Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Rezension „Sonntags Tod“ von Carla Berling

Verlagsinfo, Klappentext

„In der kleinen Stadt scheint die Welt in Ordnung zu sein – bis der Hotelier Richard seine Frau Verena und sich selbst tötet. Ira Wittekind kehrt zur Beerdigung der Freundin an den Ort ihrer Kindheit zurück. Die Reporterin wird wenig später Zeugin, als eine halb verweste Leiche in einer verwahrlosten Wohnung gefunden wird. Und dann entdeckt sie den tragischen Zusammenhang zwischen dem Tod von Verena und Richard, dem Toten im Dreck und einem schrecklichen Unglück in der Vergangenheit.“

CoverSonntagLW

Mein Eindruck vom Buch

Hier ist die Story mal ganz anders aufgebaut. Wir haben es nicht mit dem typischen klassischen Stil zu tun. Hier gibt es keinen Kripobeamten der den Mord aufklärt. Das hier ist eher eine Mischung aus Familientragödie und Mordermittlung durch eine Reporterin.

Wir finden uns in der ländlichen Gegend in und um Bad Oeynhausen wieder und es klingt der Autorin sehr gut Landschaft und Menschen zu beschreiben.

Die Sprache ist klar und schlüssig und so nimmt uns die Autorin auch mit in die Geschichte. Ira Wittekind, die Reporterin, kehrt wegen einer Beerdigung zurück in ihren Heimatort. So ganz kann sie nicht an den Selbstmord ihrer ehemaligen Freundin glauben und sie fängt an für sich selbst der Sache nachzugehen. Sie besucht den Hof Eskendor den sie aus Kindertagen noch gut kennt. Irgendwas ist hier nicht so wie es sein sollte…

Als Ira später für einen Artikel eine Polizeistreife begleitet und dann in einer total verwahrlosten Wohnung eine Leiche entdeckt wird, ist dies der einzige eklige Teil in diesem Krimi. Schnell stellt sich heraus das der Tote in einer Verbindung zu Iras Freundin stand. Und nun beginnt das eigentliche Geschehen. Ira dringt immer tiefer in die Geheimnisse des Eskendor Hofes ein. Hinter jeder Tür kommt ein neues Drama zum Vorschein. Mitunter hat man beim lesen den Eindruck das die Familie das doch alles gar nicht aushalten kann, doch ich befürchte das es in  Wahrheit manchmal noch grausiger zu geht.

Der Autorin gelingt es ganz unblutig die Spannung auf einem hohen Niveau zu halten. Mich hat dieser etwas andere Krimi bestens unterhalten.

Es fiel mir allerdings zuweilen etwas schwer die in Dialekt gehalten Szenen zu lesen, aber ich denke nach einer gewissen „Eingewöhnung“ ist auch das dann kein Thema mehr.

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Print Friendly

Ein Kommentar zu Rezension „Sonntags Tod“ von Carla Berling

Kommentar verfassen

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.