Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Monatsarchive: September 2013

Rezension „Hafenweihnacht“ von J.M.Soedher

Klappentext, Verlagsinfo

Schielins 6. Fall – Eine bitterkalte Winternacht dämmert dem Tag entgegen. Im Hafen von Lindau, und im Schatten von Leuchtturm und Löwe, wird die festgefrorene Leiche eines Mannes auf dem Anlegesteg gefunden. Kein guter Zeitpunkt, denn die romantische Hafenweihnacht steht kurz vor ihrer Eröffnung. Die Spuren am Tatort deuten darauf hin, dass es ein Kampf stattgefunden hat und dass der Mann ins Hafenbecken gefallen sein muss. Zudem finden sich nichts, was die Identität des Toten klären lässt. Wer ist der Tote und was ist in der der Nacht im Hafen geschehen? Ein neuer Fall für Bodenseekommissar Schielin, seinen Esel Ronsard und das Team der Lindauer Kripo.“

Edition Hochfeld

ISBN 978-3981464313

Hafenweihnacht von J.M.Soedher, Cover mit freundlicher Gehemigung von Edition Hochfeld

Hafenweihnacht von J.M.Soedher, Cover mit freundlicher Gehemigung von Edition Hochfeld

Ich habe gelesen

Dieser Krimi wartet mit einer sehr schönen Sprache auf. Ich persönlich mag die Art und Weise in der der Autor seine Sätze formuliert. Ich finde den Schreibstil für einen Krimi anspruchsvoll und trotzdem angenehm zu lesen.

Ich habe vor einigen Jahren mit der Serie um Kommissar Schielin und dem Esel Ronsard begonnen. Bereits damals hat mich die Art und Weise des Autoren beeindruckt. Hier wird ein Kriminalfall mal so anders aufgebaut und gelöst. Alles geschieht hier mit einer angenehmen Ruhe. Das soll aber ganz sicher nicht bedeuten, dass man sich hier langweilt, das Gegenteil ist der Fall. Auch wenn es hier mit leisen Tönen einhergeht, gibt es immer einen spannenden Fall der gekonnt von dem Ermittlerteam um Schielin herum gelöst wird.

Ich möchte hier gerne mit einem Zitat aufwarten um den besonderen Stil aufzuzeigen. Seite 132 :

„Die geschlossene Schranke am Bahndamm sammelte Radfahrer und Fußgänger, lies sie warten und im Wind stehend frieren. Ein jeder hatte die Hände tief in den Taschen vergraben und die Köpfe weit in den Kragen gesenkt. Aller Stolz war aus den Gestalten gewichen.“

Ich habe mich ja bereits mit dem ersten Fall „Galgeninsel“ voll in den Esel Ronsard verliebt 🙂 Leider spielt Ronsard im sechsten Fall nur am Rande eine Rolle…

Ich für mein Gefühl würde behaupten , dass es dem Autor gelungen ist Land und Leute sehr gut zu umschreiben. Herausgekommen ist ein stimmiges Bild der Protagonisten. Hier möchte ich besonders Gommi erwähnen. Für mich eine weiteres Original der Truppe. Einfach himmlisch wie es ihm gelingt seine Kontakte zum LKA auszubauen 😉

Der Fall an sich kommt spannend daher. Ist es im ersten Moment nicht ganz klar ob es sich um ein Unglück oder um ein Verbrechen handelt, stellt sich doch recht schnell heraus das der Tote ermordet wurde. Nun baut Jakob Maria Soedher einen schlüssigen Kriminalfall auf, der auf keiner Seite langweilig erscheint.

Ich würde diesen Autor  mit der Serie um Schielin allen ans Herz legen die gerne und oft Krimis lesen und einfach mal etwas lesen möchten was aus der Reihe fällt. Hier sind sie auf alle Fälle richtig. Schöne Sprache, gelungene Charaktere  und ausführliche Ortsbeschreibungen finden sich gepaart mit stimmigen, schlüssigen Kriminalfällen.

Ich vergebe für „Hafenweihnacht“ volle 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

Rezension “ So dunkel die Nacht“ von Izabela Szolc

Verlagsinfo, Klappentext

„Der neue Warschau-Krimi – Anna Hwieruts zweiter Fall!

Ein Serienmörder treibt sein Unwesen in Warschau und verübt grausame Ritualmorde an jungen Frauen: Er schneidet seinen Opfern die Kehle durch und lässt sie qualvoll ausbluten. Während die ersten Toten aus dem Rotlichtmilieu stammen, ist das dritte Opfer ein Mädchen aus gutem Hause. Anna Hwierut, die noch mit den traumatischen Folgen ihres letzten Falls zu kämpfen hat, sucht fieberhaft nach einer Verbindung zwischen den Mädchen, doch die Ermittlungen führen zusehends ins Nichts … Bis unverhofft eine neue Spur auftaucht – ist ein Polizist in die Morde verwickelt?

Izabela Szolc serviert den Lesern mit Anna Hwieruts zweitem Fall einen weiteren herben Krimi und eine bittere Diagnose der polnischen Gegenwart. Lesenswert!“

ISBN:  978-3-941688-30-8

Prospero

So dunkel die Nacht von Izabela Szolc, Cover mit freundlicher Genehmigung von Prospero

So dunkel die Nacht von Izabela Szolc, Cover mit freundlicher Genehmigung von Prospero

Mein Eindruck

Dies ist der zweite Fall für Kommissarin Anna Hwierut. Nachdem mich der erste Teil „Ein stiller Mörder“ wirklich gefesselt hat, konnte mich dieser Band diesmal nicht hundertprozentig überzeugen.

Anna hat sich halbwegs von dramatischen Ende des letzten Falls erholt und es sieht so aus, als ob sie auch so Stück für Stück wieder einen Draht zu Ihrem Sohn Kuba zu bekommen. Diesmal steht das private Leben von Anna eher im Hintergrund. Allerdings kann ich diesmal mit der reinen Ermittlerarbeit nicht wirklich was anfangen. Es scheint mir doch so fremd und anders als gewohnt. Vieles erscheint mir sehr abwegig und unglaubwürdig.

Anna schlägt sich tapfer, nicht nur der Fall an sich ist schwierig…nein auch ihr Chef macht ihr das Leben nicht eben leicht. Er ist der Meinung, dass Anna noch lange nicht soweit ist, ihren Dienst wieder anzutreten. So muss Anna doppelt stark sein und sich gegen zwei Seiten behaupten.

Der Schreibstil ist erneut flüssig und ansprechend, auch wenn die eine oder andere  Redewendung eher ungewöhnlich scheint. Mit 200 Seiten eignet sich dieser Kriminalroman sehr gut für „Zwischendurch“. Hier findet der Leser spannende Unterhaltung der etwas anderen Kriminallliteratur. USA, England und auch Deutschland ist uns ja bereits mordsmässig bekannt…Also warum nicht mal nach Polen schauen?

Ich denke für Krimi Vielleser sollte diese Serie eine gute Abwechslung darstellen. Wer also einfach mal über den Tellerrand lesen möchte 😉

Sehr gut gefallen haben mir die Ausschnitte aus den „Serienmörder Biographien“. Diese fügen sich sehr gut in das gesamte Buch ein.

Ich vergebe drei gute Sterne und bin gespannt auf einen weiteren Fall

Stern_Bewertung_3

~BL

Hörbuchrezension „Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt“ von Finn-Ole Heinrich

Verlagsinfo, Klappentext

„Die erstaunlichen, einzigartigen, ungewöhnlich spektakulären, grenzenlos mirakulösen Abenteuer von Paulina Schmitt, genannt Maulina: Paulina Schmitt kann maulen, dass es Kröten regnet, die Erde bebt und die Bäume vor Furcht ihr Laub fallen lassen. In ihrem geliebten Zuhause „Mauldawien“ blühen Blumen, scheint die Sonne, brummen die Hummeln, gibt es Schildkröten, abenteuerlustige Kater und Sturzbäche von Kakao, denn nur Kakao kann Maulkrämpfe lösen. Kakao ist Maulmedizin. Doch plötzlich muss Paulina, genannt „Maulina“, mit ihrer Mutter umziehen nach „Plastikhausen“ am Rand der Stadt. Maulina fühlt sich verloren, doch sie gibt nicht auf und schmiedet Pläne …“

ISBN :978-3-942587-59-4

Hörcompany

Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt von Finn-Ole Heinrich, Cover mit freundlicher Genehmigung von Hörcompany

Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt von Finn-Ole Heinrich, Cover mit freundlicher Genehmigung von Hörcompany

Mein Lauscheindruck

Wau…ich bin hin und weg…

Ich mag eher selten Sprecherinnen, aber was ich hier von Sandra Hüller zu hören bekam, begeistre absolut. Also für die sprachliche Umsetzung des Buches schon mal volle Punktzahl von meiner Seite.

Nun zum Inhalt. Laut Verlag ist dieses Hörbuch für 10 bis 12 Jahre ausgewiesen. Ich für meine Begriffe empfinde es aber auch für junge Erwachsene oder gerne auch für „ältere“ Erwachsene als sehr Hörenswert.

Paulina Schmitt, eigentlich Maulina wird aus ihrem Königreich Mauldavien verbannt…

Wir erhören in einer stimmlich grandiosen Umsetzung vom Auszug aus dem Königreich. Paulina und ihre Mutter ziehen in einen anderen Stadtteil und der Vater bleibt in der alten Wohnung. Ein Umstand den Paulina nicht verzeihen kann und schon kommt ihr der „Maul“ durch. Wo gibt es sowas? Wieso darf der Mann dort bleiben? Es ist doch Ihr Königreich. Sie soll nun in Plastikhausen leben? Das geht doch gar nicht.

Mit wunderschönen und sprachlich ausgefallenen Sätzen führt uns der Autor durch diesen schweren Lebensabschnitt von Paulina. Anspruchsvoll und doch mit sehr viel Charme und Witz beschreibt er hier eine nicht ganz einfache Lebenssituation für ein junges Mädchen. Die Eltern trennen sich und das Kind muss mit sich und allem erst einmal wieder klar kommen. Da ist maulen für die Königin von Mauldavien nur standesgemäß;-) . Gut das Paula dann Paul kennen lernt. In ihm findet sie einen treuen Freund. Auch sein Leben scheint nicht eben in geraden Bahnen zu verlaufen. Mit viel Kakao, guten Freunden und einem unendlichen Lebensmut sollte es gelingen allen Widrigkeiten zu trotzen.

Hier ist dem Autor ein bezaubernder Auftakt gelungen. Unterhaltsam, witzig und doch sehr ergreifend.

Es handelt sich hier um den ersten Teil einer Trilogie und es bleibt leider am Ende des Hörbuches viele Fragen noch ungeklärt, doch ich denke das jeder der diesen Teil genossen hat zum „Wiederholungstäter“ wird und schon jetzt Ausschau nach den nächsten Bänden hält.

Ich vergebe für die tolle Geschichte mit der hervorragenden Sprecherin volle 5 Sterne und möchte sofort mehr davon…Bewertung: 5 Sterne

 

~BL

 

Hörbuchrezension [CD WISSEN] Der SchlauerMacher – Geschichte von David S. Kidder und Noah D. Oppenheim

CD WISSEN Der SchlauerMacher - Geschichte von David S. Kidder und Noah D. Oppenheim - Cover mit freundlicher Genehmigung vom audio media verlag

CD WISSEN Der SchlauerMacher „Geschichte“ von David S. Kidder und Noah D. Oppenheim – Cover mit freundlicher Genehmigung vom audio media verlag

Wissen kompakt – Einblick in die Geschichte der Menschheit in nur rund 78 Minuten

Hörbuch-Information

Autoren: David S. Kidder, Noah D. Oppenheim
Sprecher: Marina Köhler, Michael Schwarzmaier
Verlag: audio media verlag
ISBN:  978-3-86804-224-5
Spielzeit: ca. 1 Stunde und 18 Minuten
Edition: Eine von sieben „Der SchlauerMacher“-CD’s

Zum Inhalt

Welche historischen Fakten und Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte sind so ereignisreich, dass sie in einem kompakten Überblick erwähnt werden sollten? Die Autoren David S. Kidder und Noah D. Oppenheim haben sich für Folgendes entschieden:

  • Wie die Ägypter mit ihren Hyroglyphen dazu bei trugen, das Alphabet zu erfinden.
  • Wie die Spartaner ihre Krieger bereits im Säuglingsalter auswählten und somit die Schwächeren zum sterben verdammten.
  • Wie der rätselhafte Rosetta-Stein die Linguistik veränderte.
  • Die Verbreitung des Islams und dessen Auswirkungen.
  • Die Magna Carta Libertatum ist die „große Urkunde der Freiheiten“, auf die sich das englische Verfassungsrecht stützt. Sie war ebenfalls eine Inspiration für die amerikanischen Kolonisten im Unabhängigkeitskampf.
  • Dschinghis Khan, der Kaiser aller Mongolen und seine Kriegszüge.
  • Die Symbolfigur Frankreichs: Jeanne d’Arc
  • Die italienische Renaissance – der Aufbruch in ein neues Zeitalter.
  • Die Reconquista – Rückeroberung der Iberischen Halbinsel.
  • George Washington, der erste Präsident der Vereinigten Staaten.
  • Das Ende der Französischen Monarchie, durch die Stürmung der Bastille und der Französischen Revolution.
  • Thomas Jefferson, der der dritte Präsident der Vereinigten Staaten sowie einer der Verfasser der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung.
  • Was Christoph Kolumbus mit dem Kolonialismus zu tun hat.
  • Abraham Lincoln, der als der „größte“ Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika bekannt wurde, da er die Sklaverei abschuf.
  • Otto von Bismarck – der Gründer der deutschen Nation.
  • Der Vertrag von Versailles und die Beendigung des ersten Weltkriegs.
  • Winston Churchill und der Kampf gegen Hitler.
  • Der spanische Bürgerkrieg.
  • Holocaust – die Hölle von Dachau, Auschwitz und den anderen Konzentrationslagern.
  • Die rote Armee, die Kulturrevolution und Mao Zedong, der damalige führende Politiker der Volksrepublik China.
  • Nelson Mandela, ehemaliger führender südafrikanischer Anti-Apartheid-Kämpfer und der erste schwarze Präsident Südafrikas.

Mein Fazit

Jedes Kapitel beschäftigt sich mit einen Meilenstein der Menschheitsgeschichte und dank der dazugehörigen Zusatzinformationen, erfährt der Zuhörer kurz und bündig alle wissenswerten Daten und Fakten.

Die Auswahl der wichtigsten Ereignisse war sicher nicht ganz einfach, da die Menschheit bisher so viel erlebt und Persönlichkeiten hervorgebracht hat. Dennoch ist CD WISSEN „Der SchlauerMacher – Geschichte“ eine interesssante und kompakte Geschichtssamlung, die Interesse auf mehr Geschichte weckt.

Meine Bewertung – 5 von 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~Ilb

Rezension „KOR“ von Max Pechmann

Verlagsinfo, Klappentext

„KOR – eine verlassene Forschungsstation mitten in der Antarktis. Die Besatzung verschwand vor einem Jahr spurlos. Der rätselhafte Vorfall konnte bisher nicht geklärt werden. Während eines schweren Polarsturms empfängt das Forschungsschiff Aurora einen mysteriösen Funkspruch. Sein Ursprung: KOR. Kurz darauf erhält der CIA-Agent John Arnold den Auftrag, ein Team aus Soldaten und Wissenschaftlern zusammenzustellen, um die geheimnisvolle Station aufzusuchen. Zu den Teammitgliedern zählen auch der bekannte Grenzwissenschaftler Jake Kruger und dessen Mitarbeiterin Yui Okada. Doch der Auftrag erweist sich als alles andere als ein gemütlicher Ausflug. Auf KOR gehen unheimliche Dinge vor. Und schon bald gibt es einen ersten Todesfall …“

Sieben Verlag

ISBN 978-3-864432-61-3

KOR von Max Pechmann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Sieben Verlag

KOR von Max Pechmann, Cover mit freundlicher Genehmigung von Sieben Verlag

Was ich denke

Dies war mein erstes Buch von Max Pechmann. Ich bin über Twitter auf dieses Buch aufmerksam geworden.

Das Titelbild hat mich im ersten Augenblick angesprochen. Man sieht einen Tunnel oder Gang der nur diffus beleuchtet ist. Eine Person ist schemenhaft im Vordergrund zu erkennen und weiter hinter kann man eine weitere Person erahnen. Der Titel ist in Weiss gehalten und man erkennt „blutige“ Spritzer darauf. Der Autor steht ganz oben in der selben blutigen Farbe.

Nicht ganz so gut hat mir die Größe des Buches gefallen. Es ist mit ca 14,5 cm ca einen cm breiter als ein gewöhnliches Taschenbuch. Mir persönlich hat es nicht ganz so gut in den Händen gelegen. Dies hat aber selbstverständlich keinen Einfluss auf die Qualität der Geschichte 😉

Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm. Man kommt recht schnell in die Geschichte und hat sofort das Gefühl Teil des Teams zu sein. Max Pechmann gelingt es die Protagonisten sehr gut auszuarbeiten. Man merkt sehr schnell zu wem man sich hingezogen fühlt und wen man lieber gar nicht in der Nähe haben möchte 🙂

Eine seltsame Stimmung erwartet John Arnold und das Team, als sie endlich auf KOR eintreffen. Noch kann sich niemand eine genaue Vorstellung davon machen, was sie hier erwarten wird. eigentlich sind sie ja für alle Eventualitäten gerüstet. Sie haben genug zu Essen dabei, ärztliche Versorgung sollte kein Problem darstellen auch Jeffrey Norton, der seinerzeit die Station mit konstruiert hat ist dabei. Zur Sicherheit gibt es einige Soldaten. Alle zusammen wollen nach den vermissten Wissenschaftlern suchen. Sind die Wissenschaftler noch in der Station? Was ist das für ein seltsames Tor? Woher kommen die Geräusche? Gekonnt spielt der Autor mit unseren Ängsten.

Dem Autor ist es sehr gut gelungen die düstere Stimmung von KOR einzufangen. Ich habe mehr als einmal ein leises Kribbeln der Angst beim Lesen gespürt.

Auch die verschiedenen Charaktere konnte Max Pechmann gut ausleuchten. Man spürt förmlich die Zwischenmenschlichen Spannungen die hier entstehen.

Spannend und gut umgesetzt…wer weiss was alles noch auf die Menschheit wartet…

Ich vergebe gute 4 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

~BL

 

Rezension „Maleficius“ von Doris Rothweiler

Verlagsinfo, Klappentext

„Im idyllischen Schwarzwald verbreitet ein Serienmörder Angst und Schrecken. Seine Opfer werden auf grausame Art gefoltert und hingerichtet. Die hochschwangere Kommissarin Katrin Grass und ihr Kollege Josef Horn stehen vor einem Rätsel, denn außer ein paar herausgerissenen Seiten eines Märchenbuchs, die bei den Getöteten gefunden werden, gibt es keinerlei Spuren. Der Druck auf das Ermittlerteam durch die aufgebrachte Öffentlichkeit wird noch stärker, als eine Siebzehnjährige bestialisch ermordet wird. Plötzlich eskaliert die Situation, denn Katrin Grass steht als nächstes Opfer fest. Sie findet in ihrer Wohnung Seiten eines alten Märchenbuchs …

Der zweite Roman von Doris Rothweiler in der Reihe Schwarzwald-Thriller. Hochspannung garantiert!“

ISBN: 9789963724932

bookshouse

Erscheinungsdatum: 27.05.2013

 

Maleficius von Doris Rothweiler, Cover mit freundlicher Genehmigung von Bookshouse

Maleficius von Doris Rothweiler, Cover mit freundlicher Genehmigung von bookshouse

Was ich vom Buch halte

Dies ist der zweite Fall für  Kommissarin Katrin Grass und ihr Kollege Josef Horn.

Hier geht es zur Rezension des ersten Falles „Fünf“ …http://www.leseleidenschaft.de/horbuchrezension-funf-von-doris-rothweiler/

Vorab möchte ich hier aber erwähnen, dass man „Fünf“ nicht unbedingt gelesen haben muss um „Maleficius“  zu verstehen. Beide Bücher sind in sich abgeschlossen und stehen als eigener Band für sich. Ich würde allerdings immer dazu raten den ersten Band vorab zu lesen. Doris Rothweiler baut ihre Protagonisten in jedem Band ein wenig mehr aus und man erfährt immer etwas über das private Leben.

Hochschwanger ermittelt Katrin Grass in einer erschreckenden Mordserie. Nach dem Vorbild von verschiedenen Grimm Märchen werden die Opfer hier grausam zu Tode gebracht. Eigentlich dürfte Katrin schon in Mutterschutz gehen, doch sie weigert sich beharrlich. Sie will nicht zur Ruhe kommen, nicht über sich und Ihre Situation nachdenken. Schon gar nicht weiter über ihren Halbbruder grübeln. Zunächst scheint es keine ersichtliche Verbindung zwischen den Opfern zu geben.

Durch die verschiedenen Handlungsstränge zu Anfang, die erst im Laufe des Buches ineinander übergehen wird der Spannungsbogen hoch gehalten. Auch wenn man am nicht sofort weiss wohin einen die Story führen wird so steigt die Spannung von Seite zu Seite an. Auch das dunkelste Kapitel unserer Geschichte spielt eine gewisse Rolle in diesem Thriller. Eine Jüdin mit ihren zwei Töchtern wird zur damaligen Zeit von Nazis misshandelt. Ins KZ verbracht werden an den beiden Töchtern furchtbare Experimente durchgeführt. Für mich ist es durchaus berechtigt auch so etwas in einem Krimiplot einzubauen. Diese Zeit darf und soll nicht in Vergessenheit geraten.

Sehr gefreut hat mich die Tatsache das Josef Horn das Leben nach dem Tod seiner Frau wieder in den Griff bekommen hat. Er scheint das Spagat zwischen Job und Vater gut hinzubekommen. Er  versucht so langsam aber sicher die ersten zaghaften Versuche mit einer neuen Beziehung anzugehen. Doch erst möchte er wenig abnehmen;-) Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

Die Morde werden sehr direkt beschrieben und sind wirklich sehr brutal. Also wer so etwas nicht lesen mag sollte hier eher Abstand halten.

Schritt für Schritt nähert sich der Mörder unserer Kommissarin und alles läuft auf einen hollywoodreifen Showdown zu.

Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen und ich habe das Buch an einem Tag verschlungen.

Ich vergebe 4 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Gewinnspiel „Heute schon geblitzt von Dirk Wächter“

heute_schon_geblitzt

 

 

Dirk Wächter vom dforum hat uns dieses tolle Buch zur Verfügung gestellt.

Wir möchten dieses Buch gerne an Euch weitergeben.

Hier geht es zu meiner Rezension vom Buch:

http://www.leseleidenschaft.de/rezension-heute-schon-geblitzt-von-dirk-waechter/

 

 

Da wir wissen, das sehr viele Leseratten auch gerne mit der Kamera unterwegs sind, freuen wir uns über diese Gelegenheit.

Um im Losttopf zu landen reicht ein Kommentar unter diesem Artikel. Wir würden gerne wissen was ihr am liebsten fotografiert ? Eure Familie? Eure Tiere? Natur oder …? Der Gewinner wird  aus allen Kommentaren ausgelost.

Wir sind schon sehr gespannt was Ihr uns so zu erzählen habt 🙂

Kleingedrucktes: Die  Verlosung   endet am 12.10.2013  um 23:59 Uhr. Bei mehreren Einsendungen entscheidet das Los. Den Gewinner werden wir  per eMail benachrichtigen. (Bitte gebt eine gültige eMail-Adresse an.)  Teilnehmen können alle, die mindestens 16 Jahre alt sind und über eine Anschrift in Deutschland verfügen. Der Name/Nickname des Gewinners wird hier im Blog bekannt geben. Die persönlichen Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und im Anschluß gelöscht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Die Aktion ist nur in Deutschland gültig. Der Gewinn wird unversichert als Warensendung verschickt.

So nun drücke ich einfach schon mal allen die Daumen, die bei dem Gewinnspiel mitmachen möchten  :-)

Hörbuchrezension „Ich bin unschuldig“ von Sabine Durrant

Ich bin unschuldig von Sabine Durrant - Cover mit freundlicher Genehmigung von OSTERWOLDaudio

Ich bin unschuldig von Sabine Durrant – Cover mit freundlicher Genehmigung von OSTERWOLDaudio

Ein Moment, der das gewohnte Leben von jetzt auf gleich auf den Kopf stellt – und es gibt kein Zurück!

Hörbuch-Informationen

Autorin: Sabine Durrant
Sprecherin: Julia Nachtmann
Verlag: OSTERWOLDaudio
ISBN: 978-3-86952-177-0
Laufzeit: 442 Minuten

Zum Inhalt

Bei der täglichen Joggingrunde findet die recht bekannte TV-Moderatroin Gaby Mortimer eine Frauenleiche und informiert sofort die örtliche Polizei. Gaby hat sich sehr tapfer den Fragen der Ermittler gestellt und versucht alles wahrheitsgemäß zu beantworten. Dass sie die Tote kurz berührt hat, als sie diese im Wald fand, vergisst sie allerding zu erwähnen – das muss der Schock sein.

Kurz darauf wird Gaby als Hauptverdächtige betrachtet. Als sie von der Polizei von zu Hause abgeführt wird, ist ihr Mann auf Geschäftsreise und nicht erreichbar. Deswegen muss sie ihre Tochter in der Obhut des Kindermädchen lassen. Im Revier wird Gaby eine halbe Ewigkeit verhört, doch keiner scheint ihren Unschuldsbeteuerungen Glauben zu schenken – sie ist dem Opfer noch nie zuvor begegnet.

Gabi fühlt sich völlig allein, von den Medien verfolgt und von Freunden/Kollegen im Stich gelassen. Und wo ist ihr Mann in dieser ausweglosen Situation? Weiß er etwa mehr als er zugibt?

Als der Journalist Jack Hayward ihr seine Hilfe anbietet, will Gaby erst ablehnen. Doch wohl möglich ist er ihre einzige Chance, die Wahrheit herauszufinden und ihr Leben wieder in normale Bahnen zu lenken.

Mein Fazit

Ich habe das Hörbuch hintereinander weg angehört und fand keine Minute langweilig. Nur soviel sei verraten: Mein Täter-Tipp lag völlig daneben 🙂 Die Autorin hat mich mit dem Ausgang sehr überrascht.

Meine Bewertung – 4 von 5 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

~Ilb

eBook-Rezension „Der Traum des Stiers“ von Robert Odei

Der Traum des Stiers von Robert Odei - Cover mit freundlicher Genehmigung vom Autor

Der Traum des Stiers von Robert Odei – Cover mit freundlicher Genehmigung vom Autor

Der Wahn lauert hinter jeder Ecke

eBook-Informationen

Autor: Robert Odei
Verlag: neobooks Self-Publishing
Umfang: 418 Seiten
ISBN: 13 978-3-8476-3846-9

Zum Inhalt

Cassandra Moon ist kein gewöhnlicher Teenager. Sie war schon immer ein „Problemkind“, dass den Ärger förmlich magisch anzog. Ob nun die langsam voranschreitende Vereinsamung seitens ihrer Eltern oder der Hass der anderen Kinder sie hat so sonderbar werden lassen, sei dahingestellt. Jedoch ist klar, dass Cassandra zu Gewalt neigt und dass sie von zerstörerischen Visonen geplagt wird, die einem Angst und Bange werden lassen.

Eines Tages verschwindet der Mitschüler Ron Hauser spurlos. Ist er weggelaufen oder hat er Selbstmord begangen? Cassandra hat eine dunkle Vorahnung, dass „Westcott Manor“ – das alte Haus im Moor – etwas mit seinem Verschwinden zu tun hat und macht sich auf den Weg dahin.

Sie weiß, dass das ein großer Fehler ist, denn „Westcott Manor“ lauert ungeduldig und ruft Cassandra regelrecht zu sich. Eine blutige Odyssee beginnt und hält Cassandra in einem wahren Albtraum gefangen…

 

Mein Fazit

Ich war hin- und hergerissen:  An so mancher Stelle wollte ich das Buch einfach weglegen – aber es hielt mich in seinem Bann. Teils angewidert,  teils fasziniert hab ich bis zum bitteren Ende weitergelesen. Der pure Wahnsinn trifft auf Surrealismus. Wenn ich das Geschehen auf der anderen Seite von „Westcott Manor“ im Nachhinein betrachte, so erinnert es mich einwenig an den Horror des Altmeisters seines Genres: Stephen King

Meine Bewertung – 4 von 5 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

~Ilb

Hörbuchrezension „Joyland“ von Stephen King

Joyland von Stephen King - Cover mit freundlicher Genehmigung von Random House Audio

Joyland von Stephen King – Cover mit freundlicher Genehmigung von Random House Audio

Ein Sommer im Vergnügungspark

Hörbuch-Informationen

Autor: Stephen King
Sprecher: David Nathan
Verlag: Random House Audio
ISBN: 978-3-8371-1950-3
Laufzeit: über 9 Stunden

North Carolina in den siebziger Jahren: Devin Jones ist auf der Suche nach einen Job während der Semesterferien, um seinen Studienplatz zu finanzieren. Der recht überschaubare Vergnügungspark Joyland scheint genau der richtige Ort zu sein, um neue Leute kennen zu lernen und um von seinem Liebeskummer abzulenken.

Im Joyland fängt Devin ganz von unten an zu arbeiten. Als ihm die Aufgabe „das Fell zu tragen“ zugeilt wird, merkt er, dass diese niedere Arbeit gerade Kinderherzen höher schlagen lässt und daher gibt er sich umso mehr Mühe.

Joyland ist dafür gedacht, Menschen glücklich zu machen – hat aber auch eine düstere Vergangenheit: Einst wurde eine junge Frau in der Geisterbahn getötet, aber ihr Mörder wurde nie gefasst. Das nicht verebbende Gerücht, ihr Geist spuke seither im Joyland, macht Devin neugierig. Doch seine Recherchen sind nicht ganz ungefährlich.

Mein Fazit

Stephen King ist der Meister des Horrors und wer diese Art von Nervenkitzel-Stories liebt, der wird wohl von Joyland enttäuscht sein.

Und dennoch ist dies eine wunderschöne und gefühlvolle Geschichte, aus der Feder einer der besten Schriftsteller seiner Zeit. Einfach lesen und ins Joyland abtauchen.

Meine Bewertung – 4 von 5 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

~Ilb

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.