimmig.

Gabriele Ennemann hat einen schönen Schreibstil. Es ist ihr gelungen mich bereits mit den ersten Worden einzufangen und mich in die Geschichte zu ziehen. Ich lese ja morgen immer schon mal so eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Aufstehen. Was soll ich sagen, hier und da musste ich mich ganz schön sputen um rechtzeitig an die Arbeit zu kommen, weil ich nicht aufhören wollte. Ach komm, das schaffst Du auch so, diese zwei Seiten musst du jetzt noch lesen, und schwups waren es noch zwei und noch zwei 😉 Ich glaube das vermittelt schon mal einen Eindruck zum „Wohlfühlfaktor“.

Die Geschichte beginnt sehr spannend, da wird die Lebensachse entwendet und Gidion einer der Hauptprotagonist beobachtet dies. Nun ändert sich sein bisher ruhiges Leben kolossal. Er ist einer von vier Auserwählten denen es bestimmt ist, die Lebensachse wieder an ihren rechten Platz zu bringen. Kann es Gidion und seinen Freunden gelingen, dieses Abenteuer zu bestehen?

Die Autorin haucht ihren Figuren Leben ein, gleich ob gut oder böse, alle sind deutlich ausgearbeitet und man findet im Laufe der Geschichte den einen oder anderen Charakter der einem wirklich ans Herz wächst. Besonders Eugen und Anton werden mir bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben 😉

Dieses Buch hat alles was gute Fantasy braucht. Fremde Welten, Wichtel, komische und gefährliche Pflanzen und noch so viel mehr. Ich habe mich irgendwie oft bei Alice im Wunderland wiedergefunden, dann ein wenig Herr der Ringe und obendrauf noch etwas Labyrinth 🙂

Auch wenn das Alter mit ab 10 Jahre angegeben ist, kann ich mir gut vorstellen, das sich der eine oder andere Erwachsene das Buch vom Nachttisch des Nachwuchses mopst um darin zu schmökern.

Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und würde mir weitere Bücher aus der Feder von Gabriele Ennemann wünschen.

Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

Angelesen: “Krähenmann” – neu bei @skoobe_de (KW 32/33 2014)

Zweite Buchvorstellung der Skoobe-Neuerscheinungen vom 07.08.2014

Thriller: „Krähenmann“ von Corina Bomann

Coppenrath-Verlag 2014, ca. 448 Buchseiten

eBook ausleihen bei: Skoobe

Buch bei: Coppenrath-Verlag

Buchbeschreibung von Skoobe zu „Krähenmann“

Krähenmann von Corina Bomann – Cover mit freundlicher Genehmigung von Skoobe

Krähenmann von Corina Bomann – Cover mit freundlicher Genehmigung von Skoobe

„Rügen/Eliteinternat Rotensand: Ein Serienmörder tötet auf grausame Weise. Seine Spur reicht weit in die Vergangenheit zurück. Auf der fieberhaften Suche nach dem unheimlichen „Krähenmann“ kämpft sich die 16-Jährige Stipendiatin Clara durch ein Labyrinth aus Verdächtigen und falschen Fährten. Die Mordserie reißt nicht ab und schließlich gerät Clara selbst ins Visier des rachedurstigen Killers …

I_love_books thinks...

I_love_books thinks…

Angelesen – mein erster Leseeindruck zu „Krähenmann“

Die 16-jährige Clara Hansen ist auf dem Weg von Berlin zur Insel Rügen. Leider liegt jedoch kein Ostseeurlaub mit der Familie vor ihr, denn Clara ist eine Waise. Dennoch wird sie dort erwartet. Dank ihrer hervorragenden schulischen Leistungen hat sie ein Stipendium für das Eliteinternat Rotensand ergattert. Natürlich ist sich Clara bewusst, dass sie als die Neue abgestempelt werden wird. Als die Waise, ohne Eltern, Geld und Ansehen. Und dennoch ist Clara geschockt, als sie eine tote Krähe auf ihrem Kopfkissen findet. Ist das ein schlechter Willkommensgruß oder hat es etwas mit der Legende von Rotensand zu tun, dem Eliteinternat welches ironischer Weise früher mal ein Waisenhaus war? Als dann bekannt wird, dass das Mädchen – dessen Platz Clara eingenommen hat – ermordet wurde, beginnen bei Clara die Alarmglocken zu läuten…

Mein erstes Fazit

Bisher kannte ich nur Romane für Erwachsene von Corina Bomann, wie zum Beispiel „Die Schmetterlingsinsel“ (siehe Rezi vom 08.03.2013) und bin überrascht, wie gut ihr der Genre-Wechsel gelingt. Spannend und flüssig geschrieben. Der Leser verfolgt das Geschehen, darauf wartend, ob man endlich erfährt: Wer ist der Täter und welche Beweggründe hat er?

Schon das Cover empfand ich als Eyecatcher und es hat nicht ohne Grund neugierig gemacht: Einmal begonnen, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und habe mir „Krähenmann“ gleich bei Skoobe ausgeliehen. 🙂

~Ilb

Rezension „Auf der Suche nach der goldenen Kutsche“ von Johanna Danninger

Klappentext, Verlagsinfo

„Als die Freundinnen Niki, Billy und Paula ein altes Tagebuch geschenkt bekommen, können sie es kaum glauben:
Das Buch enthält die Aufzeichnungen eines Schatzsuchers, der seinerzeit auf der Jagd nach der goldenen Kutsche
unter dem Stubenberger Schlossberg war!
Diese Volkslegende ihres Heimatdorfes kennen die Mädchen schon von Kindesbeinen an und sie beschließen die Suche auf eigene Faust zu vollenden.
Was als harmloses Ferienabenteuer beginnt, entwickelt sich rasch in eine gefährliche Hetzjagd, als ein Fremder namens Robert Schwarzer auftaucht.
Schnell wird klar, dass der professionelle Schatzsucher die goldene Kutsche um jeden Preis haben möchte und
dabei auch nicht vor Mord zurückschreckt…“
kutschecover
Ich habe gelesen
Ein wunderschönes Jugendbuch. Ich denke es ist eventuell eher für Mädchen gedacht, obwohl es ja um eine Schatzsuche geht…doch ich denke das Jungs hier nicht so gut bedient wären 😉
Der Schreibstil ist locker, fluffig also genau das richtige für junge Leserinnen. Aber auch mir hat es Spaß gemacht den Abenteuern der drei doch so verschiedenen Mädels zu folgen. Ich fand es gut, dass alle drei so unterschiedlich sind. Obwohl alle drei auf eine jeweils andere  Schule gehen haben sie es geschafft ihre Freundschaft aufrecht zu halten. Ich denke, daran können sich einige junge Leute bestimmt ein Vorbild nehmen.
Mit viel Freude habe ich die Schatzsuche der  Mädels verfolgt und mir so hier und da gewünscht selber mit so tollen Freundinnen solch spannende Abenteuer zu bestehen 😉
Niki, Billy und Paula, so unterschiedlich wie sie sind, so bringt doch eine jede etwas wichtiges für die Jagd nach dem Schatz mit. Rasant treibt die Autorin die drei durch die Geschichte und wenn es auch an einigen Stellen recht turbulent zugeht, so findet doch alles ein stimmiges Ende. So kurz können also die Ferien sein 😉 Gut das die drei Mädels doch einen „heimlichen“  Helfer auf Seiten der Behörden haben. Auch wenn er sich nicht wirklich zu erkennen gibt, ist er doch eher so etwas wie ein Schutzengel für die drei.
Vielleicht ist dieses Buch auch eine Anregung für  junge Leser sich mal in ihrer eigenen Stadt umzusehen. Es gibt bestimmt überall eine Menge Geheimnisse zu entdecken. Wenn auch vielleicht nicht überall ein Schatz wartet 😉
Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und ich denke junge und ältere Leserinnen finden immer wieder Zeilen, die ihnen ein Lächeln entlocken werden und die Momente in denen es einfach nur so super aufregend ist kommen auch nicht zu kurz. Von meiner Seite auf alle Fälle eine Empfehlung für meine große Enkeltochter.
Ich könnte mir sehr gut vorstellen die drei Mädels in weiteren Freien zu begleiten!!!
Ich vergebe 5 Sterne
Bewertung: 5 Sterne
~BL

Rezension „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green - Cover mit freundlicher Genehmigung vom Carl Hanser Verlag

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green – Cover mit freundlicher Genehmigung vom Carl Hanser Verlag

Das Schicksal ist ein mieser Verräter – Ein Buch das Narben hinterlässt…

Buchinformationen

Autor: John Green
Verlag: Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-24009-4

Genre: Jugendbuch
Altersempfehlung: ab 13 Jahre
Umfang: 288 Seiten (Hardcover)

Preisvergleich: bei preis.de

Zitat_John-Green

Zum Inhalt

Hazel Grace Lancaster ist eine intelligente und hübsche 16-jährige Teenagerin, deren Leben wohl recht gewöhnlich wäre, hätte sie nicht ein unheilbares Krebsgeschwür in sich. Weder mitleiderheischend noch völlig lethargisch ergibt sie sich ihrem Schicksal – sie lebt einfach mit der Tatsache, dass ihr neuartiges Medikament sie nicht heilen kann sondern ihr „nur“ eine begrenzt Zeit schenkt.

Trotzdem ist ihre Mom herzlich bemüht, dass Hazel nicht nur zu Hause bleibt sondern unter Menschen kommt. Seither besucht Hazel regelmäßig eine Selbsthilfegruppe für krebskranke Jugendliche. Alles läuft wie gewohnt, bis sie dort eines Tages Augustus Waters kennen lernt. Beide verbindet mehr als nur der Krebs, sie entdecken ihre gemeinsame Passion zur Literatur und philosophieren über Sinn und Unsinn.

Aus einer tiefen Freundschaft entsteht die große Liebe – welche weit über den Tod hinaus berührt.

Mein Fazit

Hand aufs Herz: Ich habe mir während des Lesens sehr lange geschworen ja nicht zu los zu heulen, denn Tränenschleier vertrüben nun mal die Sicht aufs Buch.

Ich musste doch unbedingt standhaft bleiben, um weiterlesen zu können.

Jedoch spätestens im letzten Drittel hat es mich gepackt: Ich hab geheult wie ein Schlosshund, nur um im nächsten Moment wieder lauthals loslachen zu müssen. John Green hat so herrlich zynische Dialoge geschrieben, sodass man immerzu in einer emotionalen Achterbahn – zwischen Freud‘ und Leid – fährt.

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist seit langem mal wieder ein Titel, welchen ich JEDEN als eines meiner Lieblingsbücher bedenkenlos empfehlen würde! Noch besser: Ich würde es JEDEM auf Rezept verschreiben!!!

Videos: Buchvorstellung „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ und Autoren-Lesung – vom Hanser YouTube-Kanal


Meine Bewertung – 5 von 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~Ilb

P.S. Danke an preis.de, die uns das sagenhaft tolle Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt haben.

 

Rezension „Moorseelen“ von Heike Eva Schmidt

Klappentext, Verlagsinfo

„Als ich im Spiegel in mein blasses Gesicht sehe und die Angst in meinen Augen erkenne, frage ich mich, ob jemals die Zeit kommen wird, in der ich nicht mehr jeden Tag an die Oase denke. Und an dich. Wie ein Jäger hattest du die Stadt durchstreift, auf der Suche nach leichter Beute. Und die war damals ich.‘
Als sich Feline in den geheimnisvollen Zeno verliebt, will sie ihre Vergangenheit hinter sich lassen und in seiner Kommune mit ihm neu anfangen. Doch verbirgt sich hinter der ?Oase? wirklich nur eine lockere Hippiegemeinschaft? Bald wird ihr neues Leben zu einem Albtraum, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint …“

ISBN 978-3-8000-5724-5

Ueberreuter

Moorseelen von Heike Eva Schmidt, Cover mit freundlicher Genehmigung von Ueberreuter

Moorseelen von Heike Eva Schmidt, Cover mit freundlicher Genehmigung von Ueberreuter

Meine Meinung zum Buch

Wir haben es hier mit einem Jugenthriller zu tun, der in einem flüssigen, lockeren Schreibstil verfasst wurde.

In Moorseelen greift Heike Eva Schmidt ein wichtiges Thema auf. Wir lernen Feline kennen, eigentlich ein sehr sympathisches Mädel, die leider ihre Mutter verlieren musste. Sie kam bei einem Autounfall ums Leben und nun ist Feline mit ihrem Vater alleine. Den beiden fehlen die Worte füreinander , und Feline fühlt sich von ihrem Vater nicht verstanden. als dieser bereits wenige Monate nach dem Tod der Mutter seine Sekretärin ( um einiges jünger als er) als neue Freundin mit nach Hause bringt, bricht für Feline eine Welt zusammen. Sie kann und will die „Neue“ nicht akzeptieren.

Es kommt wie es wohl kommen muss, Feline fällt in der Schule ab, sie soll für ein Jahr nach Amerika als Austausch Schülerin, aber auch das klappt nicht und sie bricht vorzeitig ab. Nun werden die Probleme zu Hause immer schwieriger und Feline zieht sich immer mehr von allen zurück. Dann lernt sie im Park eine Gruppe junger Menschen kennen. Angeführt von Zeno, dem super toll aussehenden Typ, verkaufen die Jugendlichen Schmuck und selbstgemachte Lebensmittel. Feline ist beeindruckt und verliebt sich in Zeno. Dieser erzählt ihr von der „Oase“. Dort sind die Menschen frei und achten sich und die anderen in der Gemeinschaft. Damit rennt er offene Türen bei Feline ein, sie packt ihre Sachen und läuft von zuhause weg…

Viel zu spät bemerkt sie, dass sie sich in den Fängen einer Sekte befindet und es ist fast zu spät zu entkommen….

Ein spannendes Buch, welches ich besonders für Jugendliche sehr wichtig finde. Die Autorin führt uns allen die Gefahr diverser Sekten vor Augen und sie tut dies nicht mit dem „erhobenen Zeigefinger“ sondern bindet alles in eine sehr spannende Story ein. Man erkennt, wie leicht es ist, sich für die falsche Sache zu entscheiden. Wenn man traurig und unzufrieden ist, hört man oft nicht richtig hin und sieht nur die „Sonnenseite“ und wenn man dann erst mal im Bann der Sekte ist hat man oft schon verloren. Ich denke dieses Buch kann eine Warnung und Mahnung sein.

 

Die Rezension zu Schlehenherz von Heike Eva Schmidt findet ihr hier :

http://www.leseleidenschaft.de/rezension-schlehenherz-von-heike-eva-schmidt/

 

Übrigens wenn Ihr mehr über die Autorin erfahren möchtet dann schaut mal in das Interview 🙂

http://www.leseleidenschaft.de/w-w-w/heike-eva-schmidt/

 

Ich möchte vier Sterne vergeben

Bewertung: 4 Sterne

~BL 

 

 

Hörbuchrezension „Me´to – Das Haus“ von Yves Grevet

Verlagsinfo

In einem Haus, das von der Außenwelt abgeschnitten ist, leben 64 Jungen nach einem strikten Tagesablauf. Jede Entgleisung wird von den Cäsaren, dem Wächtern der Jungen, gnadenlos bestraft. Keines der Kinder kann sich an seine Vergangenheit vor dem Haus erinnern oder weiß, was außerhalb dessen verborgen liegt. Doch alle fürchten sich davor, wie ihre Vorgänger spurlos zu verschwinden. Me´to möchte verstehen, was in dem Haus vor sich geht: Mit einigen anderen Kindern plant er eine Rebellion.

Der erste Teil von Greves düsterer Trilogie über die Suche eines Jungen nach Aufklärung und Freiheit eindrucksvoll gelesen von Rainer Strecker.

Mein Fazit

Rainer Strecker macht hier , wie so oft, eine sehr gute „Figur“. Seine Sprecherleistung ist phänomenal, er bringt immer den richtigen ton zum richtigen Moment. Er war für mich auch der Grund mich an dieses Hörbuch zu wagen. Dystopien zählen nicht zu meinem üblichen „Beuteschema“, aber Rainer Strecker ist bei mir als Favorit gespeichert.

Die Geschichte um „das Haus“ ist nicht uninteressant. Man fiebert schon mit den Jungen mit. Warum gibt es dort keine Frauen oder Mädchen? Warum sind nur bestimmte Altersklassen dort zu finden? Was passiert mit den Älteren und vor allem wo sind die Jüngeren? Viele Fragen tun sich hier am Anfang der Story auf, die leider , da es sich ja um eine Trilogie handelt nicht wirklich alle beantwortet werden. Insgesamt ist das werk schon sehr unterhaltend, aber ich habe mit dem offenen Ende doch so meine Probleme. Mir persönlich ist es immer ein Graus dann noch so lange auf eine Fortsetzung warten zu müssen. Daher verweigere ich solche Geschichten meist, bis zum Erscheinungstermin des letzten Bandes 😉 .

~BL

Rezension „Bladenight“ von Anett Leunig

Klappentext, Verlagsinfo

„Markus ist glücklicher Single und überzeugter Sportmuffel, bis in die Wohnung nebenan eine Frau einzieht – und sein Leben sanft, aber gnadenlos auf den Kopf stellt. anfangs ist Markus von ihr total genervt; doch schon bald erwacht das Interesse für sie und ihren Sport – das Skaten.

Gemeinsam mit Markus lernt der Leser, wie man sich wieder interessant macht für eine Frau, wie man sie verstehen oder missverstehen kann, und wie man seinen Konkurrenten im Kampf um diese Frau mit dessen eigenen Waffen schlägt. Und so ganz nebenher gibt es einen witzigen, verwirrenden und rasanten Crash-Kurs in Sachen Skaten.

Vielleicht bedeutet Sport ja nicht immer zwangsläufig Mord!

Ein wahrhaftiger Gute-Laune Roman“

 

Meine Meinung

Der Klappentext spricht von einem wahrhaftigen Gute-Laune Roman. Das kann ich nur aus vollem Herzen bestätigen.

Anett Leunig hat hier einen wunderbaren Roman vorgelegt, der sich einfach nur schön gelesen hat. Ich war am Anfang doch skeptisch was die Geschichte so für mich bringt, gut ich kann mich auf Skates bewegen (wenn auch nicht wirklich sehr gut, und zum letzten ,mal vor ca vier Jahren) aber möchte ich ein Buch darüber lesen?

Ja !!! Dieses Buch möchte man lesen. Hier erzählt die Autorin nicht nur eine nette Liebesgeschichte mit Hindernissen, nein , für mein Gefühl bringt sie uns Lesern auch den Spaß an der Bewegung wieder etwas näher. Mir kribbeln schon ein wenig die Füße….und ich gedenke, sobald das Wetter und meine Gesundheit wieder mitspielt, mir meine Skates anzuschnallen und Spaß zu haben 🙂

Ich habe wirklich sehr oft ein Lächeln auf den Lippen gehabt beim Lesen. Anett Leunig hat es geschafft, das ich jede freie Minute in ihrem Buch lesen wollte, und das obwohl es sich nicht um einen Krimi handelt!!!

Ich vergebe sehr gute vier Sterne

~BL

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.