Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

CW Niemeyer Buchverlage

Rezension „Neander“ von Micha Krämer gelesen über @SKOOBE_DE

Verlagsinfo, Klappentext

„Nach einem Discobesuch im Jahr 1991 verschwindet die 17-jährige Sabine Schiller spurlos.
Dreiundzwanzig Jahre später tritt die junge Humangenetikerin Dorothea Mühlflug eine Stellung in einem geheimen unterirdischen Forschungslabor im Westerwald an.
Schnell wird ihr klar, dass ihre Kollegen nicht nur an Primaten die Möglichkeiten einer neuen menschlichen Evolutionsstufe erforschen.“

Seiten: 416

ISBN 978-3-8271-9519-7

CW Niemeyer Buchverlage

Hier geht es direkt zu skoobe.de 😉

https://www.skoobe.de/books/micha-kraemer

Neander von Micha Krämer, Cover mit freundlicher Genehmigung von CW Niemeyer

Neander von Micha Krämer, Cover mit freundlicher Genehmigung von CW Niemeyer

Micha Krämer treffe ich bereits seit einigen Jahre regelmässig auf der Frankfurter Buchmesse, jedes mal freue ich mich auf einen kleinen Plausch mit dem sympathischen Autor 🙂

Aber zu meiner Schande muss ich gestehen das ich bis vor kurzem noch kein Buch von Ihm gelesen habe 🙁

Dies hat nur endlich ein Ende!

Bei skoobe.de bin ich neulich auf Neander gestossen und hab sofort mit dem Lesen begonnen. Nicht nur das Cover hat mich sofort angesprungen, auch der Klappentext hat mich elektrisiert. Ein richtig spannendes Thema hat sich Micha hier ausgesucht um seinen Krimi gut zu verpacken.

Vorab sei gesagt, das Micha Krämer einen tollen Schreibstil hat. Flüssig und leichtgängig treibt er uns durch seinen Roman.

Gentechnik. Fluch? Oder Segen?

Montabaur, ein Ort der mir immer wieder durch seinen Bahnhof im Gedächtnis ist. Oft bin ich mit meinem Mann dort auf der Autobahn vorbeigefahren und der Blick auf den Bahnhof hat sich schon in meine Erinnerung eingebrannt. Dieses Bild hatte ich auch beim Lesen immer wieder vor Augen. Besonders in dem Moment als eine der Hauptfiguren, Dorothea Mühlenflug, von Hamburg nach Montabaur kommt.

Dorothea will ihrer gescheiterten Beziehung entkommen und ist überglücklich über ihren neuen Job. Auch wenn es für sie erst mal seltsam ist in die Einöde des Westerwalds zu kommen, so scheint der neue Job doch sehr interessant zu werden. Sie lernt Stück für Stück ihre neuen Kollegen kennen und sie arbeitet sich im wahrsten Sinne des Wortes immer Tiefer in die Geschichte. Ihr Vater war einst ein Kollege vom neuen Chef. Als Dorothea mit ihrem Onkel über Vater und neuem Chef reden möchte, wird dieser kurz danach ermordet.

Was Thea im Laufe ihrer Arbeit alles erfährt und erlebt erschüttert nicht nur sie.

Ich habe damals die Sache mit Dolly dem ersten Klonschaf mitbekommen und man denkt schon darüber nach, wie weit die Forschung bis zum heutigen Tag gekommen sind. Bei mir ging während des Buches schon das Kopfkino an…

Dem Autor gelingt es in meinen Augen den Spannungsbogen bis zum Ende hin sehr hoch zu halten. So müssen gute Krimis sein!!!

Spannend, aufregend und natürlich darf die kleine Portion Gefühl auch nicht fehlen.

Die Protagonisten waren durch die Bank sehr gut ausgearbeitet. Ich habe für mich schnell meine Lieblinge gefunden.

Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

Rezension „SchattenGier“ von Nané Lénard gelesen über @SKOOBE_DE

Verlagsinfo, Klappentext

„Unterschätze nie den Unscheinbaren …
Von Sandra Völker, Profilerin beim LKA Hannover, gibt es nach der Geburtstagsfeier bei ihrem Vorgesetzten kein Lebenszeichen mehr. Wohin brach sie am späten Freitagabend auf und war sie allein? Auch Hauptkommissar Wolf Hetzer kam niemals zu Hause an. Freunde und Kollegen sind ratlos und vermuten zunächst eine Liebelei. Doch als beide verschollen bleiben, lässt Peter Kruse die Handyortung zu und schlägt Alarm. Der letzte Login erfolgte im Rotlichtmilieu am Steintorviertel.
Sandras Chef fürchtet, dass sie seinen Freund Wolf zu geheimen Ermittlungen überreden konnte. Sind sie dadurch dem Fesselmörder zu nahe gekommen, der seine Opfer brutal misshandelt? Alle fürchten das Schlimmste …
… denn in ihm lauert die Gier!“

Seiten: 368

ISBN 978-3-8271-9442-8

CW Niemeyer Buchverlage

SchattenGier von Nané Lénard, Cover mit freundlicher Genehmigung von CW Niemeyer Buchverlage

SchattenGier von Nané Lénard, Cover mit freundlicher Genehmigung von CW Niemeyer Buchverlage

Hier geht es zum Buch über skoobe.de

https://www.skoobe.de/books/nane-lenard/schattengier

 

 

Ui ui ui, hier geht Nané aber diesmal ganz schön in die Vollen!!! Ich bin ja Fan von Wolf Hetzer seit dem ersten Band und ich habe seine Fälle, aber auch sein Privatleben mit viel Freude über die Titel verfolgt. Immer konnte Nané mich fesseln und mit aufregenden und interessanten Fällen begeistern. Und doch ist SchattenGier mein Highlight der Serie! Ganz großes Kino!

Hier gleich zu Anfang mal alle Fälle in chronologischer Reihenfolge, denn das ist meine dringende Empfehlung. Es geht euch einfach viel zu viel verloren, wenn ihr quer einsteigen würdet. Machbar ganz sicher, da alle Bände in sich abgeschlossene Fälle haben, aber der Spaßfaktor ist anders viel größer, glaubt mir 😉

SchattenHaut, SchattenWolf, Schattengift, SchattenTod, SchattenGrab, SchattenSchwur, SchattenSucht, SchattenGier

Schaut Euch auch die verschiedenen Cover der Titel genau an, das eine oder andere wirkt vielleicht auf den ersten Blick befremdlich, aber wenn ihr  die jeweiligen Titel gelesen habt erklärt sich vieles.

Was mir an den Krimis von Nané besonders gut gefällt? Der Schreibstil ist immer flüssig und man ist meist mit den ersten Zeilen in der Geschichte. Mir geht es so, dass ich die Bücher von ihr gerne am Wochenende lese, da weiss ich dass ich genügend Zeit habe. Die kurzen Kapitel mit den knackigen schnellen Wechseln verleiten nämlich immer dazu schnell noch ein weiteres Kapitel zu verschlingen 🙂 Weiterhin finde ich es einfach super das die Autorin immer wieder interessante Themen aufgreift, die sie in den Krimi einbindet. Und mein ganz eigenes Hochlegt sind die wunderbar ausgearbeiteten Protagonisten, die nicht nur ermitteln und arbeiten, sondern die auch ein dazugehöriges Privatleben vorweisen dürfen. Ich mag diese Mischung.

Nun habe ich über den Fall an sich gar nichts erzählt, aber ganz ehrlich, der Klappentext vermittelt einen  guten Einblick in die Geschichte und wie gesagt, tolle Autorin, tolle Protagonisten, spannende Fälle.

Übrigens würde ich einen Besuch der Autorin, sei es zu einer Buchmesse, oder wenn möglich sogar zu einer Lesung wärmstens empfehlen. Sie hat eigentlich immer Zeit für ein nettes Gespräch! Danke Nané

Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

 

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.