Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Gmeiner Verlag

Rezension „Kurzer Prozess“ Krimi-Kartenspiel für clevere Ganoven von Reiner Knizia

Verlagsinfo

„RACHE IST BLUTWURST  Heute wird kurzer Prozess gemacht! Ein paar ziemlich üble Schurken sitzen da auf der Anklagebank. Und was sie alles auf dem Kerbholz haben sollen: Diebstahl, Fälschung, Einbruch, Erpressung und sogar Mord! Doch jeder versucht sich zu drücken und schiebt die Verantwortung auf die anderen. Kommen die Ganoven ungeschoren davon? Oder heißt es am Ende: Ab in den Knast!?“

ISBN: EAN 4260220581604

Kurzer Prozess , Krimi Kartenspiel, Titelbild mit freundlicher Genehmigung von Gmeiner.

Kurzer Prozess , Krimi Kartenspiel, Titelbild mit freundlicher Genehmigung von Gmeiner.

Für mich ist es das erste Krimi Kartenspiel. Hier und da wird schon mal gespielt, aber dann doch eher das klassische Brettspiel.

Wer aber gerne Krimis liest, der sollte nun auch mal ein Krimi Kartenspiel sein eigen nennen, würde ich meinen 🙂

Die Box ist ungefähr so groß wie ein Taschenbuch und kann daher auch sehr gut mitgenommen werden, sei es auf Reisen oder eben mal für ein kleines Spielchen zwischendurch 😉 Besonders gut hat mir Spielanleitung gefallen, auf 5 Seiten wird alles gut erklärt und durch die Beispielbilder ist es wirklich einfach sofort und zügig mit dem Spiel zu beginnen. Die Spielerzahl wird mit 3 bis 6 Personen angegeben. Die Spieldauer beträgt ca 30 Minuten. Ich finde das genau richtig, für ein Spiel. Das Material der Karten ist gut, sie sind stabil und griffig, allerdings ist die „Farbauswahl“ nicht ganz so glücklich, es braucht meiner Meinung nach schon ein gutes Licht um die Karten gut auseinanderhalten zu können.

In diesem Spiel geht es nicht darum einen Mörder zu überführen, sondern eher darum seine Mitspieler in den Knast zu befördern. Der Spieler der am kürzesten „einsitzt“ ist der Sieger 🙂

Uns hat das Spiel gefallen und wir haben es mittlerweile schon einige mal gespielt.

Ich finde dieses Spiel ein tolles Geschenk für jeden Krimifreund!

Übrigens kann man durchaus auch die eine oder andere Spielregel abwandeln und dadurch die Spannung noch mal erhöhen, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt 🙂

~BL

 

Rezension „Müllhalde“ von Matthias P. Giebert

Verlagsinfo, Klappentext

„DRECK AM STECKEN  Aus der Fulda wird die Leiche des verhassten Kasseler Immobilienentwicklers Dominik Rohrschach gefischt. Die Kommissare Paul Lenz und Thilo Hain finden heraus, dass er pleite war und sich absetzen wollte. Zudem wollte er seine exzellenten Verbindungen ins Rathaus offenbar dazu nutzen, eine riesige Menge Sondermüll loszuwerden, die ihn bei einem Immobilienprojekt behinderte. Mit dem Verschwinden seines Ansprechpartners bei den Stadtreinigern nimmt der Fall eine dramatische Wendung …“

342 Seiten

ISBN 978-3-8392-1596-8

Quelle: Gemeiner Verlag

 

Müllhalde von Matthias P. Giebert, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gemeiner Verlag

Müllhalde von Matthias P. Giebert, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gemeiner Verlag

Mein Eindruck

Ich verfolge die Serie um Paul Lenz und Thilo Hain bereits seit einigen Jahren und ich finde man kann mit jedem neuen Band eine Weiterentwicklung der Protagonisten verfolgen.

Müllhalde ist bereits der 13. Fall den Matthias P. Giebert für sein Ermittlerteam konstruiert hat. Wie immer spielt auch diesmal der Lokalkolorit eine große Rolle. Ach wenn ich zur politischen Situation nicht wirklich viel sagen kann, so erkenne ich doch die eine oder andere Örtlichkeit. Auch die Probleme des Eishockey Vereins haben sich bis in meine Heimatstadt herumgesprochen 😉

Auch dieser Fall für die Freunde Lenz und Hein ist wieder in sich abgeschlossen und steht für sich eigenständig da. Man kann als Leser durchaus mit diesem Fall einsteigen, allerdings sei gesagt, dass es wie bei allen „Serien“ natürlich die Entwicklung der Protagonisten gibt und besonders hier tut sich gerade im privaten Bereich der Ermittler immer wieder Neues, so dass ich ganz persönlich doch zum chronologischen Lesen raten würde 😉

Ich habe für mich festgestellt, dass die Gangart von Matthias P. Giebert im Laufe der Jahre eindeutig härter geworden ist. Er geht bei Müllhalde diesmal recht heftig zur Sache. Die Art und Weise wie der Tote gefunden wird hat mich überrascht und ich finde er beschreibt die Details diesmal doch recht eindeutig…

Immobilienspekulation und illegale Abfallentsorgung sind diesmal ein Thema um den Krimi herum, der Autor ist ja bekannt dafür sich gerne als Rahmenhandlung das eine oder andere brisante Thema auszusuchen. Auch diesmal hat er wieder ein spannenden Hintergrund gefunden. Das wir es in Kassel auch mit einigen Müllproblematiken zu tun haben, konnte ich mir gut vorstellen, die Immobilienspekulation hätte ich doch eher in Großstädten erwartet…Aber aus einem Gespräch mit dem Autor, welches ich vor Jahren mal führen durfte, weiss ich um seine gute Recherche. Ich denke auch hier hat er sich im Vorfeld einige Gedanken gemacht.

Mir hat dieser Krimi wiedermal richtig Spaß gemacht. Ich mag den flüssigen Schreibstil und finde die eingebundenen Dialoge zum Teil richtig witzig. Für mich kann und darf es auch in einem Krimi ein wenig mit Humor zugehen. Wobei es sich hier nicht um irgendwelche platten Witze handelt, sondern eben einfach hier und da mal was zum Schmunzeln gibt. Auch die Entwicklung von Pauls Beziehung zu Maria ist schön mitzuverfolgen.

Ich würde diesen Krimi nun einfach mal für Fans des Genres empfehlen, die auch gerne das eine oder andere aus dem privaten Bereich der Ermittler lesen wollen und natürlich allen Freunden von Kassel und denen die es noch werden möchten 😉

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension „Das Krokodil im Silbersee“ von Werner Färber

Verlagsinfo, Klappentext

„EIN VERRÜCKTER CAMPINGURLAUB Marco hat keine Lust, im Urlaub zu zelten. Doch als er auf dem Campingplatz am Silbersee Anne und ihren verrückten Bruder Robbie kennenlernt, wird es plötzlich richtig spannend. Robbie hat ein kleines Krokodil, das er wie einen Hund an der Leine herumführt. Wenig später ist das Krokodil plötzlich verschwunden. Marco und Anne wollen herausfinden, was geschehen ist, und kommen einem Verbrechen auf die Spur. Nun sind gute Spürnasen gefragt!

„Marco und Anne geraten in ihr erstes Abenteuer. Auf der Suche nach einem Krokodil zeigen die beiden, dass sie richtig gute Detektive sind. Mit tollen Kochrezepten!“ “

nur als E-Book erschienen
ISBN 978-3-7349-9258-2

Gmeiner Verlag

Das Krokodil im Silbersee von Werner Färber, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gemeiner Verlag

Das Krokodil im Silbersee von Werner Färber, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gemeiner Verlag

Mein Eindruck

Mich hat Titel des Buches gleich angesprochen. Meine Eltern hatten als ich klein war auch einen Wohnwagen und der stand in einem Ort in dem es einen Silbersee gibt 😉 Auch in diesem See sollten sich alle möglichen Tiere aufhalten, allerdings kein Krokodil 😉

Werner Färber hat hier einen wunderbaren Kinderkrimi geschrieben. Der Schreibstil ist angenehm und leichtgängig. Ich denke genau das richtige Für die heutigen Kids. Der Autor erzählt von einer Mutter mit ihrem Sohn, die während des Urlaubs einen Campingreiseführer schreiben soll. Marco findet das eigentlich gar nicht gut, er hätte viel lieber etwas anderes mit seiner Mutter in den Ferien unternommen, aber es ist wie es ist…

Als es dann noch zu einer Panne kommt, mag Marco eigentlich gar nicht mehr, doch dann lernen sie Robbie und Anne kennen. Schon sieht Marcos Welt wieder besser aus. Er mag Anne auf Anhieb und das Robbie ein Krokodil hat ist mehr als aufregend. Schnell beschliessen Mutter und Sohn auf dem hiesigen Campingplatz eine Rast einzulegen. Hier treffen sie sich dann auch erneut mit Anne, Robbie und Frau Mahlzahn und das Abenteuer nimmt seinen Lauf.

Gelungen führt der Autor kleine und große Leser durch die Geschichte. Es entwickelt sich ein spannender und kindgerechter Krimi, der auch den einen oder anderen lustigen und komischen Moment bereit hält. Ganz nebenbei entwickelt sich eine  kleine Liebesgeschichte und nicht nur Marcos Mutter und Annes Vater scheinen sich zu mögen 😉

Was mir an dem Buch besonders gut gefallen hat sind die Kochrezepte die sich im Anhang ausführlich finden. So kann man nach dem Lesen zusammen noch das eine oder andere Gericht nach kochen. Ich finde das sehr gelungen.

 

Stern_Bewertung_4-5~BL  

~BL

Rezension „Schattenmächte“ von Jörg S. Gustmann

Schattenmächte von Jörg S. Gustmann - Cover mit freundlicher Genehmigung vom Gmeiner Verlag

Schattenmächte von Jörg S. Gustmann – Cover mit freundlicher Genehmigung vom Gmeiner Verlag

Autor: Jörg S. Gustmann
Verlag: Gmeiner Verlag
ISBN: 978-3-8392-1425-1

Klappentext

„Total Control Der Sohn des Polizeipräsidenten wird tot in der Hamburger Außenalster gefunden. Er hatte die Aufgabe, die Einführung eines Überwachungschips voranzubringen, der allen EU-Bürgern implantiert werden soll. Dann wird die Stadt durch ein Bombenattentat erschüttert, bei dem der Verteidigungsminister ums Leben kommt. Kommissar Pohlmann ermittelt und kämpft dabei gegen eine Schattenmacht.“

Mein Leseeindruck

Mich hat dieses Buch lange beschäftigt. Immer wieder musste ich darüber nachdenken, was es heißt, unter totaler Kontrolle zu stehen. Es geht um die Einführung eines Chipsystems für Menschen. Alle relevanten Daten sollen darauf gespeichert sein. so dass niemand mehr mit diversen Karten durch die Gegend laufen muss. Vordergründig eine gute Idee. Beim näheren Hinsehen stellt man aber fest, dass diese Neuheit ihre Schattenseiten hat. Denn durch diesen Chip ist es möglich, jeden Menschen jederzeit zu orten und auch zu steuern. Dies alles findet der ermittelnde Kommissar Pohlmann im Laufe der Ermittlungen in einem Mordfall heraus. Immer tiefer steigt er in die Materie und beginnt langsam das Ausmass dieses Desasters zu erahnen. Speziell die „Bilderberger“, eine Gruppe aus Politikern, Wirtschaftsbossen und Managern haben ein grosses Interesse an der Verbreitung dieses Chips. Und gegen so eine Macht anzutreten erfordert enorm viel Mut. Pohlmann verzweifelt beinahe daran ,geht es doch um Leben und Tod.
Mein Fazit

Zum einen schreibt Jörg Gustmann eine gut gestrickte, spannende Geschichte. Zum anderen lässt er viel Wahrheit und Realität einfliessen. Und da kommen wir zu meinem persönlichen Schockmoment. Denn die Gruppe der „Bilderberger“ gibt es wirklich. Sie haben die Politik, den Staat gut im Griff. Wichtige Entscheidungen treffen sie und niemand anders. Ich war so naiv zu glauben, dass es so etwas nicht geben kann. Jörg Gustmann hat mich vom Gegenteil überzeugt.

Dieser Ausnahmeautor gefällt mir immer besser. Bereits das Vorgängerbuch „Rassenwahn“ hat die Geschichte der Lebensbornkinder vom Dritten Reich bis heute sehr gut beschreiben können. Auch dies eingebettet in eine gut gebaute Kriminalgeschichte.

Dem Himmel sei Dank schreibt er bereits an dem nächsten Buch,denn nicht nur ich warte bereits ganz ungeduldig.

~B

Rezension „Die Schädeljäger“ von C. Gref/ M. Schwagmann

Verlagsinfo, Klappentext

„DAS SCHWEIGEN DER SCHÄDEL  Weimar, 1805. Die Heimat der deutschen Klassik steht Kopf: Eine blutige Spur enthaupteter Leichen führt durch die Stadt. Zur selben Zeit präsentiert der Phrenologe Dr. Franz Josef Gall seine umfangreiche Schädelsammlung in den Hörsälen Weimars. Hat er etwas mit den Morden zu tun? Als der Weinhändler Adrian Dennfelder das Angebot ausschlägt, seinen Schädel vermessen zu lassen, wird es auch für ihn gefährlich. Er muss den Täter finden, will er nicht selbst der nächste Kopflose sein …“

ISBN: 978-3-8392-1298-1

Gmeiner Verlag

 

Die Schädeljäger von Christiane Greef und Meike Schwagmann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gmeiner

Die Schädeljäger von Christiane Greef und Meike Schwagmann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Gmeiner

Ich habe gelesen

Ich möchte hier gerne als erstes auf das Cover eingehen. Ich finde das Titelbild mehr als gelungen für diesen spannenden historischen Kriminalroman.

Der Schreibstil ist flüssig und ich habe nicht bemerkt dass hier zwei Autorinnen gemeinsam am Werk waren. Man spürt keine Unterbrechung im Schreibstil, alles wirkt wie aus einer Feder. Sehr gut umgesetzt!

Die Geschichte kommt sehr faszinierend daher.

Für mein Gefühl kann man sich gut in die Zeit von 1805 hineinversetzten. Ich denke das hier sehr gute Recherche zugrunde liegt. Auch die Beschreibungen von Weimar und Umgebung haben mir sehr gut gefallen.

Es ist die Zeit in der Dr. Franz Joseph Gall mit seiner „Schädellehre“ die Hörsäle füllt. Viele wollen seine Vorträge sehen und hören und nun gastiert er endlich in Weimar. Und just zur selben Zeit tauchen die ersten Toten ohne Kopf auf. Besteht da vielleicht ein Zusammenhang? Wer weiß?

Ich hätte mir vielleicht das eine oder andere Detail zur Schädellehre gewünscht, da ich dieses Thema an sich sehr spannend finde, aber man hat ja als Leser immer die Möglichkeit sein Wissen durch nachlesen selber zu vervollständigen 😉

Ein weiterer Handlungsstrang wird von Adrian Dennfelder besetzt. Er leitet einen Weinhandel und lebt zur Zeit nicht nur mit seiner Frau sondern auch mit der Schwiegermutter unter einen Dach. Hier entspinnt sich nicht nur ein bloßer Nebenstrang. Die Familie Dennfelder wird immer tiefer in hineingezogen und plötzlich steht Dennfelder  im Vordergrund. Er begibt sich selber auf die Suche nach dem Mörder, schließlich will er nicht der nächste kopflose Tote sein.

Für mich stand hier nicht wirklich der Krimi im Vordergrund, sondern ich habe mich an dem Gesamtkonzept erfreut. Man hat das eine oder andere aus der damaligen Zeit geboten bekommen, dann gab es noch einen schöne Familiengeschichte und zum runden Abschluss noch den Kriminalfall. Alles was mein Leseherz erfreut 😉

Ich vergebe für gelungene Unterhaltung 4 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

~BL

 

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.