Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Ebook-Rezensension „Mimis Krimis“ Teil 1 – 3 von Andrea Tillmanns

Mimis Krimis, Teil 1 bis 3 von Andrea Tillmanns - Cover mit freundlicher Genehmigung von der Autorin

Mimis Krimis, Teil 1 bis 3 von Andrea Tillmanns - Cover mit freundlicher Genehmigung von der Autorin

Wenn die Krimibuchhändlerin ihr Hobby zur Berufung macht: Mimi ermittelt

Autorin: Andrea Tillmanns
Verlag: Satzweiss

Zum Inhalt

Mechthild Berger, von allen liebevoll nur Mimi genannt, hat einen Faible für Kriminalromane und hat deswegen in Aachen einen einzigartigen Buchladen eröffnet: der erste Aachener Krimibuchladen „Mimi Krimis“ hat alles, was das Herz der Miss Marple- & Co.-Fans begehrt. Mimi hat extra für Ihre Kunden ein einzigartiges Ampel-System entwickelt, an dem sie sich bei der Buchauswahl orientieren können. Der grüne Bereich besteht aus relativ leicht zu lösenden Krimis. Die Krimis im gelben Bereich lassen den Täter ungefähr nach dem zweiten Drittel erahnen und der rote Bereich ist für Krimis voller Hochspannung, für die erfahrenen Leser vorbehalten. Da Mimi und ihre Mitarbeiterin selber solche Krimieulen sind, können sie für jede Stimmung genau den passenden Krimi empfehlen. Und auch außerhalb der Buchwelt hat Mimi den Drang dazu, Rätsel zu lösen und Detektiv zu spielen.

Mimis Krimis #1

„Mimi und das gestohlenen Foto“: In Aachen findet eine Fotoausstellung von der Fotografin Marlen-Sophie statt, zu der Mimi eingeladen wurde. Während der Vernissage macht der Reporter der Aachener Nachrichten einen Schnappschuss von Marlen-Sophie und Mimi vor einem der Ausstellungsstücke, einem Foto das das Suermondt-Ludwig-Museum und einen Mann zeigt. Kurz nachdem der Presseartikel über die Vernissage am nächsten Tag in der Zeitung erscheint, wird in der Ausstellung eingebrochen und dieses besagte Foto gestohlen. Ob das wohl mit dem geheimnisvollen Mann zu tun hat, der von der Fotografin vor dem Suermondt-Ludwig-Museum aus Versehen mit abgelichtet wurde? Mimi Spürnase hat Witterung aufgenommen…

„Mimi und das chinesische Rätsel“: Mimis Kollegin Roswitha ist schon eine Ulknudel. Da lernt sie einen Mann kennen und geht von jetzt an jeden Abend mit Mimi ins chinesische Restaurant zum Essen, um den Traummann wiederzusehen, obwohl sie die chinesische Küche überhaupt nicht mag! Wie das Schicksal es so will, treffen sie nicht Roswithas Schwarm sondern auf einige Ungereimtheiten im China-Restaurant: verdorbenes Essen und eine Menge anderen Ärger – wer hat es auf den Restaurantbesitzer abgesehen? Mimi ermittelt…

Mein Fazit für #1

Sympathische Protagonisten, die meine Vorliebe für Krimis teilen. Der Auftakt der „Mimis Krimi“-Reihe ist kurzweilig und unterhaltsam.

Meine Bewertung für Teil 1 – 4 von 5 Sterne

Mimis Krimis #2

„Mimi und die tote Katze“: Im zweiten Teil von „Mimis Krimis“ hat der Mohrle – der geliebte Kater von Mimis Kundin Frau Süden – das Zeitliche gesegnet. Mimi kennt ihre Kunden immer recht persönlich und hatte Frau Süden erst kürzlich zwei Krimis nach Hause gebracht, weil sie so krank war. Von daher weiß Mimi, dass der Kater ganz plötzlich verstorben ist. Sie ahnt, dass mehr hinter dem Tod des Vierbeiners steckt und geht dem auf den Grund.

„Mimi und der Sängerwettstreit“:Mimis Kundin Frau Lilienfeld ist ganz aufgeregt, da sie am Abend zum ersten Mal beim Sängerwettstreit im Café Egmont teilnimmt. Natürlich lässt es Mimi sich nicht nehmen, ihr als Zuschauerin die Däumchen zu drücken. Mimis Beobachtungsgabe ist hervorragend und daher fällt ihr im Café Egmont ein Pärchen ins Auge, dass irgendwie deplatziert wirkt. Mimi folgt der jungen Frau, denn ihre Neugier ist geweckt.

Mein Fazit für #2
Mimi kann es nicht lassen 🙂 Aber im Ermitteln ist sie ja auch unschlagbar!

Meine Bewertung für Teil 2 – 3 von 5 Sterne

Mimis Krimis #3

„Mimi und die fehlenden Spuren“: Das dritte Buch beginnt anscheinend mit einem Fall von Trickbetrug an der Haustür. Mimi will es genau wissen und gerät dabei irgendwann selbst in Verdacht eine Diebin zu sein.

„Mimi und der Hund im Wald“: Spaziergang zu später Stunde – Mimi hat sich von Frau Meyer, einer Kundin ihres Buchladens, breitschlagen lassen sich mit ihr im Wald zu treffen. Dort läuft ihnen ein streunender Hund entgegen. Da die beiden ein Herz für Tiere haben, versuchen sie den Besitzer ausfindig zu machen und den kleinen Vierbeiner in sichere Hände im Tierheim abzugeben. Doch da entdecken sie die unfassbare Nachricht am Halsband des Hundes: „Hilfe, ich werde gefangen gehalten! Der Hund weiß, wo“ – Mimi’s Ermittlerinstinkt schlägt Alarm!

Mein Fazit für #3

Auch im dritten Teil von „Mimis Krimis“ kommt die Unterhaltung für den krimibegeisterten Leser nicht zu kurz.

 

Meine Bewertung für Teil 3 – 3 von 5 Sterne

~Ilb

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.