Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Monatsarchive: Februar 2013

Rezension “ Ich bin Lukan“ von Jan Vanstina

Verlagsinfo, Klappentext

„Ein Jugendlicher wächst in einer Gesellschaft auf, der die Fähigkeit zur Fortpflanzung abhanden gekommen ist. Ihre Menschen wissen nichts von Sinnlichkeit und Individualität, denken anders und erleben die Dinge anders. Als der junge Mann dann in „unsere“ Welt kommt, macht er – wohlüberlegt und doch liebenswert hilflos – die Erfahrung von Sinnlichkeit, vom Kindsein, von Familie und von der Liebe.

Die „Reise in die Zeugenwelt“ berührt Herz und Verstand. Lukan lehrt uns, dass Gefühle mehr sein können als die unerreichbar gewordenen Modelle der Liebe und Sinnlichkeit, die uns aus sozialen und unsozialen Medien mundgerecht entgegen kommen – und uns auf gewisse Weise zu Klonen unserer selbst zu machen drohen…“

ISBN: 978-3-86346-064-8

Ich bin Lukan von Jan Vanstina, Cover mit freundlicher Genehmigung vom Kuebler Verlag

Ich bin Lukan von Jan Vanstina, Cover mit freundlicher Genehmigung vom Kuebler Verlag

Wie ich über das Buch denke

Die ersten Seiten des Buches haben sich etwas schwierig lesen lassen. Ich brauchte einige Seiten um einen einstieg in die Geschichte zu finden, das passiert mir aber oft wenn es um Science Fiktion geht. Am Anfang fühlte ich mir ein wenig an „Starters“ von Lissa Price erinnert. Das lag wohl an den Ausdrücken der Fünfziger, der Zehner und so weiter. Schnell habe ich aber festgestellt das es hier um ein gänzlich anderes Thema geht.

Wir lernen Lukan kennen und bekommen einen Einblick in seine Welt, schnell ist klar das diese Welt in der Zukunft liegt. Wir hören von den Zeugen und Stück für Stück findet sich die Zusammenhänge.

Lukan ist der Auserwählte der zurück zu den Zeugen reisen darf. Dort angekommen erlebt er viel unbekanntes. Er lernt was es heißt aus einer Familie zu sein. Cubona findet ihn nach dem Übergang und nimmt ihn mit zu ihrer Familie. Dort wird Lukan freundlich aufgenommen und alle wundern sich, warum Lukan dem Vater Lukas so ähnlich sieht.

Insgesamt hat mir das Buch recht gut gefallen. Der Unterhaltungswert war gut, wenn mich auch mitunter gewisse Wiederholungen an einigen Stellen etwas gestört haben. So wurde zum Beispiel immer wieder erläutert, das Lukan die Zusammenhänge von dem Begriff  „Vater“ , „Mann“  und „Lukas“ als ein und die selbe Person nicht versteht.

Das Ende  hat mir gut gefallen und ich denke das Fantasy und Science Fiktion Fans hier auf ihre Kosten kommen. Ich würde das Buch als Jugendbuch einordnen, welches durchaus auch Erwachsenen gefallen sollte.

Ich möchte vier Sterne vergeben

Bewertung: 4 Sterne

~BL

 

 

 

Hörbuchrezension „Der Zorn des Skorpions“ von Lisa Jackson

Der Zorn des Skorpions von Lisa Jackson - Cover mit Freundlicher Genehmigung vom audio media verlag

Der Zorn des Skorpions von Lisa Jackson - Cover mit Freundlicher Genehmigung vom audio media verlag

Der Zorn des Skorpions ist noch lange nicht verebbt 

Hörbuchinformation

Autorin: Lisa Jackson
Sprecherin:  Ulla Wagener
Verlag: audio media verlag 
ISBN:  978-3-86804-754-7

Zum Inhalt

Detective Regan Pescoli ist immer noch völlig außer sich, dass ihr Ex-Mann ihr das Sorgerecht für Bianca und Jeremy wegnehmen will. Sie macht sich sogleich auf den Weg zu seinem Haus, um die Kinder abzuholen und um ihn die Meinung zu geigen. Sie ist nicht gerade sehr aufmerksam, als sie durch die verschneite Berglandschaft kurvt.

Ein Knall, ein Unfall und schon ist sie in den Fängen des „Stern-Mörders“. Schwer verletzt, splitter-faser nackt und ans Bett gefesselt findet sich Pescoli in einem Raum mit dem Täter wieder. Sie weiß nicht, wer er ist, aber dennoch sagt ihr ihr Bauchgefühl, dass sie ihn von irgendwo her kennt. Ihr bleibt nur die Hoffnung, dass sie sich befreien kann oder dass ihre Kollegen sie recht bald finden – sonst teilt sie das Schicksal mit den vorherigen Opfern: Ausgesetzt in der Wildnis, nackt an den Baum gefesselt und zum Sterben zurückgelassen…

Mein Fazit

Pescoli’s Kollegin Selena Alvarez und ihr Freund Santana stehen im zweiten Teil mehr im Mittelpunkt, denn sie geben alles, um sie zu finden und ihr Leben zu retten. Der Stern-Mörder agiert inzwischen recht kurios und erst zum Schluss werden seine Motive so langsam klar. Spannende Fortsetzung mit einem eiskalten Ende!

Meine Bewertung – 4 von 5 Sterne

~Ilb

Rezension „Durch das Land der wilden Holl“ von Wolfgang Schwerdt

Verlagsinfo, Autoreninfo, Klappentext

„Die Region um Werra, Meissner und Fulda gehört zu den interessantesten Kulturlandschaften Deutschlands. Als ehemalige „Zonenrandgebiete“ haben einige „Ecken“ Nordosthessens und Südniedersachsens jedoch die eine oder andere moderne Entwicklung des Restes der Republik, sagen wir es einmal diplomatisch, strukturell und mental nicht so konsequent wie es sinnvoll gewesen wäre, nachvollzogen.
Ohne Zweifel ein Glück für Abenteurer und Pioniere. Sicherlich, es gibt auch in dieser Region gut gepflegte Wanderwege. Radwanderer durchqueren das Land auf dem Herkules- Radwanderweg und auch ein durchaus vorhandenes öffentliches Verkehrsnetz belegt, dass hier auch zivilisatorische Züge vorhanden sind.
In diesem Buch werden nach und nach verschiedene Aspekte des Abenteuerlandes Werra- Meissner vorgestellt, um zu zeigen, dass diese Region eigentlich zu Unrecht touristisches Entwicklungsland ist. Hier findet man Natur, Kultur, Geschichte im Überfluss und man darf das meiste davon im Gegensatz zu anderen gut erschlossenen und touristisch hervorragend durchorganisierten Regionen, noch selbst entdecken.
Manches allerdings erfordert hier schon auch eine gewisse Portion Humor und Langmut, wie das eine oder andere verbale Augenzwinkern in den Beiträgen dokumentiert. Dieses Buch soll aber zeigen, dass es sich gerade für aufgeschlossene und interessierte Menschen wirklich lohnt, nicht nur durch Nordhessen hindurchzufahren, sondern vor allem hier zu verweilen, zu entdecken, zu erleben, zu Genießen.“

 

Durch das Land der wilden Holl von Wolfgang Schwerdt, Cover mit freundlicher Genehmigung vom Autor

Durch das Land der wilden Holl von Wolfgang Schwerdt, Cover mit freundlicher Genehmigung vom Autor

Mein Lesen

Wir haben es hier mit einem sehr unterhaltsamen Wegbegleiter zu tun.

Ich selber komme aus der Nähe und habe einige der beschriebenen Orte bereits besucht. Wolfgang Schwerdt ist es mir diesem Buch gelungen nicht nur Fremden sondern auch Einheimischen richtig Lust auf „unser Land“ zu machen. Man muss wirklich nicht immer in die Ferne schweifen, auch im näheren Umfeld finden sich wahre Kleinode.

Aber wie der Autor so trefflich festgestellt hat, ist es zum Teil nicht so einfach über die eine oder andere Attraktion im Ländle informiert zu werden. Dies ist mir ganz stark mit den tollen Veranstaltungen auf dem Pferdehof in Hopfelde aufgefallen. Ohne den Hinweis des Autors wären wir nie in den Genuss eines wunderbaren Tages gekommen 😉

Der schöne Schreibstil von Wolfgang Schwerdt macht dieses Buch zu viel mehr als einem Reiseführer. Hier wurde ich gut unterhalten und habe viele schöne Tipps für das kommende Frühjahr erhalten.

 

Hier noch ein Bild vom Frau Holle Teich welchen wir bereits 2012 besuchten.

Ich vergebe gute 5 Sterne

~BL

 

eBook-Rezension “Silo 4″ von Hugh Howey

Silo 4 von Hugh Howey - Cover mit freundlicher Genehmigung vom Piper Verlag

Silo 4 von Hugh Howey – Cover mit freundlicher Genehmigung vom Piper Verlag

Silo 4 – Aufruhr, Chaos und Gewalt

Autor: Hugh Howley
Verlag: Piper Verlag
Bestellbar unter: Piper Verlag – Shop
ISBN:  
9783492961462

Zum Inhalt

Nachdem Juliette zur Reinigung verurteilt wurde, gehen die Bewohner davon aus, dass alles seinen gewohnten Gang geht. Doch alles kommt anders: Nachdem Juliette als Erste die Reinigung der Kamera-Linsen verweigert hat und stattdessen schnurstracks den Hügel passierte, bricht erst Besorgnis und dann pures Chaos im Silo aus. Alle fragen sich, warum sie sich geweigert hat, wie lange sie Draußen überleben und was sie hinter dem Hügel entdecken wird…

Mein Fazit

Hugh Howey führt die Leserschaft so langsam an emotionale Grenzen und Empfindungen: Hochspannung, Angst, Entsetzen sowie Beklommenheit oder gar Klaustrophobie erreichen den Leser durch seine Worte. Was Juliette sieht, erfährt und erlebt ist unfassbar und abartig. Ob der letzte Teil „Silo 5“ Licht ins Dunkel und somit ein Fünkchen Hoffnung mit sich bringt, wird sich zeigen.

Meine Bewertung – 5 von 5 Sterne

~Ilb

Hörbuchrezension „Der Ripper von Flensburg“ von Harald Jacobsen

Verlagsinfo, Klappentext, Beschreibung

„In Flensburg treibt ein Serienmörder sein Unwesen, und das Ermittlerteam unter der Leitung von Hauptkommissarin Sonja Martensen arbeitet fieberhaft an der Aufklärung der Verbrechen. Während die Medien und die Verantwortlichen der Förderstadt den Druck auf die Ermittler erhöhen, weisen sämtliche Verdachtsmomente mehr und mehr auf einen bekannten Flensburger Geschäftsmann hin, dessen Anwältin den Privatdetektiv Manfred Brodelten einschaltet, um die Unschuld ihres Mandanten zu beweisen.

Brodersen, ein ehemaliger Bundespolizist, lebt auf einem Schiff und nimmt gelegentlich Aufträge an, um den teuren Unterhalt seines historischen Kutters zu bestreiten. die Wege des Privatdetektivs kreuzen sich mit den Ermittlungen der Kripobeamten. Manfred Brodersen beschleichen bald Zweifel an der Unschuld seines Klienten. Als Verbindungen zu einer ähnlich gelagerten Mordserie auftauchen, die zu Beginn des Zwanzigsten Jahrhunderts Flensburg heimsuchte, wird alles noch mysteriöser.“

Der Ripper von Flensburg von Harald Jacobsen, Cover mit freundlicher Genehmigung vom Action Verlag

Der Ripper von Flensburg von Harald Jacobsen, Cover mit freundlicher Genehmigung vom Action Verlag

Ich hörte

Dieses Hörbuch wird beim Action Verlag unter der Kategorie Horror geführt. Ich fand es jetzt eher mystisch, was aber definitiv nicht als Abwertung gedacht ist. Das Hörbuch kommt wirklich sehr spannend daher. Und dem Sprecher gelingt es eine doch sehr geheimnisvolle Spannung aufzubauen. Man weiss als Hörer oft nicht wohin die Geschichte führt und dass macht dieses Hörbuch besonders attraktiv.

Mein persönliches Highlight an diesem Lauschgut, ist in den Momenten, in denen Brodersen den „Bildschirm“ betritt. Hier ist die stimmliche Umsetzung einfach ein Ohrenschmaus ;-).

Die Geschichte kommt gut rüber und ich denke, das auch Krimifans hiermit gut bedient sind.

Auf alle Fälle haben wir es hier mal wieder mit einem Hörbuch zu tun, welches sich deutlich von den gängigen Produktionen absetzt.

Ich vergebe 4 gute Sterne

 


~BL

 

Rezension „Tatort Hunsrück: Teufelspakt“ von Hannes Wildecker

Verlagsinfo

„An verschiedenen Orten des Hunsrücks werden Leichen gefunden, denen man die Herzen aus dem Leib entfernt hat. Kriminalhauptkommissar Heiner Spürmann und seine Kollegin Leni stehen vor eine großen Aufgabe, zumal die Toten aus Serbien stammen und der Kroatienkrieg alle Spuren ihrer Identität verwischt hat. Wer sind die Täter und welche Motive sind es, die sie zu solch grausamen Taten hinreißen lassen? Sind es dunkle Mächte, die im Okkulten Schwarze Messen lesen und dem Teufel ihre Opfer darbringen? Die Ermittler scheinen einem teuflischen Phantom auf der Spur, doch dann stoßen sie auf einen Hinweis, der sie an einen Ort des Schreckens führt, der das bisher Erlebte in den Schatten stellt.

Hannes Wildecker lässt in dem Roman „Teufelspakt“ seine Protagonisten von einem Sumpf in den anderen waten und der Leser wird mit Okkultismus und illegalem Organhandel hautnah konfrontiert. Und wieder ermitteln die Hauptfiguren in den Weiten des Hunsrücks von Zerf über Bad-Kreuznach und Sargenroth bis hin nach Bad Sobernheim. Und wie man es von Wildecker gewohnt ist, kommen Beschreibungen der geografischen Besonderheiten und die Charaktere der Menschen auf dem Hunsrück nicht zu kurz.“

ISBN 978-3-940760-09-8

Tatort Hunsrück: Teufelspackt von Hannes Wildecker, Cover mit freundlicher Genehmigung vom SMO Verlag

Tatort Hunsrück: Teufelspackt von Hannes Wildecker, Cover mit freundlicher Genehmigung vom SMO Verlag

Mein Lesen

 

Dieses Buch liegt genau auf meiner Wellenlänge 🙂

Hannes Wildecker ist es gelungen einen tollen Krimi zu schreiben, der nicht nur super flüssig zu lesen ist. Der Autor hat hier ein sehr brisantes Thema aufgegriffen. Leichenfunde im Hunsrück, allen fehlt das Herz…Haben die Ermittler es mit Satanisten zu tun? Finden schwarze Messen mitten im Hunsrück statt?

Die Protagonisten Heiner Spürmann und Leni kommen sehr natürlich und angenehm rüber. Man bekommt als Leser doch ein wenig vom familiären Umfeld der Ermittler mit, das ist für mich immer ganz entscheidend. Ich mag es wenn nicht nur der Fall im Vordergrund steht sondern ich möchte Land und Leute erleben.

Der Autor hat für mich eine stimmige Story erzählt, die von Vorne bis Hinten gut konstruiert wurde. Was mir ja auch immer wichtig ist, sind die Beschreibungen der Ortschaften und auch hier hat Hannes Wildecker gepunktet. Ich habe fast 10 Jahre mit meinem Mann im Hunsrück Urlaub gemacht und ich habe einige Handlungsorte durchaus wiedererkannt 🙂

Auch wenn Teufelspackt bereits der vierte Band aus der Serie um Spürmann und Leni ist, hatte ich kein Problem mich mit dem Ermittlerteam anzufreunden, man ist sofort mitten drin. Allerdings steht für mich nun definitiv fest, dass ich mich durch alle sieben bisher erschienen Bände lesen werde. Ich will mehr von Tatort Hunsrück.

Anbei möchte ich noch erwähnen, das mir das Titelbild sehr gut gefällt. Ich finde es fällt auf und sticht deutlich aus der breiten Masse der Krimis hervor.

 

Ich vergebe 5 Sterne

~BL

Ebook-Rezensension „Mimis Krimis“ Teil 1 – 3 von Andrea Tillmanns

Mimis Krimis, Teil 1 bis 3 von Andrea Tillmanns - Cover mit freundlicher Genehmigung von der Autorin

Mimis Krimis, Teil 1 bis 3 von Andrea Tillmanns - Cover mit freundlicher Genehmigung von der Autorin

Wenn die Krimibuchhändlerin ihr Hobby zur Berufung macht: Mimi ermittelt

Autorin: Andrea Tillmanns
Verlag: Satzweiss

Zum Inhalt

Mechthild Berger, von allen liebevoll nur Mimi genannt, hat einen Faible für Kriminalromane und hat deswegen in Aachen einen einzigartigen Buchladen eröffnet: der erste Aachener Krimibuchladen „Mimi Krimis“ hat alles, was das Herz der Miss Marple- & Co.-Fans begehrt. Mimi hat extra für Ihre Kunden ein einzigartiges Ampel-System entwickelt, an dem sie sich bei der Buchauswahl orientieren können. Der grüne Bereich besteht aus relativ leicht zu lösenden Krimis. Die Krimis im gelben Bereich lassen den Täter ungefähr nach dem zweiten Drittel erahnen und der rote Bereich ist für Krimis voller Hochspannung, für die erfahrenen Leser vorbehalten. Da Mimi und ihre Mitarbeiterin selber solche Krimieulen sind, können sie für jede Stimmung genau den passenden Krimi empfehlen. Und auch außerhalb der Buchwelt hat Mimi den Drang dazu, Rätsel zu lösen und Detektiv zu spielen.

Mimis Krimis #1

„Mimi und das gestohlenen Foto“: In Aachen findet eine Fotoausstellung von der Fotografin Marlen-Sophie statt, zu der Mimi eingeladen wurde. Während der Vernissage macht der Reporter der Aachener Nachrichten einen Schnappschuss von Marlen-Sophie und Mimi vor einem der Ausstellungsstücke, einem Foto das das Suermondt-Ludwig-Museum und einen Mann zeigt. Kurz nachdem der Presseartikel über die Vernissage am nächsten Tag in der Zeitung erscheint, wird in der Ausstellung eingebrochen und dieses besagte Foto gestohlen. Ob das wohl mit dem geheimnisvollen Mann zu tun hat, der von der Fotografin vor dem Suermondt-Ludwig-Museum aus Versehen mit abgelichtet wurde? Mimi Spürnase hat Witterung aufgenommen…

„Mimi und das chinesische Rätsel“: Mimis Kollegin Roswitha ist schon eine Ulknudel. Da lernt sie einen Mann kennen und geht von jetzt an jeden Abend mit Mimi ins chinesische Restaurant zum Essen, um den Traummann wiederzusehen, obwohl sie die chinesische Küche überhaupt nicht mag! Wie das Schicksal es so will, treffen sie nicht Roswithas Schwarm sondern auf einige Ungereimtheiten im China-Restaurant: verdorbenes Essen und eine Menge anderen Ärger – wer hat es auf den Restaurantbesitzer abgesehen? Mimi ermittelt…

Mein Fazit für #1

Sympathische Protagonisten, die meine Vorliebe für Krimis teilen. Der Auftakt der „Mimis Krimi“-Reihe ist kurzweilig und unterhaltsam.

Meine Bewertung für Teil 1 – 4 von 5 Sterne

Mimis Krimis #2

„Mimi und die tote Katze“: Im zweiten Teil von „Mimis Krimis“ hat der Mohrle – der geliebte Kater von Mimis Kundin Frau Süden – das Zeitliche gesegnet. Mimi kennt ihre Kunden immer recht persönlich und hatte Frau Süden erst kürzlich zwei Krimis nach Hause gebracht, weil sie so krank war. Von daher weiß Mimi, dass der Kater ganz plötzlich verstorben ist. Sie ahnt, dass mehr hinter dem Tod des Vierbeiners steckt und geht dem auf den Grund.

„Mimi und der Sängerwettstreit“:Mimis Kundin Frau Lilienfeld ist ganz aufgeregt, da sie am Abend zum ersten Mal beim Sängerwettstreit im Café Egmont teilnimmt. Natürlich lässt es Mimi sich nicht nehmen, ihr als Zuschauerin die Däumchen zu drücken. Mimis Beobachtungsgabe ist hervorragend und daher fällt ihr im Café Egmont ein Pärchen ins Auge, dass irgendwie deplatziert wirkt. Mimi folgt der jungen Frau, denn ihre Neugier ist geweckt.

Mein Fazit für #2
Mimi kann es nicht lassen 🙂 Aber im Ermitteln ist sie ja auch unschlagbar!

Meine Bewertung für Teil 2 – 3 von 5 Sterne

Mimis Krimis #3

„Mimi und die fehlenden Spuren“: Das dritte Buch beginnt anscheinend mit einem Fall von Trickbetrug an der Haustür. Mimi will es genau wissen und gerät dabei irgendwann selbst in Verdacht eine Diebin zu sein.

„Mimi und der Hund im Wald“: Spaziergang zu später Stunde – Mimi hat sich von Frau Meyer, einer Kundin ihres Buchladens, breitschlagen lassen sich mit ihr im Wald zu treffen. Dort läuft ihnen ein streunender Hund entgegen. Da die beiden ein Herz für Tiere haben, versuchen sie den Besitzer ausfindig zu machen und den kleinen Vierbeiner in sichere Hände im Tierheim abzugeben. Doch da entdecken sie die unfassbare Nachricht am Halsband des Hundes: „Hilfe, ich werde gefangen gehalten! Der Hund weiß, wo“ – Mimi’s Ermittlerinstinkt schlägt Alarm!

Mein Fazit für #3

Auch im dritten Teil von „Mimis Krimis“ kommt die Unterhaltung für den krimibegeisterten Leser nicht zu kurz.

 

Meine Bewertung für Teil 3 – 3 von 5 Sterne

~Ilb

eBook-Rezension „Die Weissagung des Drachen“ von Regina Schleheck

Die Weissagung des Drachen von Regina Schleheck - Cover mit freundlicher Genehmigung der Autorin

Die Weissagung des Drachen von Regina Schleheck - Cover mit freundlicher Genehmigung der Autorin

…wenn der Drache einem die Prophezeiung des Lebens macht

Autorin: Regina Schleheck
Verlag: Satzweiss

Zum Inhalt

Einst wurden Cora und ihre Mutter von Affenmenschen in ein Tal fernab jeder Zivilisation verschleppt. Dort angekommen übergaben mysteriöse Wasserwesen einen kleinen Jungen namens Tim an Coras Mutter, damit sie ihn fortan wie ihr eigenes Kind großzieht.

Tim und Cora wachsen wie Geschwister auf, doch Tims wahre Herkunft bleibt ein großes Geheimnis – bis die beiden sich auf eine abenteuerlcihe Reise begeben und ein Drache ihnen den Weg ihres Schicksals weist…

Mein Fazit

Wer schon immer mal in eine Fantasiewelt mit Drachen und Atlantisbewohnern eintauchen wollte, der kann sich mit „Die Weissagung des Drachen“ in ein grandioses Abenteuer stürzen! Ein Lesevergnügen für klein und groß, versprochen!

Meine Bewertung – 5 von 5 Sterne

~Ilb

eBook-Rezension „Die Rebellion des Adlers“ von Tobias Schlage

Die Rebellion des Adlers von Tobias Schlage - Cover mit freundlicher Genehmigung vom Autor

Die Rebellion des Adlers von Tobias Schlage - Cover mit freundlicher Genehmigung vom Autor

Eine aus langer Hand geplante Rebellion

Autor: Tobias Schlage

Zum Inhalt

Vor langer Zeit gab es eine Zivilisation, die alles erdenkliche und unerdenkliche an Besitztümern um sich scharrte, nach dem Motto „Höher, schneller & weiter“ lebte und dadurch den absoluten Raubbau mit Mutter Natur betrieb. Naturkatastrophen und Klimawandel brachten den Planeten fast zum Kollaps. Eines Tages wurde es für immer dunkel und der Rotor von allem – der Strom – viel weg. Es begann der erbitterte Kampf um Macht und die restlichen Ressourcen – aber es endete im absoluten Chaos: Die einst so hochentwickelte Kultur der Menschheit war fast der Ausrottung nahe.

Doch die Menschheit überlebte, indem sie sich neu anpasste. Die Machtposiitionen waren ganz klar, bis irgendwann ein verschollenes Waffenarsenal entdeckt wurde und die Kriege erneut ausbrachen. Gewalt zeugt Gegengewalt und so fingen einige Bürger zu rebellieren an und schworen Rache auszuüben.

Mein Fazit

Das Cover und die Grundidee zur Handlung finde ich sehr gelungen. Jedoch hatte ich an manchen Stellen einwenig Schwierigkeiten mich „reinzulesen“ und bekam das Gefühl, dass noch etwas „Lektorierungsbedarf“ besteht. Von daher vergebe ich gute drei von fünf Sternen und bin gespannt, was der Autor in Zukunft an Geschichten zu bieten hat.

Meine Bewertung – 3 von 5 Sterne

~Ilb

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.