Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft
Die Leseleidenschaft-Mädels
~Ilb & ~BL
Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Monatsarchive: Juli 2011

Hörbuchrezension zu „Friedrich II. von Hohenstaufen“

Hörbuch "Friedrich II. von Hohenstaufen" von Elke Bader, erschienen im GRIOT Hörbuchverlag

Hörbuch "Friedrich II. von Hohenstaufen" von Elke Bader - Cover mit freundlicher Genehmigung vom GRIOT Hörbuchverlag

Alle die bisher dachten, ich höre hauptsächlich nur Krimis und Thriller, denen muss ich heute mitteilen, dass dies nicht ganz stimmt. 🙂 Denn in den letzten Tagen habe ich mich ausführlich mit historischen Ereignissen rund um Friedrich den II. von Hohenstaufen beschäftigt. Ich glaube das letzte Mal als ich etwas von dieser historischen Person gehört habe, war im Geschichtsunterricht vor mehr als zehn Jahren. Deswegen bin ich sehr dankbar, dass dieses Hörbuch mein Interesse an Geschichte – und dabei meine ich nicht „bloß“ historische Romane, sondern Biographien historisch bedeutsamer Persönlichkeiten – wieder geweckt hat.

Die Autorin Elke Bader hat mit ihren Texten erreicht, dass man sich in die Zeit und die Geschehnisse von damals zurückversetzen kann, ohne das der bittere Beigeschmack von so manch langatmiger Geschichtsstunde haften bleibt. In knappen 150 Minuten Spielzeit werden Aufstieg und Fall, geschichtliche Hintergründe, Liebe & Leidenschaft, Intrigen & Komplotte, Glück & Leid sowie Krieg & Frieden des Römischen Kaisers sehr authentisch erzählt.
Mir blieb so manches Mal die Luft weg, als man im Hörbuch auf die damaligen Umstände und Gepflogenheiten aufmerksam gemacht wurde. Zur Zeit Friedrich des II. waren Folter, Versklavung, Kindsmütter, Kreuzzüge, Mord und so einiges mehr alltäglich. Man tat damals fast alles für den Glauben und die Kirche und die Menschen starben auch meist sehr jung. Betrachtet man die Persönlichkeit Friedrich des II. so erkennt man, dass er in vielen Dingen sehr fortschrittlich und seiner Zeit voraus war, aber dennoch mochte man ihn nicht zum Feind haben – denn zu Verrätern war er gnadenlos und äußert brutal.

Zur Umsetzung und Aufmachung des Hörbuchs:
Wer eine musikalische Umrahmung oder gar zum Text passende Geräuschkulissen erwartet hat, den muss ich enttäuschen: Die zwei CD’s „Friedrich II. von Hohenstaufen – Kaiser des Römischen Reichs“ sind wie ein Hörbuch von Heiner Heusinger vorgelesen worden und somit kein Hörspiel, wo verschiedene Stimmen verschiedene Persönlichkeiten sprechen. Dies ist meiner Meinung nach jedoch kein negativer Bewertungsaspekt – denn ich finde das Hörbuch gut gelesen und sehr aufschlussreich. Neben den CD’s gibt es ein 16-seitiges Booklet, welches aufwendig gestaltet wurde und die wichtigsten Zahlen und Fakten für den Zuhörer mitliefert.

Fazit:
So wird Geschichte lebendig! Man kann in 150 Minuten eine Menge Wissenswertes über die Epoche und deren Menschen erfahren.

Friedrich II. von Hohenstaufen – Kaiser des Römischen Reichs
Von Elke Bader, gelesen von Heiner Heusinger
– erschienen im Griot Hörbuchverlag
2 CDs mit 16-seitigem Begleitheft

Regie: Wieland Haas
Spieldauer ca. 150 Minuten

ISBN 978-3-941234-21-5
EUR 14,90 (D)
EUR 15,10 (A)
CHF 26,50 (CH)
Danksagung:
Ich möchte mich ganz herzlich beim Griot Hörbuchverlag bedanken, welcher mir freundlicher Weise das Hörbuch „Friedrich II. von Hohenstaufen – Kaiser des Römsichen Reichs“ aus der Reihe „Menschen, Mythen, Macht“ als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Hörbuchrezension zu Patricia Cornwell’s „Die Tote ohne Namen“

Hörbuch "Die Tote Ohne Namen" von Patricia Cornwell - Cover mit freundlicher Genehmigung vom HoCa-Verlag

Hörbuch "Die Tote Ohne Namen" von Patricia Cornwell - Cover mit freundlicher Genehmigung vom HoCa-Verlag

Ich bin ein riesiger Fan von der Scarpetta-Reihe und bisher habe ich nur Scarpetta-Hörbücher gehört, welche von Franziska Pigulla vorgelesen wurden. Deswegen muss ich als erstes zugeben, dass ich eine ganze Weile brauchte, um mich an die – für mich neue – Sprecherstimme von Ulrike Folkerts zu gewöhnen. Aber keine Angst, Frau Folkerts ist eine ebenso gute Scarpetta-Sprecherin, wie Frau Pigulla 🙂

„Die Tote ohne Namen“ ist das sechste Scarpetta-Buch von Patricia Cornwell und die Handlung beginnt zu Weihnachten im tiefverschneiten Richmond. Während Scarpetta gemeinsam mit Marino warme Decken an arme Menschen verteilt, geschieht ein grausiger Mord an einer Frau im Central Park von New York. Das Opfter – auch Jane Doe genannt – wurde splitternackt im Schnee an einen Brunnen gelehnt aufgefunden und Scarpetta wird gebeten, den Fall zu untersuchen. Die Frauenleiche kann anfangs nicht identifiziert werden. Aber aufgrund der Art und Weise, wie „Jane“ von ihrem Peiniger positioniert wurde und wegen den Bissspuren am Körper des Opfers, geht man davon aus, dass der Serienmörder Temple Gault wohl wieder zugeschlagen hat.
Es beginnt ein regelrechtes Katz-und-Maus-Spiel zwischen Gault und Scarpetta. Gault „präsentiert“ ihr immer mehr Opfer und kommt ihr verdammt nahe. Handelt er allein oder hat er gar einen Komplizen?
Spätestens als die Identität der unbekannten Frauenleiche „Jane“ herausgefunden wird, weiß man, wie kaltblütig Temple Gault tatsächlich ist und es wird dem Zuhörer auf einmal ganz klar: Scarpetta und ihre Nichte Lucy sind in ganz großer Gefahr – und die beiden sind sich dessen bis zum Schluss überhaupt nicht bewusst. Werden sie Gault schnappen oder schnappt er sie??

Mein Fazit: Im Allgemeinen scheint es mir so, als sei die Lautstärke des Hörbuches von Titel zu Titel unterschiedlich (CD 1, Titel 5 ist z. B. leiser als der Rest). Und die vier CD’s sind von der Laufzeit her schon etwas zu kurz für meinen Geschmack – gern hätte ich Frau Folkerts noch länger zugehört.
„Die Tote ohne Namen“ ist kein blutrünstiges Hörbuch und doch sehr spannend – also meiner Meinung nach, ein Muss für alle Scarpetta-Fans und diejenigen, welche es noch werden wollen.

Die Tote ohne Namen von Patricia Cornwell, gelesen von Ulrike Folkerts
– erschienen im Hoffmann und Campe Verlag am 17. Januar 2011 –
ISBN: 978-3-455-30695-8
Inhalt: 4 CDs
19,99 EUR (D)
19,99 EUR (A)
36,90 SFR (CH)
Danksagung:
Ich möchte mich ganz herzlich beim Hoffmann und Campe Verlag bedanken, welcher mir freundlicher Weise das Hörbuch „Die Tote ohne Namen“ als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Hörbuchrezension zu Stephen King’s „LOVE“

„LOVE – was für ein ungewöhnlicher Titel für ein Buch von Stephen King“, dachte ich mir, und musste es einfach kaufen!
Wer ein treuer Leser der Stephen King-Romane ist, der weiß haargenau, dass sich hinter dem Titel „LOVE“ nicht nur eine reine Liebesgeschichte verbergen kann. Jedoch beginnt dieser Roman weitaus gefühlvoller, als man es sonst von Stephen King gewohnt ist:
Lisey ist die Witwe des sehr erfolgreichen Schriftstellers Scott Landon. Man erfährt, wie die beiden sich kennen und lieben gelernt haben, wie die Schriftstellerkarriere von Scott begann, was ihn berühmt machte und das in all den Jahren seine geliebte Frau für ihn immer die Stütze und der Halt in seinem Leben war. Während Lisey sich nach einer langen Zeit der Trauer daran wagt, den literarischen Nachlass ihres Mannes gemeinsam mit ihrer ältesten Schwester zu sichten, kommen Gedanken, längst vergessene Geschehnisse und unglaubliche Tatsachen so Stück für Stück als kleine Erinnerungsfetzen in Lisey’s Gedächtnis zurück.
Und als wäre das nicht genug, dass ihr Mann bereits vor Jahren von einem verrückten Leser angeschossen wurde, er sich davon erholte und trotz allem später einem mysteriösen Tod erlag… So muss Lisey sich auch in der Gegenwart mit einem sehr gefährlichen Mann abfinden, welcher es nicht nur auf die unveröffentlichten Manuskripte ihres verstorbenen Mannes abgesehen hat – Nein, er trachtet auch nach Ihrem Leben!

Mir schwirren immer noch so einige Wortspielereien vom Autor im Kopf herum und ich glaube, dass LOVE – wie all die anderen Bücher von Stephen King – mir noch sehr lange im Gedächtnis bleiben werden. Absolute Kaufempfehlung!
Wenn ich das Hörbuch von Stephen King in nur vier Worten beschreiben müsste, dann wäre mein Resümee folgendes: voll durchgeknallt, aber saugut!!!

P.S.: Mal ehrlich: Mich erstaunt es immer wieder, wie Autoren es schaffen, solch umfassende Bücher zu schreiben, ohne die Leserschaft mit den Texten in Überlänge zu langweilen oder gar vom Kauf abzuschrecken. LOVE ist auf jeden Fall kein Hörbuch dass man mal eben an einem Wochenende fertig lesen kann. Denn das Hörbuch hat eine Laufzeit von sage und schreibe 1125 min. Ist das nicht der Knaller? Mich persönlich stört das nicht, bei mir kann kein Buch oder Hörbuch zu lang sein. 🙂

NetGalley-Mitglied
Professioneller Leser
Find us @
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Follow



Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.