Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Rezension „Der Henker von Bad Berging “ von Katja Hirschel

Verlagsinfo, Klappentext

„„Enthaupteter im Hafen – Polizei tappt im Dunklen – Brutaler Mord – Sind unsere Rentner in Gefahr? – Container des Grauens“

Das sind die Schlagzeilen, die Deutschland erschüttern. In Hamburg und kurz darauf in München werden abgetrennte Köpfe gefunden. Die Augen sind ausgestochen, vom restlichen Körper fehlt jede Spur. Es handelt sich ganz klar um die Handschrift eines Serienkillers! Sofort macht sich ein Spezialteam unter der Führung von Super-Profiler Jens Kessler an die Ermittlungen. Zusammen mit seiner Partnerin Rita Hubschmied führt ihn sein Weg direkt in die bayerische Landeshauptstadt.
Während aber die ganze Republik in Aufruhr ist, geht in Bad Berging alles seinen gewohnt gemütlichen Gang. Das einzige Verbrechen, das hier zu lösen gilt, ist das rätselhafte Verschwinden einiger Haustiere. Hauptkommissar Gerhard Maus und seine Leute ahnen natürlich nicht, dass die pechschwarzen Wolken bereits über ihrem idyllischen Örtchen schweben. Als im heimischen Wildpark plötzlich Leichenteile gefunden werden und der Henker somit sein jüngstes Opfer präsentiert, wird klar, dass sich die blutige Spur direkt nach Bad Berging zieht.
Die Jagd nach dem Mörder beginnt und Kommissar Maus bekommt Unterstützung von Kesslers Sondereinheit. Unweigerlich prallen zwei Welten aufeinander: High-Tech-Profiling versus traditionelle Polizeiarbeit – kriminalistische Tiefenpsychologie versus gesunde Menschenkenntnis. Eine explosive Mischung also, die unweigerlich zu einem überraschenden Schluss führen muss.“

Seiten: 488

ISBN: 9783862824373

acabus

Der Henker von Bad Berging von Katja Hirschel, Cover mit freundlicher Genehmigung von acabus

Der Henker von Bad Berging von Katja Hirschel, Cover mit freundlicher Genehmigung von acabus

 

 

Ich habe 2013 ja bereits 2013 über  „Der Semmelkönig“ berichtet.  Damals war es mein Buecher Loewe Geheimtipp 😉

Aber nun geht es ja um den zweiten Krimi um Kommissar Gerhard Maus aus dem bayrischen Bad Berging.  Auch diesmal schreibt die Autorin in einem schönen flüssigen Schreibstil. Besonders erwähnen möchte ich den bayrischen Spracheinschlag ;-). Auch der eine oder andere Dialekt darf in diesem Titel bedient werden. Ich liebe ja diese sprachlichen „Ergüsse“ 🙂 Aber keine Angst, auch als Hochdeutsch sprechender Mensch kann man dem geschriebenen wunderbar folgen und sollte es doch mal zu Verständigungsproblemen kommen, so bietet die Autorin zu den jeweiligen Passagen immer eine Übersetzung ins Hochdeutsch am Seitenende. So entfällt unnötiges blättern in einen angehängten „Wörterbuchteil“.

Mit 488 Seiten zählt dieses Buch ja eher zu den „dicken Dingern“, das mag ich bei Krimis sonst eigentlich nicht so sehr, da reichen mir eigentlich so um die 300 Seiten. Aber in diesem Fall ist die hohe Seitenzahl vollkommen ok für mich gewesen. Die einzelnen Kapitel sind zum Teil extrem kurz. Man kann also eigentlich 😉 jederzeit gut unterbrechen. Bei mir hat das allerdings nie geklappt, denn es war so spannend das man immer sofort weiter lesen möchte. Jedes Kapitel ist mit dem aktuellen Wochentag, der Uhrzeit und den Handlungsort betitelt. Oft geht es hintereinander um ein und die selbe Zeit, aber eben um die unterschiedlichen Handlungsorte. Dies bringt ein rasantes Tempo in die Geschichte. Der Einstieg in die Geschichte ist schnell geschafft und schon ist man mitten drin.

Die Protagonisten um Gerhard Maus sind wieder sehr bunt und leuchtend. Der Autorin gelingt es auch diesmal allen Figuren wirkliches Leben einzuhauchen. Profiler Jens Kessler und seiner Partnerin Rita Hubschmied haben Ecken und Kanten und oft möchte man einfach mal dazwischen hauen um die beiden wieder auf den Boden zu holen. Aber genau die Eigenarten der verschiedenen Personen machen diesen Krimi sehr interessant. Da es doch recht viele Personen gibt, die hier eine mehr oder weniger große Rolle spielen, gibt es im Anhang einen Spickzettel auf dem man die wichtigsten mit einer kleinen Beschreibung nachlesen kann. Da ich Bücher nie hinten aufblättere habe ich dieses schöne Gimmik leider zu spät entdeckt 🙁 Für mich wäre dieser Spickzettel vorab besser gewesen. Aber dies ist meckern auf hohem Niveau.

Der Fall an sich ist wirklich spannend und zum Teil auch sehr grausig beschrieben. Damit ist dieser Krimi nicht nur ein lieblicher Regionalkrimi, sondern er kann schon gut mit anderen „Serienmörder Titeln“ mithalten. Natürlich kommt der Humor auch nicht zu kurz.

Mein Geheimtipp wird es diesmal nicht, aber gut unterhalten hat mich der Titel auf alle Fälle!

 

Bewertung: 4 Sterne

~BL

 

 

Print Friendly

Kommentar verfassen

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.