Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Audible

Inspiration für Hörbuch-Liebhaber

[Werbung]

Dass wir Hörbücher lieben, brauchen wir wahrscheinlich nicht weiter zu erwähnen – das ist allseits bekannt. 🙂 

In den letzten Jahren gab es so eine fantastische Entwicklung in der Welt der Hörbücher: Endlich erschienen Monat für Monat immer mehr Werke auch im Hörbuchformat. Doch wer die Wahl hat, der hat auch die „Qual“, richtig? Und so stehen wir immer wieder erneut vor der Frage, welche Hörbuch-Novität wir als nächstes kaufen und euch auf der Leseleidenschaft vorstellen wollen? Neben den Verlagsvorschauen und (Hör-)Buchtrailern sind uns Empfehlungen von Freunden oder von anderen Literaturblogs sehr wichtig. Gern holen wir uns aber auch Inspiration beim HörbücherBlog. Dort finden wir nicht nur die Informationen, wann welches exklusive Audible-Hörbuch demnächst erscheint sondern auch tolle Interviews, Hörbuchtipps je nach Stimmung und Saison, Entertainment-Beiträge, Rezensionen, Hintergrundinformationen von den Hörbuch-Produktionen und vieles mehr.

Am meisten liebe ich die HörbücherBlog-Beiträge rund um die Sprecher. Zum Tag der Stimme wurde im April letzten Jahres der Beitrag »Ein Hoch auf die Stimme und Sprecher« veröffentlicht – eine Hommage an neun ausgewählte deutsche Hörbuch-Stimmen. An den Interviews konnte ich mich nicht satt sehen. Denn selten bekommt man so einen Einblick. Ist es nicht wunderbar, mehr über die Menschen zu erfahren, die uns mit ihrer Stimme tagtäglich begeistern, uns das Gruseln lernen, herzlich mit uns lachen oder uns zum weinen bringen? Zu lesen, dass es Simon Jäger ähnlich wie einem selbst geht und er die eine oder andere sadistische und düstere Hörbuch-Szene erst einmal in Ruhe verdauen muss, das ist schon wirklich bedeutend. Denn egal ob er aus den Abgründen von Sebastian Fitzek’s neusten Buch oder einem True-Crime-Thriller von Michael Tsokos liest – von Unbehagen ist keine Spur zu hören, ganz der Profi eben!

»Stephen King schafft es, mich für die Zeit um 1958 zu begeistern, einmal durch die extrem gute Recherche von Kleinigkeiten, wie die damaligen Preise für Benzin oder Lebensmittel und zum anderen durch die Emotionalität der Figuren.«

–  Zitat von SILVIA JONAS – Rezension Der Anschlag von Stephen King

Die eine oder andere Rezension vom HörbücherBlog hat mich sofort gepackt und ich musste das Hörbuch unbedingt kaufen! So zum Beispiel im Jahr 2012, als ein etwas „untypisches“ Werk von Stephen King vertont wurde – und selbstverständlich konnte ich die Finger nicht stillhalten und musste das Hörbuch auf der Leseleidenschaft anschließend vorstellen: HÖRBUCHREZENSION „DER ANSCHLAG“ VON STEPHEN KING (@AUDIBLEDE)

Und auch in den letzten Monaten habe ich mich vom HörbücherBlog inspirieren lassen. Ihr könnt euch schon mal freuen, denn diese Hörbücher werden hier bei uns bald vorgestellt:

Danke liebes Team vom HörbücherBlog, für so viel Hörbuch-Input über all die ganzen Jahre. Ich freue mich und bin sehr gespannt, was ihr 2017 noch alles für uns parat haltet.

[Erfahrungsbericht] Audible – ein treuer Begleiter von uns (@audiblede)

[Werbung]

audible begleitet uns schon seit weit vor der Zeit, als wir mit der Leseleidenschaft begannen.

Noch vor dem ersten Blogbeitrag oder dem ersten Tweet waren wir zu aller erst einmal – und das völlig unabhängig von einander – audible-Kunden. Menschen, die völlig fasziniert davon waren, dass es so einen tollen Service für „Hörbuchjunkies“ wie uns tatsächlich gibt.

2004 war audible dann auch in Deutschland verfügbar und startete mit gut 250 deutschsprachigen und rund 5.000 englischsprachigen Titeln. Wow. Das war eine Revolution. Und für mich wichtig: Das erste faire Angebot gegen illegale Tauschbörsen.

audible war wie ein wahr gewordener Traum – für die Kinder der „Hörspielkassetten-Generation“, wie uns – wo man sich Monat für Monat online und digital ein Exemplar aus einer schier unglaublich großen Anzahl an Hörspielen und Hörbüchern, für einen bezahlbaren Festpreis, legal erwerben und downloaden konnte. Das Hörbuch-/Hörspielabenteuer war in nur wenigen Klicks jederzeit erreichbar.

Seit 2004 hat sich viel getan. audible gehört inzwischen zu Amazon – ein nicht ganz unumstrittener Vorgang. Einerseits ist da der große Konzern, der plötzlich den Markt massiv mitbestimmt und in mancherlei Hinsicht nicht jeden Autor oder Verlag überzeugt. Und andererseits sind da die Endverbraucher, die inzwischen eine Auswahl von über 200.000 Titeln in mehreren Sprachen haben und sich über exklusive, meist ungekürzte Eigenproduktionen aus den audible-Studios freuen können.

Ich habe für mich entschieden, mir monatlich Unterhaltung bei audible zu gönnen und parallel dazu den Buchmarkt zu unterstützen, indem ich zusätzlich Hörbücher im lokalen Geschäft kaufe. Denn beides möchte ich nicht missen!

Doch zu letzt möchte ich erwähnen, was mich an audible neben der riesigen Auswahl so begeistert. Nein, es ist nicht nur der unschlagbare Festpreis des audible Flexi-Abos für 9,95 € (jederzeit kündbar) oder sondern die Vielzahl der Möglichkeit, die Hörspiele/Hörbücher letztendlich hören zu können. Man kann sie problemlos in iTunes oder auf den mp3-Player laden, einmal als CD brennen, in der audible App plattformübergreifend öffnen oder direkt über den Browser streamen. Letzteres liebe ich!!! Man benötigt keine zusätzliche Software und kann sofort mit dem Hörvergnügen beginnen. Und das tolle ist: alle Lesezeichen, Notizen usw. werden überall synchronisiert. Ich kann tagsüber im Browser zum Beispiel „Der Marsianer“ via Stream anhören und unterwegs mit meiner App fürs iPhone genau an der Stelle weiterlauschen, wo ich aufgehört habe.

[Screenshot]

[Screenshot] „Der Marsianer“ von Andy Weir – mit freundlicher Genehmigung von audible

Liebes audible-Team, wenn ihr das lesen solltet – einen kleinen Wunsch hätte ich tatsächlich noch: eine Integration von audible-Streaming in die Sonos-Systeme wäre die Krönung!

In dem Sinne wünsche ich euch allen ein tolles Hörvergnügen! Und wer audible nicht kennt, der sollte unbedingt den kostenlosen 30-tägigen Testmonat ausprobieren.

abod – all you can hear: Erste deutsche Hörbuch-Flatrate

abod.de - erste deutsche Hörbuch-Flatrate

abod.de – erste deutsche Hörbuch-Flatrate

[Update] Leider ist die erste deutsche Hörbuch-Flatrate anscheinend schon wieder Geschichte – sie war nicht mal ein Jahr auf dem Markt… Als Hörbuch-Liebhaber sind wir natürlich traurig, dass die Idee langfristig nicht umsetzbar war.

Artikel vom Dezember 2015: Hörbuch-Liebhaber aufgepasst!

Jetzt kommt endlich etwas Schwung in den deutschen Hörbuch-Markt in Sachen Hörbuch-Streaming. Hörbuch-Downloads kann man ja bei allen bekannten Online-Plattformen der Buchbranche u.v.m käuflich erwerben. Auch Hörbücher als Download im monatlichen Abo sind allseits bekannt. Doch eine waschechte Hörbuch-Flatrate, das ist neu!

Und genau all das vereint der Hörbuch Shop namens abod.de – neben dem monatlichen Abo-Angebot und dem Einzelkauf von Hörbüchern, bietet abod.de die erste deutsche Hörbuch-Flatrate an.

Für 16,90 € monatlich kann man sich aus derzeit über 5000 Titel so viele Hörbücher im Streaming anhören, wie man möchte – bis die Ohren qualmen!

Fraglich ist hier nicht das Preis-Leistungs-Verhältnis – denn meiner Meinung nach ist das wirklich ein faires Angebot für Vielhörer – sondern es ist eher eine Frage der Zeit: Wie viele Hörbücher hört man tatsächlich im Monat?

„Kein Preis-Dumping für Hörbuch-Verlage“

Wer monatlich mehr als zwei Hörbücher „konsumiert“, für den lohnt sich das Angebot finanziell auf jeden Fall. Hinzu kommt das Bewusstsein, der Hörbuchbranche auch endlich eine faire Entlohnung für tolle Hörbuchproduktionen trotz Streaming und (natürlich legalem!) Download ermöglichen zu können. Denn abod.de verspricht: „Kein Preis-Dumping für Hörbuch-Verlage“.

~Ilb: Eine Welt ohne Hörbücher ist für mich unvorstellbar

~Ilb: Eine Welt ohne Hörbücher ist für mich unvorstellbar

Für mich war das Ansporn genug, die Hörbuch-Flatrate auszuprobieren. Hier mein erster Eindruck:

abod.de – der Hörbuch-Flatrate-Test

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass die Hörbuch-Flatrate erst gestartet ist und somit auch noch in den Kinderschuhen steckt. D.h. hier und da gibt es ein paar kleine technische Schwierigkeiten, die aber schnell behoben werden konnten. Das Team von abod.de freute sich über jede konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge. So habe ich zum Beispiel erfahren, dass meine Wünsche (Merkzettel-Funktion zum Speichern der Hörbuchtitel zum späteren anhören oder Setzen von „Lesezeichen“) schon bald umgesetzt werden sollen. Auch die Zahlung per PayPal wird bald möglich sein.

Scheut euch also bitte nicht, falls ihr während des Testmonats (30 Tage Hörbuch-Flatrate auf abod.de gratis ausprobieren) Fragen oder Probleme beim Hörbuch-Streaming habt.

Browser-Screenshot: Hörbuch-Flatrate abod 30 Tage lang gratis testen

Browser-Screenshot: Hörbuch-Flatrate abod 30 Tage lang gratis testen

Anmeldung und erste Schritte

Sobald man seinen gratis Testmonat der Hörbuch-Flatrate gebucht hat, kann es schon mit dem Hörgenuss losgehen. Wer die Wahl hat, hat bekanntlicherweise die Qual – denn nun gilt es aus über 5000 Titeln das passende Hörbuch für die derzeitige Stimmung zu finden. Egal ob Krimis und Thriller, Romane und Erzählungen, Fantasy und Science-Fiction, Kinder-  und Jugendhörbücher, Comedy und Satire, Drama und Lyrik, Bildung und Wissen, Wissenschaft und Gesellschaft oder Gesundheit und Lifestyle – da wird bestimmt jeder fündig werden. Das tolle an abod ist, man kann die Hörbuch-Flatrate per Streaming entweder im Browser oder in der passenden Android- bzw. Apple-App genießen. Somit ist man vollkommen plattformunabhängig.

Angebot und Auswahl in der Hörbuch-Flatrate

Bei abod.de sind derzeit 5.000 Hörbücher im Angebot – dass will erst mal gehört werden. Aber bevor der eine oder andere Skeptiker vielleicht sagt: „Das ist ja gar nicht so eine große Auswahl!“- den kann ich beruhigen, denn das Team von abod arbeitet tatkräftig an Hörbuchnachschub für die Hörbuch-Flatrate. Wir erinnern uns daran – die eBook-Flatrate von skoobe hat ja auch mal ganz klein angefangen 🙂

Das eine oder andere Hörbuch-Schmankerl habe ich bereits in der Hörbuch-Flatrate entdeckt, so zum Beispiel:

  • Das Joshua-Profil von Sebastian Fitzek
  • Eine Handvoll Worte von Jojo Moyes
  • Zorn – Vom Lieben und Sterben von Stephan Ludwig
  • Der Schwimmer von Joakim Zander
  • China Study – Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise von T. Colin Campbell

Ich freue mich auf die Krimi-Hörbücher von Camilla Läckberg bei abod.

Benutzerfreundlichkeit und Überblick

Browser-Screenshot: abod - die Übersicht beim Hörbuch-Streaming ist noch verbesserungswürdig

Browser-Screenshot: abod – die Übersicht beim Hörbuch-Streaming ist noch verbesserungswürdig

Auch wenn Audible vielleicht nicht immer fair mit den Hörbuch-Verlagen über die Preisstruktur verhandelt, so bin ich doch die einfache Anwendung und klaren Strukturen ihrer App gewohnt und vermisse das ein wenig bei abod. Normalerweise bin ich echt flink, was das Zurechtfinden in Strukturen von Webseiten oder Technik allgemein anbelangt. Doch ich erwische mich bei abod.de und der dazugehörigen Apple-App immer wieder dabei, den Überblick zu verlieren. Ich bin nach einigen Tagen der Nutzung immer noch darüber verunsichert, welches Hörbuch zum Download (Einzelkauf), im Abonnement oder in der Hörbuch-Flatrate zur Verfügung steht. Deswegen würde ich es echt toll finden, wenn man offensichtlich (zum Beispiel mit einem kleinen Symbol auf den Hörbüchern) erkenntlich machen könnte, welches Hörbuch in der Flatrate enthalten ist.

Ebenso finde ich die Aufteilung der Webseite etwas unglücklich gewählt: Sobald es zum Abspielen eines Hörbuches kommt (siehe Screenshot). Bei Napster, Deezer und Co. ist das etwas übersichtlicher in der Browser-Variante gelöst – vielleicht wird abod.de dafür auch eine bessere Lösung in Zukunft finden?

Mein Fazit

Mal ehrlich: Mit dem gratis Test über 30 Tage Hörbuch-Flatrate kann man rein gar nichts falsch machen. Denn die Hörbuch-Flatrate ist monatlich kündbar. Und wer über die Weihnachtsfeiertage das Angebot nicht ausprobiert, der ist selber schuld 🙂

Ich bin gespannt, wie die erste deutsche Hörbuch-Flatrate von den Hörbuch-Verlagen aber auch von uns Nutzern angenommen wird. Schnäppchenjäger werden sich vielleicht am Anfang weigern 16,90 € im Monat zu zahlen, aber ich hoffe, das Fairness siegen wird und wir alle so einem tollen Angebot eine Chance geben können.

~Ilb

Rezension „Totenblick“ von Markus Heitz

Verlagsinfo, Klappentext

„„Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters.“ Diese Nachricht hinterlässt ein Serienmörder an sorgfältig inszenierten Tatorten, die Todesbildern nachempfunden sind: alte Gemälde, moderne Fotografien oder Bilder aus dem Internet. Anfangs glauben die Ermittler noch, die Hinweise wären am Tatort versteckt oder es gäbe einen Zusammenhang zwischen den Vorlagen und den Opfern. Doch dann machen sie eine grausige Entdeckung: Auf den Vorlagen erhöht sich die Zahl der abgebildeten Toten – aber da ist noch mehr: Die Spuren für die Ermittler sind an einem besonderen Ort vom Täter verborgen worden …“

ISBN 978-3-426-50591-5

Doemer Knaur

Totenblick von Markus Heitz, Cover mit freundlicher Genehmigung von Droemer Knaur

Totenblick von Markus Heitz, Cover mit freundlicher Genehmigung von Droemer Knaur

Mein Eindruck

Markus Heitz hat mich erobert. Dieses Buch ist für mich ein weiteres Highlight für das Jahr 2013.

Dies ist der erste Thriller von Markus Heitz, in seinem Statement im Buch sagt er selbst, er wollte mal ausprobieren ob er einen klassischen Thriller ohne Dämonen und Vampiere hin bekommt. Ich finde der Versuch ist mehr als gelungen.

Gleich auf den ersten Seiten wird ein  junger Konzertpianist auf der Straße überfallen, am nächsten Tag wird er verschleppt. Sein Vater ein bekannter Leipziger Theaterintendant „hofft“ auf eine Entführung und hat das Geld für die Übergabe schon beisammen, doch leider kommt alles anders. Der junge Mann ist der erste Tote von einer grausamen Serie. Da der Täter mit den Opfern bekannte Gemälde nachstellt werden die Morde „Bildermorde“ genannt.

Rasant treibt uns der Autor durch die Geschichte. Ich für meinen Teil finde den Spannungsbogen von vorne bis hinten auf höchstem Niveau.

Der Autor bringt im „Totenblick“ eine Reihe sehr unterschiedlicher Protagonisten unter.Alle haben auf ihre Art und Weise irgendwas besonderes. Da haben wir zum einen Ares Löwenstein, er ist Personal Trainer, Ermittler in eigener Sache, ehemaliges Mitglied eines Motorradclubs und der gute Freund von Kriminalhauptkommissar Peter Rhode. Dieser ermittelt zusammen mit Anke Schwedt und mit Kommissar Lackmann. Das besondere an Peter Rhode ist seine ADHS Erkrankung. Für mich war es das erste mal das mir diese Krankheit in Verbindung mit einem Erwachsenen untergekommen ist…aber klar aus den ADHS Kindern werden eben auch unweigerlich mal Erwachsene und diese müssen auch dann einen Weg für sich mit dieser Krankheit finden. Kommissar Lackmann ist Alkoholiker, keine Abteilung möchte mit ihm arbeiten und nun ist er in Rhodes Team gelandet. Also alles in allem eine wirklich bunte Mischung der Charaktere.

Ich habe mich gefreut  Konstantin Korff, den Bestatter wieder zu treffen. Ich habe „Oneiros“ als Hörbuch genossen und mochte die Figur des Bestatters gerne.

Besonders gut haben mir die Heaven`s Demons gefallen, es ist Markus Heitz sehr gut gelungen die „Rocker“ zu beschreiben. Auch hier gibt es den Sinn für Gerechtigkeit, auch wenn dieser nicht immer mit den bürgerlichen Gesetzten konform geht. Selten wird über einen Motorrad Club auch mal „positiv“ geschrieben. Heutzutage heißt es ja gerne mal die „bösen“ Rocker, ohne dass sich jemand die Mühe macht auch mal tiefer hinter die Kulissen zu schauen.

Auch wenn Markus Heitz  viele der Protagonisten die man als Leser im Laufe der Geschichte ins Herz geschlossen hat auf der Strecke bleiben lässt…und doch habe ich für mich am Ende der Geschichte eine Hauptperson favorisiert, bei der ich gerade am Anfang eher Abneigung gespürt habe. Das hat mich unter anderem richtig fasziniert. Wie hat es Markus Heitz geschafft mir einen unangenehmen Charakter in so angenehmer Erinnerung bleiben zu lassen??? Das ist die große Kunst der Schriftstellerei…

Auch das Cover möchte ich hier gerne noch mal erwähnen. Ich finde es wirklich sehr ansprechend, man kann hier wirklich sagen dass dem Verlag hier ein „Eyecatcher“  gelungen ist 🙂  Der Leser hat beim Betrachten dass Gefühl in dem Auge zu versinken. Auch die sonstige Aufmachung des Buches ist gut gestaltet. Den Umschlag kann man aufklappen. Vorne finden sich einige Worte des Autors und die hintere Klappe könnte man als Lesezeichen verwenden, beziehungsweise kann man damit den Schnitt vor dem Verschmutzen schützen. Also in meinen Augen rundum gelungen.

Wer mehr über den Autor erfahren möchte…

http://www.leseleidenschaft.de/w-w-w/markus-heitz/

Ich vergebe volle 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

Hörbuchrezension „Am Anfang war der Tod“ von Alex Berg (@audiblede)

Verlagsinfo, Klappentext

„Am Anfang war der Tod Im idyllischen Dorf Moorbek liegt Pastor Eckhard Falkner mit zertrümmertem Schädel auf dem kalten Boden seiner Kirche und sieht zum ersten Mal seit fünfundzwanzig Jahren wieder in die Augen seines einzigen Sohnes. Wenige Atemzüge später ist der Pastor tot. Als die Kieler Kommissare Armin Stahl und Birger Harms an den Tatort kommen, erwartet sie zu ihrer großen Überraschung ein ehemaliger Kollege, der BKA-Beamte Leif Falkner, der ihnen die Nachricht vom Tod seines Vaters überbringt. Die Dorfbewohner hüllen sich in Schweigen. Es wird kein Wort verloren über die fehlenden Spendengelder, die unheilvolle Rückkehr des Pastorensohnes und den Vorfall, der vor vielen Jahren alles veränderte. Ein brisanter Fall für die Kieler Kommissare!“

ungekürzte audible Version 10 Stunden 27 Minuten

gelesen : Detlef Bierstedt

Mein Hörerlebnis

Bravorös gelesen von Detlef Bierstedt. Wie im Flug sind die 10 Stunden vergangen. Ich habe hier einen guten Krimi gehört der bodenständig aufgebaut wurde. Der Autorin ist es gelungen die Charaktere gut zu beschreiben. Wir erleben das idyllische Dorf im Laufe der Geschichte gar nicht mehr so idyllisch. Durch viele Unwegsamkeiten müssen sich die Beamten hier durchkämpfen. Die eingeschworene Dorfgemeinde macht es den Ermittlern schwer,  Armin Stahl und Birger Harms, die Kieler Kommissare stehen vor einer Mauer des Schweigens. Auch der BKA-Beamte Leif Falkner, dessen Vater der Ermordete ist, scheint irgendwie tief in den Fall verwickelt.

Für mich war es ein gutes Hörerlebnis. Alles war stimmig und passend aufgebaut.

Ich möchte gute 4 Sterne vergeben

~BL

Hörbuchrezension „Nur Dein Leben“ von Peter James (@AUDIBLEDE)

Verlagsinfo, Klappentext
„Der vierjährige Sohn von Naomi und John Klaesson ist tot. Er starb an einer seltenen Genkrankheit. Die letzte Hoffnung der verzweifelten Eltern ist Dr. Leo Dettore. Er soll eine Kapazität auf dem Gebiet der Genforschung sein und ihnen zu einem gesunden Kind verhelfen. Einem Kind mit besonderen Fähigkeiten. Doch als Naomi schwanger wird, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Und Leo Dettore ist verschwunden. Ein wahrer Albtraum beginnt.“

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Gelesen von Tobias Gluckert und Floriane Kleinpaß

Spieldauer 15 Std und 10 Min

Nur dein Leben von Peter James, cover mit freundlicher Genehmigung von audible de

Nur dein Leben von Peter James, cover mit freundlicher Genehmigung von audible de und dem Argon Verlag

Gelauschtes

Ein schwieriges Thema hat sich Peter James diesmal ausgesucht. Ich bin als Hörer wirklich sehr gespalten. Auf der einen Seite hat man vollstes Verständnis, wenn Eltern keine Krankheiten weitervererben möchten, bzw wenn sie mit den Genen „spielen“ um einem Kind überhaupt eine Überlebenschance zu gewähren. Aber wenn man dann sieht was alles beeinflusst werden könnte…und ich denke da hat sich Peter James gar nicht so weit ins Utopische vorgewagt. Also wie gesagt ein heikles Thema.

Der erste Teil der ungekürzten Lesung konnte mich überzeugen. Ich fand Stimmung und Geschichte gut ausgewählt und alles passte sehr gut zusammen. Die Sprecher haben beide ihren Job sehr gut gemacht und besonders die Passagen die Floriane Kleinpaß eingelesen hat sind sehr emotional.

Im zweiten Teil der Lesung kippt  mein Eindruck allerdings komplett. Nun fängt die Geschichte für mich an aus dem Ruder zu laufen. Mir gefällt die neue Richtung leider so gar nicht und es gelingt mir auch nicht wirklich weiter einzutauchen.

Ich denke in diesem Fall wäre für mich die normale gekürzte Hörbuchausgabe vielleicht die bessere Variante gewesen. Manchmal ist ein gut gekürztes Hörbuch einfach die bessere Alternative.

Ich kannte von Peter James bisher nur die Serie um „Roy Grace“ und diese mag ich eigentlich wirklich gerne, aber das hier ist nicht mit der Serie zu vergleichen.

Den beiden hervorragenden Sprechern ist es zu verdanken, dass ich das Hörbuch zu Ende gehört habe.

Ich vergebe  3 sehr knappe  Sterne.

Stern_Bewertung_3

~BL

Hörbuchrezension „Biest“ von Jenk Saborowski (@AUDIBLEDE)

Verlagsinfo, Klappentext

„Der gefährlichste Computervirus der Welt gelangt in die Hände eines russischen Top-Terroristen, genannt „Das Biest“. Ein Anschlag, der bis gestern noch undenkbar schien, steht unmittelbar bevor – mitten im Herzen Europas. Special Agent Solveigh Lang von der europäischen Geheimpolizei ECSB verfolgt seine Spur, bis ihre Einheit selbst zur Zielscheibe wird.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.“

Gelesen von Uve Teschner

Speildauer ungekürzt: 12 Std , 44 Min

Biest von Jenk Saborowski, Cover mit freundlicher Genehmigung von Audible.de

Biest von Jenk Saborowski, Cover mit freundlicher Genehmigung von Audible.de

Ich hörte

Dieses Hörbuch wollte ich gerne aus zwei Gründen hören. Zum einen mag ich den Sprecher Uve Teschner sehr gerne hören, ich finde seine Stimme immer sehr angebracht. Sie ist angenehm und er bekommt immer die richtige Tonlage hin. Der zweite Grund war das Thema. Nachdem ich vor kurzem das Buch „Worm“ von Mark Bowden gelesen habe und mich das Thema „Schadsoftware“ einfach noch nicht loslassen möchte, war es diesmal leicht mich für dieses Hörbuch zu entscheiden. Ich habe hier die ungekürzte exklusiv Version gewählt, da ich hier wirklich das ganze Buch mitbekommen wollte.

Uve Teschner bringt die Story sehr gut rüber, seine Stimme trifft den richtigen Ton. Nicht aufdringlich sondern klar und gut verständlich. Mit dem richtigen Tempo, genau an die Situation angepasst.

Nun komme ich mal grob zur Handlung, ich habe  mir ja eine Geschichte über Computer Schadsoftware vorgestellt. Im großen und ganzen kommt es auch darauf hinaus…Stuxnet ist ein übler Virus der sich ganz unbemerkt verbreiten kann. Nun wird  von vielen Seiten ermittelt, eine Menge Personen tauchen auf und die Handlung springt von Ort zu Ort. Manchmal hatte ich einige Probleme allem zu folgen und ich habe einige Stellen mehrmals angehört, da ich sie beim ersten hören nicht sofort verstanden habe. Es ist schon sehr erschreckend, was Computerfreaks da so erfinden können, denn ich denke nicht dass dieser Teil der Geschichte so fiktiv ist…Das kann einem schon Angst machen 🙁 Besonders schrecklich empfand ich die Ignoranz der Kraftwerkbetreiber…

Ich persönlich hatte definitiv ein Problem mit der einer der Hauptfiguren. Solveigh Lang ist mir lange Zeit nicht wirklich sympathisch gewesen. Da passiert einiges in ihrem Leben und ich finde ihre Reaktionen darauf schon etwas seltsam. Aber so im Nachhinein betrachtet ist die Figur mit ihren Ecken und Kanten doch irgendwie interessant.

Schlußendlich finde ich die Geschichte aber leider ein wenig überladen. Auch mit dem Ende bin ich etwas unzufrieden, das schien mir jetzt doch unrealistisch…

 

Ich vergebe sehr gute drei Sterne, leider gab es für mich doch die eine oder andere Schwäche zum Ende hin.

~BL

 

HÖRBUCHREZENSION „Die Prophezeiung – Das Tal 1.04″ von Krystyna Kuhn (@AUDIBLEDE)

Die Prophezeiung (Das Tal 1.04) von Krystyna Kuhn - Hörbuch auf Audible.de - Cover mit freundlicher Genehmigung von Audible

Die Prophezeiung (Das Tal 1.04) von Krystyna Kuhn - Hörbuch auf Audible.de - Cover mit freundlicher Genehmigung von Audible

Der vierte Teil der spannenden Tal-Reihe beginnt zur Prüfungszeit. Krystyn Kuhn gibt dem Zuhörer dieses mal ein paar Antworten zu den offenen Fragen:

Benjamin ist der einzige, der nicht für die Prüfungen büffelt, denn er ist spurlos verschwunden. Als er nach drei Tagen wieder auftaucht, faselt er wirres Zeug und kippt vor versammelter Mannschaft um. Alle sind geschockt, dass Benjamin im Koma liegt und dass er es vielleicht nicht überleben wird, wenn man nicht herausfindet, was für „Drogen“ er eingenommen hat.

Katie, Robert und David können nicht einfach seelenruhig zusehen. Sie gehen auf Spurensuche und versuchen Benjamins Trip der letzten Tage nachzuvollziehen. Das ist mehr als ein Abenteuer: Die drei entdecken Unglaubliches und begeben sich in Lebensgefahr – nervenaufreibend und spannend zugleich!

Meine Bewertung – 4 von 5 Sterne

~Ilb

HÖRBUCHREZENSION „Im Tal des Fuches″ von Charlotte Link (@AUDIBLEDE)

Im Tal des Fuchses von Charlotte Link - Hörbuch auf Audible.de - Cover mit freundlicher Genehmigung von Audible

Im Tal des Fuchses von Charlotte Link - Hörbuch auf Audible.de - Cover mit freundlicher Genehmigung von Audible

Aus dem Tal des Fuchses scheint es kein Entkommen zu geben… Oder etwa doch?!

Vanessa Willard und ihr Mann hatten einen Ausflug geplant, um einen recht anstrengenden Augusttag ausklingen zu lassen. Aber sie stritten sich und somit ging Matthew mit dem Hund gassi und ließ Vanessa allein auf dem Parkplatz zurück. Diese schwerwiegende Entscheidung wird Matthew sein Leben lang zu tiefst bereuen, denn es war das letzte Mal, dass er seine Frau sah…
Vanessa’s Schicksal bleibt lange Zeit ungeklärt: Noch völlig in Gedanken versunken wird sie auf dem (fast) menschenleeren Parkplatz überrascht – denn ihr Entführer hat sie als spontanes Opfer ausgesucht, sie überwältigt und verschleppt. Ryan Lee hat einen cleveren Plan: Er wittert bares Geld, als er Vanessa Willard in eine Kiste pfercht und das geheime Höhlenversteck blickdicht verschließt. Auf der Heimfahrt geht er gedanklich durch, wie lange die Frau so durchhalten und dass er ganz bald das Lösegeld von ihrem Mann in den Händen wird. Dann wird er sie frei lassen – so sind alle glücklich und zufrieden. Dumm nur, dass der Erpresser-Anruf bei Matthew Willard nie eingehenn wird, denn der Entführer wird wegen Körperverletzung verhaftet. Ryan fürchtet eine hohe Bestrafung und somit verschweigt er die um ihr Leben kämpfende Vanessa im Tal des Fuchses… Als Ryan nach seiner Haftstrafe wieder freien Fußes ist, holt ihn seine Vergangenheit ein – kann es sein, dass Vanessa Willard sich damals befreien konnte und sich nun auf schreckliche Weise an ihm rächt?
Mein Fazit
Atemberaubend und unfassbar, was im Tal des Fuches geschieht. Charlotte Link verknüpft die dramatischen Ereignisse der Charaktäre so geschickt miteinander, dass es von Anfang bis Ende äußerst spannend bleibt. Absolute Empfehlung!
Meine Bewertung – 5 von 5 Sterne
~Ilb

Hörbuchrezension „Abgeschnitten“ von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos (@Audible.de)

Beschreibung, Verlagsinfo, Klappentext

„Rechtsmediziner Paul Herfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert. Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Information zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert….“

Abgeschnitten von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos, Hörbuch von Audible.de

Abgeschnitten von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos, Hörbuch von Audible.de

Meine ganz sicher nicht lauschigen Momente

Ich kann mich erinnern, dass ich auf der Buchmesse ein Gespräch geführt habe in dem es um blutige, eklige Bücher ging. Mein Gesprächspartner warf dann Sebastian Fitzek ein, da habe ich noch ganz groß getönt und gesagt : „Der Sebastian schreibt klasse und super spannend, aber doch nicht blutig und eklig….“ Daraufhin hat mein Gegenüber mich sehr skeptisch angesehen und gesagt na wenn du meinst…..

Nachdem ich nun Abgeschnitten gehört habe muss ich meine Worte von der Messe zurücknehmen. Nun weiss ich dass er doch eklig und blutig kann 😉

Ich habe die exklusiv Version von Audible.de gehört. Diese hat eine Spieldauer von 9 Stunden und 47 Minuten und wird Simon Jäger und David Nathan gesprochen.

Die beiden Sprecher machen aus der Buchvorlage ein richtiges Hörerlebnis.

 

Ich vergebe als großer Sebastian Fitzek Fan 5 Sterne

~BL

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.