Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Hörbuchrezension

Hörbuchrezension “ Das Imperium der Ameisen“ nach H.G. Wells

Verlagsinfo, Klappentext

„“Seit die Menschen damit begonnen haben, den Regenwald aus reiner Gier Stück für Stück zu vernichten, glauben viele hier, dass sich die Natur eines Tages rächen wird. Dass der Regenwald ein Wesen erschaffen wird, das die Menschen für ihren Frevel bestrafen wird.“

Gerilleau

Basierend auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von H.G. WELLS erzählt OLIVER

DÖRING mit diesem Mystery-Thriller eine ebenso spannende wie furchterregende Geschichte – und zeigt einmal mehr, wie zeitlos WELLS‘ visionäres Werk bis heute ist.“

 

Spieldauer: 56.09 Minuten

ISBN: 0602557140552

Sprecher: Julien Haggége, Carlos Lobo, Douglas Welbat, Boris Tessmann, Oliver Stritzel, Daniel Montoya

sowie Julia Kaufmann, Robert Frank, Natascha Geisler, Martin Baden, Marcus Staiger und Joachim Kerzel

 

Wahnsinn!!!

Dieses Hörspiel ist ein Hörgenuss vom Feinsten! Die Effekte, die Sprecher und die Geschichte gehen eine wunderbare Verbindung ein.

Das Imperium der Ameisen ist bereits die Zweite Geschichte aus dem fantastischen H.G. Wells Universum, die von Oliver Dring und Folgenreich umgesetzt wurde. Den Anfang machte die  Zeitmaschine Teil eins und zwei. Ich habe für mich aber mit diesem Hörspiel angefangen und werde die Zeitmaschine als nächstes in meinen Player legen 🙂

Dieses Hörspiel ist nach einer Kurzgeschichte von H. G. Wells entstanden. Dabei muss man beachten, dass diese Kurzgeschichte zum ersten mal 1905 veröffentlicht wurde.

Ich hätte gerne die original Kurzgeschichte von H.G. Wells gelesen, muss aber gestehen, dass ich sie noch nicht aufgestöbert habe, aber ich bleibe am Ball. Zu gerne möchte ich wissen in wie weit sich Oliver Döring hier am Original orientiert hat.

Das Hörspiel beginnt mit einer sehr erschreckenden Szene die ziemlich abrupt endet…zum Ende des Hörbuches erklärt sich diese Szene dann. Wir dürfen Lukas Holroyd in den Dschungel von Peru begleiten, er wird von seinem Vorgesetzten quasi gedrängelt sich auf diese Reise zu begeben. Er soll dort nach einem vermissten Kollegen suchen. Eigentlich ist Lukas nicht wirklich glücklich mit dieser Reise, aber was soll er machen, er muss sich dem Willen des Chefs beugen.

Gut das es keine „Geruchsübertragung“ bei Hörspielen gibt 😉 ich habe die Märkte Perus durch die gute sprachliche und Gebräuchliche Umsetzung richtig vor mir gesehen. Dieses Kopfkino wurde zuvor bereits durch die Autofahrt durch die Berge mehr als nötig 😉 angeregt. Als Hörer ist man definitiv mitten in der Geschichte! Die Geräusche sind gut gewählt und fügen sich wirklich sehr stimmig in die Geschichte ein. Es gibt nichts schlimmeres als ein tolles Hörspiel bei dem die Geräusche schlecht eingebaut wurden.

Wenn ich mir überlege wie aktuell diese Geschichte eigentlich ist, das ist wirklich der Wahnsinn. So viele heute präsente Themen wurden hier verarbeitet. Auf der eine Seite haben wir die Forschungsarbeit an Pflanzen und Tieren die vielleicht neue Medikamente hervorbringen können. Die Vernichtung des Regenwaldes klingt mit an und dann nicht zu vergessen der utopische  Aspekt, dass sich die Tiere gegen uns Menschen auflehnen.

Super gute Unterhaltung auf ganzer Linie, Kopf Kino vom Feinsten!!!

Ich kann dieses Hörspiel wirklich nur wärmstens empfehlen!!!

~BL

Hörbuchrezension „Strom auf der Tapete

Verlagsinfo, Klappentext

„Ron Robert hat keinen Plan. Das ist der Plan. Logisch. Aber er hat ei altes Foto aus der Küchenschublade, das ihm helfen soll, seinen Vater zu finden. An seinem Geburtstag fahren er und seine geheimnisvolle Klassenkameradin Clara, die im Rollstuhl sitzt, in einem Cabrio los. Clara will nach Berlin, auf ein Konzert. Stattdessen landen sie in einem gottverlassenen Dorf an der polnischen Grenze…“

Sprecher: Steffen Siegmund

Spieldauer: 235 Minuten

ISBN: 978-3-945709-50-4

Strom auf der Tapete von Badey/Kühn, Cover mit freundlicher Genehmigung von Hörcompany

Strom auf der Tapete von Badey/Kühn, Cover mit freundlicher Genehmigung von Hörcompany

 

Was für ein tolles Hörbuch!

Auf der Frankfurter Buchmesse habe ich  mit Andrea Herzog von der Hörcompany über dieses Hörbuch unterhalten und sie hat mich mit Ihrer Begeisterung für dieses Hörbuch fasziniert. Dieses Hörbuch muss gehört werden 😉

Ich bin mit großen Erwartungen an das Hörbuch heran gegangen und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht!

Es war mein erstes Hörerlebnis mit Steffen Siegmund. Ein Hörbuch steht und fällt mit dem Sprecher! Hier kann ich mich nur positiv äussern. Seine Stimme ist sehr gut verständlich, es gelingt ihm die verschiedenen Situationen gut abzugrenzen.

Die Geschichte an sich ist sowohl tragisch, traurig und ebenso urkomisch und lebensfroh. Alles auf einmal und noch viel mehr!

Ron Robert Ranke wird 16, an seinem Geburtstag ist sein größter Wunsch zu erfahren wer sein Vater ist.  Allerdings kommt seine Mutter Peggy diesem Wunsch nicht wirklich nach, überhaupt scheint Ron Robert eher auf sich selbst gestellt zu sein. Als „Icherzähler“ führt er uns durch die Geschichte. Eine besondere Figur ist die  Bushaltestellenkönigin und überhaupt gelingt es den beiden Autorinnen ihre Protagonisten sehr tiefgründig und nachhaltig wirkend anzulegen. Das Buch ist eigentlich für Jugendliche ab 14 Jahre ausgelegt, das passt in meinen Augen sehr gut, aber auch alle älteren Hörer werden ihre Freude an dem Stück haben.

In den ersten Minuten hat mir Ron Robert eigentlich nur furchtbar leid getan und ich hätte ihn einfach gerne mal fest in den Arm genommen, aber im Laufe der Geschichte gab es dann auch immer wieder die lustigen Momente, die tragischkomischen Situationen, die einem das Lächeln auf das Gesicht zaubern. Als Ron Robert sich mit seiner Klassenkameradin Clara zusammen auf eine irre Reise begibt, nimmt die Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes Fahrt auf. Auch wenn Clara im Rollstuhl sitzt, sie hat sich nicht aufgegeben und gemeinsam begeben sie sich auf die Suche. Eigentlich will Clara auf ein Konzert, aber schlussendlich machen sie sich dann doch auf die Suche nach Ron Roberts Wurzeln.

Dieses Hörbuch hat mich umgehauen, eine Empfehlung auf ganzer Linie.

~BL

 

 

 

Hörbuchrezension “ Der Nebelmann“ von Donato Carrisi

Verlagsinfo, Klappentext

„Ein abgelegenes Alpendorf,  eine tief gläubige Dorfgemeinschaft und ein Vermisstenfall, der an frühere Verbrechen erinnert

Kurz vor Weihnachten verschwindet in Avechot, einem isoliert gelegenen Dorf, ein Mädchen: Anna Lou. Sie ist auf dem Weg zu einem Treffen in der Kirche, kommt aber nie dort an. Was ist geschehen? Sonderermittler Vogel, ein exzentrischer, eitler und – gelinde gesagt – schwieriger Zeitgenosse, nimmt sich des Falles an und überprüft zunächst das Naheliegende: Familie, Freunde, Gemeindemitglieder. Die Zufahrtsstraßen zum Dorf. Den Fremdenverkehr. Doch was, wenn Anna Lou und ihr mutmaßlicher Mörder das Dorf nie verlassen haben?

Während Kamerateams und Schauertouristen in das Dorf einfallen, die lokalen Wirte das Geschäft ihres Lebens machen und sensationshungrige Journalisten das Tagebuch des in einem tief gläubigen Elternhaus aufgewachsenen Mädchens ausschlachten, tickt die Uhr gnadenlos. Und mit jedem Tag, der vergeht, schwinden die Chancen, Anna Lou noch lebend zu finden…

Woran sich nun einige im Dorf erinnern: Schon zuvor verschwanden in Avechot junge Mädchen. Junge Mädchen mit rotem Haar und Sommersprossen – Ebenbilder der nun verschwundenen Anna Lou. Dreißig Jahre sind seitdem vergangen. Geht der »Nebelmann« wieder um?“

Sprecher: Uve Teschner

Spieldauer: 9 Stunden 32 Minuten

ISBN: 978-3-7424-0248-6

Der Audio Verlag

Der Nebelmann von Donato Carrisi, Cover mit freundlicher Genehmigung von Der Audio Verlag.

Der Nebelmann von Donato Carrisi, Cover mit freundlicher Genehmigung von Der Audio Verlag.

 

Bei einem Hörbuch steht und fällt einfach viel mit dem Sprecher. Uve Teschner ist mir bereits durch einige Hörbücher bekannt und wenn er dann auch noch einen Thriller liest kann ja eigentlich gar nichts mehr schief gehen, oder 😉

Donato Carrisi nimmt uns mit in ein beschauliches Dörfchen welches sich in den italienischen Alpen befindet. Bier so beschaulich wie das Dörfchen vielleicht auf den ersten Blick wirkt, ist es ganz sicher nicht.

Was ist dem Starermittler Vogel nur passiert? Blutüberströmt und sehr verwirrt wird er aufgegriffen und ins Krankenhaus gebracht. Dort soll der Psychologe Fores herausbekommen was Vogel zugestossen ist. Hängt vielleicht alles mit dem 16-jährige Mädchen Anna Lou Kastner zusammen, welches seit einigen Tagen vermisst wird?

Dieser Thriller ist irgendwie mal ganz anders, für mein Gefühl. Ich kann jetzt auch nicht wirklich sagen dass mir die eine oder andere Figur sympathisch ist…und doch hat mich etwas an der Geschichte gefesselt. Vielleicht muss man die Protagonisten ja nicht immer lieben um von einer Geschichte überzeugt zu werden.

Zum einen hat mir der Sprachstil recht gut gefallen und auch die Art und Weise, wie der Autor zwischen der Geschichte an sich und dann wieder zu dem Gespräch zwischen Vogel und Fores wechselt ist taktisch sehr versiert.

Vogel ist schon ein komischer Typ, er ist schon irgendwie eitel und eingebildet. Damit macht er sich natürlich nicht wirklich Freunde. Er bindet die Presse und die Medien sehr stark ein und ich finde es schon faszinierend, was sich daraus entwickelt. Man merkt wie sehr uns die Medien beeinflussen.

Auch wenn die Personenzahl in diesem Buch begrenzt scheint, so gibt es doch viele Verdächtige, die im Laufe der Geschichte immer weiter ausgedünnt werden.

Durch einige Zeitsprünge ist man als Hörer schon gefordert immer mit voller Aufmerksamkeit am Hörbuch zu bleiben, sonst besteht die Gefahr den roten Faden zu verlieren. In meinen Augen ist es aber genau die richtige Wahl für eine lange Autofahrt. Einschlafen definitiv nicht möglich.

Mich persönlich hat das Ende nun nicht ganz so vom „Sockel“ gehauen. Da hätte ich dann doch noch auf einen Kick gehofft. Aber grundsätzlich verspricht dieses Hörbuch gute Unterhaltung und bekommt daher eine Kaufempfehlung von meiner Seite.

Übrigens finde ich das Titelbild sehr gelungen. Der verschneite Wald mit dem Gesicht des Mädchens und der Silhouette des Mannes. Für mich ein Magnet und Hingucker im Buchladen 😉

~BL

Hörbuchrezension zu Evolution – Der Turm der Gefangenen – von Thomas Thiemeyer

Evolution - Der Turm der Gefangenen von Thomas Thiemeyer - Cover mit freundlicher Genehmigung vom rubikon audioverlag

Evolution – Der Turm der Gefangenen von Thomas Thiemeyer – Cover mit freundlicher Genehmigung vom rubikon audioverlag

»Kein Stillstand für die Evolution«

Zum Inhalt

Nachdem Lucie, Jem und ihre Freunde mit dem Flugzeug in die Zukunft katapultiert wurden, haben Sie einen Überlebenskampf gegen vermeintlich wilde Tiere und eine verwilderte Landschaft hinter sich bringen müssen. Was einst boomende Megastädte waren, sind jetzt jungelähnliche und sehr gefährliche Gebiete. Ihre Rettung war die Flucht mit dem Bus zum Exil der Menschen – die Stadt der Überlebenden – hoch oben in den Bergen. Was einst militärisch genutzt wurde ist allerdings bei weitem nicht mehr fortschrittlich, denn dort herrscht ein Leben wie im Mittelalter – völlig ohne Technik, die auch noch als schwarze Magie angesehen wird. Lucie ist auf der einen Seite froh, endlich in Sicherheit zu sein, aber sie hat es definitiv nicht verkraftet, dass Jem draußen vor den Toren der Stadt bei den wilden Tieren zurückgelassen wurde. Sie hofft und bangt, dass er überleben wird und den Weg zu ihr findet. Die Gruppe ist gezwungen sich den Gegebenheiten anzupassen, einfache Kleidung zu tragen und das Leben mit dieser Religion und dem Bergvolk zu akzeptieren. Das fällt absolut nicht leicht, zumal Marek sich als ihr Anführer darstellt, welcher er definitiv nicht ist. Weiterlesen

Hörbuchrezension zu „Und morgen du“ von Stefan Ahnhem (via @Audiotekade)

[via audioteka] "Und morgen du" von Stefan Ahnhem - Cover mit freundlicher Genehmigung von Hörbuch Hamburg

[via audioteka] „Und morgen du“ von Stefan Ahnhem – Cover mit freundlicher Genehmigung von Hörbuch Hamburg

»Schweden-Krimi at its best!«

Zum Inhalt:

Fabian Risk kehrt der Familie wegen (und, um seiner Affaire zu entkommen) der Großstadt den Rücken. Er will in seiner Heimatstadt Helsingborg beruflich neu anfangen. Bis er jedoch die neue Stelle als Kommissar antreten kann, steht der Umzug und der Urlaub mit der Familie bevor. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt: aus dem Urlaub wird gezwungenermaßen ein Arbeitsurlaub, denn ausgerechnet zu seiner Ankunft in seiner alten Heimat, geschieht ein brutaler Mord. Als wäre dies nicht schlimm genug, entpuppt sich der Fall zu einer Fahndung nach einem Serientäter – und zwar nach einer Person aus Risks Vergangenheit. Ist einer seiner ehemaligen Klassenkameraden ein Mörder? Und ist Risk der nächste auf dessen Liste?

Mein Fazit:

Ich liebe Schweden-Krimis. „Und morgen du“ ist ein gelungener Auftakt von Stefan Anhem mit seiner Krimi-Reihe rund um den Kommissar Fabian Risk. Natürlich wird dem geneigten Krimi-Leser die eine oder andere Parallele zu Handlungen von anderen Autoren auffallen. Schließlich gibt es genug Bücher über Kriminalpolizisten, deren Ehe kurz vor dem Aus stehen, die ihren Job immer viel zu ernst genommen haben und die plötzlich in den Fokus eines Mörders gelangen. Aber nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte und auch der Protagonist gefesselt und unterhalten. Die kleinen Plänkeleien zwischen der schwedischen und dänischen Polizei empfand ich als sehr amüsant. Die Logik des Täters und dessen Beweggründe kann man nicht sofort erahnen und deshalb wird der Spannungsbogen bis zum Schluss gehalten.

In der Kombination mit dem Sprecher David Nathan ist „Und morgen du“ absolut hörenswert und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung „Herzsammler“ – von mir gibt es fünf Sterne!

 

Meine Bewertung – 5 von 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~Ilb

Hörbuch-Informationen:

Autor: Stefan Ahnhem
Verlag: Hörbuch Hamburg
Gehört via: audioteka
Serie: Ein Fabian-Risk-Krimi, Teil 1
Laufzeit: 938 Minuten Laufzeit
ISBN: 978-3-86909-186-0

Hörbuchrezension zu „Expedition ins alte Ägypten“ von Volker Präkelt (via @audiotekade)

Expedition ins alte Ägypten von Volker Präkelt - Cover mit freundlicher Genehmigung von der Hörverlag

Expedition ins alte Ägypten von Volker Präkelt – Cover mit freundlicher Genehmigung von der Hörverlag

»Ein Hörspiel, das einen  nach Ägypten entführt«

Anfang des 20. Jahrhunderts war die Hochzeit der Ägyptomanie. Das war als das Auffinden und Öffnen eines Pharaonengrabes völlige Euphorie bei Schatzsuchern und Grabräubern gleichermaßen auslöste. Jeder der Rang und Namen hatte, wollte plötzlich Teil einer Expedition nach Ägypten sein oder zumindest zu Hause in illustren Kreisen eine ägyptische Gesellschaft geben. 

Roger Warwick, seines Zeichens Buchhändler, bekommt zu jener Zeit stets und ständig Anfragen seiner Kundschaft betreffend passender Lektüre über das ferne Ägypten und dessen mystische Pharaonen und Mumien. Doch die Anfrage von Lady Amanda Farncombe überrascht selbst ihn: Die Dame bittet ihn, ob er sie nicht auf ihrer Reise nach Ägypten begleiten mag, um die verschollene Archäologin Emily Sands ausfindig zu machen. Der einzige Anhaltspunkt für den Start der gemeinsamen Expedition ist Emily’s letzter Hinweis, sie sei nah dran, das sagenumwobenen Grab des Osiris zu finden…

Mein Fazit

Was für ein herrliches und kindgerechtes Hörspiel, welches pure Abenteuerlust, Humor und einwenig kriminalistischen Spürsinn à la Agatha Christie versprüht.

Volker Präkelt ist es gelungen, den ägyptischen Flair und Zeitgeist sowie einige geschichtliche Fakten in kürzester Zeit rüber zu bringen. Die SprecherInnen und Musiker haben ihrerseits eine tolle Atmosphäre und Geräuschkulisse geschaffen. 

Stefan Kaminski hat mit seiner Rolle als ägyptischen „Expeditionsleiter“ und seinem brüllend komischen Esel mein Herz im Sturm erobert. 

Ich hätte stundenlang weiter hören können, aber leider war die Geschichte viel zu schnell vorbei. 

Meine Bewertung – 5 von 5 SterneBewertung: 5 Sterne 

Hörbuch-Informationen

Autor: Volker Präkelt
Sprecher: Robert Missler, Stefan Kaminski, Angela Stresemann
Verlag: Der Hörverlag
Gehört über: audioteka
Laufzeit: 1 h 16 Minuten
ISBN: 978-3-8445-0384-5

Hörbuchrezension zu Evolution – Die Stadt der Überlebenden von Thomas Thiemeyer

Evolution von Thomas Thiemeyer - Cover mit freundlicher Genehmigung vom rubikon audioverlag

Evolution von Thomas Thiemeyer – Cover mit freundlicher Genehmigung vom rubikon audioverlag

»Ein Flug ins Ungewisse«

Zum Inhalt

Jem hat Großes vor: zusammen mit vielen anderen Jugendlichen ist er auf dem Weg in die USA, um dort für eine Jahr als Austauschschüler zu leben und um die Sprache, Land und Leute besser kennen zu lernen. Die etwas bunt zusammen gemischte Truppe ist ihm mehr oder minder unbekannt, nur Lucie ist ihm bereits vor dem Abflug über den Weg gelaufen. Und es ziemlich froh, denn sie scheint äußerst sympathisch und freundlich zu sein – im Gegensatz zu manch anderen Personen der Reisegruppe.
Aufgrund eines schweren Gewitters und Turbulenzen muss das Flugzeug außerplanmäßig in Denver landen und schon beim Landeanflug wird Lucie und Jem unterbewusst klar: Hier stimmt irgendetwas absolut nicht! Weiterlesen

Hörbuchrezension zu „Die geheime Geschichte von Twin Peaks“ von Mark Frost

Die geheime Geschichte von Twin Peaks - Cover mit freundlicher Genehmigung vom headroom Verlag

Die geheime Geschichte von Twin Peaks – Cover mit freundlicher Genehmigung vom headroom Verlag

»Realität trifft auf Fiktion – die mysteriösen Geheimnisse von Twin Peaks«

Als Kind der neunziger war für mich als Mystery- und Crime-Fan neben Akte X die TV-Serie Twin Peaks ein absolutes Muss. Ihrer damaligen Zeit weit voraus, erfahren beide Serien aktuell ihren Revival, begeistern die Fans erneut und erobern eine neue Generation von Zuschauern. Und das ganz zu Recht, denn Twin Peaks und Akte X sind inzwischen Klassiker!

Damals versprach das Mordopfer Laura Palmer, dass wir uns in 25 Jahren wieder sehen würden und Mark Frost (Co-Autor der Kultserie »Twin Peaks«) hielt Wort:

Twin Peaks ist zurück und deckt Stück für Stück seine Geheimnisse auf…

Weiterlesen

Hörbuchrezension „Mark Brandis – Zwischen den Fronten“

Verlagsinfo, Klappentext

„Gerüchte um eine geplante Eroberung der Republikenkolonien auf dem Mars verdichten sich. Mark Brands, Alec Delaney, Annika Melnikova und Rob Monnier sind seit Monaten auf Einsätzen in den Kreisen- und Kriegsgebieten. Während einer Pause erfahren die Freunde, dass ihr Ausbilder Lt. Eckmann, der bereits seit Monaten ungewöhnlich reizbar und verschlossen gewirkt hatte, spurlos verschwunden ist. Er wird wegen Fahnenflucht gesucht und soll vors Kriegsgericht gestellt werden. Sie fassenden Plan, Eckmann zu suchen und vor einer Dummheit zu bewahren…“

Spieldauer ca 62 Minuten

Folgenreich

 

cover_mbr_10

 

Mal wieder bin ich mitten in einer Serie eingestiegen 😉

Ich bin eigentlich auch ohne Vorkenntnisse sehr gut in die Geschichte hinein gekommen. Aber ich glaube das es einfach mehr Spaß macht, wenn man mit der ersten Folge startet.

Hier ist mal eine chronologische Übersicht 😉 Mark Brandis Raumkadett

Aufbruch zu den Sternen, Verloren im All, Tatort Astronautenschule, Hinter den Linien, Der Aladin-Schachzug, Woran du glaubst…, Laurin, Mondschatten, Endstation Pallas, Zwischen den Fronten und im Februar 2017 erscheint Jupiter-Risiko

Gleich am Anfang möchte ich erst einmal sagen das mich die verschiedenen Sprecher begeistern konnten und auch die Soundeffekte sind gelungen eingesetzt. Das macht dieses Hörspiel schon mal zu einem wahren Kopfkino. So etwas liebe ich.

Lt. Eckmann ist verschwunden. Er war den Raumkadetten ein guter Ausbilder und so ist es nicht verwunderlich das Mark Brandis mit seinen Freunden alles dran setzt ihn zu suchen. Als er und seine Freunde Alec Delaney, Annika Melnikova und Rob Monnier endlich eine Pause von den vielen Einsätzen haben beschliessen sie sich trotz aller Unwegsamkeiten auf den Weg zu machen. Auf geht es zum Mars. Dort warten einige Schwierigkeiten auf die Freunde.

Viel mehr möchte ich nun gar nicht erzählen. Hört Euch die Geschichte einfach selber an.

Für Hörspielfreunde ein echter Genuss, ich finde hier wurde eine spannende Geschichte mit sehr vielen guten Soundeffektenffekten aufgewertet.

Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

 

Hörbuchrezension zu „Die Wahrheit über Donald Trump“ von Michael D’Antonio

Die Wahrheit über Donald Trump von Michael DAntonio - Cover mit freundlichen Genehmigungen von der Hörverlag

Die Wahrheit über Donald Trump von Michael DAntonio – Cover mit freundlichen Genehmigungen von der Hörverlag

»Ein Blick hinter die Kulissen und hinter die Fassade des US-Präsidentschafts- kandidaten Donald Trump«

Donald Trump, wer kennt ihn nicht? Ob als Immobilien-Tycoon, Milliardär, Medienprofi, Provokateur oder als Kandidat der Republikaner – diese Seiten von ihm sind der breiten Öffentlichkeit allseits bekannt. Doch sind das genug Dinge, die man über den evtl. bald mächtigsten Mann der Welt wissen sollte? Keinesfalls! Da muss es doch noch mehr hinter der Fassade geben…

Weiterlesen

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.