Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

David Nathan

Hörbuchrezension „Shining Girls“ von Lauren Beukes

Verlagsinfo, Klappentext

„Chicago, 1930. Lee Harper ist kaltblütig, hochgefährlich, von Wahnvorstellungen getrieben. Er findet den Schlüssel zu einem alten Haus, dessen Türen sich zur Zukunft öffnen. Im Schlafzimmer sind die Bilder von neun jungen Mädchen aufgereiht, die seltsam zu leuchten scheinen. Harper spürt, dass er dazu bestimmt ist, die Mädchen zu töten. Von nun an reist er durch die Zeit, um seine Shining Girls aufzuspüren. Niemand kann ihn auf seinem mörderischen Feldzug stoppen, keiner vermag die Spuren zu deuten, die er am Tatort hinterlässt. Bis die junge Kirby seinen bestialischen Angriff überlebt – und beginnt, ihn durch die Zeit zu jagen.“

Spieldauer: 384 Minuten

Sprecher: David Nathan

ISBN: 978-3-86231-251-1

D>A<V

Shining Girls von Lauren Beukes, Cover mit freundlicher Genehmigung von DAV

Shining Girls von Lauren Beukes, Cover mit freundlicher Genehmigung von DAV

Ich habe gehört

Ich liebe David Nathan und so viel die Wahl mit diesem Hörbuch wirklich ganz leicht. Ich denke immer er könnte mir auch die Betriebsanleitung für die Waschmaschine oder das Bordbuch für unser Auto vorlesen und ich würde hin und weg sein 😉

Shining Girls…hm ich konnte anhand des Titels mir nicht wirklich erahnen um was es sich hier handelt. Auch der Klappentext hat mir die zu erwartende Geschichte nicht wirklich schlüssig näher gebracht, also habe ich mich einfach mal eben ganz offen und unbedacht in das Hörvergnügen gestürzt. Aber ich gestehe, wenn hier nicht David Nathan der Sprecher gewesen wäre, hätte ich das Hörbuch vielleicht nicht zu Ende gehört. Die Geschichte hat an sich eine Menge Potenzial, allerdings habe ich mich mit der Umsetzung doch sehr schwer getan. Ich bin mir aber nicht sicher ob mir das beim selber lesen dann auch so gegangen wäre…es gibt ja wirklich Bücher die eher für das selber lesen gemacht sind.

Los geht alles im Jahre 1930 in Chicago. Harper der gefährliche, kaltblütige Serienkiller  kann durch ein altes Haus in die Zukunft reisen.Ein spannender Gedanke.

Später treffen wir auf Kirby Mazrachi, sie war selber Opfer des Serienkillers und hat sich vorgenommen den Mörder zu finden. Die Verbindung zu dem Reporter Dan ist wiederum eigentlich recht schön aufgebaut und es hat mir gut gefallen diesen Passagen zu lauschen. Hier hat sich ein stimmiges Gefühl eingestellt, welches sich dann aber leider immer wieder in Luft aufgelöst hat.

Auch Harpers Beweggründe wurden nicht wirklich aufgeklärt. Seine Figur bleibt leider insgesamt sehr schwammig und flach.

Schade, dieses Buch hat einen guten Grundgedanken und eigentlich eine Menge Potenzial, aber irgendwie wurde die alles nicht sehr gelungen umgesetzt. Vielleicht wäre etwas „weniger“ in diesem Fall mehr gewesen …

Die Jagd durch die verschiedenen Zeiten haben das Hörvergnügen irgendwie nicht aufkommen lassen, ich hatte wirklich zuweilen Schwierigkeiten der Story  zu folgen   beziehungsweise immer zu wissen wo man sich grade befindet…

David Nathan hat seinen Job wie immer sehr professionell erledigt und damit für ein „Zuendehören“ gesorgt. Allerdings kann ich für die Geschichte leider nur drei Sterne vergeben.

Stern_Bewertung_3

~BL

Hörbuchrezension „Unbescholten“ von Alexander Söderberg

Unbescholten von Alexander Söderberg - Cover mit freundlicher Genehmigung vom OSTERWOLDaudio Verlag

Unbescholten von Alexander Söderberg – Cover mit freundlicher Genehmigung vom OSTERWOLDaudio Verlag

Guter Cop, böser Cop?

Hörbuch-Informationen

Autor: Alexander Söderberg
Sprecher: David Nathan
ISBN: 978-3-86952-181-7
Verlag: OSTERWOLDaudio
Laufzeit: 602 Minuten

Zum Inhalt

Sophie Brinkmann arbeitet als Krankenschwester in einem Stockholmer Krankenhaus. Nachdem ihr Mann vor einigen Jahren an Krebs starb, muss sie das Leben mit ihrem Sohn Adam alleine meistern, was ihr auch recht gut gelingt.

Als sie eines Tages den Patienten Hector Guzmann auf ihrer Station kennen lernt und sich mit ihm anfreundet, ändert sich ihr Leben plötzlich von heute auf morgen. Denn Hector ist keineswegs der Verleger, den er vorgibt zu sein. Vielmehr ist er der Kopf einer brutalen Verbrecherbande, für die Mord zum Alltagsgeschäft gehört.

Sophie ist ungewollt zwischen die Fronten geraten: Auf der einen Seite ist der charismatische Hector, der ihr so viel Aufmerksamkeit schenkt. Auf der anderen Seite ist die Polizei, die sie gerade dazu nötigt, Hector in Ihrem Auftrag zu bespitzeln und an die Justiz auszuliefern.

Als Sophie nicht genau das tut, was die Polizei von ihr verlangt, werden ihr Sohn und sie bedroht und beide schweben in höchster Gefahr.

Vor Sophie liegt eine schwere Entscheidung: Verrät sie einen Freund an die Polizei, an welcher sie inzwischen selbst ihre Zweifel hegt? Oder legt sie jetzt ihre Unbescholtenheit ab und verhilft Hector zur Flucht?

Mein Fazit

Unbescholten ist direkt, brutal und recht spannend – ein typischer skandinavischer Thriller eben.

Jedoch hatte ich mir ehrlich gesagt etwas mehr erhofft. Erst ungefähr ab der Hälfte des Hörbuches fühlte ich mich unterhalten. Denn gerade als Sophie’s Charakter endlich Ecken und Kanten zeigte, wurde es wirklich interessant für mich.

Hoffentlich beginnt die Fortsetzung so spannend, wie „Unbescholten“ letztendlich aufhörte. Dann gebe ich Herrn Söderbergs Thriller-Reihe eine echte zweite Chance, mich zu überzeugen.

Meine Bewertung – 3 von 5 Sterne

Stern_Bewertung_3

~Ilb

Hörbuchrezension „Joyland“ von Stephen King

Joyland von Stephen King - Cover mit freundlicher Genehmigung von Random House Audio

Joyland von Stephen King – Cover mit freundlicher Genehmigung von Random House Audio

Ein Sommer im Vergnügungspark

Hörbuch-Informationen

Autor: Stephen King
Sprecher: David Nathan
Verlag: Random House Audio
ISBN: 978-3-8371-1950-3
Laufzeit: über 9 Stunden

North Carolina in den siebziger Jahren: Devin Jones ist auf der Suche nach einen Job während der Semesterferien, um seinen Studienplatz zu finanzieren. Der recht überschaubare Vergnügungspark Joyland scheint genau der richtige Ort zu sein, um neue Leute kennen zu lernen und um von seinem Liebeskummer abzulenken.

Im Joyland fängt Devin ganz von unten an zu arbeiten. Als ihm die Aufgabe „das Fell zu tragen“ zugeilt wird, merkt er, dass diese niedere Arbeit gerade Kinderherzen höher schlagen lässt und daher gibt er sich umso mehr Mühe.

Joyland ist dafür gedacht, Menschen glücklich zu machen – hat aber auch eine düstere Vergangenheit: Einst wurde eine junge Frau in der Geisterbahn getötet, aber ihr Mörder wurde nie gefasst. Das nicht verebbende Gerücht, ihr Geist spuke seither im Joyland, macht Devin neugierig. Doch seine Recherchen sind nicht ganz ungefährlich.

Mein Fazit

Stephen King ist der Meister des Horrors und wer diese Art von Nervenkitzel-Stories liebt, der wird wohl von Joyland enttäuscht sein.

Und dennoch ist dies eine wunderschöne und gefühlvolle Geschichte, aus der Feder einer der besten Schriftsteller seiner Zeit. Einfach lesen und ins Joyland abtauchen.

Meine Bewertung – 4 von 5 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

~Ilb

Hörbuchrezension „Die Zwölf“ von Justin Cronin

Die Zwölf von Justin Cronin - Cover mit freundlicher Genehmigung von der Hörverlag

Die Zwölf von Justin Cronin – Cover mit freundlicher Genehmigung von der Hörverlag

„Die Zwölf“ – der atem- beraubende zweite Teil der Passage-Triologie

Hörbuch-Informationen

Ungekürzte Lesung auf 3 MP3-CDs mit über 26 h Laufzeit.
Autor: Justin Cronin
Sprecher: David Nathan
Verlag: Der Hörverlag
ISBN: 978-3-86717-939-3

Zum Inhalt

Der zweite Teil der Passage-Triologie von Justin Cronin dreht sich um die zwölf „Probanden“, welche die weltweite Epidemie auslösten und man erfährt, wie die vergleichsweise wenigen Menschen in Amerika, die nach dem Virals-Angriff noch übrig geblieben sind, um ihr Überleben kämpfen: Manch einer will das Massaker nicht wahr haben und begibt sich gedanklich in die Illusion der heilen Welt, da die grausame Wahrheit nicht zu ertragen ist. Ein anderer spielt „last man standing“, indem er es sich zur Aufgabe gemacht hat, einen Viral nach dem anderen eigenhändig auszulöschen. Ein, zwei Kinder versuchen dem Schicksal zu trotzen und die Nachbarschaft mit all den Toten hinter sich zu lassen. Alle haben sie eins gemeinsam – sie sind der totalen Verzweiflung nahe. Nur die Rettungscamps der Army scheinen ein hoffnungsvolles Ziel zu sein. Doch gerettet sind sie noch lange nicht!

Hundert Jahre später ist der Alltag der Nachkommen der Überlebenden wieder einigermaßen in einem geregelten Ablauf. Hält man sich an die Vorschriften, so ist man tagsüber recht sicher und kann seiner gewohnten Arbeit nachgehen. Doch wer sich in trügerischer Sicherheit wahnt, muss eines Tages eines Besseren belehrt werden: Der Tag als die Sonnenfinsternis plötzlich kam und somit ein herrlicher Sommertag für viele Familien zum Alptraum wurde, ging in die Geschichte als das Massaker auf dem Feld ein: Virals griffen genau zur Sonnenfinsternis an und agierten gegen ihre Natur äußerst intelligent, strukturiert und planvoll.

Bald wird klar: Gierige Menschen haben sich mit den Virals verbündet, um eine neue hybride Rasse zwischen Mensch und Viral zu schaffen: Die Unsterblichkeit ist zum Greifen nah, nur benötigen sie viele Gefangene, um den unstillbaren Durst nach Blut zu decken.

Mein Fazit

Seit Oktober 2010 wartete ich fieberhaft auf den zweiten Teil der Passage-Trilogie von Justin Cronin, welches eine einzigartige Mischung aus Mystery, Thriller, Science Fiction & ein bisschen Horror ist. Ich war total fasziniert vom Teil 1 „Der Übergang“ und kürte es zu meinem Hörfavorit 2010! Die langersehnte Fortsetzung musste ich unbedingt sofort haben. Ich lauschte mich jeden Tag ein Stückchen tiefer in die Handlung hinein und muss sagen, dass ich trotz der vielen brutalen und blutrünstigen Szenen total gefesselt und fasziniert bin. Die Handlungssprünge sowie die vielen neuen Charaktäre irritierten mich nur am Anfang, denn alles ergab nach und nach einen Sinn. Cronin hat ein Werk mit absoluter Suchtgefahr geschaffen und wenn es nach mir gänge, könnte ich gleich nahtlos zum dritten Teil übergehen. Da gibt es nur ein Problem: Der letzte Akt muss erst noch von Herrn Cronin himself zu ende geschrieben werden. Bitte lassen Sie die Leserschaft nicht so lange zappeln 🙂

Meine Bewertung – 5 von 5 Sterne

~Ilb

Hörbuchrezension zu „Der Übergang“ von Justin Cronin: Teil 1 der Passage-Triologie

Hörbuchrezension „Der Anschlag“ von Stephen King (@audiblede)

Der Anschlag von Stephen King - Hörbuch auf Audible.de - Cover mit freundlicher Genehmigung von Audible

Der Anschlag von Stephen King - Hörbuch auf Audible.de - Cover mit freundlicher Genehmigung von Audible

Es gibt viele historische Momente, die das Weltgeschehen tiefgreifend beeinflusst haben. Sei es das mißglückte Stauffenberg-Attentat auf Hitler im Jahre 1944, die Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki im Jahre 1945, das Attentat auf John F. Kennedy im Jahre 1963 sowie das Attentat auf Martin Luther King im Jahre 1968.

„Was wäre, wenn?“ – genau diese Frage hat sich bestimmt jeder schon einmal gestellt… Was würde man tun, wenn man die Chance hätte, die Vergangenheit zu verändern? Was wäre, wenn man das Attentat auf JFK verhindern könnte? Wäre die Welt dann nicht ein besserer Ort? Würde es den Rassenkonflikt in den USA, den Vietnamkrieg und vieles mehr vielleicht nicht geben?

In Stephen King's „Der Anschlag“ wird das Unmögliche möglich gemacht: Jake Epping ist ein Lehrer, der ein recht gewöhnliches Leben im Hier und Jetzt lebt, bis sein Kumpel Al ihm von der Existenz des „Kaninchenbau's“ im Abstellraum seines Restaurants erzählt. Al Templeton sagt, es sei ein Zeitreiseportal, welches einen direkt ins Jahr 1958 befördere. Nicht genug, er behauptet sogar, dass er schon mehrmals in die Vergangenheit gereist sei. In der anderen Zeitlinie können Jahre vergehen, kommt man aber zurück, so sind nie mehr als zwei Minuten Zeit in der Gegenwart verstrichen. Ein weiteres Phänomen dabei ist, dass eine erneute Zeitreise ins Jahr 1958 alle Geschehnisse der letzten Zeitreise wieder ausradiert. Al hatte Großes vor, denn er wollte das Attentat auf Kennedy verhindern. Nun, da er schwer an Krebs erkrankt ist und bald stirbt, benötigt er Jake's Hilfe, um sein Ziel in die Tat umsetzen zu können.

Nach dem ersten Schock überzeugt sich Jake mit eigenen Augen davon, was der Kaninchenbau kann: Er schnuppert die Luft des Jahres 1958, lauscht dem Krach der vielen Webstühle in Lisbon Falls – die es zu seiner Zeit gar nicht mehr gibt – und probiert Erfrischungsgetränk bei der Kennebec Fruit Company. Damals schmeckte alles viel besser und intensiver.

Jake wird klar, was für eine Chance Al's Kaninchenbau ihm und der ganzen Welt bietet. Er macht sich wieder auf den Weg ins Jahr 1958, verbringt die nächsten Jahre seines Leben in der Vergangenheit, um letztendlich Al's Versprechen einzulösen: Lee Harvey Oswald um jeden Preis aufzuhalten. Doch die Vergangenheit ist halsstarrig und will sich nicht verändern lassen – Jakes Mission wird für ihn und alle, die ihm lieb sind brandgefährlich! Und was die einmal veränderte Zukunft mit sich bringen mag, kann keiner erahnen…

 

Mein Fazit

Spannende Fiktion trifft auf gut recherchierte Fakten rund um das Kennedy-Attentat. Stephen King hat es gewagt ein heikles Thema neu aufzurollen und etwas ganz eigenes daraus zu machen. Mich hat es dazu bewegt, die eine oder andere Dokumentarsendung über das Ereignis wieder einmal anzusehen und selbst zu recherchieren. Ich wollte verstehen, wie King auf das detaillierte Bild von Oswald gekommen ist. Natürlich ist vieles spekulativ und frei erfunden, aber King's Charakterdarstellung des JFK-Attentäter erscheint mir schlüssig. So könnte er tatsächlich gewesen sein…

Stephen King war und ist einer meiner absoluten Lieblingsautoren. Wer sich bisher nur schwer mit seinen Büchern getan hat, sollte ihm eine neue Chance mit „Der Anschlag“ geben, denn es ist eine wahrlich fesselnde Story!

 

Meine Bewertung – 5 von 5 Sterne

~Ilb

 

HÖRBUCHREZENSION „Der Cop″ von Ryan David Jahn (@AUDIBLEDE)

Der Cop von Ryan David Jahn - Hörbuch auf Audible.de

Der Cop von Ryan David Jahn - Hörbuch auf Audible.de

„Der Cop“ ist mein erstes Hörbuch von dem Autor Ryan David Jahn. Und ich war sehr gespannt, was mich erwartet.

Zum Inhalt

Im fiktiven Örtchen namens Bulls Mouth, Texas geschieht der Alptraum jeder Eltern: Ian Hunt und seine Frau gönnen sich einen Abend zu zweit, während der große Sohn auf seine kleine Schwester Maggie aufpassen soll. Maggie wird klammheimlich aus ihrem Kinderbett entführt. Keiner hat etwas bemerkt, nur das zerschnittene Fliegengitter zeugt vom Eindringling. Maggie ist spurlos verschwunden.

Sieben Jahre später ist Ian Hunts Leben so gut wie zerstört. Trotz dass Maggie’s Leichnam nie gefunden wurde, hat seine inzwischen geschiedene Frau auf eine Beisetzung bestanden. Der Kontakt zu seinem Sohn ist in die Brüche gegangen, da die Schuldfrage von Maggie’s Verschwinden unausgesprochen wie ein Damoklesschwert zwischen Ihnen beiden hing. Ian wurde zum Dispatcher („Dispatcher“ – so heißt übrigens der Originaltitel) des Polizeinotrufes degradiert und auch persönlich lässt er sich sehr gehen. Nur die Hoffnung, dass Maggie irgendwo da draußen ist, hält ihn am Leben.

An einem stinknormalen Arbeitstag in der Notrufzentrale – zwischen Solitär-Spielen und Langerweile – wird ein einziger Anruf Ian völlig wachrütteln: Am anderen Ende der Leitung ruft ein Mädchen um Hilfe. Sie heiße Maggie, Maggie Hunt und sie versucht vor ihrem Entführer zu fliehen. SEINE Maggie lebt und Ian wird plötzlich bewusst, dass er zu allem fähig ist, um seine geliebte Tochter kein zweites Mal zu verlieren.

Mein Fazit

Für ein exklusives Hörbuch von Audible ist die Spielzeit von 9 Stunden und 49 Minuten verhältnismäßig kurz, jedoch nicht weniger spannend. „Der Cop“ ist gar nicht so leicht zu verdauen – geht es neben Kindesentführung auch um Jahre lange Folter der kleinen Maggie. Schnell wird dem Zuhörer bewusst, wie geisteskrank und brutal ihre Entführer sind: Maggie ist nicht das erste Opfer, aber das einzige das bisher überlebt hat!

Meine Bewertung – 5 von 5 Sternen

~Ilb

Hörbuchrezension „Zorn – Tod und Regen“ von Stephan Ludwig

Hörbuch gesprochen von David Nathan

Verlagsinfo, Klappentext

„Polizeibeamte finden Spuren eines brutalen Verbrechens, aber keine Leiche. Hauptkommissar Claudius Zorn wird vom Staatsanwalt mit den Ermittlungen betraut – leider! Das erste Kapitalverbrechen seit Jahren bedeutet für den ehrgeizlosen Kommissar jede Menge Arbeit. Zorn und sein gewitzter Assistent Schröder entdecken schließlich die Leiche einer Frau. Ihr Mörder hat sie zu Tode gequält, ihr aber offenbar vorher Schmerzmittel verabreicht – warum? Wer hat den Beamten ein Video als Beweismittel gemailt? Und wer will gleichzeitig unbedingt verhindern, dass die Ermittler die Identität der Toten klären? Zorn und Schröder haben noch immer keinen Verdächtigen, als plötzlich ein weiterer Mord geschieht…“

Spieldauer: 7 Stunden und 47 Minuten

Mein Lauscherlebnis

Hörbücher die David Nathan einliest sind eigentlich immer eine gute Wahl. Für mich ist Er einer der besten deutschen Hörbuchsprecher. Und wenn dann wie in diesem Fall hier super Story auf Topsprecher trifft kann ja gar nicht mehr schief gehen.

Den Hörer erwartet ein spannender Fall mit aussergewöhnlichen Ermittlern. Ich gebe zu das es Momente gab in denen ich Claudius Zorn am liebsten durchgeschüttelt hätte. Er ist nicht wirklich „Everybodys Darling“. Und doch habe ich im Laufe der Geschichte viel Sympathie für ihn entwickeln können. Auch das macht für mich eine gelungene Geschichte aus, oder gerade im besonderen aus….Wenn ein Autor es mit seinem Stil schafft, mir eine unliebsame Figur zum Ende hin in mein Herz zu schreiben, dann kann er sein Handwerk!!!

Dieses Hörbuch ist nicht nur für reine Thrillerfans gemacht, ich denke hier wird auf einigen Stunden richtig gute Unterhaltung geboten. David Nathan hat diesem Hörbuch seinen unverwechselbaren „Stempel“ aufgedrückt. Zu recht!

Allerdings sollte man dieses Hörbuch nicht als Einschlafhörbuch geniessen…ich verspreche ihnen eine schlaflose Nacht 😉

Ich möchte gerne 4 Sterne für dieses Hörbuch vergeben

 ~BL

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.