Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Monatsarchive: März 2014

Rezension „Die Rache trägt Prada – Der Teufel kehrt zurück“ von Lauren Weisberger

Verlagsinfo, Klappentext

„Der Teufel ist zurück …

Acht Jahre sind vergangen, seit Andrea Sachs dem glamourösen Modemagazin Runway und vor allem dessen teuflischer Chefin Miranda Priestly den Rücken kehrte. Inzwischen ist Andrea Herausgeberin von The Plunge, dem derzeit angesagtesten Brautmagazin, und arbeitet dort mit ihrer ehemaligen Konkurrentin und derzeitigen besten Freundin Emily zusammen. Alles könnte so schön sein, zumal auch noch Andreas Hochzeit mit dem umwerfenden Max, Spross eines einflussreichen Medienunternehmers, bevorsteht. Doch ihre Zeit bei Runway verfolgt Andrea noch immer. Und sie ahnt nicht, dass all ihre Versuche, sich ein neues Leben aufzubauen, sie direkt in ihr altes zurückführen – und in die Arme von Miranda Priestly.“

ISBN: 978-3-442-54287-1

Goldmann

Die Rache trägt Prada von Lauren Weisberger, Cover mit freundlicher Genehmigung von Goldmann

Die Rache trägt Prada von Lauren Weisberger, Cover mit freundlicher Genehmigung von Goldmann

Meine Meinung:
Nachdem ich vor Jahren „Der Teufel trägt Prada“ gelesen habe, musste ich jetzt
natürlich auch den Folgeband lesen, keine Frage.
Ganz ehrlich: ich hatte mehr erwartet. Obwohl Andrea sich nicht groß geändert
hat – gewohnt tollpatschig und leicht zu verunsichern lebt sie ihr Leben „nach
Miranda“…
Gemeinsam mit ihrer Ex-Feindin Emily stellt sie ein eigenes, neues Magazin auf
die Beine, das natürlich (!) großen Erfolg hat. So großen Erfolg, dass Miranda
auf sie aufmerksam wird und Ihnen ein kaum auszuschlagendes Übernahmeangebot
macht.
Und Andrea heiratet – den natürlich (!) „umwerfenden Max Harrison“.
Sorry, falls das hier etwas sarkastisch rüberkommt, aber genau so kam mir das
alles vor. Einfach zu kitschig, zu überladen und zu fern der Wirklichkeit.
Jedenfalls für Otto-Normal-Leser wie mich. Selbst die geschilderten Probleme
waren meiner Meinung nach Problemchen, zu denen es im wahren Leben einfach nicht kommt.
Natürlich gehört Fiktion dazu und natürlich erwarte ich keine wahre Geschichte.
Aber wenn doch der erste Teil „Der Teufel trägt Prada“ nach eigener Aussage
schon „von eigenen Erfahrungen inspiriert“ war und allein dadurch sehr
unterhaltsam war, warum ist dann der zweite Teil dermaßen an den Haaren herbei
gezogen?
Trotz alledem ist das Buch flüssig zu lesen. Der Schreibstil spricht einen
an und es ist schöne leichte Kost für zwischendurch. Nichts, was einem länger im
Hirn bleibt. Nicht mehr und nicht weniger. Für wahre Fans ein Muss – für alle
anderen kein Versäumnis, wenn man es nicht liest…
Von mir 2,5 von 5 Sternen.
Stern_Bewertung_2-5
~LS

Rezension „Murks im Mund – Missstände in der Zahnmedizin“ von Tanja Wolf

Verlagsinfo, Klappentext

„Was in der Zahnmedizin schiefläuft

In den Zahnarztstuhl setzt sich niemand so richtig gern. Wenn dann noch eine hohe Rechnung droht oder die Behandlung nicht gut gelungen ist, sind Patienten oft verärgert und ratlos zugleich. Implantat oder Brücke, Inlay oder Füllung, Teilkrone oder Krone – kaum jemand kann beurteilen, welche Behandlung wirklich nötig ist und was sie kosten darf. Die Eigenbeteiligung für Patienten steigt, und das komplizierte Kostensystem bietet wunderbare Einnahmequellen für Zahnärzte. Vom Bleaching bis zur Zahnspange werden viele Extras verkauft. Die Kommerzialisierung ist in der Zahnmedizin weit fortgeschritten. Schwarze Schafe schreiben horrende Rechnungen und werden kaum kontrolliert. Patienten dagegen müssen ihren Eigenanteil mühsam zivilrechtlich zurückfordern und Folgekosten selbst tragen.

Tanja Wolf beschreibt viele weitere Missstände in der Zahnmedizin, die uns alle betreffen: kaum Qualitätskontrollen, eine undurchsichtige Titelflut, ein Gutachten-System mit vielen Fragezeichen, ein Mangel an echter Dentalhygiene und eine überbewertete Kieferorthopädie.“

ISBN: 978-3-86883-364-5

Seiten: 224

riva Verlag

Murks im Mund - Missstände in der Zahnmedizin von Tanja Wolf, Cover mit freundlicher Genehmigung von riva

Murks im Mund – Missstände in der Zahnmedizin von Tanja Wolf, Cover mit freundlicher Genehmigung von riva

Meine Gedanken

Wie schon der ausführliche Klappentext verrät, geht es in diesem Buch über die verschiedenen Missstände in der Zahnmedizin.

Seien wir mal ehrlich, ich kenne niemanden der gerne zum Zahnarzt geht, beziehungsweise sich auf dem Behandlungsstuhl wohl fühlt…

Ich habe das erst letzte Woche mal wider hinter mich bringen müssen und ich gebe hier ganz ehrlich zu, dass ich immer eine rissige  Angst habe. Von feuchten Händen ganz zu schweigen…Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich leider einige Zahnärzte durchlaufen habe, die ihr Arbeitsgebiet leider nicht wirklich beherrscht haben. Daher weiss ich aus eigener Erfahrung, dass es nicht leicht ist den richtigen Zahnarzt zu finden.

Es wird uns Patienten ja nun auch nicht wirklich leicht gemacht. Los geht es schon mit den unterschiedlichen Bezeichnungen die sich die Zahnärzte auf ihr Praxisschild schreiben dürfen. Wer von uns weiss schon genau, wie er das einzustufen hat? Ich wusste es vor diesem buch nicht und bin nun nach der Lektüre um Einiges schlauer 😉

Ich möchte hier aber auch ganz klar feststellen, dass es schwarze Schafe in allen Bereichen gibt. Hier ist jeder Berufszweig dabei…also ich möchte hier keine spezielle Berufsgruppe verdammen und ich denke das ist auch nicht im Sinne der Autorin !!!

Mir hat das Buch so gut gefallen, weil die Autorin hier in einem flüssigen und leicht verständlichen Sprachstil über die verschiedenen Themen aufklärt.

Ich kann jetzt wahrlich nicht behaupten dass ich mit diesem Buch eine unterhaltsame Lesezeit verbracht habe 😉 aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass es eine sehr lehrreiche Zeit für mich war. Ich bin mir nun sehr sicher bei der richtigen Ärztin für mich gelandet zu sein und werde mich in Zukunft deutlich sicherer fühlen, wenn diverse Entscheidungen zu treffen sind.

5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Abgründig“ von Arno Strobel (@skoobe_de)

Verlagsinfo, Klappentext

„Eine Bergtour. Ein Unwetter. Ein Mord.

Eingesperrt auf engstem Raum,
ohne Aussicht auf Rettung,
erkennt man ganz neue Seiten an seinen „Freunden“.
Hässliche Seiten.
Tödliche Seiten …

Geplant war eine lässige Bergtour – auf eigene Faust auf die Zugspitze und wieder zurück, bevor die anderen im Camp etwas merken. Doch als die kleine Gruppe um Tim am Morgen aufbricht, scheint das Unglück vorprogrammiert. Sie geraten in ein heftiges Unwetter und müssen in einer verlassenen Hütte Unterschlupf suchen. Sie wissen nicht, wo sie sind, sie haben keine Möglichkeit, mit dem Rest der Welt Kontakt aufzunehmen, und sie sitzen fest. Solange Sturm und Regen toben, ist an einen Abstieg nicht zu denken. Zunehmend liegen die Nerven blank und Vorwürfe machen die Runde, schließlich kommt es sogar zur Prügelei. Am nächsten Morgen ist einer von ihnen verschwunden. Zurück bleibt eine Blutlache – und die Frage, ob es unter ihnen einen Mörder gibt.“

Seiten: 240

ISBN: 978-3-7855-7864-3

Loewe Verlag

Ich habe dieses Buch über skoobe.de gelesen 

Abgründig von Arno Strobel, Cover mit freundlicher Genehmigung von Loewe Verlag, gelesen über skoobe.de

Abgründig von Arno Strobel, Cover mit freundlicher Genehmigung von Loewe Verlag, gelesen über skoobe.de

Mein Eindruck

Ich kenne die Erwachsenen Bücher von Arno Strobel und mag sie auch sehr gerne. Als ich neulich beim Stöbern auf skoobe.de über das neue Buch von ihm gestolpert bin habe ich sofort reingelesen.

Es handelt sich hier um ein Jugendbuch, ich denke hier wurde ein Alter von ca 14 Jahren angefacht, aber ich muss sagen auch als Erwachsene findet man hier gute und spannende Unterhaltung.

Der Schreibstil von Arno Strobel ist flüssig und angenehm, das setzt sich hier auch in dem Jugendbuch fort. Er nimmt uns mit in einigen jungen Leuten in ein Bergsteiger Camp. Hier treffen nun erst einmal eine ganz Reihe unterschiedlicher Charaktere aufeinander. Wir haben den Hauptprotagonisten Tim. Er ist ein aufgeschlossener Junge der allerdings ein wenig Angst vor den Nächten im Camp hat. So Stück für Stück kommt der Leser hinter Time Geheimnis. Dann gibt es da Lena, ein hübsches Mädchen in das sich nicht nur Tim verliebt. Wie eigentlich überall gibt es dann noch den Aufschneider Ralf. Er denk er kann alles und da seine Eltern sehr vermögend sind, glaubt er ihm würde die Welt zu Füßen liegen. Insgesamt Zen Jugendliche werden uns im Laufe des Buches begleiten.

Nachdem sich die jungen Leute ein wenig im Camp eingelebt haben, stellen sie alle sehr schnell fest, dass man mehr erleben möchte, als nur die kleine Kletterwand im Camp. Schnell hat Ralf einen Plan, er kennt die Gegend ein wenig und animiert die Truppe mit ihm einen Ausflug auf eine abseits gelegene Berghütte zu machen. Ausrüstung sei nicht von Nöten und Ralf lässt lediglich als Überraschung einige Flaschen Alkohol nach oben tragen.

Leider schlägt das Wetter um und die Gruppe kommt gerade noch rechtzeitig an einer anderen Hütte an, denn wen wundert es…Ralf hat sich verlaufen…Nun schlüsselt Arno sehr gut das Verhalten untereinander auf. Es kommt zu Spannungen, Gefühle brechen aus und als dann der Alkohol die Runde macht nimmt das Geschehen seinen Lauf.

Spannend und eindringlich beschreibt Arno den Ausflug.

Für mich ein gelungener Abstecher des Autoren in ein neues Genre, bitte mehr davon Arno 🙂

Von mir 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Das Erbe der Carringtons“ von Betty Schmidt

Verlagsinfo, Klappentext

„~ eine unerfahrene Hexe ~

~ eine Welt voller Magie, übernatürlicher Wesen und Gefahren ~
~ ein Geheimnis, das sie das Leben kosten könnte ~
~ eine Geschichte über Liebe, Freundschaft und Verrat ~Nach dem Tod ihrer Mutter entwickelt Sarah Lewis magische Fähigkeiten. Fasziniert von der neuen Welt, die sich ihr offenbart, findet sie jedoch heraus, dass das Leben einer Hexe nicht nur verführerisch, sondern auch tödlich sein kann. Umgeben von Magie, Dämonen, Werwölfen, Vampiren und einem mysteriösen Verfolger, der sie einfach nicht in Ruhe lassen will, versucht sie, die Geheimnisse ihrer Vergangenheit aufzudecken. Darüber hinaus muss sie lernen, sich selbst zu verteidigen, um sich zu schützen und das Leben, und den Willen, des Mannes zu retten, in den sie sich mehr als nur ein bisschen verlieben könnte. „
EBookCover550
Buchiges
Wir haben es hier mit einem sehr schönen Fantasy Roman zu tun. Der Schreibstil ist einfach und lässig. Ich bin sehr schnell in die Geschichte eingetaucht und sie konnte mich auch wirklich für einige Stunden in eine ganz fantastische Welt  entführen. Obwohl ich doch mal wieder zugeben muss, dass Fantasy nicht mein Hauptgenre werden wird.
Sarah Lewis hat ihre Mutter verloren. Sie wurde bei einem Überfall getötet. Nun muss Sarah sehen wie sie ihr Leben auf die Reihe bekommt. Nachdem ihr einige unerklärliche Dinge passieren kristallisiert sich so Stück für Stück heraus, das Sarah übersinnliche Fähigkeiten besitzt.
Eigentlich kann Sarah ja mit Magie so gar nichts anfangen, dass heisst sie glaubt ja eigentlich  nicht so recht daran 😉
Sarah ist als Hauptfigur eine sehr sympathische Person, sie scheint nicht perfekt und das ist schön. Der Autorin gelingt es wunderbar den verschiedenen Figuren Leben einzuhauchen. Besonders gut hat mir die Sequenz mit der Party auf der Etage des Wohnheims gefallen. So stelle ich mir diese Veranstaltungen wirklich vor 😉
Schön zu erleben wie Sarah so langsam zu sich selber findet, vielleicht ist die große Liebe ja auch schon in Reichweite?
Sehr interessant fand ich die Art und Weise, wie es der Autorin gelingt beide Welten miteinander zu verknüpfen 🙂
Für mich war es einfach mal eine nette Unterhaltung für Zwischendurch.
Ich denke alle Fans von Buffy, Charmant und co finden mit diesem Buch eine gelungene Alternative.
Ich vergebe 4 Sterne
Bewertung: 4 Sterne

~BL 

Rezension „Flammen des Himmels“ von Iny Lorentz

Verlagsinfo, Klappentext

„Münster im 16. Jahrhundert.
Die junge Frauke Hinrichs und ihre Familie werden als Wiedertäufer, also Mitglieder einer verbotenen Sekte, verdächtigt und mussten deshalb schon dreimal fliehen, um dem Tod zu entgehen. Nun scheinen Frauke und die Ihren in Sicherheit zu sein. Doch es ist nur eine trügerische Sicherheit, denn ein berüchtigter Inquisitor taucht in ihrer Heimatstadt auf, der sich die Vernichtung aller Irrgläubigen auf die Fahnen geschrieben hat.
Fraukes Vater erkennt die Gefahr nicht, da er sich mittlerweile für einen geschätzten Bürger hält. Als seine Mitbürger dem »Bluthund des Papstes« jedoch ein Opfer nennen müssen, um selbst keinen Verfolgungen ausgesetzt zu sein, fällt ihre Wahl auf die Familie Hinrichs. Frauke kann fliehen – mit Hilfe Lothars. Er ist der Sohn eines engen Vertrauten des katholischen Fürstbischofs und liebt das Mädchen heimlich. Als sie sich wiedersehen, stehen sie auf feindlichen Seiten …“

ISBN 978-3-426-66380-6

Mein Leseeindruck:

Seit langem mal wieder habe ich ein Buch von Iny Lorentz zur Hand genommen. Ohne speziellen Grund habe ich sie schon einige Jahre nicht mehr gelesen – eigentlich hatten mir bisher auch alle Bücher von ihr bzw. ihnen sehr gut gefallen – aber irgendwie hatte ich sie dann doch aus den Augen verloren.

Nun also „Flammen des Himmels“.

Hauptperson ist vor allem die junge Frauke, die im 16. Jahrhunderts gemeinsam mit ihrer Familie in Stillenbeck lebt. Die Familie gehört zu den „Wiedertäufern“, also zu einer damals verbotenen und verfolgten Sekte. Nur im Verborgenen darf der Glaube gelebt werden, nichtsdestotrotz gibt es eine Art Netzwerk von Gleichgesinnten.

Der Vater fühlt sich nach einigen Umzügen – immer aufgrund der Aufdeckung ihres „Irrglaubens“ – mittlerweile angekommen in Stillenbeck, hält sich für einen geschätzten Bürger und wähnt sich fast unangreifbar.

Dass dies nicht so ist, erlebt die Familie ganz schnell, als einer der Bluthunde des Papstes, der Inquisitor „Jacobus von Gerwardsborn“ in der Stadt ankommt. Die Familie muss nach übler Nachrede einer neidischen jungen Frau um ihr Leben bangen und schafft es nur auf hochdramatische Art und Weise, diese Entwicklung zu überleben. Mehr oder weniger…

Danach verschlägt es Frauke nach Münster und die Erzählung gewinnt erst richtig an Fahrt.

Soviel zum Roman.

Zum geschichtlichen Hintergrund: ich gebe es zu – nie vorher hatte ich vom „Täuferreich“ von Münster gehört. Dieses ist von Iny Lorentz aber so interessant geschildert, dass ich sogar noch weiter recherchiert habe… Und sowas passiert mir nicht allzu oft… 😉

Die Geschichte, die Figuren, der ganze Aufbau des Romans erscheinen mir absolut glaubwürdig, sehr sehr gut recherchiert und in einer sprachlich fesselnden Erzählung sehr gut verpackt. Nie war ich gelangweilt, ich konnte das Buch im Gegenteil kaum zur Seite legen.

Von mir begeisterte 5 von 5 Sternen – so schnell geht mir keine Iny Lorentz mehr durch die Lappen… 🙂

Bewertung: 5 Sterne

~LS

Rezension “ Das Geheimnis einer mühelos aufrechten Körperhaltung“ von Ronny Liebmann

Klappentext

„Hätten Sie gern eine attraktive und mühelos aufrechte Körperhaltung? Die üblichen Lösungsansätze hierfür kennen Sie sicher auch schon? Über Muskeltraining, Rückengymnastik oder Dehnungsübungen werden Sie hier allerdings nichts lesen können. Stattdessen kommen Sie in den Genuss einer völlig anderen und erfrischend unkomplizierten Sichtweise, fernab des Mainstreams. Dabei kommt der federführende Autor an vielen Stellen in Konflikt mit traditionellen Lehrmeinungen, Vorurteilen und Glaubensmustern. Doch genau dieser Umstand macht dieses Buch für aufgeschlossene Leser so interessant. Sachverstand wird hier mit gesundem Menschenverstand abgewogen.

Ronny Liebmann lehrt und praktiziert als gefragter Spezialist für Faszientherapie und funktionale Bewegung. Im vorliegenden Buch packt er sein Fachwissen zusammen und stellt sich damit auf die Seite des Laien. Das Thema, mühelos aufrechte Körperhaltung, wird anhand von vielen bildhaften Beispielen, in leicht verständlicher, kompakter und teils humoristischer Weise zu einem Bonbon verpackt. Nachdem dies ausgepackt und verzehrt ist, wissen Sie nicht nur wie ein runder Rücken wirklich entsteht, sondern auch wie diese Haltung nachhaltig umzukehren ist und Sie sich damit auch von leidigen Rückenschmerzen befreien können. Schillernden Werbeversprechen gehen Sie damit in Zukunft nicht mehr auf den Leim. Mit dem erlangten Verständnis werden Sie selbst so manchem Experten auf die Füße treten können.“

Rundr�cken ade-R�ckenschmerzen passe-Cover

Meine Meinung

Zuerst möchte ich hier mal auf den Schreibstil eingehen, ich hatte wirklich ein wenig Bedenken, dass es sich bei diesem Buch um ein  schwer verständliches Fachbuch handelt, aber ich bin für meinen Teil sehr positiv überrascht. Die Sprache und der  Schreibstil ist gut und verständlich eingesetzt.

Der Autor konnte mir seine Theorie mit seinen Berichten hier schon näher bringen. Ich finde viele der angesprochenen Dinge eigentlich bei näherer Betrachtung auch eher logisch. Ich leide bisher aber auch nicht wirklich unter verstärkten Rückenschmerzen. Allerdings sitze auch ich leider viel zu oft am PC und das nicht nur während meiner Arbeit 😉 Ein weiterer Bereich meiner täglichen Bewegungen ist das heben von Paketen, daher kann ich schon hier und da ein Zwicken bemerken. Nun versuche ich schon das Gelesene umzusetzen und die eine oder andere Haltung bewusst zu korrigieren. Ich denke das ist ganz sicher nicht der schlechteste Weg 😉 Und doch gehe ich zusätzlich weiterhin zu meinem wöchentlichen „Sportprogramm“ . Es macht mir Spaß und ich denke auch dieser Bereich hat seine Berechtigung, allerdings bin ich deutlich kritischer bei der einen oder anderen Übung geworden und „verbiege“ mich nicht mehr, wenn ich das Gefühl habe es ist nicht die „richtige“ Bewegung.

Mit seinen 140 Seiten ist es auch nicht zu umfangreich, sondern hat für mich genau die richtige „Masse“ um mich für ein „Sachbuch“ bei der Stange zu halten…Wer nach der Lektüre wirklich tiefer in die Materie eintauchen möchte kann sich mit Bestimmtheit noch weiterbilden.

Inwieweit die vom Autor angeführten Thesen einer medizinischen Wahrheit entsprechen kann ich allerdings nicht beurteilen. Wer hier auf Nummer Sicher gehen möchte, kann das Gelesene ja immer noch mal mit dem Mediziner seines Vertrauens besprechen. „Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“

Von mir 4 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Autorenlesung „Es war einmal im Ringgau“

Am 19. März 2014 gab es wieder eine Buchlesung in dem Bad Hersfelder Café Landlust, dieses Mal mit der in Athen lebenden deutschen Autorin Edit Engelmann. Sie präsentierte ihr Werk „Es war einmal im Ringgau„. Im Ringgau, das Gebiet zwischen Eschwege und Eisenach, ist die Autorin aufgewachsen und hat die alten Rezepte ihrer Großmutter gewürzt mit alten Sagen und Geschichten der Region gekonnt in ein Buch gepackt. Lesung Landlust Edit Engelmann In einer gemütlichen Runde bei Fettbrot und Getränken las Edit Engelmann einige Passagen aus dem Buch und stellte noch weitere Werke von sich und dem Größenwahn Verlag Frankfurt vor. Lesung Landlust Edit Engelmann In geselliger Runde hatte abschließend das Publikum die Möglichkeit sich mit der Autorin auszutauschen und ihre Bücher signieren zu lassen und so endete ein wirklich gelungener Abend. Lesung Landlust Edit Engelmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

~ah

Rezension „Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ von Robin Sloan

Verlagsinfo, Klappentext

„Als Clay Jannon seinen Job als Webdesigner verliert, meldet er sich auf eine Stellenanzeige hin bei Mr. Penumbra, der in San Francisco eine alte, verstaubte Buchhandlung betreibt, die rund um die Uhr geöffnet ist. Clay übernimmt die Nachtschicht, und bald ist ihm klar, dass hier irgendetwas nicht stimmt: Die Kunden kaufen nichts, sondern leihen die Bücher nur aus, drei Stockwerke hohe Regale beherbergen riesige Folianten, die keine Texte beinhalten, sondern nur ellenlange Reihen aus Buchstaben. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Mit der Unterstützung seiner Freundin Kat und seines ältesten Kumpels Neel, sowie der Weisheit von Mr. Penumbra, macht sich Clay daran, dieses Geheimnis zu lüften. Ein Geheimnis, das bis in die Anfangszeiten des Buchdrucks zurückreicht.“

Seiten:352

ISBN: 978-3-89667-480-7

Blessing

Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra von Robin Sloan, Cover mit freundlicher Genehmigung von Blessing

Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra von Robin Sloan, Cover mit freundlicher Genehmigung von Blessing

Ich habe gelesen

Ich muss zugeben, dass ich mir unter dem Klappentext und dem Buchcover eine etwas andere Geschichte erwartet habe…

Und doch habe ich die Zeit in Penumbras Buchhandlung (rund um die Uhr geöffnet) doch sehr genossen. Der Schreibstil war für mich flüssig und leicht und ich bin sehr schnell in die Buchhandlung eingetaucht 😉

Für mein Gefühl ist es dem Autor gelungen einen Brückenschlag zwischen Papier und Elektronik zu schaffen. Für mich hat sich das Buch wie ein modernes Märchen lesen lassen. Klar wurde hier Google mehr als einmal und vielleicht auch ein wenig zu oft erwähnt…aber in meinen Augen gibt es wirklich schlimmeres 😉

Die verschiedenen Protagonisten hätten gerne noch etwas detaillierter ausgeführt werden dürfen. Klar erfährt man im Laufe der Geschichte das eine oder andere über sie, aber irgendwie habe ich eine gewisse Tiefe der Charaktere vermisst. Grundsätzlich hat sich aber Mr. Penumbra schon in mein Herz geschlichen und ich habe ihn zuweilen sehr bildlich vor Augen gehabt 🙂 Auch die Beschreibungen des Ladens sind meiner Meinung nach gut gelungen. Ich habe mich selber auf der Leiter gesehen, beim Versuch aus den unendlich hohen Regalen ein Buch zu holen 🙂

Unser Hauptakteur Clay Jannon versucht hinter das Geheimnis der Buchhandlung zu kommen. Ihm fällt auf, das bestimmte Bücher von einem speziellen Leserzirkel ausgeliehen werden. Als er selber einen blick in die Werke wirft,kann er nicht wirklich darin lesen…nun ist seine Neugier geweckt und er macht sich mit Hilfe von Freunden daran, die Hintergründe zu verstehen. Nun wird es richtig turbulent und die Gruppe schleicht sich sogar irgendwie in einen Zirkel ein und darf einige Abenteuer bestehen.

Wie gesagt, in meinen Augen haben wir es mit einem modernen Märchen zu tun und auf dieser Basis konnte mich das Buch zum Träumen und  bringen. Leider war es aber für mich nicht der Lesegenuss den ich im Vorfeld erwartet habe. Ich hätte gerne mehr Geruch nach altem Papier gehabt 😉

Wer hier allerdings ein Buch über wahre Buchgeheimnisse und alte Schriften erwartet der fühlt sich eventuell nicht ganz richtig. Da ist der Satz vom Klappentext: „eine bezaubernde Liebeserklärung an die Welt der Bücher“ leider in meinen Augen etwas verfehlt.

Ich habe einige Tage hin und her überlegt, wie viele Sterne mir das Buch wert ist. Ich schwankte lange zwischen drei und vier…die drei ergaben sich aus dem Gefühl, dass ich doch eigentlich was gänzlich anderes erwartet habe…aber dann wiederum muss ich sagen war es doch wirklich nett und anders…also vergebe ich nach vielem Überlegen nun doch 4 Sterne.

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension „Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker“ von David Wong

Klappentext, Verlagsinfo

„David und John wohnen am Arsch der Hölle, in einer Stadt, die nicht nur völlig abgefuckt ist, sondern heimgesucht wird. Alles beginnt damit, dass David aufwacht, weil er von einer riesigen Spinne angefallen wird. Das Monster läutet eine Zombie-Spinnen-Apokalypse ungeahnten Ausmaßes ein und schon bald ist die ganze Stadt verseucht. Das Perfide: Nur John und er können die Biester sehen: Für alle anderen sind sie unsichtbar. Sie glauben an einen Anschlag, daran, dass ein biologischer Kampfstoff freigesetzt worden ist, der hoch ansteckend ist und dazu führt, dass die Infizierten verrückt werden und am lebendigen Leibe verfaulen. Die Regierung riegelt die Stadt ab. Internierungslager entstehen. David und John haben nicht viel Zeit, die Welt zu retten und sich gegen die dunkle Macht zu stellen, die das alles zu verantworten hat. Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker ist eine ungemein lustige, groteske und actionreiche Horrorkomödie, die in den USAlängst Kultstatus besitzt. Ein ebenso unterhaltsamer wie überraschender Page-Turner für Hartgesottene.“

416 Seiten

ISBN: 978-3-8493-0076-0

Metrolit

Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker von David Wong, Cover mit freundlicher Genehmigung von Metrolit

Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker von David Wong, Cover mit freundlicher Genehmigung von Metrolit

Was für ein Buch

Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen? Ich die bekanntlich vor jeder noch so kleinen Minispinne davon rennt 😉 Aber alleine das Cover und seine Farbe haben mich schon so hypnotisiert, dass ich einfach gar nicht anders konnte als mich hier zu überwinden. Quasi eine Spinnenphobie Therapie 😉

Was ich gefunden habe ist ein wunderbar schräges Buch welches einfach nur  „saugut“ unterhält.

Für mich ist das besondere an dem Buch auch die Aufmachung. Das Lesen an sich wird immer wieder durch besondere Highlights unterbrochen.Dazu gehört für mich schon mal der Warnhinweis auf den ersten Seiten.

„Achtung  –  Dieses Buch enthält drastische Beschreibungen von Monstern und männlichen Geschlechtsorganen!“     –     Weisste Bescheid als Leser 😉

Auch die Fußzeilen haben es in sich 🙂 ZB. Seite 12    * John – bitte diesen Absatz löschen, bevor es an den Verlag geht.

Über das ganze Buch begleitet uns immer eine Anzeige…hier haben wir Tage : Stunden : Minuten : Sekunden. Diese Zeitangaben beziehen sich auf die Zeit bis zum Ausbruch. Los geht es 00 Tage : 36 Stunden : 00 Minuten : 00 Sekunden. Seite für Seite rechnet sich die Zeit ab….diese „Countdown“ findet sich auch auf den Seiten oben rechts, so dass der Leser immer die aktuelle Ausbruchszeit vor Augen hat…

Auf Seite 154 finden wir dann einige Seiten aus dem Tagebuch der Amy Sullivan. Auch diese Seiten sind optisch durch Schrift und Hintergrund vom übrigen Text abgesondert.

Diese ganzen „Besonderheiten machen das Buch neben der Geschichte wirklich zu einem wahren Hingucker 🙂

Zum eigentlichen Inhalt möchte ich in diesem Fall gar nicht wirklich viel verraten. Es ist einfach ein Abenteuer, schrill und schräg welches jeder Leser für sich selber entdecken sollte.

 

Übrigens wer das Buch nicht selber lesen möchte kann gerne auch auf die tolle Hörbuchfassung aus dem Hause Argon zurückgreifen. Hier leistet der Sprecher Martin Baltscheid  wahre Höchstleistungen 🙂

 

Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker von David Wong, Cover mit freundlicher Genehmigung von Argon

Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker von David Wong, Cover mit freundlicher Genehmigung von Argon

 

ISBN: 978-3-8398-1277-8

Dauer: 14 Stunden , 56 Minuten

Sprecher: Martin Baltscheid

Ich liebe dieses Buch und habe mir zu der Papierversion auch noch die Hörbuchversion gegönnt 🙂

Ich möchte schon mal sagen, dass dieser Titel aus dem Hause Metrolit wieder große Chancen hat mein Jahres Highlight zu werden !!!

Von meiner Seite volle 5 Sterne

 

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Piet Unverzagt – Piet un die Schätze der Schwarzen Braut“ von Karin Hübener

Verlagsinfo, Klappentext

„Als der Fischerjunge Piet aufwacht, findet er sich auf der „Schwazen Braut“ wieder, dem gefürchtetsten Piratenschiff der sieben Meere.

Hier muss er dem schrecklichen Kapitän Einauge und seiner gespenstischen Mannschaft zu Diensten sein. Nur der schlaue Papagei Corax steht ihm zur Seite. Und Hilfe hat Piet Unverzagt auch sehr nötig, denn der wahre Herscher über die „Schwarze Braut“ ist das fürchterliche Gespenst, das dem Piratenschiff seinen Namen gab. Und dieses Ungeheuer hat mit Piet seine ganz eigenen Pläne.“

Piet Unverzagt von Karin Hübner, Cover mit freundlicher Genehmigung von Bookworm Kids, vss Verlag

Piet Unverzagt von Karin Hübner, Cover mit freundlicher Genehmigung von Bookworm Kids, vss Verlag

Buchiges

Ich habe mit Piet Unverzagt ein wundervolles Abenteuer erlebt.

Karin Hübner hat es geschafft auch mich als Erwachsene für dieses Piratenstück zu begeistern. In einer schönen und doch kindgerechten Sprache nimmt sie uns mit auf See.

Wir sind dabei, wie Piet auf einem fremden Schiff aufwacht und erst gar nicht weiss wie er dorfhingekommen ist. Ganz langsam merkt er, das es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Oh weh…er scheint auf einem Piratenschiff gelandet zu sein, aber so ganz normale Piraten sind es nun auch wieder nicht…Wo ist er da nur hineingeraten? Gut das er an Bord einen Freund findet. Mit dem Papagei Corax fühlt sich Piet nicht mehr so einsam auf dem Schiff. Mit der Hilfe von Cord kommt Piet schnell hinter das Geheimnis von Käptn Einauge und seiner Crew und doch braucht es einiges an Raffinesse um der „Schwarzen Braut“ zu entkommen.

Es gelingt der Autorin wunderbar die Geschichte immer weiter voranzutreiben und die Spannung für Groß und Klein immer mehr zu steigern. Ich denke dieses buch eignet sich hervorragend um es mit den Kindern oder Enkeln gemeinsam zu lesen, wobei ich mir aber auch gut vorstellen kann, dass das junge Publikum sich auch ganz alleine mit der Geschichte befassen kann und darf. Ich könnte mir aber vorstellen, das eher die Junges hier zum Zuge kommen, wobei aber nicht gesagt sein soll, dass nicht das eine oder andere Mädel nicht vielleicht auch lieber Piraten statt Ponys mag 😉

Von meiner Seite aus gute 4 Sterne für ein schönes Kinder und Jugendbuch

Bewertung: 4 Sterne

~BL

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.