Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Rezension „Wut“ von Martin Krist

Verlagsinfo, Klappentext

„Kommissar Paul Kalkbrenner hat die Schnauze voll. Von der Berliner Sommerhitze und von Idioten, die nicht gestehen wollen und ihn so daran hindern, auch nur einmal pünktlich zu einer Verabredung mit seiner Tochter Jessy zu kommen. Was die Laune seiner Noch-Ehefrau Ellen nicht verbessert. Als in der U-Bahnstation Potsdamer Platz die übel zugerichteten Leichen einer Prostituierten und ihres Zuhälters gefunden warden, glaubt Kalkbrenner an einen Mord im Milieu. Wenig später taucht ein toter Bauarbeiter auf, und der Fall scheint klar: Ein Zeuge wurde beseitigt. Erst ein weiterer U-Bahn-Mord zeigt, dass ein perverser Serienmörder umgeht. Ausgerechnet jetzt, da alle Welt wegen eines Umweltgipfels auf Berlin schaut. Mit Hilfe des jungen Leif, der bei Obdachlosen Sozialdienst leistet, kommt Kalkbrenner einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur, das in den Tunneln und Bunkern unter der Stadt verborgen ist …“

ebook

Ullstein

 

Wut von Martin Krist, Cover mit freundlicher Genehmigung von Ullstein

Wut von Martin Krist, Cover mit freundlicher Genehmigung von Ullstein

Mein Eindruck

Dies ist der erste Fall für Kommissar Paul Kalkbrenner. Paul lebt für seinen Job, leider vergisst er auch seine Familie darüber. Dies hat zur Folge, dass die Scheidung von seiner Frau bald ansteht. Auch der Kontakt zu seiner Tochter Jessy gestaltet sich als schwierig, oft vergisst Kalkbrenner Termine, oder es kommt die Arbeit dazwischen. In meinen Augen ist Jessy zwar eigentlich alt genug um auch für die Situation des Vaters ein wenig Verständnis aufzubringen. Aber für enttäuschte Kinder ist solch eine Situation eben immer sehr schwierig. Und dies sind nur die privaten Sorgen, mit denen Kalkbrenner sich herumschlagen muss.

Berlin steht Kopf. Der Umweltgipfel steht kurz bevor und im Berliner Untergrund geschehen einige mysteriöse Morde. Während Paul Kalkbrenner von seiner „Noch-Frau“  drangsaliert wird soll er mit seinem Team die Ermittlungen aufnehmen.

Wir lernen Leif kennen, ein ehemaliger Mitschüler von Kalkbrenners Tochter Jessy. Er  wäre gerne mit seiner  Clique in den Urlaub gefahren, aber da er sich beim Drogenkauf für seine Freundin erwischen liess, muss er nun Sozialstunden ableisten.Diese Sozialstunden soll er in einer Sozialstation ableisten, die sich unter anderem um die Obdachlosen im Berliner Untergrund kümmert. Was Leif da bei seinem ersten Einsatz erlebt ist wirklich sehr erschütternd. Es scheint dass Leif nun an einem Punkt in seinem Leben angekommen ist, in dem sich seine Weichen neu stellen. Stück für Stück kristallisiert sich heraus, dass seine Freundin und sein Freund ein böses Spiel mit ihm treiben, und noch viel schlimmer, er tappt mitten in einen Mord und kann selber nur knapp dem Täter entkommen.

Der Schreibstil ist so flüssig und die kurzen Kapitel mit den schnellen Szenenwechsel machen es dem Leser sehr schwer, das Buch aus den Händen zu legen. Die Protagonisten sind alle sehr tiefgründig ausgearbeitet worden. Paul Kalkbrenner wurde sehr gut eingeführt und ich erwarte in den kommenden Bänden um seine Person noch die eine oder andere Überraschung. Besonders fasziniert hat mich der Schauplatz der Morde. Der Berliner Untergrund, man vergisst ja schnell dass sich unter den Städten noch einiges mehr befindet.

Ein toller Thriller, der auch einen sozialkritischen Blick auf  unseren Umgang mit „Randgruppen“ wirft. Auch wenn der Thriller bereits 2007 zum ersten mal ( unter dem Pseudonym Marcel Feige) erschienen ist, scheint er mir immer noch brandaktuell.

Für mich steht fest, ich will mehr von Paul Kalkbrenner.

Ein besonderes Highlight der eBook Ausgabe ist der Anhang. Hier findet sich viel Wissenswertes über den Berliner Untergrund. Im Zusatzmaterial sind auch sehr viele Bilder enthalten.

Wer mehr über Martin Krist erfahren möchte:

http://www.leseleidenschaft.de/w-w-w/martin-krist-autor/

 

~BL

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.