Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Monatsarchive: Oktober 2012

Gewinnspiel Poloshirt „schon gehört?“ John Verlag

Auf der Frankfurter Buchmesse 2012 hatten wir die Möglichkeit uns mit Michael John vom John Verlag zu unterhalten.

 

Es war ein sehr interessantes Gespräch über die vielen Titel aus dem Verlagsprogramm. Alle Städte und Länder Sagen sind zu jedem Zeitpunkt aktuell 😉 .

Michael John überreichte uns am Ende des Termins ein wunderschönes Poloshirt, welches wir im Rahmen eines Gewinnspieles gerne verlosen möchten.

Das Poloshirt ist für Damen und ist Größe M.

 

 

Teilnahmebedingungen:

Kennt Ihr schon den einen oder anderen Titel vom John Verlag? Von welcher Stadt oder von welchem Land würdet Ihr gerne ein Hörbuch über die Sagen und Legenden hören? Antwortet uns in einem kleinen Kommentar und hüpft so in den Lostopf 😉

Viel Spaß und viel Glück Euch allen…..

Kleingedrucktes: Das Gewinnspiel “schon gehört?” endet am 24.11.2012 um 23:59 Uhr. Bei mehreren Einsendungen entscheidet das Los. Den Gewinner werden wir mithilfe von random.org per Zufall ermitteln und per eMail (Bitte gebt eine gültige eMail-Adresse an.) benachrichtigen. Teilnehmen können alle, die mindestens 16 Jahre alt sind und über eine Anschrift in Deutschland verfügen. Der Name/Nickname des Gewinners wird hier im Blog bekannt geben. Die persönlichen Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und im Anschluß gelöscht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Die Aktion ist nur in Deutschland gültig. Der Gewinn wird unversichert als Warensendung verschickt.

 

~BL

Rezension „Jeder Hund kann gehorchen lernen“ von Dirk Lenzen mit Sebastian Brück

"Jeder Hund kann gehorchen lernen" von Dirk Lenzen - Cover mit freundlicher Genehmigung vom mvgverlag

"Jeder Hund kann gehorchen lernen" von Dirk Lenzen - Cover mit freundlicher Genehmigung vom mvgverlag

Hunderatgeber und Hundetrainer gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Nicht alle sind schlecht, aber man sollte die Augen offen halten sowie Herz und Verstand einschalten, um die Besten ihrer Art herauszufiltern.

Dirk Lenzen, selbst Hundetrainer, hat gerade seinen Hunderatgeber „Jeder Hund kann gehorchen lernen: Schluss mit der Leckerchen-Lüge und 22 weiteren Irrtümern der Hundeerziehung“ im mvgverlag herausgebracht und natürlich musste ich als Hundebesitzerin unbedingt mal reinlesen.

Für mich persönlich ist die gewaltfreie Hundeerziehung das A und O sowie der Grundsatz der „leckerchenfreien Hundeerziehung“ sehr wichtig. Von daher war ich sehr gespannt, welche weiteren Prinzipien Herr Lenzen als Hundetrainer hat und welche Irrtümer er in seinem Buch aufdeckt.

Folgende Themen aus dem Buch finde ich sehr erwähnenswert:

  • Thematik „Populäre Irrtümer“
    Im Buch werden die Irrtümer anhand von Fallbeispielen und aus der Sicht des Hundes erklärt. Z.B. dass Herrchen und Frauchen sich rangniedriger als ihr Vierbeiner einstufen, wenn sie mit dem Futter vor der Nase ihres Hundes herumwedeln und es dann freiwillig abgeben. So etwas würde unter Hunden, im Rudel niemals geschehen. Diese Problematik der Rangordnung zieht sich dann wie ein roter Faden durch die Hund-Mensch-Beziehung. Bedenkt man also, dass die Leckerchen-Erziehung nur einen kurzfristigen und oberflächlichen Erfolg mit sich bringt; es die Bindung zwischen Zwei- und Vierbeiner untergräbt und somit der Grundstein für weitere Probleme ist – so ist der Tipp „auf Leckerchen in der Hundeerziehung weitgehenst zu verzichten“ und statt dessen den Hund durch streicheln und loben positiv zu bestärken, doch Gold wert.
  • Thematik „Vermenschlichung von Hunden“
    Wer der Meinung ist, dies trifft nur zu, wenn man seinen Hund mit Accessoires behängt und dem Pudel die Nägel lackiert, der irrt. Der Autor geht auf den psychologischen Aspekt der „(un-)hündischen Vermenschlichung“ ein. »Mein Hund ist eifersüchtig«-Projektion oder »Falscher Zickenalarm« sind Beispiele, die nachvollziehbar erklären, wie wir oftmals menschliche Eigenschaften auf unsere Vierbeiner projizieren oder deren Verhalten unter menschlichen Aspekten missverstehen.

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe vom Buch „Jeder Hund kann gehorchen lernen“ beim mvgverlag.

Mein Fazit

Man wird nie einen Ratgeber finden, der einem hilft der „perfekte“ Hundehalter zu sein. Aber es gibt Ratgeber, die einem das Wesen des Hundes näher bringen. Genau das ist Dirk Lenzen mit „Jeder Hund kann gehorchen lernen“ gelungen und man kann den einen oder anderen Grundgedanken seiner Hundeerziehung ruhig beherzigen.

Meine Bewertung – 5 von 5 Sterne

~Ilb

Rezension zu „Computer ganz leicht – Mit Bildern lernen, für Alt und Jung“ von Günter Born

Computer ganz leicht - Mit Bildern lernen, für Alt und Jung

Computer ganz leicht - Mit Bildern lernen, für Alt und Jung - Cover mit freundlicher Genehmigung von terrashop.de

Computerkenntnisse sind oftmals Grundvoraussetzung für den Beruf und sie sind fast unumgänglich für den Alltag. Man kann trotzdem nicht davon ausgehen, dass heutzutage jeder mit der Computer-Technik groß geworden ist oder gar intuitiv weiß, wie man mit dieser korrekt umgehen soll. Freunde, Nachbarn oder gar Enkel geben sich Mühe, den Computer-Neulingen das Wichtigste zu zeigen und dennoch: Sitzt man dann irgendwann vor dem heimischen Gerät, so kann die Technik einen ganz schön verunsichern. Da man nicht immer den Fachmann mit den Ratschlägen neben sich hat, wäre ein gutes Fachbuch mit verständlichen Tipps und Bildanleitungen sehr hilfreich.

„Computer ganz leicht – Mit Bildern lernen, für Alt und Jung“ ist genau der richtige Ratgeber für alle, die einen Einsteigerkurs für PC & Notebook suchen. Dieses Buch bietet Kaufberatung, erklärt das 1×1 im Umgang mit den Geräten, hilft beim gedanklichen Entwirren des Kabelsalates (Welcher Stecker gehört in welchen Anschluss?), gibt einen Einblick über die Nutzung des Betriebssystems und von Microsoft Office, hilft beim ersten Besuch im Internet und beim Umgang mit dem E-Mail-Programm uvm. Ebenso gibt es einen kleinen Einblick in die Handhabung mit dem iPad.

Themenübersicht des Buches
  • „Welcher Computer passt zu mir“: PC, Notebook oder Netbook? Windows oder Mac?
  • „Mein Computer – alles dran“: Wissenswertes über Geräteanschlüsse und Eingabegeräte.
  • „Erste Schritte mit Windows 7“: Bedienung mit der Maus, Tastenkürzel uvm.
  • „Laufwerke, Ordner und Dateien“: Welche Laufwerke gibt es? Wie bringt man Ordnung in die virtuellen Ordner? Und wie sichert man Daten auf CD, DVD und BD?
  • „Schreib mal wieder – mit Word“: Alles über Microsoft Office und die Texteingabe – z.B. Formatierung, Korrekturmöglichkeiten, speichern und in PDF exportieren.
  • „Texte perfekt gestalten“: Aufzählung/Nummerierung, Absätze formatieren, Einsatz von Tabellen uvm.
  • „Tabellenkalkulation: Rechnen am Computer mit Excel“: Wie funktioniert das mit den Zeilen, Spalten und Zellen? Wie rechnet man im Excel? Was sind Funktionen und wie erstellt man Diagramme?
  • „Die ersten Schritte im Internet“: Wie kommt man ins Internet? Suchtipps fürs World Wide Web uvm.
  • „Tolle Sachen im Internet“: Was man alles im Internet machen kann – Reisetipps anschauen & Reisen buchen; online recherchieren und sich unterhalten lassen; Blogs schreiben; online einkaufen und Wissenswertes rund um das Internetbanking erfahren…
  • „Internet- und Computersicherheit“: Welche Gefahren lauern im Internet? Was ist ein Virus, Malware und Phishing?
  • „E-Mail, Kontakte und Termine“: Einrichten des E-Mail-Programms sowie Empfangen, Beantworten und Weiterleiten von E-Mails. Werden Sie Herr der Datenflut und lernen Sie, wie Sie Ihre Kontakte und Termine am Computer organisieren können.
  • „Fotobearbeitung am Computer“: Digitale Fotografie macht noch mehr Freude, wenn man die Fotos am eigenen Computer speichern, archivieren und bearbeiten kann. All das uvm. erfährt man in diesem Abschnitt.
  • „Spiel und Unterhaltung“: Der Computer ist mehr als nur zum Arbeiten da. Erfahren Sie, was er noch so alles zu bieten hat – Musik hören, spielen und Filme anschauen.
  • „Windows-Einstellungen“: Wie installiert und deinstalliert man Programme? Alles über die Windows-Anpassungsmöglichkeiten, Benutzerkonten und über die Erleichterte Bedienung.
  • „Mein iPad – ganz einfach“: Zum Schluss gibt es einen Überblick vom iPad – Wie funktioniert es und was kann es? Alles über Musik, Videos, Fotos, Apps uvm. auf dem iPad.

Mein Fazit

Auch wenn soeben Windows 8 auf den Markt gekommen ist, verliert „Computer ganz leicht – Mit Bildern lernen, für Alt und Jung“ nicht an Aktualität. Denn es wird sicher noch viele Nutzer geben, die mit Windows 7-Geräten den Einstieg in die Computer-Welt beginnen.
Mir gefällt besonders, wie das Wissen und die Tipps mit zahlreichen Bildern und Screenshots untermauert wird. So sieht man gleich, worauf es ankommt und kann alles Schritt für Schritt am eigenen PC nachvollziehen und ausprobieren. Der Computer-Ratgeber ist für Neueinsteiger jeden Alters geeignet: Die Schrift ist angenehm zu lesen, das Grundwissen wird einfach sowie nachvollziehbar erklärt und das Buch ist thematisch gut gegliedert. Ich würde das Buch jedem empfehlen, der sich neu an die Materie „Computer“ wagt.

Erhältlich bei: Terrashop.de
Meine Bewertung – 5 von 5 Sternen
~Ilb

Rezension „Nordseeküste Dänemark“ von Roland Hanewald

Wie Ihr ja bereits wisst, sind I_love_books und buecherloewe ja riesige Dänemarkfans.

Dies wollten wir gerne zum Anlass nehmen Euch von einem tollen Reiseführer zu erzählen.

Dieses Jahr konnten wir in unserem Urlaub ja ein Bloggertreffen in Dänemark abhalten 🙂

Bikerandi und buecherloewes Urlaubsdomizil lag zwar in Südjütland, was uns aber nicht von der Lektüre des Reiseführers abgehalten hat 🙂 .

 

buecherlowe in action

buecherlowe in action

Zum einen haben wir auch die Nordseeküste von Dänemark auch schon des öfteren bereist, zum anderen ist der Reiseführer durch seine vielen allgemeinen Tipps für alle Dänemarkreisenden interessant. Auch ist es durchaus möglich das eine oder andere beschriebene Reiseziel auch von der Ostseeküste zu erreichen.

Unsere Urlaubszeit betrug leider nur 7 Tage, aber I_love_books durfte mit Ihrer Familie noch länger auf der Insel Römö bleiben. dies haben wir für einen Besuch auf der Heimfahrt genutzt. So konnten wir uns endlich mal wieder treffen. Auch war die Insel Römö für uns ein ganz neues Ziel. Es ist schon ein tolles Gefühl über die Landbrücke quasi durch das Wasser auf die Insel zu gelangen.

Nun konnten wir alle noch mal in Ruhe durch den Reiseführer blättern. Er blieb dann für den weiteren Urlaub bei I_love-books und Ihrer Familie, welche Ihrerseits noch viele wertvolle Tipps bekamen.

Wir stöbern gemeinsam im Reiseführer

Wir stöbern gemeinsam im Reiseführer

„Nordseeküste Dänemark“ von Roland Hanewald vom  Reise-Know-How Verlag Peter Rump GmbH , ISBN 978-3-8317-2128-3

In diesem schönen Buch finden wir alles Wissenswerte zu unserem Traumland. Auf 360 Seiten führt uns der Autor durch Dänemarks Nordseeküste.

Bereits in seinem Vorwort zeigt und Roland Hanewald seine eigene  Liebe zu dem Land, er beschreibt die netten Menschen dort und viele weitere Gründe sich für dieses Land zu begeistern.

Auf Seite 11 finden wir ein Kartenverzeichnis, welches uns den direkten Zugriff auf bestimmte Städte, beziehungsweise Gegenden ermöglicht. Von Seite 14 bis 65 finden wir allgemeine Reisetipps, die selbst für den erfahrenen Dänemarkgast durchaus lesenswert sind. Die  Seiten 68 bis Seite 76 widmen sich den Menschen, hier erfahren die Leser viel über die Geschichte des Landes, auch Dänisch sprechen und verstehen ist hier untergebracht. Nun folgt ein Abschnitt (Seite 86 bis 102) in dem die Nordsee ihren Auftritt hat. Über die Umwelt und das Wattenmeer geht es zum Wetter und zu Sonne und See.

Auf den weiteren Seite geht es durch das Land. Hier finden sich zu allen Regionen von der deutschen Grenze bis hoch nach Skagen jeweils ein Reiseroutenabschnitt der über viele Sehenswürdigkeiten informiert. Auf den letzten Seiten des handlichen Reiseführers gibt es im Anhang Literaturhinweise und ganz wichtig einige Seiten  Sprachhilfe Dansk. Auch ein Register und einige Angaben zum Autor dürfen nicht fehlen.

Unser Fazit:

Ein schönes Buch für Einsteiger und Fortgeschrittene 😉 . Alles was ein Reiseführer braucht, findet sich hier! Schöne Bilder ergänzen das „Reiseerlebnis“.

Wir vergeben 4 Sterne für diesen Reiseführer.

~BL

Hörbuchrezension Neuseeland Sagen und Legenden

Bei John Verlag ist dieses Jahr das Hörbuch Neuseeland Sagen und Legenden erschienen.

Hier können wir auf zwei CD s den Sagen und Legenden des diesjährigen Gastlandes der Buchmesse lauschen.

Der Sprecher Uwe Teschner zeichnet sich durch seine angenehme Stimme aus.

Neuseeland Sagen und Legenden

Enthält:

„Die Entstehungsgeschichte#Tiki, der erste Mensch#Die Geburt von Maui#Mauis Fisch#Die Schlacht der Fische#Mataora und Niwareka#Kupes Entdeckung von Aotearoa#Der Riese und die Häuptlingstochter#Hatupatu und die vogelgrau#Die Frau im Mond#Roas Herz#Maui bezwingt die Sonne#Maui und die Feuergöttin#Ratas Kanu#Hinemoa und Tutanakai#Der Schrei der Maske#Tinirau und der Wal#Mauis Tod“

Fotomontage genehmigt von Verlag Michael John

Fotomontage genehmigt von Verlag Michael John

Uns hat dieses Hörbuch die Fahrt zur Buchmesse versüßt. Wir haben uns schon mal so richtig auf das diesjährige Gastland einstimmen können. Es war sehr interessant und spannend Uwe Teschner in die Sagenwelt zu folgen. So verging  die Fahrtzeit einfach wir im Fluge.

Was mir besonders gut an dem Hörbuch gefallen hat ist die Ausstattung. Die Gestaltung des Covers ist sehr gelungen. Zu dem Hörbuch gehört ein großzügiges Booklett und eine stilisierte Karte von Neuseeland.

Klappentext und Bildmaterieal mit freundlicher Genehmigung vom John Verlag.

An dieser Stelle geht unser Dank an Michael John vom John Verlag.

Für dieses wunderbare Hörbuch vergebe ich fünf Sterne

~BL

[Krimi-Nicci Tipp] Krimadonna-Frauenkrimifestival 2012

Wer Krimis aus Deutschland mag, der wird bestimmt schon von den „Mörderischen Schwestern“ gehört haben. Die Mörderischen Schwestern sind ein deutschsprachiges, europäisches Netzwerk für Krimiautorinnen, Bücherfrauen und Leserinnen zugleich. Sie haben mehr als nur das weibliche Geschlecht gemeinsam, denn sie sind der Kriminalliteratur regelrecht verfallen, lieben es Krimis zu schreiben oder zu lesen und tauschen sich untereinander gern über kriminologische, juristische und alle anderen blutigen Schreibtipps aus.
Wer also gerade im stillen Kämmerchen an seinem Erstlings-Krimi tippert, der kann sich den Sisters in Crime anschließen und sich vom starken Krimi-Frauennetzwerk unterstützen lassen.

Wer die „Mörderischen Schwestern“ mal in Aktion erleben möchte, für den habe ich ein „Krimi-Nicci Tipp“:

Krimadonna – das Frauenkrimifestival der „Mörderischen Schwestern“ 2012

Vom 16. November 2012 bis 18. November 2012 im Rhein-Main-Gebiet

Folgende Krimi-Highlights erwarten euch auf der Krimadonna:

  • Krimi-Cover-Ausstellung: Stimmt für euer Lieblingscover ab und nutzt somit eure Chance, ein Buchpaket zu gewinnen. (Eröffnung am: 24. Oktober 2012 um 11:00 Uhr, im Foyer des Frankfurter Hofes in der Augustinerstraße 55; Ausstellungsende: 18. November 2012)
  • Schon im Vorprogramm vom 27. Oktober bis 15. November 2012 kann man kriminell-spannende Lesungen quer durch das Rhein-Main-Gebiet besuchen und natürlich finden auch am Krimadonna-Wochenende Lesungen der „Mörderischen Schwestern“ statt: „Krimadonna-Lesungen“, kriminell gut!
  • Hauptprogramm am 16. November 2012: Podiumsgespräch zum Thema „Der Kommissarin auf der Spur – Wie ist sie wirklich, die echte Kommissarin?“
  • Höhepunkt der Krimadonna: Die „Ladies Crime Night“ am Samstag, den 17. November 2012 im Frankfurter Hof in Mainz.

Na? Wer möchte nun den „Mörderischen Schwestern“ bei ihrem Handwerk über die Schultern schauen? Wen die Krimi-Lust gepackt hat, der kann die Tickets für die Krimadonna hier beziehen:

  • Eintritt Podiumsgespräch: 10 Euro plus VVK-Gebühren; Restkarten an der Abendkasse
  • Eintritt Ladies-Crime-Night: 15 Euro (erm. 13 Euro); Restkarten an der Abendkasse
  • Vorverkauf:
    Tickets Rhein-Main, Galeria Kaufhof, 65185 Wiesbaden, Kirchgasse 28;
    sowie bei allen AZ Kundencentern und der Ticketbox Mainz, Kleine Langgasse
  • Tel.: 0611/304808 oder 376444; E-Mail: info@tickets-fuer-rhein-main.de
  • oder bei: www.adticket.de
  • Tel.: 0180-5040300

Das ganze Programm, die Veranstaltungsorte sowie weitere Informationen gibt es unter: www.moerderische-schwestern-frankfurt.de

Ich wünsche euch mörderisch viel Spaß auf dem Frauenkrimifestival,
eure Krimi-Nicci, alias I_love_books

Buchmesse Frankfurt 2012 Teil zwei

So hier noch mal  noch einige Bilder von der Buchmesse  Frankfurt 2012 🙂

Arno Strobel im Gespräch mit Ralf Kramp

Arno Strobel im Gespräch mit Ralf Kramp

Am Freitag war der  Stand vom KBV  Verlag ein toller Treffpunkt. Dort traf sich alles was Rang und Namen hat 🙂

Dann ging es weiter in die nächste Halle.

 

Iny Lorenz mit buecherloewe

Iny Lorenz mit buecherloewe

In Halle 3.1 haben wir das Schriftsteller Ehepaar  Iny Lorenz getroffen welches sich Zeit für uns nahm. Vielen Dank an die Beiden.

Später habe ich ein „Date“ mit Tatjana Kruse und Martin Krist. Leider fehlte uns die Zeit für einen Kaffee, da der nächste Termin schon

anstand…..aber die „Zwei“ hatten bestimmt auch ohne uns Spaß 😉

buecherloewe durfte Tatjana Kruse und Martin Krist treffen

buecherloewe durfte Tatjana Kruse und Martin Krist treffen

Um 16.00 Uhr haben wir Gerd Fischer getroffen. Es hat sich ein sehr nettes Gespräch entwickelt und ihr dürft Euch schon bald auf zwei neue Rezensionen zu den Büchern von Gerd Fischer freuen.

Gerd Fischer und buecherloewe

Gerd Fischer und buecherloewe

Gerd Fischer hat sich auch in meinem tollen neuen Autogrammbüchlein verewigt….Vielen Dank 😉

Das waren die Highlights vom Freitag.

~BL

 

Rezension „Das dunkle Paradies“ von Antje Boetius / Henning Boetius

Die Entdeckung der Tiefsee

Verlagsinfo, Klappentext

„Die kürzlich präsentierte >Volkszählung< in den Weltmeeren förderte Bilder erstaunlicher Mitbewohner insbesondere aus der Tiefsee zutage, jener Terra incognita, die zwei Drittel der Erde bedeckt und bis zu 11000 Meter tief ist. nur langsam dringt die Wissenschaft in diese geheimnisvolle Welt vor. Antje Boetius, Meeresbiologin und Leibniz-Preisträgerin, und der Schriftsteller Henning Boetius (>Phönix aus Asche<) widmen diesen dunklen Paradies ein umfassendes und engagiertes Buch auf dem aktuellen Stand der Forschung. Sie erzählen aus der Kindheit der Ozeane, zeigen, das Wasser nicht einfach Wasser ist, welche Tier- und Pflanzenschätze die Tiefsee birgt, wie Menschen von alters her mit dem Meer leben und mit welchen folgen sie heute dessen innere Balance gefährden. Eine Vielzahl an Illustrationen, darunter bisher unveröffentlichte Fotos von Expeditionen in die Tiefsee, veranschaulicht diese spannende Reise ins rätselhafte Reich Poseidons.“

C.Bertelsmann

Verlagsgruppe Random House GmbH

ISBN 978-3-570-10052-3

 

buecherloewe in action

buecherloewe in action

Mein Buchgefühl

Ich bin schon immer ein „Wasserkind“ gewesen. Sei es im Regen draussen zu spielen oder im Schwimmbad zu planschen und schwimmen. Eine ganz große Faszination hat aber schon immer das Meer beziehungsweise die See auf mich ausgeübt. Daher bin ich gleich hellhörig geworden, als ich dieses Jahr eine Fernsehsendung gesehen habe in der Antje Boetius als Gast über sich und ihre Arbeit gesprochen hat. Ihre  sympathische Art  hat mich neben dem Erzählten so neugierig gemacht, dass mir klar war, dieses Buch mußt du lesen.

Stürzen wir uns also in das Geheimnis der Tiefsee.

Antje Boetius  und ihr Vater Henning Boetius nehmen uns auf 464 Seiten mit in eine faszinierende, aufregende und geheimnisvolle Welt. In einem Schreibstil, der auch für Laien sehr gut verständlich ist, erklärt uns das Vater/Tochter Team alles was man über das Wasser  wissen kann.

In verschiedenen Kapiteln bringen ins die Autoren immer tiefer und weiter in das dunkle Paradies. Die Autoren zeigen uns auf welche Rolle das Meer in der Literatur, der Philosophie und den alten Mythen spielt. Danach geht es um die Grundsätze der Tiefseeforschung im 19. und 20, Jahrhundert. Nun erleben wir mit Antje Boetius eine moderne Forschungsreise, wir dürfen sie bei LOOME begleiten. Aufregend und spannend ist so ein Logbuch, ich  hatte eigentlich gar keine genauen Vorstellungen von der Arbeit bei einer Forschungsreise und bin doch überrascht wie sich alles zusammenfügt. Ein weiterer Abschnitt des Buches beschäftigt sich mit einer imaginären Reise durch den leeren Ozean. Ich für mich habe diesen Abschnitt einfach nur verschlungen.

Das Buch ist mit großzügigem Bildmaterial ausgestattet, welches zum einen verschiedene Expeditionen zeigt aber auch Bilder von Tieffseefischen und Bildmaterial der großen Künstler wie zum Beispiel von Leonardo Da Vinci.

Die Autoren entführen uns nicht nur in die großartige Welt der Tiefsee, sie machen auch auf die Probleme der Meere aufmerksam. Sie warnen vor der Verschmutzung der Meere und sensibilisieren die Leser auf eine gute Art und Weise. Jeder von uns kann einen kleinen Beitrag zur Erhaltung Meere leisten.

Dieses Buch ist faszinierend, spannend, anspruchsvoll und einfach nur zu empfehlen.

Fünf Sterne plus für ein großartiges Werk

~BL

Hörbuchrezension „Stimmen in der Nacht“ von Laura Brodie

Hörbuch "Stimmen in der Nacht" von Laura Brodie, erschienen im audio media verlag

Hörbuch "Stimmen in der Nacht" von Laura Brodie - Cover mit freundlicher Genehmigung vom audio media verlag

Stimmen in der Nacht – über ein Ereignis, dass das Leben aller Beteiligten noch lange überschattet

Spieldauer: ca. 355 Min.
Autorin: Laura Brodie
Sprecher: Laura Maire, Dana Geissler, Ulla Wagener, Carver Petty
Erschienen: 2012
Genre: Krimi & Thriller
Verlag: audio media verlag
ISBN: 978-3-86804-726-4

Zum Inhalt

In Laura Brodie’s Erzählung dreht sich alles um die eine Nacht, in der Studenten im angetrunkenen Zustand mehr als nur einen Schritt zu weit gehen, in der sich die Dozentin Emma Green in ihrem eigenen Haus nicht mehr sicher fühlt und in der die Kindheit ihrer Tochter Maggie von jetzt auf gleich beendet wird.

Es ist ein lauer Sommerabend, als die College Studenten Jacob, Kyle und Sandra sich auf den Heimweg von einer Studentenparty begeben und auf dem Grundstück ihrer Dozentin Emma Green anhalten. Unter dem Vorwand die Toilette benutzen zu müssen, verschaffen sich Zugang ins Innere des Hauses. So angetrunken wie die drei sind, stellen sie ein blödes Ding nach dem anderen an. Sie schnüffeln im Haus herum, stehlen Sachen und werden beim Hinausgehen frech und aufmüpfig. Emma wird die Situation mehr als unheimlich, denn sie ist ganz allein im Haus mit ihrer fünfjährigen Tochter Maggie. Nach einem Wortwechsel geht es ganz schnell: Jacob baut sich bedrohlich vor ihr auf und stellt einen Fuß in die Tür. Emma bekommt eine Heidenangst und das einzige was ihr jetzt bleibt, ist der Griff zum Baseballschläger neben der Tür…

Diese Nacht hat Maggie Green völlig traumatisiert, sodass sie selbst neun Jahre später noch  psychologische Betreuung benötigt. Sie hat Albträume, ist in sich gekehrt, kontaktscheu und hat vor ihrer neuen Mathematiklehrerin Grace panische Angst. Was löst diese Frau in Maggie aus? Es ist Zeit den wahren Geschehnissen in jener Nacht auf den Grund zu gehen.

Mein Fazit

Die Handlung ist mehr ein Mix aus Drama und Thriller. Laura Brodie geht sehr detailliert auf die psychischen Abgründe der einzelnen Charaktere ein. Besonders fesselnd ist die Entwicklung der kleinen Maggie, die durch das traumatische Ereignis selbst als Teenager noch recht kindliche Gedankengänge/Schutzmechanismen hat.
Das Hörbuch ist durch die vier verschiedenen Sprecher sehr gut gelungen und gerade die Stimme der Maggie ist sehr passend gewählt. Das Ende der Handlung lässt so einige Fragen offen, deswegen vergebe ich vier von fünf Sternen.

Meine Bewertung

~Ilb

Rezension „Der Plotter“ von Hans Peter Roentgen

Verlagsinfo, Klappentext

„Freiburg 2011. Am Tresen des Café Montparnass schwadroniert die Alt-68er Riege über die Vergangenheit und träumt vom bewaffneten Kampf. Doch Gegenwart kennt keine Nostalgie. Breiviks Amoklauf und die Sarrazin-Debatte geben den Takt vor. Dann stirbt plötzlich der Plotter. Der Plot-Erfinder, der nie ein Buch fertig bekam, wurde vom Bücherregal erschlagen. Als sein Freund Martin im Nachlass ein brisantes Manuskript findet, eröffnen sich ganz neue Theorien. Nur müsste man dann mit einer Polizistin zusammenarbeiten, karrieregeil und voller Hass auf 68er. Die Polizei hätte die Geschichte gerne den Wagenburgen angehängt. Aber Juli, die Bullen, hat reichlich Grips und geht mit Martin auf Mördersuche im Freiburger Hier und Jetzt. Dabei geraten sie in einen Strudel aus >inkorrekter< Fremdenfeindlichkeit, islamistischem Fundamentalismus und Polizeiintressen. Doch die Vergangenheit holt irgendwann alle ein…“

 

Meine Meinung

Aus wechselnden Perspektiven erzählt sich die Geschichte. Mal hören wir von und über Martin…Er ist der beste Freund vom Plotter und wittert sogleich ein Verbrechen. Dann begleiten wir Juli, die Bullin, auch ihr Vater ist ein Alt-68-er. Wenn sie was nicht wirklich braucht, dann Alt-68-er…Nun gibt es noch Jimmy, der eigentlich ein Hansi ist…

In gutlesbarem Stil schickt uns Hans Peter auf eine kleine Zeitreise mit seinen Helden.

Wo ist nur der Ordner mit den Plots vom Plotter abgeblieben? Wie kommt so viel Geld ins Kapital? Warum brennt die Computerschmiede? Viele Fragen tun sich auf. Der Autor schreibt beschwingt und locker und ein um das andere Mal muss der Leser sich doch ein kleinem Lächeln hingeben.  Martin wächst dem Leser über die vielen Seiten schon ans Herz, irgendwie nie was auf die Reihe bekommen, in Gedanken oft in der Vergangenheit ist nun die Zeit zum Handeln gekommen.

Hier erwartet den Leser kein großes, lautes Kino, aber trotzdem wartet die Story mit genug Spannung auf. Hier kann man einige gemütlich gute Lesestunden bekommen.  Man sollte eventuell aber schon ein wenig Spaß an der Generation 68 haben.

Ich möchte gute 3 Sterne vergeben

~BL

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.