Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft

Die Leseleidenschaft-Mädels

~Ilb & ~BL

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Rezension „Bullet Schach“ von Ben Bauhaus

Verlagsinfo, Klappentext

„Eigentlich wollte sich der ehemalige Kommissar Johannes Thiebeck nach seiner Suspendierung ganz seiner Leidenschaft fürs Schachboxen hingeben. Doch dann wird er in eine Mordserie verstrickt, bei der es der Täter offenbar auf Thiebecks Freunde und Verwandte abgesehen hat. Thiebeck versucht, den Unbekannten zu finden und sein Motiv zu ergründen. Der Mörder eröffnet unterdessen die gefährlichste Partie Schach, die Thiebeck je gespielt hat – jede verlorene Figur bedeutet ein weiteres Opfer.“

Seiten: 416

ISBN: 9783802595875

Egmont LYX

 

Bullet Schach von Ben Bauhaus, Cover mit freundlicher Genehmigung von Egmont LYX

Bullet Schach von Ben Bauhaus, Cover mit freundlicher Genehmigung von Egmont LYX

Mit Bullet Schach schickt der Autor Ben Bauhaus seinen Protagonisten Johannes Thiebeck zum ersten mal ins Rennen, beziehungsweise vielleicht eher in den Ring 😉

Mir gefällt nicht nur die Figur des ehemaligen Hauptkommissars, die der gesamte Aufbau der Geschichte ist sehr gelungen. Der Schreibstil ist einfach nur fesselnd und flüssig und damit treibt der Autor den Leser immer tiefer in das Lebend es suspendierten Kommissars. Mir persönlich war nicht klar, dass es eine Sportart gibt, bei der Boxen und Schach eine Verbindung eingehen. Bei der eigenen Recherche im Internet habe ich dann gelernt, das Bullet Schach der Name für ein sogenanntes Blitzschach ist. Hier werden die Züge unter einer Zeitbegrenzung durchgeführt. (Spannend, wenn ein Thriller oder Krimi mich dazu anregt über ein bestimmtes Thema mehr zu erfahren 😉  )

Jo Thiebeck hat das Bullet Schach zu seiner Berufung gemacht, nachdem er seinen heißbeliebten Job  nicht mehr ausführen durfte. Nun steckt er gerade mitten im Training für den ganz besonderen Kampf. Es wird immer eine Runde geboxt und in der Pause geht es dann für beide Kontrahenten aus dem Ring sofort ans Schachbrett. Hier zählt also nicht nur Kraft, sondern auch Köpfchen ist gefragt. Ich stelle mir das ganz schön schwierig vor, zuerst mit voller Energie die Runde im Ring zu absolvieren um dann in der Pause voll konzentriert am Brett zu agieren…

Sein Schachspiel ist gut und seine Leistung beim Boxen können sich sehen lassen. Eigentlich sollte nichts schief gehen und mit dem nötigen Quentchen Glück sollte Jo den Kampf gewinnen können, doch dann wird der Sohn des Trainers ermordet in Jos gestohlenen Wagen gefunden. Er wurde grausam ermordet und die ehemalige Kollegin von Jo ist mit ihre neuen Partner an dem Fall dran.  Natürlich kommt es zwischen den beiden Männern recht schnell zu diversen Auseinandersetzungen…Jo wäre gerne wieder an der Seite seiner Kollegin und würde sich nur zu gerne selber um den Fall kümmern, während ihr neuer Kollege in Jo einen Verdächtigen sieht…

Mit jeder Seite dringen wir tiefer in die Geschichte und in Jos Leben ein. Am Anfang weiß man noch nicht warum Triebeck suspendiert wurde, aber es fliessen immer wieder Stückchen in die Geschichte ein, die uns das damals Geschehene erklären. Diese Art und Weise eine Geschichte aufzubauen gefällt mir gut und ich finde sie setzt sich damit doch ein wenig ab und macht diesen Thriller für mich schon zu etwas Besonderen.

Leider bleibt es nicht bei dem einen Opfer und schnell wird klar das alles irgendwie mit Triebeck in Verbindung steht. Wird es Jana und ihrem neuen Kollegen Densch gelingen den Fall schnell aufzuklären? So wie es aussieht bleibt ihnen nichts anderes übrig als Thiebeck  irgendwie mit in den Fall einzubeziehen.

Für mich war dieser Thriller ein wahrer Genuss. Eine tolle spannende Rahmenhandlung, der beziehungsweise die Morde spektakulär und die Auflösung schlüssig und gelungen. Und ganz nebenbei noch gut ausgebaute Charaktere, was will das Leserherz mehr 😉

Der nächste Thriller aus der Feder von Ben Bauhaus erscheint im Dezember 2015 und heißt dann „Kellerverse“. Ich für meinen Teil habe es mir bereits in meinem Merkkalender notiert :-)

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension “ Der Goldene Apfel der Deutschen“ von Alfred Stabel

Verlagsinfo, Klappentext

„Die Türken erobern Wien – Alternativweltgeschichte

Im Juli 1683 rückt ein osmanisches Heer vor die Mauern Wiens. Die Verteidiger glauben sich bestens gerüstet, bis am ersten Belagerungstag Flammen gegen das kaiserliche Zeughaus schlagen. Der Hauptpulverturm explodiert und unter seinen Trümmern werden die Hoffnungen des christlichen Europas, dass der türkische Vorstoß bei Wien zum Stillstand kommt, begraben. Unter dem Eindruck des von ihm mit verschuldeten Elends schlägt sogar dem rücksichtslosen französischen König Ludwig das Gewissen. Der Goldene Apfel bietet Lesern eine Zeitreise zu den politischen und kriegerischen Schauplätzen des Entscheidungsjahres 1683 in bildhaften Szenen. Getragen wird die Handlung von realen historischen Personen und fiktiven Charakteren wie dem kaiserlichen Söldner Breitenbrunner und dem Janitscharen Sary Mihail, die fanatisch ihre Haufen in den Kampf führen, bis sie in Wien aufeinander treffen. Eine auf realen Tatsachen und Ereignissen basierende und im Stil eines historischen Romans geschriebene alternate history, die glaubhaft schildert, was nicht geschehen ist aber beinahe geschehen wäre.“

784 Seiten

ISBN: 978-3-86346-079-2

Kuebler Verlag

Der goldenen Apfel der Deutschen von Alfred Stabel, Cover mit freundlicher Genehmigung von Kuebler Verlag

Der goldenen Apfel der Deutschen von Alfred Stabel, Cover mit freundlicher Genehmigung von Kuebler Verlag

Dieses Buch hat es wirklich in sich. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wer gerne dicke, vielseitige Bücher mag ist hier wirklich genau richtig. Mit 784 Seiten verspricht dieser Titel von Alfred Stabel einen lange und gute Unterhaltung.

Mich hat das Titelbild eigentlich sofort angesprochen und da ich neben Krimi und Thriller ja auch sehr gerne den einen oder anderen historischen Roman lese, war der Blick auf den Klappentext gar keine Frage 😉 Was ich hier lesen durfte, hat mich überzeugt. Die Zeit Ende 1600 ist mir eigentlich nicht gut bekannt und wurde bei mir im Geschichtsunterricht auch nur ganz grob angerissen, daher passte das Buch wunderbar in mein Beuteschema. Gerne lese ich Titel die mir eine bestimme Epoche näher bringen und mich vielleicht zusätzlich noch mit dem einen oder anderen Wissen versorgen. So macht lernen wirklich Spaß. Obwohl es hier ja nicht um das Lernen gehen soll 😉 Aber wenn man das dann zu einer gelungenen Unterhaltung quasi als Zugabe mitbekommt, was will das Leserherz dann noch mehr?

Bereits auf den ersten Seiten  hat mich Alfred Stabel abgeholt und in die damalige Zeit teleportiert. Ich muss gestehen, das ich dieses Buch am liebsten an einem Stück gelesen hätte, dies war mir aber leider nicht möglich und ich musste immer wieder für einige Tage unterbrechen aus Lesezeitmangel. Obwohl ich immer wieder schnell in die Geschichte eintauchen konnte, da der Schreibstil von Alfred Stabel schön flüssig und auch sehr mitnehmend ist, so hätte ich mir doch gewünscht ohne Unterbrechungen dran zu bleiben. Daher mein Tipp, bitte genug Zeit einplanen!

Für mein Gefühl bringt der Autor jede  Menge geschichtliches Wissen und historische Fakten unter. Ab dem Zeitpunkt der Explosion des Pulverturms kommt es dann zu dem fiktiven Aufbau der alternativ Geschichte. Ja auch so hätte das alles ausgehen können, wer weiss wie sich die Welt dann noch weiter entwickelt hätte…

Mir hat es sehr gut gefallen, wie der Autor sie Schauplätze und die verschiedenen Örtlichkeiten beschreibt, dies tut er so gekonnt, das ich die Orte genau vor mir gesehen habe. So etwas kann in meinen Augen nicht jeder Autor umsetzen. Auch die verschiedenen Persönlichkeiten, egal ob historisch belegt oder alternativ hinzugefügt, wurden schlüssig und stimmig beschrieben.

Auch möchte ich gerne auf den Preis hinweisen, der in meinen Augen wirklich sehr günstig ist.  Die Bücher aus dem Kuebler Verlag sind meist mit vielen Seiten ausgestattet und qualitativ wirklich hochwertig in der Aufmachung. Auch wenn wir es hier mit einem Taschenbuch zu tun haben ist die Verleimung erstklassig. Dieses Buch dürfen und können sie ohne weiteres immer wieder zur Hand nehmen. Hier wird es so schnell keine lose Blattsammlung geben. ( Ich muss gestehen, das mir dies leider bei dem einen oder anderen Taschenbuch mit deutlich weniger Seiten immer wieder passiert.)

Sehr hilfreich ist am Ende des Buches der Anhang.Hier findet sich  ein großzügiges Register in welchem Namen und Orte gut aufgelistet sind. Dort sieht man dann auch sehr gut wer zu den geschichtlich belegten Persönlichkeiten gehört und wer der Fantasie des Autors entstammt.

Von meiner Seite eine Leseempfehlung mit 5 Sternen

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Yoga X-Large – Auch Dicke können Yoga machen! Yoga – und Bewusstheitsübungen für Menschen mit Plus-Size-Körpern.“ von Birgit Feliz Carrasco

Verlagsinfo, Klappentext

„Endlich: Yoga X-Large

Muss man dünn und flexibel sein, um Yoga machen zu können? Ganz deutlich „Nein“ sagt Birgit Feliz Carrasco. In ihrem Buch „Yoga X-Large“ zeigt die erfahrene Yoga-Lehrerin, wie sich die wohltuende und heilsame Wirkung auch für Menschen mit Plus-Size-Figuren erschließt. In traumhafter Maledivenlandschaft führt sie selbst vor, wie Muskeln sanft gedehnt und trainiert, wie Gelenke entlastet werden, wie der Geist zur Ruhe kommt und die Seele glücklich wird. Sie verbindet authentisch und glaubwürdig ihre persönliche Plus-Size-Größe mit der Aufforderung an andere, ebenfalls mollige Menschen, die Freude am Yoga zu entdecken. Birgit Feliz Carrasco ist Autorin zahlreicher Bücher im Bereich Yoga und bewusster Lebensgestaltung, ausgebildete Yoga-Therapeutin und Heilpraktikerin. Sie betreibt ein Yoga-Zentrum und eine Naturheilpraxis.“

Seiten: 150

ISBN: 978-3942772778

Systemed Verlag GmbH

Yoga X-Large von Birgit Feliz Carrasco - Cover mit freundlicher Genehmigung vom systemed Verlag

Yoga X-Large von Birgit Feliz Carrasco – Cover mit freundlicher Genehmigung vom systemed Verlag

Dieses Buch ist sehr gut aufgebaut. Durch die reichhaltige Bebilderung kann man auch als Yoga Neuling wirklich gut in das Thema kommen. Ich selber habe vorher eigentlich noch nie mit Yoga zu tun gehabt, aber ich bin gerade dabei meinen Lebenswandel ein wenig umzustellen 😉 Ich möchte meinem Körper gerne etwas Gutes tun und versuche mich insgesamt ein wenig gesünder zu ernähren, aber auch die sportliche Betätigung gehört nun zu meinem Leben.

Noch bin ich in der Findungsphase, welche Sportart mir gefällt und was ich am besten zuhause in meinen eigenen vier Wänden umsetzten kann.

Da kam mir dieses Buch gerade recht. Zum einen vermittelt es ein gutes Gefühl für Menschen die vielleicht „noch“ kein Idealgewicht haben. Ich selber habe mich hier schon wieder gefunden und gemerkt, das man auch mit ein paar Pfund mehr auf den Rippen durchaus in der Lage ist Yoga zu machen. Nicht alles ist gleich gut geeignet und vor allem für den etwas kräftigeren Körper auch gesund. Ich denke hier muss man eigentlich keine Bedenken haben. Natürlich sollte jede Diät oder jede sportliche Betätigung vorher gerne mit dem Hausarzt abgesprochen werden, so kann einem dann gar nichts passieren.

Was mir an diesem Buch besonders gefallen hat, sind die guten Beschreibungen der verschiedenen Übungen die immer wieder gut erklärt werden. Die Bilder von der Autorin sind am Strand entstanden und verbreiten  schon beim Ansehen irgendwie eine gewisse Ruhe.

Man kan die Übungen gut nachmachen und braucht dafür auch gar nicht viel Platz.

Ich denke man darf dieses Buch gut und gerne empfehlen.

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension „Alles Wurscht! – Das ultimative Bratwurst-Kochbuch“ von Wolfgang Ries, mit Fotos von Hubertus Heneka

Verlagsinfo, Klappentext

„„Alles Wurscht“ – das heißt in Franken erst einmal „Alles Bratwurst“. Und dieses „fränkische Grundnahrungsmittel“ kann nicht nur als „Drei im Weggla“ oder Meterbratwurst verzehrt werden!

Wolfgang Ries hat in zahllosen Selbstversuchen überraschende Variationen origineller und kreativer Rezepte und Zubereitungsarten erprobt. Seinen pfiffigen Ideen und Rezepte lassen sich auch von ungeübten Köchen leicht umsetzen und sind der Knüller auf Grillfeten, Kinderparties und überall dort, wo die Bratwurst auf den Grill oder in die Pfanne kommt.‘

Schmackhaft und mit gesunden und frischen Zutaten werden in diesem Buch Schildkröten, Affenschaukeln und viele andere lustige Kreationen aus der Bratwurst serviert.“

Seiten: 104

ISBN: ISBN 978-3-429-03727-7

Echter Verlag Würzburg

Alles Wurscht! von Wolfgang Ries, Cover mit freundlicher Genehmigung von Echter Verlag

Alles Wurscht! von Wolfgang Ries, Cover mit freundlicher Genehmigung von Echter Verlag

 

 

Mein Leseeindruck:
Gesehen – gewollt – verschlungen… 😉
Schon das Cover dieses nach eigener Aussage „ultimativen Bratwurst-Kochbuchs“ spricht einen an: hier wird die Bratwurst nicht einfach nur lieblos ins Brötchen gelegt, hier ist jemand mit Fantasie am Werk… Auf dem Cover kommt die Bratwurst als Schweinchen daher… 😉
In diesem tollen Buch geht es im wahrsten Sinn des Wortes um die Wurst – und zwar sowohl um die kleine (Original Nürnberger Rostbratwurst), die lange (große Verwandte der Nürnberger), die dicke (Fränkische Bratwurst), die gerollte (lange Variante der fränkischen Bratwurst) und nicht zu vergessen um die Extrawurst… 😉
Zu jeder gibt es etliche mehr als ansprechende Rezepte, jedes mit farbigem Bild und ausführlicher Anleitung. Wissenswertes um die Wurst und interessante Hintergrundinformationen runden das Ganze ab…
Da kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen…
Tolle fantasievolle Zubereitungsideen, die direkt Lust auf Bratwurst machen! Ich bin schon gespannt, wie meine Neffen auf die verschiedenen Rezepte reagieren… 😉
Ich vergebe begeisterte 5 von 5 Sternen.

Bewertung: 5 Sterne

~LS

Rezension „Was wir fürchten“ von Jürgen Bauer

Verlagsinfo, Klappentext

„»Das erste Mal fühlte ich die Angst, als mein Vater Kornkreise in ein Feld am Ortsrand trat und meine Mutter mich losschickte, um ihn nach Hause zu holen, bevor die Nachbarn etwas bemerken konnten.«
Georg erzählt aus seinem Leben, das von Unruhe und Angst gezeichnet ist. Die Furcht vor seinem psychisch kranken Vater lässt ihn an allen Versuchen scheitern, Vertrauen und Stabilität zu finden. Erst als Erwachsener gelingt es ihm, die Kontrolle über sein eigenes Leben zu erlangen und sich sicher zu fühlen, bis traumatische Ereignisse die Idylle zerreißen und sein Verfolgungswahn erneut ausbricht.
Seine Mutter hält ihn für verrückt, Georgs Frau scheitert daran, ihn zu beschützen, und auch sein bester Freund glaubt nicht an seine Erzählungen. Doch was, wenn Georgs Ängste berechtigt sind und die Menschen in seinem Leben tatsächlich ein Geheimnis verbergen? Was, wenn sich wirklich alles nur um ihn dreht?
Im Dialog zwischen Georg und seinem Gegenüber entwickelt sich ein Machtspiel um die Wahrheit und ihre Bedeutung. Doch wer entscheidet, ob eine Geschichte richtig erzählt ist? Vielleicht liegt die Lösung bei jener Person, der er seine Geschichte anvertraut. Schritt für Schritt wird Georgs Leben entblättert, bisherige Antworten werden infrage gestellt und müssen neu überdacht werden. “

Seiten: 264

ISBN: 978-3-902711-38-0

Septime

Was wir fürchten von Jürgen Bauer, Cover mit freundlicher Genehmigung von Septime

Was wir fürchten von Jürgen Bauer, Cover mit freundlicher Genehmigung von Septime

In den letzten Tagen wurde dieses Buch wärmstens von Karla Paul empfohlen und ich muss sagen das ich wirklich froh darüber bin, dieses Buch bereits für mich entdeckt zu haben.

Dies ist mein zweites Buch, welches ich von Jürgen Bauer gelesen habe und ich muss sagen seine Art zu schreiben gefällt mir richtig gut.

In diesem Buch lässt er seinen Protagonisten Georg aus der Ich-Perspektive erzählen. Dieser Stil ist sonst eigentlich nicht ganz so mein Ding, aber irgendwie passt es einfach zu dieser Geschichte.

Ich kann und will diesen Roman nicht in eine Genreschublade stecken…ich denke hier ist doch das eine oder andere Genre miteinander verwoben. Genau diese Mischung macht das Buch zu einer schnellen und guten Unterhaltung. Erst mal angefangen mag man das Buch gar nicht aus den Händen legen

Geaorg s Leben ist von Anfang an nicht einfach. Sein Vater ist psychisch Krank und die Mutter schickt Georg bereits als kleinen Kerl los um den Vater aus der einen oder anderen Situation herauszuholen damit die liebe Nachbarschaft bloss nichts mitbekommt. So bleibt es nicht aus, das Georg sich immer wieder Gedanken über sein Leben und seine eigene psychische Verfassung macht. Auch wenn er immer wieder glaubt alles im Griff zu haben, so scheitert er leider genau so oft.

Durch die sprachlich gelungene Umsetzung sinkt man als Leser immer tiefer und tiefer in die Gedankenwelt von Georg.

Dieses Buch ist eine Reise, eine Auszeit, mal etwas ganz anderes…

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Reizende Bilder 2“

Verlagsinfo, Klappentext

„Wie reizend! Deutschlands beste Cartoonistinnen und Cartoonisten haben sich ein Herz genommen und ihre lustigsten Gags zum Thema Liebe aufs Papier gebracht: witzig, skurril und schonungslos all das offenlegend, was Rosamunde Pilcher verschweigt!“
168 farbige Seiten
ISBN: 978-3-8303-3386-9

Lappan

 

Reizende Bilder 2 , Cover mit freundlicher Genehmigung von Lappan

Reizende Bilder 2 , Cover mit freundlicher Genehmigung von Lappan

In Reizende Bilder 2 werden die verschiedensten Situationen zwischen Männern und Frauen auf die Schippe genommen.

Auf 163 Seiten finden sich einige skurrile Situationen die gekonnt in Bild und Schrift verarbeitet wurden. Zum Teil derb bis an die Schmerzgrenze werden hier Beziehungsprobleme auf den Tisch gebracht.

Das Frauen und Männer so des öfteren ihre Probleme miteinander haben ist wahrscheinlich kein Geheimnis mehr, das liegt vielleicht daran das wir zu verschieden sind.

Auf jeder Seite findet sich unten immer der Name des Cartoonisten, so das man beim blättern immer gleich erkennt aus wessen Feder die Cartoons stammen. Durch die große Anzahl der Cartoonisten ist dieses Buch sehr abwechslungsreich. Von bis ins Detail ausgearbeitete Zeichnungen hin zu wenigen Strichen, alles ist vertreten.

Ich muss für mich sagen, dass mir nicht jeder gleich gut gefällt, aber ich denke, das ist bei einer Sammlung auch ok. Jeder hat einen anderen Humor und zeigt ihn auch.

Miguel Fernandez ist auch in diesem Buch einer meiner besonderen Lieblinge. Ich mag seine Zeichnungen, die für sich gesehen schon meist eine hohe Aussagekraft haben und gepaart mit dem Sprechblasentext ein besonderes Highlight darstellen.

Wie immer muss man die Zeichnungen gut auf sich wirken lassen, oft verstecken sich noch diverse Details darin, die man beim überfliegen gerne mal übersieht 😉

Ich selber liebe die Reizenden Bilder und sie haben einen dauerhaften Standplatz im Buchregal. Bei Gelegenheit werden sie zur Hand genommen und ich vergesse kurzfristig die Alltagssorgen 😉

Aber auch als Geschenk für die verschiedenen Anlässe, machen sich diese Bände immer besonders gut. Durch die verschiedenen Cartoonisten sollte eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei sein, und so kann man als Schenker eigentlich nichts falsch machen.

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension „Der gute Mensch von Düsteroda“ von Andreas Kolb

 

Verlagsinfo, Klappentext

„Samuel Pistorius dient der beschaulichen Thüringer Kirchengemeinde Düsteroda seit zehn Jahren als Pfarrer. Hingebungsvoll kümmert er sich um seine Schäfchen – selbst wenn er ihre Verlogenheit manchmal kaum erträgt.

Auch als einer der schlimmsten Sünder, der Geschäftsmann Günther Blech, angeschossen vor einen Lkw rennt, sieht Kommissar Brückner in Pistorius nur den guten Hirten. Welche Abgründe verbergen sich da in der Thüringer Idylle?“

200 Seiten

ISBN: 978-3-95400-453-9

Sutton

Der gute Mensch von Düsteroda von Andreas Kolb, Cover mit freundlicher Genehmigung von Sutton

Der gute Mensch von Düsteroda von Andreas Kolb, Cover mit freundlicher Genehmigung von Sutton

 

Hmmm eigentlich bin ich wirklich ein großer Freund der Suttontitel und konnte bisher immer wunderbare Bücher bei diesem Verlag entdecken. Aber dieses Buch hat mich leider nicht wirklich erreicht :-(

Dabei standen die Chancen doch so gut… Das Titelbild ist für mich sehr ansprechend, ich mag die Grüntöne der Bäume und die durchbrechenden Sonnenstrahlen mit der Kirche im Vordergrund. Auch der Klappentext hat mich im ersten Moment wirklich angesprochen. Der Thüringer Wald ist bei mir ums Eck und ich liebe Bücher die in meiner Umgebung spielen. Allerdings möchte ich hier gleich darauf hinweisen, das dieser Ort so nicht existiert! Aber als ich dann in die Geschichte eingetaucht bin, konnte ich irgendwie für mich keine Beziehung aufbauen.

Tja, woran lag es nun, dass mich das Buch nicht haltlos begeistern konnte?

Protagonist Samuel Pistorius ist nicht einfach nur ein ganz gewöhnlicher Dorfpfarrer, ich denke seine Ansichten und Einstellungen sind schon sehr drastisch. Auge um Auge, Zahm um Zahn, so steht es in der Heiligen Schrift, aber kann und darf man das heute so umsetzen? Ich bin einfach dermassen über diese Figur gestolpert, das sich mein Lesevergnügen nicht einstellen wollte. Leider bin ich was das angeht ziemlich verbohrt, klar habe ich das Buch zu Ende gelesen. Immerhin wollte ich wirklich wissen, was der Autor so aufbaut und wie er die Geschichte zu einem Abschluss bringt.

Der Schreibstil an sich ist ja auch flüssig, also ich kann nicht sagen dass ich mich durch das Buch gequält hätte was die „technische“ Seite angeht. Die Sätze waren nicht zu lang und gut ausformuliert. Auch die Beschreibungen des Örtchens, beziehungsweise der schönen Landschaft haben mir gefallen. Da habe ich den Thüringer Wald schon gesehen :-) Bei mir lag das Problem wohl eher am Pfarrer 😉

Grundsätzlich würde ich denken das dieser Krimi schon auch etwas besonderes darstellt, da hier Aufbau und Szenario eben von dem typischen Krimi Ablauf  abweichen. Auch finden sich einige schwarzhumorige Details, die vielleicht dem einen oder anderen ein Lächeln hervorlocken können.

Mir selber war es einfach zu Klischee behaftet und die Protagonisten haben im Laufe des Buches für mich keine ersichtliche Steigerungen durchgemacht. Auch der Kommissar konnte für mich nicht punkten. Vielleicht habe ich mich durch den ersten negativen Eindruck beeinflussen lassen und daher dem Buch keine weitere Gelegenheit gegeben mich doch noch zu erreichen.

Meine Meinung ist in diesem Fall vielleicht nicht „massentauglich“ aber so waren eben meine Gefühle zu diesem Buch, es konnte mich weder mit den Figuren noch mit der Handlung oder gar mit dem Ende irgendwie einfangen…So ist das eben manchmal 😉

Stern_Bewertung_2

~BL

Rezension „Knochen lügen nie“ von Kathy Reichs

Verlagsinfo, Klappentext

„Ihr Ziel: Gerechtigkeit für die Toten. Ein neuer Fall für Tempe Brennan.

Tempe Brennan kann mit ihrer Arbeit für die Gerichtsmedizin Tote nicht wieder lebendig machen. Doch zumindest kann sie Mordopfern Gerechtigkeit widerfahren lassen, indem sie den Tätern mit forensischer Wissenschaft und weiblicher Intuition auf die Spur kommt. Nur in einem einzigen Fall entkam ihr ein Killer: Anique Pomerleau, eine junge Frau, die selbst traumatische Misshandlungen hatte durchleben müssen. Und die sich an der Welt rächte, indem sie Mädchen entführte, quälte, tötete.

Jetzt, zehn Jahre später, tauchen in Montreal die Leichen mehrerer vermisster Teenager auf. Tempe erkennt das Mordmuster, die Grauen erregende Handschrift: Anique ist zurück. Sie will ein letztes Mal Rache nehmen. Und sie kommt Tempe immer näher …“

432 Seiten

ISBN: 978-3-89667-453-1

Blessing

Knochen lügen nie von Kathy Reichs, Cover mit freundlicher Genehmigung von Blessing

Knochen lügen nie von Kathy Reichs, Cover mit freundlicher Genehmigung von Blessing

 

Ich lese die Bücher von Kathy Reichs eigentlich recht gerne. Zwischendurch hatte ich aber leider das Gefühl, dass ihr die Ideen fehlen. Die Schreibweise ist eigentlich gleichbleibend, man muss sich darauf einstellen, dass Kathy Reichs sehr gerne immer wieder die verschiedenen Polizeisysteme erklärt. Mich persönlich nervt das leider ein wenig, aber ich weiss ja im Vorfeld was im in dieser Hinsicht erwartet 😉

Knochen lügen nie ist bereits der 17. Fall für Tempe Brennan. Den erfahrenen Leser erwarten hier keine neuen Wendungen, aber als Fan der Serie ist dieser neue Fall für Tempe schon ein „Muss“.  Es sollte aber auch allen Neueinsteigern keine Probleme bereiten dem Fall an sich zu folgen. Alle Geschichten um Tempe sind immer grundsätzlich abgeschlossen. Auch wenn sich dieses Buch ein Stück weit mit den Vorgänger Bänden verwebt, kommt man auch ohne Vorkenntnisse wunderbar zurecht, würde ich meinen.

Diesmal wird Tempe Brennan von Gespenstern aus der Vergangenheit eingeholt. Als ein junges Mädchen verschwindet deuten sehr schnell alle Hinweise in eine ganz bestimmte Richtung. Sollte Anique Pomerleau wirklich wieder ihr Unwesen treiben? Tempel kann es sich zuerst nicht vorstellen, aber der Verdacht erhärtet sich recht schnell. Anique Pomerleau, dieser Name spielte in Tempes Arbeitsleben bereits eine große Rolle, doch nie konnte sie gefasst werden, sollte es in diesem Fall gelingen die Schatten der Vergangenheit zu besiegen?

Diesmal darf auch Tempel Mutter den einen oder anderen wichtigen Hinweis zur Lösung des Falles beitragen, das hat mir eigentlich sehr gut gefallen, so wurde auch ihre Figur ein wenig besser beleuchtet. Womit ich aber im ersten Moment so meine Probleme hatte, war der schnelle Wiedereinstieg von  Ryan, grundsätzlich mag ich seine Figur. Ich habe mich auch wirklich gefreut ihn wieder zu treffen, besonders da es so aussah als ob er nach dem Tod seiner Tochter so ganz aus der Serie verschwinden würde. Aber die Art und Weise wie Kathy Reichs ihn hier zurückbringt, die passt mir gar nicht, ich finde hier ist sie wirklich sehr unglaubwürdig herangegangen. Aber gut, Zufälle soll es ja geben, also warum nicht auch hier? 

Der Autorin gelingt es immer wieder die einzelnen Kapitel mit einem Cliffhanger zu beenden, für mich als Leser immer wieder ein Grund zu denken, da musst du jetzt aber mal schnell noch das nächste Kapitel verschlingen, denn nun will ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Das macht es leicht immer mitten im Buch zu sein, man mag es eigentlich gar nicht aus der Hand legen.

Gekonnt bringt uns Kathy Reichs immer wieder auf Abwege, das miträtseln ist zu keinem Zeitpunkt langweilig. Mich konnte aber die Auflösung des Falles dann schlussendlich doch noch überraschen, in diese Richtung hatte ich nicht gedacht 😉

Für mich als Serienleser war es sehr schön, wieder viele bekannte Namen zu sehen. Es ist fast ein bisschen wie nach Hause kommen.  Nachdem mir der eine oder andere Band nicht ganz so gut gefallen hat, ist Kathy Reichs für mich mit diesem Band wieder ganz weit vorne gelandet.

Bewertung: 5 Sterne

~BL

 

Rezension „Digitale Fotopraxis HDR-Fotografie“ von Jürgen Held

Verlagsinfo, Klappentext

Bringen Sie Licht ins Dunkel! Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie beeindruckende HDR-Bilder erzeugen – vom Fotografieren der Ausgangsbilder bis zur Kombination der einzelnen Aufnahmen in der Bildbearbeitung. In vielen Workshops lernen Sie Schritt für Schritt die Bearbeitungstechniken kennen. Schauen Sie Jürgen Held bei seinen Beispielprojekten über die Schulter und lassen Sie sich zu eigenen Bildern anregen.

  • Der perfekte Einstieg mit vielen Workshops – aktualisierte Neuauflage!
  • Für Photomatix, HDR Efex Pro, HDR projects, Photoshop, Lightroom u.v.m.
  • HDR-Projekte zu Panoramen, Nachtfotografie und bewegten Motiven

Seiten: 366

ISBN: 978-3-8362-3012-4

Digitale Fotopraxis HDR-Fotografie Das umfassende Handbuch von Jürgen Held, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rheinwerk

Digitale Fotopraxis HDR-Fotografie Das umfassende Handbuch von Jürgen Held, Cover mit freundlicher Genehmigung von Rheinwerk

Trotz guter Software habe ich bei meinen bisherigen HDR-Experimenten nie wirklich ein gutes Händchen gehabt und somit auch schnell die Lust daran verloren. Jetzt ist im Rheinwerk Verlag ein neues, umfassendes Handbuch zum Thema HDR-Fotografie erschienen und ich habe mir dieses Werk einmal vorgenommen.
Das Buch baut auf mein vorhandenes Programm, Photomatix Pro, auf.

Die Gliederung in diesem Buch ist klar strukturiert. Was ist HDR, wie fotografiert man HDR und wie erzeugt man die HDR-Bilder am Rechner.
Anhand vieler Beispielbilder vermittelt der Autor sehr verständlich die unterschiedlichen Verfahren der HDR-Entwicklung und zeigt die verschiedenen Ergebnisse. Für mich ist dieses Buch ein großer Workshop, bei dem die Lust auf Mitmachen beim lesen geweckt wird.
Auf der beiliegenden DVD befinden sich die Beispielbilder und Projekte des Autors zu dem Buch, Testversionen der im Buch behandelten HDR-Programme für Mac und Windowsrechner, sowie eine Video-Lektion zur Retusche mit Photoshop.

Bewertung: 5 Sterne

~AH

Rezension „Fallout – Mit dem Westwind kommt der Tod“ von Hans Muth

Verlagsinfo, Klappentext


„Eine Explosion in einem Uranbergwerk in Niger/ Westafrika und erpresserische Forderungen erschüttern den französischen Staat. Wird das Atomkraftwerk Nuclatom Ziel eines Super-GAUs?

Äußere Gefahren wie Terrorangriffe sind nie ganz auszuschließen. Man kann nur hoffen, dass die Reaktoren in einem solchen Fall standhalten. Dass aber auch im Inneren eines AKWs Gefahren lauern, die weit über technisches oder menschliches Versagen hinausgehen, zeigt Hans Hans J. Muth am Beispiel eines fiktiven GAUs im Kraftwerk Nuclatom imdeutsch-französisch-luxemburgischen Ländereck.“

Seiten 298

ISBN 978-3-940760-72-2

Stephan Moll Verlag

Fallout – Mit dem Westwind kommt der Tod von Hans Mut, Cover mit freundlicher Genehmigung von Stephan Moll Verlag

Fallout – Mit dem Westwind kommt der Tod von Hans Muth, Cover mit freundlicher Genehmigung von Stephan Moll Verlag

Meine Herren, hier hat Hans Muth  aber in die vollen gegriffen.

Ein wirklich schreckliches Szenario bietet den Hintergrund für diesen brisanten Thriller. Viel zu viele AKW s sind immer noch am Netz und wir alle wissen eigentlich um die Gefahr und doch schieben wir dieses Thema meist in den Hintergrund. Es wird schon nichts passieren, alles ist gut gesichert. Technisch ist doch alles auf dem neuesten Stand und vieles mehr…Aber ist dem wirklich so? Und auch der beste technische Stand kann einen Terroranschlag höchstwahrscheinlich nicht verhindern…Und genau diese Thematik ruft uns Hans Muth mit seinem Thriller ins Gedächtnis.

Der Schreibstil ist so flüssig und temporeich, das man das Buch eigentlich gar nicht aus den Händen legen möchte. Mir haben beim Lesen die verschiedenen Perspektiven, beziehungsweise die Zeitsprünge richtig gut gefallen. Der Autor erzählt die Geschichte in verschiedenen Ebenen. Wir befinden uns zum einen mit der Hauptfigur Jerry in der Gegenwart, das heisst wir lernen ihn nach dem Unglück kennen und erfahren die Geschichte aus seiner Sicht. Allerdings baut Hans Muth hier viele Zeitsprünge ein, man liest immer wieder einen Abschnitt vor dem Unglück, eine andere Sequenz, und kommen immer wieder zu Jerry zurück. Diese Art und Weise in der der Autor diese Geschichte aufgebaut hat, war mir sehr angenehm. Die Spannung stieg für mich von Seite zu Seite.

Dieser Titel ist nicht nur brandaktuell, sondern auch sehr realistisch geschrieben. Erschreckend realistisch :-(

Ein anspruchsvoller Thriller, der wirklich gut aufgebaut ist und sehr unterhaltsam daherkommt.

Ich kenne den Autor bereits durch verschiedene Hunsrückkrimis und bin bereits seit längerem ein Fan von ihm, aber ich denke mit diesem Titel ist ihm wirklich etwas besonderes gelungen.

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Follow Leseleidenschaft

bloglovin

Blog-Connect

Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.