Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Monatsarchive: November 2015

Hörbuchrezension „Weihnachtsmärchen“

Verlagsinfo, Klappentext

2Der John Verlag veröffentlicht die schönsten Märchen zur Weihnachtszeit in einer edlen Geschenk-Dose. Die Produktion erscheint als limitierte Auflage von 1.000 Exemplaren. Inhalt: Das Christkindl unterm Himmel, Die heilige Barbara, Der arme Glasbläser aus Lauscha, Der heilige Nikolaus von Myra, Die Heiligen Drei Könige, Die Marienstatue, Die Sage vom Nürnberger Rauschgoldengel, Die zwölf geldgierigen Johannes, Maria und Josef, Uhlenspiegel als Weihnachtsbäcker, Wie Ochs‘ und Esel dem Jesuskind halfen, Die Rauhnächte in der Christnacht. “

Sprecher: Reinhard Kuhnert
Laufzeit: ca. 79 Minuten
ISBN: 978-3-942057-83-7

Weihnachtsmärchen, Cover mit freundlicher Genehmigung von John Verlag

Weihnachtsmärchen, Cover mit freundlicher Genehmigung von John Verlag

 

Deises Hörbuch mit 12 verschiedenen Weihnachtsmärchen ist einfach nur wunderschön. Nicht nur die Verpackung ist ein Augenschmaus. Die schön gestaltete und bedruckte Cd befindet sich in einer runden Metallbox.

Sie eignet sich damit schon mal wunderbar als kleines Geschenk, vielleicht für den Nikolausstiefel 🙂 Oder aber gar einfach mal als Geschenk an sich selber!

Mich konnte die ruhige und angenehme Stimme von Reinhard Kuhnert erneut begeistern. Schon lange schätze ich ihn als Hörbuchsprecher und lausche ihm immer wieder gerne. Und auch hier schafft er es wieder gekonnt seine Stimme für die unterschiedlichen Geschichten einzusetzen. Ruhig und besinnlich kommen die 12 Geschichten daher. Ich muss zugeben, das mir nicht alle der Märchen und Sagen im Vorfeld bekannt waren. Aber egal ob ich die Geschichte an sich schon kannte, oder ob sie gänzlich neu für mich war, eines hatten alle miteinander. Ich habe mich wohlgefühlt beim Hören.

Ich denke die Vorweihnachtszeit ist heutzutage leider oft nicht mehr so besinnlich und ruhig, wie wir es gerne hätten. Oft ist genau in dieser Zeit viel am Arbeitsplatz zu tun, die Familien planen und organisieren die Feiertage, dann spielt der Geschenkkauf auch noch eine große Rolle…und bei all dem Trubel geht das „Eigentliche“ leider all zu oft unter.

Ich für mich habe die Cd genutzt um der Weihnacht wieder ein Stück näher zu kommen. Mit den schönen Geschichten und Sagen kann ich mich einstimmen und auf die geruhsame Zeit einlassen.

Es gibt in meinen Augen die verschiedensten Arten für das Hören dieser Cd 😉

Man kann sie am Stück geniessen, oder vielleicht jeden Tag mal eine zum gemütlichen Nachmittagskaffee. Aber ich kann mir auch gut vorstellen abends mit dem Kind oder dem Enkel unter die Decke zu schlüpfen und gemeinsam in eine der Geschichten einzutauchen.

Holen wir uns mit den Weihnachtsmärchen wieder ein Stück Besinnlichkeit in die Vorweihnachtszeit.

~BL

Rezension „Thalam“ von Gabriele Ennemann

Verlagsinfo, Klappentext

„Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf …“

Seiten: 336

ISBN 978-3-9524523-2-5

Riverfield

Thalam von Gabriele Ennemann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Riverfield

Thalam von Gabriele Ennemann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Riverfield

Dieser Titel ist mir in letzter Zeit immer wieder irgendwie unter gekommen 😉 Viele Blogger haben positiv über dieses Buch geschrieben und da bin ich ja bekanntlich immer gerne neugierig 😉

Jugend – Fantasy würde ich das Genre hier gerne festlegen, ist ja eigentlich nicht mein Hauptlesegebiet und daher besonders spannend für mich. Und dann sollte ich vielleicht auch noch zugeben, das mich das Titelbild eben auch gleich in seinen Bann gezogen hat. Ich empfinde es einfach super ansprechend, die Farben sind genau mein Geschmack und die Aufteilung von Autorinnen Name Titel und dem Bildmaterial ist einfach nur stimmig.

Gabriele Ennemann hat einen schönen Schreibstil. Es ist ihr gelungen mich bereits mit den ersten Worden einzufangen und mich in die Geschichte zu ziehen. Ich lese ja morgen immer schon mal so eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Aufstehen. Was soll ich sagen, hier und da musste ich mich ganz schön sputen um rechtzeitig an die Arbeit zu kommen, weil ich nicht aufhören wollte. Ach komm, das schaffst Du auch so, diese zwei Seiten musst du jetzt noch lesen, und schwups waren es noch zwei und noch zwei 😉 Ich glaube das vermittelt schon mal einen Eindruck zum „Wohlfühlfaktor“.

Die Geschichte beginnt sehr spannend, da wird die Lebensachse entwendet und Gidion einer der Hauptprotagonist beobachtet dies. Nun ändert sich sein bisher ruhiges Leben kolossal. Er ist einer von vier Auserwählten denen es bestimmt ist, die Lebensachse wieder an ihren rechten Platz zu bringen. Kann es Gidion und seinen Freunden gelingen, dieses Abenteuer zu bestehen?

Die Autorin haucht ihren Figuren Leben ein, gleich ob gut oder böse, alle sind deutlich ausgearbeitet und man findet im Laufe der Geschichte den einen oder anderen Charakter der einem wirklich ans Herz wächst. Besonders Eugen und Anton werden mir bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben 😉

Dieses Buch hat alles was gute Fantasy braucht. Fremde Welten, Wichtel, komische und gefährliche Pflanzen und noch so viel mehr. Ich habe mich irgendwie oft bei Alice im Wunderland wiedergefunden, dann ein wenig Herr der Ringe und obendrauf noch etwas Labyrinth 🙂

Auch wenn das Alter mit ab 10 Jahre angegeben ist, kann ich mir gut vorstellen, das sich der eine oder andere Erwachsene das Buch vom Nachttisch des Nachwuchses mopst um darin zu schmökern.

Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und würde mir weitere Bücher aus der Feder von Gabriele Ennemann wünschen.

Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

Rezension „Der Blogger“ von Patrick Brosi

Verlagsinfo, Klappentext

„Ein Ruderer verschwindet spurlos aus seinem Boot. Der Vermisste ist der weltweit bekannte Enthüllungsblogger René Berger, der die Pharmaindustrie durch geleakte Insiderinformationen an den Pranger gestellt hat. Wurde er aus dem Weg geschafft? Und was geschah mit der jungen Journalistin Marie Sommer, die dem öffentlichkeitsscheuen Blogger auf der Spur war? Ein intensiver, spannungsgeladener Thriller über die Unmöglichkeit, das richtige Leben im falschen zu führen.“

Seiten: 456

ISBN 978-3-95451-676-6

emons

Der Blogger von Patrick Brosi, Cover mit freundlicher Genehmigung von emons

Der Blogger von Patrick Brosi, Cover mit freundlicher Genehmigung von emons

 

Dieses Buch hat mich sofort angesprochen. Klar der Titel ist ja für uns Blogger schon mal Magnet pur 😉

Dann finde ich die Verarbeitung hier mal wieder sehr schön, auch wenn das Buch nicht als Hardcover erschienen ist, so ist es doch sehr stabil und vor allem gut verleimt. Das ist mir immer ganz wichtig, ich will ein Buch mehr als einmal zur Hand nehmen ohne das ich mit einer losen Blattsammlung kämpfen muss. Auch das schlichte und einfache vom Titelbild spricht mich an. Eigentlich unscheinbar und doch so auffällig.

René Berger ist der Blogger. Er ist bekannt für viele explosive Enthüllungen auf seinem Blog, doch nun ist es seit geraumer Zeit sehr ruhig auf seiner Seite. Das kann eigentlich nur bedeuten das er an einer ganz großen Sache ist…

Nachdem René Berger scheinbar in der Versenkung verschwunden ist will die Berlin-Post eine Reporterin zu einem Blog anregen. Im Namen der Onlinezeitung soll Marie einen Blog zu René Berger schreiben. Eigentlich will Marie sich lieber um ihr eigenes Leben kümmern, aber als anscheinend alles um sie herum zusammenbricht entschliesst sie sich das Angebot der Zeitung sich anzunehmen. Was ist schliesslich gegen einen bezahlten „Urlaub“ im Schwarzwald einzuwenden?

Und wie man es für einen guten Krimi braucht, gibt es hier natürlich auch einen Toten.

Sehr schnell und mit eindringlichen Worten treibt uns der Autor nun durch das ganze Szenario. Immer wieder tauchen neue Erkenntnisse auf, immer wieder werde ich als Leser in eine andere Richtung gelenkt.

Patrick Brosi gelingt es seinen Protagonisten Leben einzuhauchen. Sie sind einem nicht wirklich alle sympathisch, und doch strahlen alle miteinander ein hohes Maß an Authentizität aus.

Mir scheint das sich der Autor wirklich sehr gut im Bereich der Pharmaindustrie informiert hat. Er greift hier einige wichtige Themen im allgemeinen auf, so unter anderem die angewiesene Verwendung von Generika. Hier muss der Inspektor Nagel leiden, weil sein Arzt ihm ein anderes Medikament verordnen muss…ja eigentlich hat es die selben Inhaltsstoffe und doch ist es einfach nicht das gleiche. Ich selber habe mit diesem Problem leider auch schon zu tun gehabt, nicht wirklich schön. Aber was will man machen, wen dem Arzt auch die Hände gebunden sind?

Mir hat sich der Kommissar ja wirklich im Laufe des Buches schon ins Leseherz geschlichen. Er ist mal so ganz anders, so untypisch, eben kein Schönling der alles macht und alles sofort weiß. Nein, hier durfte mal ein kränklicher, übergewichtiger Kommissar sein können unter Beweis stellen. Er und seine Assistentin kommen der Sache eigentlich schon recht nah, wenn dann nicht doch das Schicksal noch mal zuschlagen würde…

Mir hat dieser Titel sehr gut gefallen, ich persönlich hätte mir allerdings einen anderen Schluss gewünscht, dies hält mich aber nicht davon ab, dem Werk volle Sternchenzahl zu vergeben.  Im Nachhinein passt das Ende schon gut, auch wenn es meinen Geschmack nicht wirklich trifft 😉

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Spiegelbilder- Flammenspiel Teil 1“ von Marina Malenke

Verlagsinfo, Klappentext

„Für was würdest du dich entscheiden, wenn du zwischen Tod und Töten wählen musst

Für was würdest du dich entscheiden, wenn du zwischen Tod und Töten wählen musst? An ihrem fünfzehnten Geburtstag nimmt die heile Welt der Amy Sandori ein jähes Ende, als genau diese Frage beantworten muss. Sechs Jahre später ist sie eine eiskalte Killerin und erledigt ohne jedes Gewissen ihre Aufträge in Berlin. Bei einem, den sie kurzfristig annimmt, meldet sich jedoch ihr Gewissen. Als sie dann auch noch das deutsche Staatsoberhaupt – den Bundespräsidenten – töten soll, trifft sie eine Entscheidung, die ihr Leben nochmals verändern wird. Ihr Weg führt sie zu der Liebe ihres Lebens, Ronny Meisler, setzt sie aber auch der größten Gefahr aus, denn sie muss ihr Geheimnis schützen.
Lorenz Keutz, Leiter der Sicherungsgruppe beim BKA und Vorgesetzter der Personenschützer des Bundespräsidenten, wird durch eine Leiche gezwungen, sich dem Geheimnis und einer Frage zustellen. Ist er bereit den Eid, den er geleistet hat, zu verraten und einen Pakt einzugehen, der mehr als nur seine Seele beinhalten könnte?“

Seiten: 359

 

 

Mein Eindruck zum Buch

Dies ist mal ein ganz anderer Thriller.

Sie Autorin nimmt uns gleich auf den ersten Seiten mit in eine ungewöhnliche Story. Als Kriminale denkt man ja oft man hätte schon fast alles gelesen was es auf diesem Gebiet so im Angebot gibt, aber mit diesem Titel hat mich Martina Malenke doch überraschen können 😉

Meist sind Krimis und Thriller ja relativ gleich aufgebaut. Man hat das arme Opfer, meist noch recht blutig verstümmelt, die andere Komponente ist dann die Poliziearbeit, die mehr oder weniger gut beschrieben und aufgebaut wird. In dieser Geschichte ist das mal so ganz anders…

Hier ist die Böse die Hauptfigur, aber halt! Ich denke man kann eigentlich gar nicht von böse sprechen, wenn man über Amy nachdenkt. Sie wächst relativ „normal“ auf, bis zu ihrem 15. Geburtstag, da tritt dann die entscheidende Wendung in ihrem Leben ein. Will sie weiter leben? Dann muss sie eine Karriere als eiskalte Killern einschlagen. Wird sie mit diesem Schicksal umgehen können?

Für mich war es wirklich spannend die Geschichte von „Dieser“ Seite zu verfolgen. Stück für Stück konnte ich gewisse Sympathien für Amy entwickeln. Auch wenn ich in manchen Situationen ihre Handlungsweise nicht immer nachvollziehen  konnte. Aber ich denke das hat man ja immer wieder mal, das man nicht alles versteht, was die Protagonisten so tun 😉

Der Schreibstil ist angenehm und leichtgängig. Man kann sehr gut in das Buch eintauchen. Besonders ihre Hauptfigur hat die Autorin schön ausgebaut und eingehend beschrieben. Ich finde sie hat auch die Gefühlswelt von Amy recht gut eingefangen. Auf der einen Seite ist da die notgedrungene Abstumpfung, ohne die sie den Job der Profilkillerin ja gar nicht bestehen könnte, bis hin zum ersten Verliebtsein mit den Gedankengängen wie sie die Liebe in ihr Leben integrieren kann. Und ob das überhaupt möglich ist.

Wer Lust auf einen etwas anderen Thriller hat, der darf gerne zugreifen.

Übrigens ist der zweite Teil auch bereits erschienen: „Flammenspiel Teil 2 : Rabenschwarz

Hörbuchrezension „Louis Sachar – SCHLAMM oder Die Katastrophe von Heath Cliff“ von Louis Sachar

Verlagsinfo, Klappentext

„Als Marshall und Tamaya auf dem Nachhauseweg eine Abkürzung durch den Wald einschlagen, geraten sie in ein Schlammloch mit giftigen Erregern. Die Jugendlichen stecken sich dabei lebensbedrohlich an und lösen eine rasante Infektionswelle in Heath Cliff aus. Um sie einzudämmen und ihren Ursprung zu finden, wird eilig ein Untersuchungsausschuss einberufen. Schon bald zeigt sich das Ausmaß der Katastrophe und die Hilflosigkeit der Regierung. Was kann Heath Cliff retten?“

Sprecher: Nina Petri, Rainer Strecker, Martin Baltscheit u.a.

Spieldauer: 230 Minuten

ISBN: 978-3-945709-21-4

Hörcompany

 Louis Sachar - SCHLAMM oder Die Katastrophe von Heath Cliff von Louis Sachar, Cover mit freundlicher Genehmigung von Hörcompany

Louis Sachar – SCHLAMM oder Die Katastrophe von Heath Cliff von Louis Sachar, Cover mit freundlicher Genehmigung von Hörcompany

Dieses Hörbuch für Jugendliche hat meine Erwartungen übertroffen. Ich war mir eigentlich im Vorfeld gar nicht so sicher, was mich hier erwarten würde. Gut ich gebe es zu, das grün auf dem Cover hat mich einfach magisch angezogen und ich musste einfach den Klappentext lesen 😉

Was ich da zu lesen bekam hat mir gefallen, beziehungsweise konnte ich mir vorstellen, das da eine spannende Story wartet. Aber verschiedene Sprecher? Und einige davon kenne ich gar nicht? Dann auch noch Sprecherinnen, damit habe ich oft so meine „Hörprobleme“…Gut das man meist die Möglichkeit einer Hörprobe hat. In diesem Fall war es sogar die ganze erste CD die in meinem Buchladen auslag. Da kann man ja rein gar nix falsch machen.

Was soll ich sagen, die erste CD gehört und schon mitten drin in der Geschichte, schon voll glücklich mit mehreren Sprechern, da es für diese Geschichte einfach super passt, den Text mit unterschiedlichen Stimmen vorzutragen.

Eigentlich ist dieses Buch die Geschichte von Marshall und Tamaya. Sie leben in einem kleinen Städtchen und gehen ihren täglichen Schulweg gemeinsam. Wenn sie den Weg durch den Wald nehme würden, wären sie viel schneller zu Hause, aber STOP der Weg durch den Wald ist verboten. Warum? Weshalb? Die Jugendlichen wissen es nicht, halten sich aber an das Verbot.

Bis auf den einen Tag…Marshall will die Abkürzung nehmen und Tamaya folgt ihm. Nun geschieht das Unglück, sie kommen mit einem komischen Schlamm in Berührung. Vorerst denken sie sich nichts böses dabei, aber schnell wird klar das es sich hier nicht um gewöhnlichen Schlamm handeln kann. Schnell verbreitet sich eine seltsame Krankheit in dem kleinen Örtchen Heath Cliff. Auf seltsame Art und Weise wird auch der Schlamm immer mehr…

Leider ist das Hörbuch etwas kurz und die Geschichte damit doch sehr kompakt. Aber ich denke es ist alles untergebracht was ein spannendes Buch nötig hat.

Ich glaube dieses Hörbuch ist nicht nur für die angedachten Zielgruppe zwischen 12 – 15 Jahre interessant. Auch ich als Vielhörer habe hier eine mehr als gelungene Abwechslung zu meinem sonstigen Hörbuchgeschmack gefunden. Ich denke hier wurde das Thema Umwelt sehr gut eingebunden damit regt das Hörbuch deutlich zum Nachdenken an.

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Hallo MS“ von Heike Führ

Verlagsinfo, Klappentext

„„MS: 2 Buchstaben, die eine vermeintlich geordnete Welt von heute auf morgen auf den Kopf stellen.“ So beschreibt Heike Führ den Tag ihrer Diagnosestellung.
In ihrem ersten Buch beschreibt sie mit viel Humor und problemrelativierend, wie sie ihren Alltag mit der tückischen und derzeit noch unheilbaren Krankheit meistert. Die Herausforderungen der Krankheit werden nicht geleugnet, jedoch triumphiert immer ihr optimistischer Kampfgeist.
Die Autorin präsentiert eindrucksvoll und selbstkritisch ihre Weigerung zu resignieren, ihre Lebensfreude und erzählt ihre kleinen Alltagsfreuden in den Unwägbarkeiten, die die Symptome dieser Krankheit mit sich bringen.
Den Leser erwartet kein trauriges Werk, sondern ein Buch, das in lockerem Gesprächsstil, gespickt mit „Galgenhumor“, immer optimistisch und voller Esprit Geschichten erzählt.
Die Eingangsgeschichte zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch und doch sind alle Kapitel und Texte einzeln und getrennt voneinander lesbar.

„Hallo MS“ macht Mut und weckt Hoffnung, gibt Hilfestellung für den Alltag für Betroffene und Angehörige. Kurzweilig und alltagsnah geschrieben ist es auch ein Buch für Jedermann, nicht nur für Betroffene.“

Seiten: 243

ISBN: 978-3945015070

Rosengarten Verlag

Hallo MS von Heike Führ, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rosengarten Verlag

Hallo MS von Heike Führ, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rosengarten Verlag

Dieses Buch ist kein medizinisches Fachbuch! Ich habe bei diesem tollen Titelbild aber auch kein solches erwartet 😉

In diesem Buch beschreibt Heike Führ ihre ganz eigenes Leben mit der Krankheit MS. Hier kommen ihre  Gedanken und Gefühle zu Wort!

Ich durfte die Autorin 2015 auf dem Welt MS Tag in Fulda kennen lernen. Eigentlich weiß ich nur sehr wenig von der Krankheit der 1000 Gesichter. Aber ich weiss das meine beste Freundin daran erkrankt ist 🙁 Da liegt es nahe, sich etwas ausführlicher damit zu beschäftigen. Ich frage meine Freundin auch das eine oder andere, aber mal ehrlich, wenn man zusammen ist und sie hat einen guten Tag, will man dann wirklich darüber sprechen? Hier kommt mir Heike Führ mit ihrem tollen Buch gerade richtig!!!

Die ganzen hoch medizinischen Details sind für mich erst mal gar nicht so zwingend interessant. Aber ganz wichtig ist es über die vielen Gesichter der MS etwas mehr zu wissen.

Die Autorin beschreibt in einer schönen und verständlichen Sprache ihre eigenen Erfahrungen mit MS. Wie schwierig es zum Teil für die Betroffenen sein kann, eigentlich gesund und fit auszusehen obwohl sie sich in Wirklichkeit eben in diesem Moment selber ganz schrecklich fühlen. Oft ist man als Aussenstehender geneigt zu sagen „Du siehst heut aber gut aus.“ Hm…das mag äußerlich ja auch so sein, aber ich weiß mittlerweile das dies im inneren der Betroffenen oft, viel zu oft leider, ganz anders aussieht.

Mir als Freundin hat dieses Buch sehr gut getan, ich habe für mich viele Fragen beantwortet bekommen., die ich einfach nicht selber stellen wollte. Die einen mögen das jetzt feige nennen, ich aber bin der Meinung dass ich die schönen Stunden mit meiner Freundin nicht durch diese Fragen belasten möchte! Ich schaue nun hier und da ganz anders hin, weiß ich doch das gerne ein wenig geflunkert wird unter den MS Patienten. Mir geht es gut, ich schaff das, das ist nicht zu viel für mich…alles gut, mit dem besseren hinsehen kann man da doch das eine oder andere Mal vorsichtig eingreifen und ein wenig Fahrt aus dem jeweiligen Moment nehmen 😉

Vielleicht ist dieses Buch für Betroffene jetzt nicht ganz so interessant, da sie ja einige Spielarten der MS selber nur zu gut kennen. Ich könnte mir aber vorstellen, das der eine oder andere trotzdem gerne in diesem Buch lesen möchte. Immerhin zeigt uns Heike Führ das man auch mit MS schöne Dinge erleben kann, vieles für sich machen kann und es eben nicht nur schwarz und traurig sein muss. Besonders für Angehörige und Freunde finde ich dieses Buch aber einfach nur empfehlenswert!

Da der Schreibstil trotz des schwierigen Themas so locker und flockig ist, habe ich das Buch regelrecht verschlungen.

Ich kann und möchte mich gerne bei der Autorin bedanken, das sie mir einen Einblick in ihr Leben gewährt hat. Ich wünsche Ihr weiterhin viele gute Tage! Vielleicht dürfen wir uns ja mal wieder über den Weg laufen 🙂

Bewertung: 5 Sterne

~BL

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.