Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Fabulus Verlag

Rezension „Lena liest ums Leben“ von Manfred Mai

Verlagsinfo, Klappentext

„Als ihr Papa plötzlich schwer erkrankt, ist Lena untröstlich. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen und überlegt, womit sie ihm am besten helfen kann – obwohl die Ärzte ihn bereits aufgegeben haben. Schließlich stößt sie in der Stadtbücherei auf die richtige »Medizin«, die in keinem Lehrbuch zu finden ist. Alles nur Zufall? Lena ist sich sicher, dass die Geschichte um Franziska, Nasrin, Fabrizio und den Sonderling Martin Maier, die sie ihrem Papa bei jeder sich bietenden Gelegenheit vorliest, ihm wieder auf die Beine hilft. Um den Zauber einer unglaublichen Gesundung aber nicht zu brechen, darf sie darüber mit niemandem reden, nicht einmal mit ihrer Mama. Das Geheimnis zu wahren verwandelt Lena – es kostet Kraft, schärft ihren Sinn für das Wesentliche, lässt sie reifen.“

Seiten: 176

ISBN:  978-3-944788-42-5

Fabulus Verlag

Lena liest ums Leben von Manfred Mai, Cover mit freundlicher Genehmigung von Fabulus Verlag

Lena liest ums Leben von Manfred Mai, Cover mit freundlicher Genehmigung von Fabulus Verlag

Ein großes Kompliment an den Fabulus-Verlag.

Hier wurde von Manfred Mai ein wichtiges Thema verarbeitet. Wie kann es Kindern gelingen sich mit schweren Krankheiten von Familienmitgliedern auseinander zu setzen? Ich für mein Gefühl finde das Thema sehr gelungen und feinfühlig umgesetzt.

Weiterhin fällt mir die wunderschöne Verarbeitung des Buches sehr ins Auge. Der Seitenanschnitt ist dezent hellblau eingefärbt, die Farbe findet sich im Titelbild wieder. Wir sehen Lena auf einer Bank mit Tisch sitzend. Von hinten ist sie zu sehen und ihr Blick folgt den gelesenen Seiten, die über einen blauen Himmel schweben. Toll gemacht!!! Der Einband fühlt sich auch eher wie Stoff an, als Papier. Autorenname und Titel sind leicht erhaben beim drüber „streicheln“. Einfach ein schönes Erlebnis!

Am Anfang hatte ich einige persönliche „Berührungsängste“. Letztes Jahr hatte ich als Tochter und Schwiegertochter auch einiges mit schweren Krankheiten in der Familie durchzustehen und wenn die erste Enkeltochter dann noch Lena heisst macht es das alles gleich noch um vieles intensiver.

Manfred Mai schafft es die Problematik von schweren Erkrankungen eines nahen Familienmitglieds kindgerecht umzusetzen. Wir begleiten Lena und erleben ihre Sorgen und Ängste ganz intensiv mit. Ich glaube das sich Kinder sehr gut in Lena einfühlen werden, auch ich habe sehr oft meine Gedanken fliessen lassen während ich das Buch las.

Toll wie es Lena gelingt mit der Situation umzugehen und ihren eigenen Weg zu finden. Gut vorstellbar das dieser Titel eine Hilfestellung sein kann. Mit 176 Seiten ist der Titel auch in einer moderaten Länge für Kids.

Von mir bekommt das Buch volle Sternchenzahl

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Lebensnacht“ von Will Hofmann

Verlagsinfo, Klappentext

„Menschen sterben weltweit in großer Zahl, ihre Leichname lösen sich in Pfützen auf, nur Knochen und Kleidungsstücke bleiben übrig. Und der Geruch nach Benzin. Der nicht für möglich gehaltene Super-GAU stellt selbst die Auswirkungen der Atombombe in den Schatten und wird Realität: Die Menschheit steht vor dem Aus.
Professor Harry Kauffmann, Träger des Chemie-Nobelpreises und weltweit anerkannte Koryphäe auf seinem Gebiet, versucht mit seinem Team, den Schaden einzudämmen, der ihm bei seinen Experimenten unterlaufen ist. Er wollte Benzin mithilfe genetisch veränderter Bakterien herstellen. Um die tödlichen Folgen seiner Forschungen zu bekämpfen, fehlen aber die adäquaten Mittel. Ein dramatischer Wettlauf mit der Zeit beginnt. Wie wird dieser enden?“

Seiten: ca 350

ISBN:  978-3-944788-29-6

Fabulus Verlag

Lebensnacht von Will Hofmann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Fabulus Verlag

Lebensnacht von Will Hofmann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Fabulus Verlag

 

Als erstes hat mich bei diesem Buch das Cover und die äußere Erscheinung angesprochen. Das Buch ist wirklich toll verarbeitet, was man ja leider heutzutage nicht mehr von allen gebundenen Büchern schreiben kann…Der Seitenschnitt ist schwarz eingefärbt, auf diesem Bild sieht es leider eher so aus als ob es Rot wäre.

Aber viel wichtiger ist ja eigentlich der Inhalt 😉

Auch hier kann ich nur Gutes erzählen. Das Thema für diesen Roman ist gut gewählt. Wir alle wissen das unsere Erdölvorräte nicht ewig halten. Hier hat ein Wissenschaftler mit seinem Team etwas entdeckt, was vielleicht alle Sorgen für die Zukunft lösen könnte.

Leider stellt sich dann aber im Laufe der Geschichte eben doch heraus, das nicht immer alles „Gold“ ist. Hier dann eben nicht alles „Benzin“. Professor Harry Kauffman muss erleben wie sich die Genveränderten Bakterien zu einer einzigen Plage verändern.

Allerorts sterben Menschen und lösen sich quasi komplett auf. Ausser dem Skelett und einem durchdringenden Geruch nach Benzin bleibt nichts von ihnen übrig. So langsam bricht das normale Leben gänzlich zusammen.

Die Art und Weise wie Will Hofmann die Geschichte aufgebaut hat, ist in meinen Augen richtig gut. Schon mit dem Prolog wickelt er uns Leser quasi um den „kleinen Finger“ 😉 Man möchte sofort mehr und ganz sicher nur noch weiterlesen! Dieses Buch hat in meinen Augen wirklich ein hohes Potential. Der Schreibstil ist flüssig und gut durchdacht. Besonders die hier und da eingebrachten Zeilen in breitem hessischem Dialekt haben mir viel Freude bereitet.  Aber keine Angst, man kommt auch als „Nichthesse“ hinter den Sinn und die Bedeutung 😉

Beim Lesen stellte sich bei mir ein sehr reales Gefühl ein, alles wirkte einfach und wirklich echt, so etwas könnte erfunden werden…so ein „Unfall“ könnte passieren…Wer weiss den schon was alles hinter den verschlossenen Türen der Labore manipuliert und entwickelt wird?

Am Ende des Buches gibt es dann auch noch ein Glossar, welches zum einen die echten Fachbegriffe in kurzen Sätzen erklärt und zum anderen finden sich hier die „erdachten Begriffe“ in einer anderen Schriftart „erklärt“. Das hat mir echt gut gefallen, da ich aber eigentlich nie vorab hinten im Buch blättere ist mir da einiges entgangen, was ich vielleicht im Vorfeld schon mal nachgelesen hätte.

Von meiner Seite gibt es volle Sternchenzahl für diesen Titel. Spannend, unterhaltend und obendrein noch toll anzusehen und anzufassen. Was will man als Buchliebhaber denn mehr 🙂

Bewertung: 5 Sterne

~BL

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.