Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Monatsarchive: Juni 2014

Rezension „Darm mit Charme“ von Giulia Enders

Verlagsinfo, Klappentext

„Ausgerechnet der Darm! Das schwarze Schaf unter den Organen, das einem doch bisher eher unangenehm war. Aber dieses Image wird sich ändern. Denn Übergewicht, Depressionen und Allergien hängen mit einem gestörten Gleichgewicht der Darmflora zusammen. Das heißt umgekehrt: Wenn wir uns in unserem Körper wohl fühlen, länger leben und glücklicher werden wollen, müssen wir unseren Darm pflegen. Das legen die neuesten Forschungen nahe. In diesem Buch erklärt die junge Wissenschaftlerin Giulia Enders vergnüglich, welch ein hochkomplexes und wunderbares Organ der Darm ist. Er ist der Schlüssel zu Körper und Geist und eröffnet uns einen ganz neuen Blick durch die Hintertür.“

288 Seiten

ISBN: 9783550080418

Ullstein Buchverlage

 

Mein Eindruck

Ich denke hier darf man mit gutem Gewissen von einem Sach/Fachbuch sprechen. Und doch ist es der Autorin gelungen die sprachliche Umsetzung so zu wählen dass man beim Lesen nicht nur etwas lernt, sondern auch ganz nebenbei gut unterhalten wird.

Giulia Enders widmet sich mit diesem Buch einem Thema über  das eigentlich nicht wirklich gesprochen wird. Wir gehen alle immer sehr zwiespältig mit diesem Thema um. Keiner spricht gerne offen über seine Verdauung oder gar über die Probleme die damit einhergehen können…Giulia Enders gelingt es mit Witz und Charme die Dinge hier beim Namen zu nennen. Wir haben es hier mit einem Sachbuch zu tun, welches in einer gut verständlichen Sprache (zum Teil sehr direkt) auf den Punkt kommt.

Der Darm, unser doch weitgehend unbekanntes Organ, ist so wichtig für den Menschen. Hier werden wirklich sehr viele Prozesse gesteuert, die für unseren Körper nicht nur der Nahrungsverwertung dienen. Gerade in der heutigen Zeit häufen sich diverse Allergien und verschiedentlich Problematiken, deren Ursachen vielleicht mit dem Darm und mit dessen Gesundheit zu tun haben. Klar weiss man heutzutage, das verschiedene Antibiotika zwar für einige Krankheitsbilder unabdingbar sind, aber sein wir mal ehrlich, wer von uns macht sich nach der Einnahme von Antibiotika um eine ausreichende Darmsanierung Gedanken? Auch ich bin da eigentlich immer ganz locker mit umgegangen, bis ich nach einem Zeckenbiss vor einigen Jahren eine Borreliose bekam. Die nun folgende Antibiotika Kur hat mein Darm mir sehr übel genommen und ist nun seit dem ein Reizdarm…Wenn ich damals schon mehr über meinen Darm gewusst hätte wäre mir persönlich vielleicht das eine oder andere erspart geblieben.

Vieles von dem, was ich hier gelesen habe war mir definitiv nicht klar und ich bin froh, dass ich diesen Blick hinter die eigenen Kulissen gewagt habe. Mir war ja schon immer klar, das man der Verdauung hilft, wenn man Speisen gut kaut, aber seit ich den Weg eines Tortenstückes hier begleitet habe, ist gutes Kauen der verschiedenen Speisen noch mal etwas mehr in meinen Fokus gerückt 😉

Die Autorin erklärt uns nicht nur die Arbeitsweise des Darmes, die zeigt uns auch viele Möglichkeiten wir wir es unserem wichtigsten Organ ein wenig leichter machen können. Ein Hoch auf den Darm 😉 Toll geschrieben, fundiert erklärt und einfach nur extrem wissenswert.

 

Bewertung: 5 Sterne

~BL   

Rezension „Amerikanisches Solo“ von Katja Eichinger

Verlagsinfo, Klappentext

„Harry Cubs, prominenter Jazzmusiker, ist ein Mann von Format; cool, ausgebrannt und einsam. Zum ersten Mal seit langer Zeit setzt er das Tournee-Leben aus, um in seinem modernen festungsähnlichen Haus nahe des Laurel Canyon in L.A. zur Ruhe und zu sich selbst zu finden. Immerzu reflektierend, fixiert er sich auf seine Nachbarin Mona, die in einer vermeintlich selbstzerstörerischen Beziehung mit einem älteren Mann lebt. Harrys Intuition wird zur Obsession und sein Anliegen, die junge Frau zu retten, zur Mission. Die Situation eskaliert: Eine Kurzschlusshandlung löst ein folgenschweres Drama um Macht und Unterwerfung aus, in dem die Rollen von Täter und Opfer nicht eindeutig verteilt sind.“

Seiten 256

ISBN: 978-3-8493-0336-5

Metrolit Verlag

Amerikanisches Solo von Katja Eichinger, Cover mit freundlicher Genehmigung von Metrolit

Amerikanisches Solo von Katja Eichinger, Cover mit freundlicher Genehmigung von Metrolit

Ich habe gelesen

Mal wieder ein Buch aus dem Hause Metrolit. In diesem Verlag habe ich für mich ja bereits viele Highlight entdeckt 😉

Treten wir mit Harry Cubs auf die Bühne des Lebens….

Ich habe einige Seiten gebraucht um in das Buch einzutauchen, aber dann war es passiert, ich konnte nicht mehr loslassen.

Harry Cubs  ist Jazzmusiker und er ist berühmt und erfolgreich. Nur eines fehlt ihm, wahre und echte Freunde.  Eigentlich findet sein Leben nur auf der Bühne statt. Hier fühlt er sich sicher und wohl und dann kommt es in einer Tournee Pause zur Katastrophe. Dabei fängt alles so harmlos an.

Katja Eichinger ist es gelungen eine grandiose Geschichte so leicht und doch so schwer zu gestalten. Man hat als Leser das Gefühl immer Tiefer in Harry s Gedanken einzutauchen. Auch wenn man oft nicht versteht was Harry antreibt und ihn immer tiefer in seine Wahnvorstellungen zieht, so ist man doch in jedem Moment einfach nur mittendrin. Mich hat es beim Lesen fasziniert, wie es der Autorin gelungen ist mich so an dieses Buch zu fesseln.

Das Buch ist als Roman ausgewiesen, aber ich möchte behaupten dass es auch viele Züge eines Krimis besitzt. Ich denke bei diesem Buch werden sich die Meinungen sehr aufspalten. Ich glaube es ist nicht für die breite Masse angelegt und nicht jedermann wird damit etwas anfangen können und gerade deswegen möchte ich es hier wärmstens empfehlen.

Dieses Buch ist anders!!!

Auch diesmal möchte ich gerne 5 Sterne für ein aussergewöhnliches Buch vergeben.

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Hörbuchrezension „Land der Träume“ von ‚Tom Lehel

Verlagsinfo, Klappentext

„Durch einen kleinen Patzer der Traumwächter Aron und Nihra, findet sich der 12-jährige Leon eines Nachts plötzlich im Land der Träume wieder, an jenem wundersamen und wundervollen Ort, an dem alles möglich ist, was die Phantasie möglich sein lassen möchte.

Sein Träumekissen, welches ihm immer gute Träume bringen soll, ist durch einen listigen Raubzug in die Hände der bösen Fürstin Albamahra und ihres Sohnes Arkas gelangt. Beide versuchen nun mithilfe des Kissens, Leon Albträume einzuflößen und damit die Macht des Tals der Finsternis, über das sie herrschen, zu stärken.

Aron, Nihra und Hummi, ein kauziger, sprechender Hummer, begleiten Leon auf seiner abenteuerlichen Reise durch das Land der Träume, bei der sie den Wert von wahrer Freundschaft, großem Mut und Respekt erfahren.

Tom Lehels Land der Träume ist eine phantastische Geschichte,
die Kindern die Angst vor dem Einschlafen nimmt, positive Werte vermittelt und ihre Phantasie fördert.

Mit traumhafter Musik von Andy Muhlack und Tom Lehel.“

Spieldauer: 77 Minuten

Tom Lehels Land der Träume, Hörspiel, Cover mit freundlicher Genehmigung von M!4Kids

Tom Lehels Land der Träume, Hörspiel, Cover mit freundlicher Genehmigung von M!4Kids

Lauschiges

 

Heute habe ich mal wieder was für die Jüngeren 😉 unter uns.

Dieses wunderschöne Hörspiel richtet sich an Kinder zwischen 4 und 12 würde ich jetzt mal so sagen. Aber auch die Älteren dürfen gerne mithören!!!

Die Sprecherriege ist von Rang und Namen und alle machen einen traumhaft guten Job!!! Auch die Gesangspassagen sind sehr hörenswert und lockern die gesprochenen Szenen immer wieder auf.

Aber nun möchte ich doch mal was zur Geschichte an sich erzählen.

Der kleine Leon möchte doch eigentlich nur schlafen…aber dann passiert den Traumwächtern Aron und Nihara ein Versehen, und so kommt Leon ganz plötzlich in das Land der Träume. Dort lernt er ganz viele neue Freunde kennen, muss aber auch einiges an Abenteuern überstehen, bis er zurück in „seine“ Welt kann.

Tom Lehel schickt hier eine ganze Reihe wunderbarer Figuren in seine Geschichte. Jede der Figuren ist liebevoll ausgearbeitet und man merkt welche Liebe hinter dieser Geschichte steckt.

Ich denke dass man dem einen oder anderen Kind mit diesem tollen Hörspiel die Angst vor dem Einschlafen ein wenig nehmen kann und allein das ist finde ich schon eine tolle Sache!!!

Dieses Hörbuch kann man gut gemeinsam mit den Kindern oder Enkeln zusammen anhören und vielleicht über das eine oder andere miteinander sprechen 😉 Vielleicht wird dieses Hörbuch ja auch bei dem einen oder anderen Kind zum festen „Einschlafhörbuch“. Ich finde jedenfalls, das man dieses Hörspiel gerne immer wieder hört. Mir ist ganz besonders die Stimme von Katy Karrenbauer als böse Fürstin Albamahra in „guter“ Erinnerung.

5 Sterne für dieses schöne Hörspiel

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Männo-Pause“ von Linus Höke

Verlagsinfo, Klappentext

„Wie wird es weitergehen, das Leben jenseits der magischen Hälfte?
Auch Olaf B., Held dieses satirischen Ratgebers, befindet sich just in jener extrem kritischen Phase, in der die Träume der Jugend an den Kompromissen des Lebens zerschellen. Und zudem die persönliche Bestandsaufnahme der körperlichen und seelischen Bordmittel selten Anlass zur Freude gibt… Die Zeit jenseits der 50, eine Hürde, die Mann ungern öffentlich macht.
Wie es Olaf B. gelingt, seinen Blues zu überwinden, den Ansprüchen seines Umfelds weiterhin gerecht zu werden und ohne größere Peinlichkeiten in die besten Jahre zu starten, beschreibt Linus Höke auf ebenso schonungslose wie humorvolle Art.
Die lebensnahen Tipps und Tricks dieses Buches sind dabei allen Leidensgenossen unterhaltsame Orientierungshilfe, die – wie Olaf – in dieser Lebensphase die spontan naheliegenden Schlupflöcher Burn-out, Auswandern, Familie 2.0 oder Extremsport gegeneinander abwägen.“

128 Seiten

ISBN: 978-3-8303-3359-3

Lappan

Männo-Pause von Linus Höke, Cover mit freundlicher Genehmigung von Lappan

Männo-Pause von Linus Höke, Cover mit freundlicher Genehmigung von Lappan

Ich denke

Ja …was denke ich denn? Eigentlich ist dies ja ein Buch für Männer 😉 aber ich glaube auch uns Mädels ist gut geraten, wenn wir uns hier mal einlesen 🙂 Oder vielleicht lieber einhören, denn wer hier nicht selber die Seiten umblättern möchte und Satz für Satz lesen mag, der darf gerne auf das Hörbuch aus dem Hause Argon  zurückgreifen 🙂

1 Stunde, 59 Minuten

ISBN: 978-3-8398-1332-4

gelesen von Jürgen von der Lippe

Aber nun möchte ich meine Leseeindrücke schildern.

Wunderbar spritzig und witzig bringt Linus Höke hier alles auf den Punkt. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Ich habe bei der einen oder anderen Szene wirklich herzhaft gelacht. Und ich denke das man hier auch als Leserin auf die Kosten kommt. Vielleicht verstehen wir dann sogar die eine oder andre „Anwandlung“ von unseren Liebsten demnächst etwas besser 😉

Olaf wird 50. Was soll man sagen, es heißt ja schon mal eben, er wird 50 Jahre „alt“. Alt was für ein Wort…Olaf erlebt ein Wechselbad der Gefühle.

Es gelingt Linus Höke hier das Älterwerden und seine dazugehörigen Tücken witzig und humorvoll zu beschreiben, niemandem von uns wird das erspart bleiben…Das wir es hier nicht mit einem Ratgeber zu  tun haben sieht man wohl schon am Titelbild und doch würde ich mal davon ausgehen, dass Mann auch den einen oder anderen Ratschlag aus diesen Zeilen herauslesen kann 😉

Ich selber habe das Buch mit Freude gelesen, ich kann mir aber im Nachhinein die Hörbuchversion auch als gelungene Umsetzung vorstellen.

Dieses Buch wird bei uns nun zum Standartgeburtstagsgeschenk für den Mann ab 50.

Gute 4 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension “ Die geheimnisvolle Truhe“ von Ulrike Platten-Wirtz

Verlagsinfo, Klappentext

„Im Keller von Tante Pollys altem Fachwerkhaus entdecken Lukas, Paula und Julius eine mysteriöse Truhe. Auf den ersten Blick scheint die Kiste leer zu sein. Doch beim genaueren Hinschauen finden die Kinder gut versteckt im Innenfutter eine Taschenuhr und ein altes Tagebuch mit einer Art Geheimschrift. Natürlich wollen die drei Hobbydetektive herausfinden, was es damit auf sich hat. Dabei haben sie nicht nur mit ihren Nachforschungen alle Hände voll zu tun, sondern sollen auch noch den jungen Labrador Ben betreuen. Kann der Hund die Kinder auf die richtige Fährte führen? Oder weiß ihre alte Tante Polly vielleicht doch mehr als sie zugibt?
Bei ihrem zweiten Kriminalfall erfahren die drei Freunde nicht nur einiges über das Leben ihrer Vorfahren, sondern machen auch noch Bekanntschaft mit den sprachlichen Eigenheiten des Nachbarländchens Luxemburg.“

Seiten: 95

ISBN:978-3-941200-39-5

Kontrast Verlag

 

Die geheimnisvolle Truhe von Ulrike Platten-Wirtz, Cover mit freundlicher Genehmigung von Kontrast Verlag

Die geheimnisvolle Truhe von Ulrike Platten-Wirtz, Cover mit freundlicher Genehmigung von Kontrast Verlag

Mein Lesen

Auf der ersten Buchmesse Rheinland-Pfalz haben wir bei einer Lesung einige Passagen aus diesem schönen Kinder/Jugendbuch gehört. Mich hat die Geschichte und die Art und Weise, wie sie von der Autorin vorgebracht wurde sehr angesprochen und ich freue mich Euch heute ein klein wenig über dieses schöne Buch erzählen zu können.

Das Buch hat mit seinen 95 Seiten genau die richtige Länge um die jungen Leser bei der Stange zu halten, nicht zu kurz und nicht zu lang 😉 genau richtig eben…Auch wenn man den ersten Band aus dieser Reihe „Kuh(le) Ferien“ noch nicht kennen sollte, kann man durchaus mit diesem Titel den einsteigen. Allerdings glaube ich , dass es sich durchaus lohnt den ersten Band vorab zu lesen. So kann man  Lukas, Paula und Julius einfach gleich von Anfang an besser kennen lernen.

Wir begleiten die drei Kids durch die Ferien und dürfen mit ihnen gemeinsam Tante Pollys Keller besichtigen. Ganz schön gruselig im ersten Moment, würde ich mal sagen, aber gut dass es Paula gibt. Sie hat wie meist die richtigen Ideen um die Sache etwas angenehmer zu gestalten. Aber was für eine Aufregung, als die Kinder die Geheimnisvolle Truhe finden. Zuerst sieht es ja gar nicht so spannend aus, aber als dann   ein Tagebuch mit einer unleserlichen Schrift zum Vorschein kommt sind unsere Helden in heller Aufregung. Aber das ist ja dann auch noch gar nicht alles, da gibt es ja auch noch Ben, den schnuffeligen Labradorwelpen…

Mir hat der Schreibstil von Ulrike Platten-Wirtz sehr gut gefallen und ich denke das dieses Buch Mädchen ebenso wie Jungs ansprechen sollte. Ich meine diese Geschichte ist weder typische Jungenliteratur obwohl es hier um quasi um eine Schatzsuche geht, noch ist es reine Mädelssache 😉  Mich hat es ein wenig an meine Jugendbücher erinnert und ich musste oft an die verschiedenen Abenteuer der „Fünf Freunde“ denken 😉

Von meiner Seite gute 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Das Haus am Hyde Park“ von Monica McInerney

Verlagsinfo, Klappentext

„Ein schrecklicher Unfall zerstört das Leben der jungen Australierin Ella O’Hanlon. Bei Nacht und Nebel verlässt sie daraufhin ihre große Liebe Aidan, den sie für die Tragödie verantwortlich macht. Ihr liebenswerter, weiser Onkel Lucas Fox überredet sie schließlich, zu ihm nach London zu kommen. Der Professor lebt in einer alten Villa am Hyde Park, die voller Bücher und wundervoller Erinnerungen steckt. Was Ella nicht weiß, gemeinsam mit dem Rest der kunterbunten Fox-Familie schmiedet Lucas einen Plan, um seiner Nichte die Freude am Leben zurück- und sie wieder mit der Liebe ihres Lebens zusammenzubringen.“

ISBN 978-3-442-47997-9

Goldmann

Das Haus am Hyde Park von Monica McInerney, Cover mit freundlicher Genehmigung von Goldmann

Das Haus am Hyde Park von Monica McInerney, Cover mit freundlicher Genehmigung von Goldmann

Mein Leseeindruck:

Wir begegnen hier der jungen Australierin Ella O’Hanlon und begleiten sie auf einigen Jahren ihres Lebens. Ella, zunächst als Einzelkind aufgewachsen, muss sich einige Zeit nach der Trennung ihrer Eltern mit der neuen Liebe ihrer Mutter und mit zwei Halbgeschwistern arrangieren und hat als einzige wirklich dauerhafte Konstante in ihrem Leben ihre Mutter und ihren Onkel Lucas – und später ihre große Liebe Aidan. Der Mutter entfremdet sie sich schon als Jugendliche durch deren neue Beziehung und die darauf folgende Geburt der viel jüngeren Halbschwester, der Onkel lebt weit entfernt in England – im „Haus am Hyde Park“.

Genau dort trifft sie den Iren Aidan – Ellas große Liebe. Die beiden führen eine Traumbeziehung, die mit der Geburt ihres Sohnes Felix gekrönt wird – und mit einer Katastrophe fast zwei Jahre später ihr abruptes Ende findet.

Wir als Leser erfahren dies alles in Rückblenden aus Ellas Sicht.
Weitere Details kommen durch weitere Erzählstränge zutage, zum einen durch eine wöchentliche Mail ihres Stiefbruders, zum anderen durch Tagebucheinträge ihrer Halbschwester.

Sämtliche Charaktere sind wie immer sehr liebevoll gestaltet und man kommt gut in die erzählte Geschichte hinein.

Trotz alledem ist es mir diesmal leider etwas schwerer gefallen, diese Neuerscheinung Monica McInerneys zu lesen und mich in ihr zu verlieren…

Von mir 4 von 5 Sternen.

Bewertung: 4 Sterne

~LS

Hörbuchrezension „Giftspur“ von Daniel Holbe

Giftspur von Daniel Holbe - Cover mit freundlicher Genehmigung vom audio media verlag

Giftspur von Daniel Holbe – Cover mit freundlicher Genehmigung vom audio media verlag

(BIOlogisches) Gift

Hörbuch-Informationen

Autor: Daniel Holbe
Sprecherin: Julia Fischer
Verlag: audio media verlag
ISBN: 978-3-86804-807-0
Spielzeit: ca. 460 Minuten

Interview mit Daniel Holbe auf Leseleidenschaft.

Zum Inhalt

Sabine Kaufmann zieht ihrer Mutter zuliebe aufs Land. Gesundheit und Familie geht vor. Beruflich gesehen bedeutet das für sie jetzt allerdings einen totalen Neuanfang, in einem erst kürzlich eröffneten Mordkommissariat. Mit ihr wird Kommissar Ralph Angersbach zukünftig an gemeinsamen Fällen arbeiten, wenn es denn auf dem Lande tatsächlich etwas zu ermitteln gibt. Genau darüber wird noch spekuliert, ob sich in der Provinz von Wetterau eine Mordkommission überhaupt lohnt. Noch bevor sich das Team richtig kennen lernen und einarbeiten kann, werden sie zu einem möglichen Tatort gerufen: Ulf Reitmeyer, der Besitzer eines Milchbiohofes, wurde tot aufgefunden. Zunächst deutet nichts auf Mord hin. Doch als auch noch die Leiche des Angestellten von Reitmeyer gefunden wird, sucht das Ermittlerteam nach Zusammenhängen und die Toxikologie bestätigt den Anfangsverdacht: Beide Opfer wurden vergiftet!

Je tiefer Sabine und Ralph einen Blick hinter die Kulissen der Bioprodukte-Hersteller werfen können, umso mehr werden Ihnen die Machenschaften einiger dubioser Bio-Bauern bewusst. Immer mehr Tatverdächtige tun sich auf und der erste Fall des Ermittler-Duos ist nicht ganz so einfach zu lösen.

Mein Fazit

Daniel Holbe hat einen Abstecher außerhalb der Andreas-Franz-Reihe gewagt und folgt momentan seiner eigenen „Giftspur“… Und das ist ihm recht gut gelungen, möchte ich behaupten. Nachdem Julia Durant erst erfolgreich für Andreas Franz und dann für Daniel Holbe in der Großstadt ermittelt, schickt der Autor nun eine eigene Protagonistin in den Kriminaleinsatz: die Kommissarin Sabine Kaufmann tauchte schon zeitweilig im Ermittlerteam der Durant-Reihe auf und wird ab sofort die neue Kollegin an der Seite von Ralph Angersbach der Mordkommission Wetterau sein. Ich finde es richtig gut, dass Daniel Holbe seinen eigenen Charakteren die große weite Welt zeigt und Neues wagt, ohne der Durant-Reihe den Rücken zu kehren.

Mit Julia Fischer hat man dem Hörbuch-Erstlingswerk des Autors eine äußerst erfahrene und talentierte Sprecherin zur Seite gestellt. Wer die Andreas Franz-Hörbücher kennt, der weiß das Julia Fischer bereits die Sprecherstimme der Durant-Reihe ist und passenderweise somit auch den Krimis von Daniel Holbe (hoffentlich) treu bleibt.

Inhaltlich gesehen hat mich das Thema schon sehr interessiert, denn ich persönlich lege auch sehr hohen Wert auf biologisch angebautes Obst und Gemüse. Und welche Machenschaften sich Herr Holbe hier ausgedacht hat, lässt mich nur schwer hoffen, dass dies mehr der Fiktion denn der Wahrheit entspricht.

Erzählerisch und auch spannungstechnisch gesehen ist noch Luft nach oben. Aber ich bin sehr gespannt, wie es mit Sabine Kaufmann und Co. weitergeht.

Meine Bewertung – 4 von 5 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

~Ilb

Rezension „Das Blut des Teufels“ von James Rollins (@skoobe.de)

Verlagsinfo, Klappentext

„Fast fünfhundert Jahre alt ist die Mumie, die der Archäologe Henry Conklin in einer Höhle hoch oben in den peruanischen Anden gefunden hat. Rasch stellt sich heraus, dass es sich bei seinem sensationellen Fund nicht um einen Inka, sondern um die Überreste eines spanischen Priesters handelt. Und die Mumie ist seltsam präpariert: Ihr Schädel wurde mit einer Substanz gefüllt, die aussieht wie reines, flüssiges Gold und verheerende Eigenschaften besitzt …“

Seiten: 544

ISBN: 978-3-442-37823-4

Blantvalet Verlag

Das Blut des Teufels von James Rollins, Cover mit freundlicher Genehmigung von Blanvalet Verlag

Das Blut des Teufels von James Rollins, Cover mit freundlicher Genehmigung von Blanvalet Verlag

Mein Eindruck

Wer Indiana Jones und Lara Croft mag wird von diesem Buch begeistert sein. Ich persönlich liebe diese Mischung aus History gepaart mit Mystery 😉

Der Schreibstil von James Rollin kommt mit dieser Übersetzung wirklich flüssig daher. Ich bin gleich mit den ersten Seiten tief in die Geschichte gestürzt, hier nimmt uns der Autor mit  in die Vergangenheit. Wir begleiten  einen Priester der von Eingeborenen verfolgt wird…

Dann geht es erst richtig los …Spannung und Action sind garantiert. man darf allerdings nicht erwarten ein wissenschaftlich fundierten Bericht hier zu finden. Mir hat das ganze Konzept sehr gut gefallen. Da gibt es eine Gruppe von Studenten die sich um den Wissenschaftler Henry scharen. Als das Team eine Mumie findet, beschliesst Henry mit der Mumie zu weiteren Untersuchungen zurück nach Amerika zu fliegen. Die Gruppe von Studenten bleibt vor Ort. Doch schnell ist klar, dass es nicht alle Studenten so ernst mit der Forschung meinen …der eine oder andere hat eher die persönliche Bereicherung im Sinn. Schnell ist klar, das da einiges auf die Gruppe zukommt. Aber auch bei Henry verläuft nicht alles fadengerade. War er sich doch so sicher eine Inka Mumie gefunden zu haben, so stellt sich bei näherer Untersuchung heraus das es sich um einen Priester gehandelt hat. Noch viel merkwürdiger ist die Flüssigkeit , die sich in seinem Kopf befindet. Niemand weiss was das ist…

Und schon sind wir mitten im   Abenteuer. Der Schreibstil ist gefällig und man kann sich seine Zeit wunderbar mit diesem Buch vertreiben. Klar sind viele Dinge nicht wirklich logisch oder gar erklärbar, wer so ein Buch sucht ist hier fehl am Platz. Aber wer einfach Spaß an nicht ganz ernst zu nehmenden Wissenschatfsthrillern im Stil von Preston/Child hat der kommt hier bestimmt auf seine Kosten. 544 Seiten sind für so eine Geschichte in meinen Augen genau die richtige Länge.

Kein Überflieger aber für mich ein Spassmacher 😉 der 4 Sterne verdient hat

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Hörbuchrezension „Ein anständiger Mord“ von Gretelise Holm

Buecher Loewe hat einen neuen Hörbuchverlag für sich entdeckt !

Ich bin ja ein großer Fan von Dänemark. Wann immer es uns möglich ist, verbringen mein Mann und ich dort unseren Urlaub.

Daher habe ich mich wirklich sehr gefreut als ich den Verlag Egmont Hörverlag bei facebook entdeckt habe. Dieser Verlag hat es sich zum Ziel gesetzt die nordischen Autoren im Hörbuch und ebook Bereich bei uns etwas bekannter zu machen. Als ich mich auf der Verlagsseite umgesehen habe, sind mir die Hörbücher von Greteliese Holm sofort ins Auge gefallen  😉  Daher möchte ich euch heute „Ein anständiger Mord“ von ihr vorstellen.

 

Verlagsinfo, Klappentext

„Über einen Mordfall zu berichten ist nicht gerade alltäglich für Karin Sommer, die Kriminalreporterin bei der „Sjællandsposten“. Schon bald aber steckt sie selbst bis zum Hals in dem Fall, denn merkwürdige Ungereimtheiten, die sie bei ihren Recherchen zutage fördert, lassen sie nicht mehr los: Steckt mehr hinter der Familientragödie im Hause Bertelsen, als die Polizei vermutet? Was hat den Familienvater wirklich dazu gebracht, seine jüngere Frau und die erst vierjährige Tochter umzubringen und sich dann selbst zu erschießen?

Doch die Suche nach den Hintergründen der Tat ist nicht ungefährlich, und als ihre eigene Hauskatze getötet in einer Plastiktüte vor ihrer Haustür baumelt, ist sich Karin Sommer sicher, dass sie bei ihren Nachforschungen einen bloßliegenden Nerv getroffen hat. Warum nur will ihr keiner glauben?“

Gelesen von Marion Reuter

Spieldauer : 9 Stunden und 17 Minuten

Egmont Hörverlag

Ein anständiger Mord von Greteliese Holm, Cover mit freundlicher Genehmigung von Egmont Hörverlag

Ein anständiger Mord von Greteliese Holm, Cover mit freundlicher Genehmigung von Egmont Hörverlag

Mein Lauscherlebnis

Ich sage es nun schon mal vorneweg…ich bin total begeistert und habe mir den nächsten Fall schon organisiert 😉 Aber eins nach dem anderen 😉

Marion Reuter hat die Geschichte stimmlich wunderbar rüber gebracht. Das Zuhören hat Spaß gemacht, sie hat gut verständlich gelesen und die Tonlage war für mich sehr angenehm.

Die Autorin  ist gelernte Journalistin und ich finde man merkt es.

Greteliese Holm schafft mit Karin Sommer eine Kriminalreporterin eine tolle Figur. Hier haben wir es nicht mit typischen „Krimipersonal“ zu tun, sondern hier begleiten wir die Reporterin bei Ihrer Recherche. In einer Kleinstadt gab es ein Familiendrama. Nachdem ein Mann seine Frau und sein Kind erwürgt hat, bringt er sich selber um. Handelt es sich wirklich um ein Familiendrama oder steckt da mehr dahinter?

Der Autorin gelingt eine gute Mischung aus Krimi, Gesellschaftsroman und Frauenroman. Mich konnte diese bunte Mischung sehr begeistern. Besonders gut hat mir auch die Ausarbeitung der verschiedenen Protagonisten gefallen. Eigentlich gibt es zu jeder Figur eine kleine Beschreibung.

Die Figur von Karin Sommer ist für mich wirklich gut gelungen. Stück für Stück bekommen wir als Hörer mehr Informationen über Karins Leben. Karin Sommer versucht mehr über das Familiendrama zu erfahren und gerät damit selber in Gefahr. Die Art und Weise wie Karin Sommer hier recherchiert und ermittelt scheint mir stimmig. Auf hohem Niveau wird hier die Spannung von den ersten Minuten bis hin zum Ende gehalten.

 

Mein Fazit:

Ein tolles Hörbuch welches mich schon packen konnte, einen halben Stern Abzug da mir das Ende nicht hundertprozentig gefallen hat.

Ein neuer Stern am Hörbuchhimmel 😉     und wer die nordische Literatur mag sollte sich hier unbedingt mal selber umsehen 🙂

Egmont Hörverlag !

Stern_Bewertung_4-5

~BL

Rezension „Blutige Mondschein Sonate“ von Elke Schwab

Verlagsinfo, Klappentext

„Eine tote Frau im Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken sorgt für Aufsehen. Weitere Morde an jungen Frauen lassen auf einen äußerst raffinierten Ritualmörder schließen, der die Kommissare Baccus und Borg bei ihren verdeckten Ermittlungen in Atem hält, denn der Täter scheint auf alles vorbereitet zu sein ….

Eine tote Frau im Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken sorgt für Aufsehen. Besonders, weil sie bei einer Touristenführung der Stadtverwaltung Saarbrücken an einem sonnigen Sonntagmorgen entdeckt wird. Dabei anwesend sind nicht nur Gartenfreunde und Kulturinteressierte, sondern auch die Presse. Ein großes Problem für die Stadtbediensteten, deren Bestreben es ist, Fördergelder der EU einzutreiben. Sie wollen den Deutsch-Französischen Garten um einen kostspieligen Spielplatz erweitern, womit sie sich einen neuen Aufschwung dieser Parkanlage versprechen. Alle Versuche, die Öffentlichkeit von dem Mord abzulenken, schlagen fehl. Als fühlte sich der Täter dadurch herausgefordert, mordet er weiter. Seine Opfer sind junge Frauen, die immer bei öffentlichen Anlässen gefunden werden.
Welches Ziel verfolgt der Täter? …“

Seiten: 384

ISBN 978-3-932927-85-0

Solibro

Blutige Mondschein Sonate von Elke Schwab, Cover mit freundlicher Genehmigung von Solibro

Blutige Mondschein Sonate von Elke Schwab, Cover mit freundlicher Genehmigung von Solibro

Mein Lesen

Erneut hat Elke Schwab alle Register gezogen. Hier erwartet uns ein stimmiger Krimi der wieder mit einer gehörigen Portion Lokalkolorit daher kommt. Ein weiteres Schmankerl sehe ich für mich in dem Aufbau des Krimis. Einmal wird die Story aus Sicht des Lesers beleuchtet und dann wiederum finden wir Abschnitte die aus der Sicht des Täters geschrieben wurden. Über den tollen Schreibstil muss man dann auch gar nicht weiter sprechen 😉

Spritzig und flüssig wie eh und je baut Elke Schwab hier ein Szenario welches für mich seinesgleichen sucht. Ich bin Elke Schwab Wiederholungsleser 🙂 Daher sind mir  Lukas Baccus und Theo Borg bereits gut bekannt.

Hier müssen die beiden aber erst mal langweiligen Innendienst schieben und die Mädels dürfen sich beweisen. Im  Deutsch-Französischen-Garten (DFG) wird eine junge Frau umgebracht und das ausgerechnet jetzt, wo es darum geht Fördergelder für den DFG zu bekommen. Können  Andrea Peperding und Monika Blech den Mörder zur Strecke bringen?  Auch Susanne, die Freundin von Lukas , ist ganz dicht dran. Sie soll gute Presse machen, damit die EU die Fördergelder locker macht. Viel lieber würde Susanne von den wahren Begebenheiten im DFG berichten, aber sie bekommt einen „Maulkorb“ verpasst.

Immer wieder wechselt die Autorin ganz gekonnt die Ebenen, auf der einen Seite erleben wir das Geschehen aus der Sicht der Ermittler und dann streut Elke Schwab auch immer wieder „Originaltöne“ vom Mörder mit ein. Man erkennt als Leser sofort das es sich um den Mörder handelt, aber seine Identität bleibt sehr lange unbekannt.

Gekonnt gelingt es Elke Schwab die Spannung immer auf hohem Niveau zu halten und immer wieder bringt sie Szenen ein, die dem Leser die Lachfältchen um die Augen vermehren 😉 Ich liebe diese gekonnte Mischung aus Thrill und Fun 🙂 Mit dieser guten Mischung bringt uns die Autorin bis zur letzen Seite. Ich finde eine runde Geschichte mit einer gelungenen und überraschenden Auflösung.

Die Art und Weise in der Elke ihre Protagonisten beschreibt und ausbaut ist genau mein Geschmack. Man erhält als Leser auch immer noch einen Schuss Privatleben zu den Hauptfiguren. Auch wenn dies nicht der erste Fall um dieses Ermittlungstruppe ist, so kann man durchaus mit diesem Band einsteigen. Die Charaktere erschließen sich auf jeden Fall. Aber ich will gleich eine Warnung aussprechen…Wer hier erst mal Blut geleckt hat und die anderen Bände noch nicht kennt, der wird diese ganz schnell in sein Bücherregal einziehen lassen 😉


Bewertung: 5 Sterne

~BL

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.