Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Monatsarchive: September 2015

DVD Besprechung „Fit & Schlank in 28 Tagen mit Barbara Klein

Klappentext

„Dieses aufeinander abgestimmte Programm, ist ein Mix aus fortschrittlichster Sportphysiotherapie und -wissenschaft. Physiologisch und psychologisch begleiten mein Team und ich Sie täglich aufs Neue. Die Yoga-Übungen stammen aus YOGA move und wurden von Paul Uhlir für Sie zusammengestellt. Bis auf den zum Ausruhen gedachten 7. Tag, treffen wir uns immer wieder zu dieser kleinen, aber effektiven Trainingseinheit. Wenn Sie es schaffen, diese 4 Wochen durchzuhalten, mit ein klein wenig Disziplin, wird sich Ihr Leben, vor allem aber Ihre Lebensqualität, deutlich verändern. Planen Sie diese 30 Minuten ohne Wenn und Aber ein. Wir sprechen immer von einer Erfolgsgarantie.“

Spieldauer: 915 Minuten

 

DVD-Cover_Fit_U._Schlank

 

Ich habe mich verliebt 😉

Ich habe euch ja bereits erzählt das ich der absolute Sportmuffel bin, aber dank Barbara Klein und ihrem Team gibt es den Sportmuffel nun nicht mehr.

Im Gegenteil, ich durfte kurz nachdem ich dieses tolle Programm einmal durchgesportelt hatte, und eben wieder von vorne anfangen wollte, für eine Woche kein Sport machen 🙁 Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie sehr ich meine abendliche halbe Stunde vermisst habe…

Aber nun erst mal von Anfang an 😉

Mit diesem Programm, das heißt mit diesen 6 DVD s bekommen wir einen kleinen „GROSSEN“ Helfer an die Hand gelegt, der dafür sorgen kann, das wir mit unserem Körper besser und gesünder umgehen können. Hier bietet Barbara Klein mit ihrem Team ein Programm an in dem für jeden etwas dabei ist.

Es ist immer ein Training von 30 Minuten zu absolvieren. Der Kurs startet mit einem kleinen Test in dem man selber erst mal sieht wo man momentan steht und welche Bereiche vielleicht ein wenig mehr gefördert werden sollten 😉

Es gibt bei jeder Einheit immer wieder Trinkpausen, in dieser Minute erklärt uns Barbara immer wieder das eine oder andere Wissenswerte, mir haben diese Informationen geholfen einiges besser zu verstehen, beziehungsweise das eine oder andere im täglichen Leben ein wenig zu verändern.

Ich habe nach dem ersten Test schnell festgestellt, das ich im Bereich Balance große Defizite habe, beziehungsweise hatte. Das hat sich aber wirklich sehr schnell gelegt, dank Barbara und ihrem Team. Hier wurde ein Training zusammengestellt, welches wirklich super viel Spaß macht und eigentlich für jeden „machbar“ sein sollte. Die verschiedenen Einheiten sind wunderbar aufeinander abgestimmt und wurde von Barbara und ihrem Team auch ganz bewusst genau so aufgebaut. Was mir besonders gut gefallen hat, ich konnte mir aussuchen mit wem ich „mitsporteln“ wollte. Man kann sich zwischen leicht, mittel und krass (das macht Andy vor) einsortieren und damit immer sein eigenes Level finden. Gut kann man in den einzelnen Einheiten auch mal von leicht zu mittel springen. Mittlerweile habe ich die DVD s ja bereits einmal durch und nun versuche ich so wie ich Zeit habe immer wieder einzusteigen. Ich habe die eine oder andere Übung jetzt auch schon mal ein wenig krass versucht, aber das geht immer nur hier und da mal einige Minuten 😉

Die unterschiedlichen Einheiten sind immer mit einer angenehmen Musik unterlegt, mir hat sie gefallen und ich konnte mich immer gut im Rhythmus einfinden.

Leider musste ich für mich feststellen, das Yoga Move bestimmt wunderbar für den Körper ist, allerdings bin ich wohl zu hektisch dafür 😉 ich hab das einfach nicht hinbekommen, was sicher nicht unbedingt an der Schwere der Übungen lag…ich hab einfach nicht die Ruhe…wenn mir hier gesagt wurde „nun atmen wir wieder aus“ hab ich gedacht wie soll das gehen ??? ich hab schon dreimal ein und ausatmen müssen 😉 Ich bin wirklich fast verzweifelt und genau deswegen hab ich dann doch immer alle Einheiten mitgemacht, ich dachte mir das muss doch mal klappen und es wurde auch wirklich besser, aber es ist definitiv nicht meine Lieblingshalbestunde.

Regelmäßig gibt es einen erneuten Test und man kann so selber seine Fortschritte miterleben. Bei mir war dies besonders im Bereich Balance zu sehen. Ich muss sagen, daß ich jetzt bei den weiteren Runden die Tests für mich auslasse und mir lieber die Einheiten rausgucke, die mir besonders gut getan haben, beziehungsweise die, welche mir am besten gefallen haben 🙂 Aber das kann natürlich jeder so handhaben wie er möchte. Ich bin mir nur mit einer Sache ganz sicher: „Ich glaube nicht, das jemand dieses Programm nur ein einziges mal mitmacht. Ich denke den meisten wird es wie mir gehen 😉 einmal angefangen – infiziert 🙂

Fit und Schlank, ich habe für mich genau DAS erreichen können! Tatsächlich sind einige Kilos gepurzelt und ich habe für mich das Gefühl, das ich heute fit bin. Mir fällt es leichter mit den Kolleginnen mitzuhalten, wenn wir einmal die Woche zum Walken gehen. Treppensteigen geht nun wieder ohne großes Schnufen und das Beste? Das Beste ist dass ich wieder in eine meiner Lieblingshosen passe und das mein Mann zu mir gesagt hat „Du hast toll abgenommen“. Ich möchte aber auch darauf hinweisen dass ich meine Ernährung im Laufe der 28 Tage ein wenig geändert habe. Ich denke wenn man jeden Tag ohne Ende Kalorien zuführt, reicht die halbe Stunde bestimmt nicht aus um mein Ergebnis zu erzielen. Ich möchte aber auch sagen, dass ich mich jetzt nicht nur zurückgehalten habe. Genau in den ersten 28 Tagen gab es einige Geburtstage und Firmenfeiern, hier habe ich ganz sicher geschlemmt und das auch mit gutem Gewissen!

Ich bin wirklich glücklich mit diesem Programm und Barbara und ihr Team haben aus dem Sportmuffel jemanden gezaubert der sich gerne bewegt.

Erwähnenswert finde ich auch bei diesem Programm, das der wenige Platz den ich in unserer Wohnung zur Verfügung habe vollkommen ausreichend für alle Einheiten ist. Ich mache die Workouts im Schlafzimmer und habe dort ungefähr 1,5 Meter mal 2,5 Meter zur Verfügung und ich konnte alle Übungen mit turnen.

Hier ist auch noch mal mein Bericht zu „Flexi-Bar , Starker und gesunder Rücken“

http://www.leseleidenschaft.de/dvd-vorstellung-flexi-bar-starker-gesunder-ruecken-mit-barbara-klein/

Ich bin mittlerweile ein absoluter Fan von Barbara und ihren verschiedenen Fitness Geräten und Produkten, aber das muss man nicht alles haben 😉 oder vielleicht doch 😉

Von mir bekommt das DVD Programm Fit und Schlank alle 5 Sterne und das diesmal doppelt!

Bewertung: 5 Sterne

Stern_Bewertung_5

~BL

Rezension „Abrakazebra“ von Helen Docherty und Thomas Docherty

Verlagsinfo, Klappentext

„Hokuspokus in NICHTVIELLOS.

In dem kleinen Dörfchen Nichtviellos ist es zwar wunderbar idyllisch, aber auch ganz schön langweilig. Nie geschieht etwas Unvorhersehbares – bis auf einmal Abrakazebra auftaucht. Mit seiner magischen Zaubershow haut er alle Tiere aus den Fellsocken, endlich passiert mal etwas Neue in Nichtviellos! Nur Onkel Ziege traut dem exotisch gestreiften Gast nicht über den Weg. Er ist sich sicher: Das Zebra führt doch etwas im Schilde! Oder?“

32 Seiten

ISBN: 978-3-7707-4501-2

Heinrich Ellermann Verlag

Abrakazebra von Helen Docherty und Thomas Docherty, Cover mit freundlicher Genehmigung von ellermann

Abrakazebra von Helen Docherty und Thomas Docherty, Cover mit freundlicher Genehmigung von ellermann

 

Heute möchte ich euch gerne wieder ein schönes Kinderbuch vorstellen, welches sich zum Vorlesen für die Kleinen wunderbar eignet. In unserem Bücherregal steht bereits ein anderes Buch von den Beiden und bereits beim Bücherschnapp haben mich die schönen und detailreichen Zeichnungen verzaubert.

Wer gerne mehr darüber lesen möchte darf gerne hier nachlesen 😉

http://www.leseleidenschaft.de/rezension-der-buecherschnapp-von-helen-und-thomas-docherty/

Aber nun sprechen wir über das neue Buch der Beiden 🙂

Diesmal geht es um die Tiergesellschaft im kleinen Örtchen Nichtviellos. Wie der Name schon andeutet ist es hier recht beschaulich und insgesamt doch eher ruhig. Den jüngeren Bewohnern ist es gar zu langweilig doch auf einmal ändert sich alles. Da kommt ein fremdes Tier in den Ort und baut ganz flugs seine Bühne auf. Schuh ist es mit der Langeweile nun gibt es was zu sehen. Abrakazebra  ist nicht nur ein toller Zauberer, nein auch ganz viele Geschichten von seinen Reisen in fremde Gegenden hat er zu erzählen. Eigentlich sind alle glücklich, aber Onkel Ziege mochte das alles gar nicht. Früher war er der Held vom Ort und nun schwimmen seine „Felle“ fort. Er treibt es gar bunt, bis Abrakazebra lieber wieder von Dannen ziehen will.

Auch diesmal besticht das Buch durch seine wunderbaren Zeichnungen. Man kann mit den Kindern auf Entdeckungsreise gehen und immer wieder etwas neues auf den tollen Bildern sehen. Text und Bild sind gut miteinander verwoben. Für mein Gefühl ist der Text ausreichend und lässt genug Raum für eigene Gedanken.

Mit diesem Buch kann man bereits den Kleinen zeigen, das Toleranz im Leben ein ganz wichtiges Gut ist. Auch wer fremd aussieht ist ein vollwertiges Mitglied einer Gemeinde! Gerade in der heutigen Zeit vielleicht eine ganz wichtige Botschaft.

Auch wenn es ein Vorlesebuch für kleinere Kinder ist, finde ich das gewählte Thema sehr gut umgesetzt. Ich denke Kinder dürfen und sollen auch früh mit Akzeptanz und Toleranz bekannt gemacht werden. Ausserdem wurde das Thema so kindgerecht umgesetzt, das ich dieses Buch wirklich pädagogisch sehr wertvoll finde.

Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

 

Rezension „Deutschland auf dem Weg in die Anstalt Wie wir uns kaputtpsychologisieren“ von Burkhard Voß

Klappentext, Verlagsinfo

Partnerschaften, in denen die Beziehung ständig thematisiert und pausenlos psychologisiert wird, sind erfahrungsgemäß die schlechtesten. Dabei ist Reflexivität nicht grundsätzlich schlecht. Doch wird sie in unserer postmodernen Gesellschaft maßlos übertrieben.

Eine uferlose Reflexivkultur ist entstanden. Das Ergebnis sind überdrehte Zeitgenossen, die mit ihrem ständigen Psychologisieren und Problematisieren nicht nur nervtötend sind, sondern auch wichtige Entscheidungen blockieren. Ob im privaten Umfeld oder in der Politik: Eigene Befindlichkeit geht vor Gemeinwohl, Subjektives sticht Tatsachen, Wohlfühl-Diktat schränkt individuelle Freiheit ein.“
160 ‚Seiten
ISBN 978-3-932927-90-4
Solibro
Cover mit freundlicher Genehmigung von Solibro

Cover mit freundlicher Genehmigung von Solibro

Dr. B. Voß, Arzt für Neurologie und Psychiatrie kennt sich aus, er weiss worüber er schreibt.

Man findet eigentlich recht schnell in das Buch, auch wenn es sich bestimmt nicht so locker und flockig nebenher lesen lässt.

Ich glaube nie war es so normal wie heute, sich therapieren zu lassen. Logisch sollte jeder die Möglichkeit haben mit Hilfe eines Mediziners bestimmte Problematiken zu aufzuarbeiten.

Mit viel Witz und Ironie bringt uns der Autor die heutige  Bedeutung der Psychiatrie in der Gesellschaft näher. Nicht alles und jedes Thema ist Therapiewürdig, und doch boomt der Markt. Selbstverständlich darf man das ganze Thema nicht unter den Tisch kehren, viele Menschen haben Probleme die unbedingt einer Behandlung bedürfen. Hier soll natürlich auch alle nötige Hilfeleistung gewährt werden!

Und doch sollten wir uns mal auf dieses Buch einlassen. Ist wirklich immer alles so dramatisch? Wird nicht vielleicht aus dem einen oder anderen ein Problem hinaufbeschworen? Sind wir wirklich zu dünnhäutig geworden?

Der Schreibstil ist gut und das Buch liest sich wirklich nicht schlecht. Fakt ist….es ist kein Unterhaltungsroman, aber durchaus eine wirklich lesenswerte Lektüre.

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension „Bullet Schach“ von Ben Bauhaus

Verlagsinfo, Klappentext

„Eigentlich wollte sich der ehemalige Kommissar Johannes Thiebeck nach seiner Suspendierung ganz seiner Leidenschaft fürs Schachboxen hingeben. Doch dann wird er in eine Mordserie verstrickt, bei der es der Täter offenbar auf Thiebecks Freunde und Verwandte abgesehen hat. Thiebeck versucht, den Unbekannten zu finden und sein Motiv zu ergründen. Der Mörder eröffnet unterdessen die gefährlichste Partie Schach, die Thiebeck je gespielt hat – jede verlorene Figur bedeutet ein weiteres Opfer.“

Seiten: 416

ISBN: 9783802595875

Egmont LYX

 

Bullet Schach von Ben Bauhaus, Cover mit freundlicher Genehmigung von Egmont LYX

Bullet Schach von Ben Bauhaus, Cover mit freundlicher Genehmigung von Egmont LYX

Mit Bullet Schach schickt der Autor Ben Bauhaus seinen Protagonisten Johannes Thiebeck zum ersten mal ins Rennen, beziehungsweise vielleicht eher in den Ring 😉

Mir gefällt nicht nur die Figur des ehemaligen Hauptkommissars, die der gesamte Aufbau der Geschichte ist sehr gelungen. Der Schreibstil ist einfach nur fesselnd und flüssig und damit treibt der Autor den Leser immer tiefer in das Lebend es suspendierten Kommissars. Mir persönlich war nicht klar, dass es eine Sportart gibt, bei der Boxen und Schach eine Verbindung eingehen. Bei der eigenen Recherche im Internet habe ich dann gelernt, das Bullet Schach der Name für ein sogenanntes Blitzschach ist. Hier werden die Züge unter einer Zeitbegrenzung durchgeführt. (Spannend, wenn ein Thriller oder Krimi mich dazu anregt über ein bestimmtes Thema mehr zu erfahren 😉  )

Jo Thiebeck hat das Bullet Schach zu seiner Berufung gemacht, nachdem er seinen heißbeliebten Job  nicht mehr ausführen durfte. Nun steckt er gerade mitten im Training für den ganz besonderen Kampf. Es wird immer eine Runde geboxt und in der Pause geht es dann für beide Kontrahenten aus dem Ring sofort ans Schachbrett. Hier zählt also nicht nur Kraft, sondern auch Köpfchen ist gefragt. Ich stelle mir das ganz schön schwierig vor, zuerst mit voller Energie die Runde im Ring zu absolvieren um dann in der Pause voll konzentriert am Brett zu agieren…

Sein Schachspiel ist gut und seine Leistung beim Boxen können sich sehen lassen. Eigentlich sollte nichts schief gehen und mit dem nötigen Quentchen Glück sollte Jo den Kampf gewinnen können, doch dann wird der Sohn des Trainers ermordet in Jos gestohlenen Wagen gefunden. Er wurde grausam ermordet und die ehemalige Kollegin von Jo ist mit ihre neuen Partner an dem Fall dran.  Natürlich kommt es zwischen den beiden Männern recht schnell zu diversen Auseinandersetzungen…Jo wäre gerne wieder an der Seite seiner Kollegin und würde sich nur zu gerne selber um den Fall kümmern, während ihr neuer Kollege in Jo einen Verdächtigen sieht…

Mit jeder Seite dringen wir tiefer in die Geschichte und in Jos Leben ein. Am Anfang weiß man noch nicht warum Triebeck suspendiert wurde, aber es fliessen immer wieder Stückchen in die Geschichte ein, die uns das damals Geschehene erklären. Diese Art und Weise eine Geschichte aufzubauen gefällt mir gut und ich finde sie setzt sich damit doch ein wenig ab und macht diesen Thriller für mich schon zu etwas Besonderen.

Leider bleibt es nicht bei dem einen Opfer und schnell wird klar das alles irgendwie mit Triebeck in Verbindung steht. Wird es Jana und ihrem neuen Kollegen Densch gelingen den Fall schnell aufzuklären? So wie es aussieht bleibt ihnen nichts anderes übrig als Thiebeck  irgendwie mit in den Fall einzubeziehen.

Für mich war dieser Thriller ein wahrer Genuss. Eine tolle spannende Rahmenhandlung, der beziehungsweise die Morde spektakulär und die Auflösung schlüssig und gelungen. Und ganz nebenbei noch gut ausgebaute Charaktere, was will das Leserherz mehr 😉

Der nächste Thriller aus der Feder von Ben Bauhaus erscheint im Dezember 2015 und heißt dann „Kellerverse“. Ich für meinen Teil habe es mir bereits in meinem Merkkalender notiert 🙂

Bewertung: 5 Sterne

~BL

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.