Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft

Die Leseleidenschaft-Mädels

~Ilb & ~BL

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Autoren

Seiten

Rezension “Patient Zweiundvierzig” von Simone Keil

Klappentext

“„Als Kind fürchtete ich die Dunkelheit. Die Geräusche, die aus den Schatten zu kommen schienen. Aber es ist nicht die Dunkelheit, die es zu fürchten gilt. Die Furcht lauert im Licht. Sie haben es nicht verstanden, keiner von ihnen, und manchmal wünschte ich, ich verstünde es ebenfalls nicht. Ich erzähle Keinmärchen. Und auch das verstehen sie nicht.“

Die meiste Zeit verbringt Erin im dunklen Keller. Kein Licht, keine Schatten. Er könnte dort sicher sein, doch er ist nicht allein …

Keinmärchen lässt sich in keine Schublade pressen. Fantasy? Gegenwartsroman? Psychologische Studie? Von allem etwas, aber vor allem anders.”

Mein Leseerlebnis

Ui, was für ein Buch…Ich kann es kaum beschreiben und schon mal überhaupt nicht in eine bestimme Schublade einsortieren. Aber es ist ganz sicher ein Highlight für experimentierfreudige Vielleser.

Hier kommt kein Nullachtfuffzehn Lesestoff auf den geneigten Leser zu ;-) Ich gebe zu dass ich mich zwischendurch wirklich an der einen oder anderen Stelle etwas schwer getan habe…aber nicht dass mir das Buch nicht gefallen hätte… nein ganz im Gegenteil, es war herrlich sich hier einfach fallen zu lassen, auch wenn ich manchmal nicht genau wusste wohin das Buch mit mir möchte…

Ich mag mir nun nicht anmaßen zu behaupten ich könnte das Buch analysieren, ich denke ein jeder, der sich an dieses “Experiment” wagt, wird seine eigenen Gedanken spinnen. Ich kann und will hier an dieser Stelle nur sagen dass ich es wunderbar finde, das Simone Keil hier so ein fantastisches Werk geschaffen hat. Ein Leseerlebnis auf ganzer Linie. An vielen Stellen einfach philosophisch, an einigen Stellen gruselig und grauenvoll. Immer undurchsichtig und sprachlich durchgehend gewaltig. Ist es eine Welt, gar unsere Welt? Oder spielt sich alles nur in den Köpfen der Protagonisten ab? Sollte es wirklich eine Versuchsreihe mit Kindern gegeben haben? Ich weiß es nicht, aber das macht nichts…Ich kann nur sagen, dass man dieses Buch in keine Schublade stecken kann. Es ist alles und nichts gleichzeitig. Auch wenn uns die Protagonisten bis zum Ende hin irgendwie fremd bleiben, sind sie doch sehr tiefgründig angelegt. Immer wieder kommt es zu Situationen die sehr atmosphärisch miteinander verknüpft wurden und Stück für Stück erschliesst sich ein Zusammenhang zwischen den verschiedenen Ebenen.

Meine Leseempfehlung geht an alle, die sich trauen mal aus den gewohnten Lesepfaden auszubrechen, ihr werdet es meiner Meinung nach nicht bereuen!!!

 

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension “Die Lust des Bösen” von Cassandra Negra

Verlagsinfo, Klappentext

“Der erste Fall der jungen Profilerin Lea Lands bietet Nervenkitzel pur. In Hitlers ehemaligem Fahrerbunker in den Katakomben unterhalb der Stadt Berlin wird die grauenhaft zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden. Kurz darauf passiert ein zweiter Mord, der frappierende Ähnlichkeiten mit dem ersten Fall aufweist. Hat es die Berliner Polizei hier mit einem Serienkiller zu tun? Lea Lands ermittelt in der rechten Szene und lernt Jack, den smarten Chef der Nationalpartei, kennen, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt und mit dem sie eine leidenschaftliche Affäre beginnt. Aber dann beschleicht die Profilerin ein dunkler Verdacht: Könnte Jack etwas mit den grauenhaften Morden zu tun haben? Immer tiefer gerät sie im Laufe ihrer Ermittlungen in einen Sumpf aus unvorstellbarem Grauen, Besessenheit, Wahnsinn und nationalsozialistischem Fanatismus.”

476 Seiten

ISBN: 9783952390603

Jerry Media Verlag

Die_Lust_des_Boesen

Mein Lesen

Dieser Titel eignet sich auf keinen Fall mal so zum “Nebenherlesen” , dazu ist das Randthema welches die Autorin wählte einfach zu wichtig und zu vielschichtig.  Dies ist aber ganz sicher kein Qualitätsmangel sondern soll viel eher darauf hinweisen, dass man sich als Leser die nötige Zeit für dieses Buch nehmen sollte.  Auch möchte ich hier an dieser Stelle noch gerne anmerken, dass es sehr blutig und zum Teil recht heftig einher geht. Auch einige Schilderungen von einigen  Sexszenen sind nicht so ganz ohne. Also bitte vorab beachten!

Gleich der erste Fall für die junge Profilerin Lea Lands hat es in sich. Gerade eben  hat sie die Abschlussprüfung zur Fallanalytikerin erfolgreich gemeistert, schon ist es ihr gelungen die begehrte Stelle im Berliner LKA zu erhalten.  Kaum hat sich Lea  mit ihrem Kollegen Max Hofmann arrangiert müssen sich beide schon um den ersten gemeinsamen Fall kümmern. In der Berliner Unterwelt, in der es immer noch begehbare Tunnel und Bunker gibt, wird eine grausam verstümmelte Leiche gefunden. Im ehemaligen Fahrerbunker von Hitler wurde die Leiche regelrecht künstlerisch drapiert. Nun ist es an Lea sich in den Täter hinein zu versetzen. Warum liegt die Tote unter einem Bild welches die Germania darstellt?  Doch bevor es Lea und Max gelingt dem Täter auch nur ein Stück näher zu kommen, taucht leider schon die nächste Leiche auf.

Es gelingt Cassandra Negra uns  hier einen tiefgründigen und sehr vielschichtigen Thriller  zu präsentieren, der wirklich jenseits des Mainstreams daherkommt. Sie greift das Thema Nationalismus auf eine ganz andere Art und Weise auf und rüttelt so den Leser wirklich durch.

Auch mit ihrer Hauptfigur hat die Autorin eine interessante Persönlichkeit geschaffen.

Der Autorin gelingt es den Leser tief in die menschliche Psyche zu entführen. Sei es indem sie uns mit Max an diversen SM Praktiken teilhaben lässt, oder in meinen Augen noch viel dramatischer aufzeigt, wie der eine oder andere der Nationalsozialisten so tickt…

Ich finde es sehr mutig dieses Thema für einen Thriller auszuwählen.

Der Schreibstil an sich hat mir sehr gut gefallen, aber ich für mich selber hätte auf  den einen oder anderen Nebenstrang  gerne verzichtet, es wurde mir dann zum Teil etwas zu viel, aber das ist mein persönlicher Eindruck.

Bewertung: 4 Sterne

~BL   

 

Rezension “Mörderspur” von Christina Füssmann

Verlagsinfo, Klappentext

“Eine junge Frau wird tot aufgefunden. Alles deutet auf einen Ritualmord hin. Die Ermittlungsbehörden haben von Anfang an einen Verdacht.
Trotzdem bleiben die Ermittlungen zunächst jahrelang erfolglos. Dann wird am Rechtsmedizinischen Institut der Universität Münster das Verfahren der Mikrosonden-Massenanalyse entwickelt. Eine Revolution in der Spurenkunde …

In diesem Justiz-Krimi geht es um die Entwicklung modernster wissenschaftlicher Methoden der Verbrechensbekämpfung. Der echte Kriminalfall ist in eine fiktive Romanhandlung eingebunden. Dabei werden Vorteile, aber auch Gefahren aufgezeigt, die auftreten können wenn ehrgeizige Ermittler und Wissenschaftler im Übereifer fehlerhafte Rückschlüsse ziehen.”

284 Seiten

ISBN 978-3-942672-17-7

Moerderspur

Mein Lesen

Christina Füssman ist leider 2013 verstorben.

Christana Füssmann war Gerichtsreporterin und ich finde das merkt man auch an ihrem Schreibstil. Die Geschichte wird sehr schlüssig aufgebaut und der Autorin gelingt es wissenschaftliches Hintergrundwissen gelungen und verständlich zu übermitteln. Das hat mir schon mal sehr gut gefallen.

Ich finde dieser Krimi setzt sich doch  ein wenig von dem “normalen” Krimi ab und bietet daher in meinen Augen besonders für Krimiliebhaber einen besonderen Reiz. Ich denke wer gerne und viele Krimis liest, so wie ich ;-) der freut sich immer, wenn ihm ein Titel in die Hände fällt der aus der Reihe tanzt. Hier gibt es neben dem interessanten Kriminalfall auch eine gute Portion “Privatleben” der Hauptfiguren. Das macht die Geschichte rund und schlüssig. So mag ich einen Krimi!!!

Wir erleben in diesem Krimi wie schnell jemand zu umrecht verurteilt wurde, da damals einige Ermittlungsmethoden noch nicht bekannt waren. Schnell wurden sich Meinungen gebildet und um den Ermittlungserfolg zu erzielen wurden zuweilen auch Unschuldige als Täter abgestempelt.

Ein echter Mordfall wurde hier gelungen mit fiktiven Romanelementen verbunden.  In meinen Augen ist dies hier ein sehr gelungener Krimi der unterhält und nebenbei auch einen guten Einblick in die Entwicklung der  Mikrosonden-Massenanalyse.

Gute 4 Sterne für ein stimmiges Arrangement.

Bewertung: 4 Sterne

~BL

 

Hörbuchrezension “Porterville-Staffel 1″ Ivar Leon Mengers

Klappentext, Verlagsinfo, Produktinformation:

“PORTERVILLE ist eine abgeschlossene Mystery-Serie in 3 Staffeln und die lang erwartete Fortsetzung der preisgekrönten Serie “Darkside Park“. Staffel 1 enthält die ersten sechs Folgen (ungekürzte Lesungen) und erscheint als Box mit zwei mp3-CDs sowie als Download.

PORTERVILLE ist keine normale Serie, wie man sie kennt. Denn sie funktioniert wie eine Art Puzzle: So ist jede neue Folge wie ein neues Puzzle-Teil. Das bedeutet, die Geschichten beginnen nicht unbedingt da, wo man bei der letzten Folge aufgehört hat. Doch mit jeder neuen Folge erhält man tiefere Einblicke in die Stadt und ihre Bewohner, bis sich das rätselhafte Gesamtbild immer mehr zusammensetzt und am Ende die Frage geklärt wird: “Was ist das dunkle Geheimnis der Stadt Porterville?”

„Die junge Emily Prey lebt in Porterville. Die Stadt ist umzingelt vom sogenannten “Draußen”. Es heißt, dass dort der Schmerz von allen Seiten angreift. Doch zusammen mit ihrem Freund will sie die ganze Wahrheit erfahren und begibt sich mit ihm auf eine gefährliche Reise …“

Staffel 1 enthält die ersten sechs Folgen der Mystery-Serie:
Folge 01: VON DRAUSSEN – von Raimon Weber, gelesen von Leyla Rohrbeck
Folge 02: DIE VERLORENE KOLONIE
 – Anette Strohmeyer, gelesen von Simon Jäger
Folge 03: NACH DEM STURM
 – von Simon X. Rost, gelesen von Benjamin Völz
Folge 04: TRÄUME DER TERMITEN
 – von John Beckmann, gelesen von Charles Rettinghaus
Folge 05: DIE AKTE TORI
 – von Raimon Weber, gelesen von Luise Helm
Folge 06: VOR DEN TOREN
 – von Simon X. Rost, gelesen von Benjamin Völz”

Universal Music Group

Folgenreich

 

Porterville Staffel 1, Cover mit freundlicher Genehmigung von Folgenreich

Porterville Staffel 1, Cover mit freundlicher Genehmigung von Folgenreich

Ich lauschte

Hammer !!! Ich habe seinerzeit Darkside Park  als Hörbuch gehört und war fasziniert. Toll das es nun weitergeht ;-)

Ich könnte mir vorstellen, das es von Vorteil ist Darkside Park vorab zu hören. Es sollte auf jeden Fall nicht schaden. Aber ich denke man findet sich auch ohne Vorkenntnis mit dieser Mysteriserie zurecht.

Kommt mit nach Porterville……….

Jede Folge wird von einem anderen Sprecher eingelesen, dies gefällt mir sehr gut, da sich so die unterschiedlichen Bereiche aus Porterville auch stimmlich voneinander abgrenzen. Man spürt auch das Gefühl der unterschiedlichen Autoren. Jeder ist für sich mit seiner Geschichte ein Teil des Ganzen.  Jede Geschichte ist ein kleiner Splitter vom großen ganzen und erst wenn man Stück für Stück an den richtigen Platz schiebt wird man Porterville verstehen. Jede der Folgen fängt mit einem Prolog an, der uns neugierig macht.

Auch wenn jede Folge ihrem eigenen Muster folgt und keine Geschichte direkt an die vorhergehende anknüpft, so verbinden sie sich letztendlich doch alle zu einem gemeinsamen Nenner. Mit jeder Geschichte lernen wir die Menschen aus Porterville besser kennen. Nicht jeden den wir dort treffen werden wir mögen, aber viele werden zu lieb gewonnenen  Freunden.

Wovor sollte man mehr Angst haben? Vor dem “Draußen” und der Gefahr welche dort lauert? Oder sollte man doch viel eher die verschiedenen Instanzen von Porterville fürchten?

Mir gefällt was Ivar Leon Menger mit seinem Team hier auf die Beine gestellt hat und ich bin mir sicher, das jeder der die erste Folge gehört hat süchtig nach dem Rest ist ;-) Auf mich trifft das jedenfalls zu ;-) Ich freue mich auf die weiteren Folgen die in Staffel 2 auf mich warten.

Ich denke die Serie ist so vielschichtig, das man das Hörbuch bestimmt immer wieder anhören mag, ich zum Beispiel habe die einzelnen Folgen für mich noch mal in einer anderen Reihenfolge nach gehört.  Seit dem spukt der Darkside Park mal wieder in meinem Kopf herum und nach Staffel 2 werde ich ihm bestimmt einen Besuch abstatten :-)

 

Was bleibt da anderes übrig als volle Sternchenzahl zu geben

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension “Dünentod” von Sven Koch (skoobe_de)

Verlagsinfo, Klappentext

“Der zweite Fall für das ostfriesische Ermittlerduo Tjark Wolf und Femke Folkmer:
Ein Mann ohne Fingerabdrücke, ein Raum voller Leichen – die Polizei jagt einem Phantom nach, einem Wahnsinnigen, der ein Arsenal von Waffen und Sprengstoff an sich gebracht hat und ein Massaker plant. Bevor die Polizei den Gesuchten fassen kann, entführt er eine voll besetzte Nordseefähre, um sie in die Luft zu jagen. Ermittler Tjark Wolf schafft es in letzter Sekunde, an Bord zu gelangen. Ein perfides Spiel beginnt: Der Attentäter gibt Tjark eine Stunde Zeit, dann will er die Fähre in die Luft jagen…”

432 Seiten

ISBN: 978-3-426-51441-2

Dünentod von Sven Koch, Cover mit freundlicher Genehmigung von Droemer Knaur

Dünentod von Sven Koch, Cover mit freundlicher Genehmigung von Droemer Knaur

Tjark ist zurück ;-)

Sven Koch schickt Tjark erneut ins Rennen. Diesmal ist er aber eher Undercover unterwegs, was der Spannung noch mal einen zusätzlichen Kick verschafft.

Mich hat Sven Koch ja gleich mit den ersten Seiten  sehr beglückt. Er lässt Tjark in einem Ferienhaus in Dänemark wohnen. Und so wie Sven Koch die Gegend um den Ringköbing Fjord beschreibt fühle ich mich sofort wie im Urlaub. Ich bin schon oft in diesem Teil von Dänemark gewesen und ich denke Sven Koch auch :-)

Ich habe Tjark und Femke bereits in Dünengrab begleitet und bin der Meinung dass der Autor hier zwei sehr interessante Protagonisten erschaffen hat. Besonders Tjark macht es dem Leser vielleicht nicht wirklich einfach, aber ich für mich kann doch behaupten, dass er sich irgendwie in mein Herz geschlichen hat. Auch Femke wird in diesem Teil wieder ein wenig mehr ausgebaut. Das wir es bei ihr mit einer sehr starken Person zu tun haben war mir schon in Dünengrab klar. Hier erleben wir nun noch eine gute Weiterentwicklung dieser Figur.

Die Grundgeschichte wurde hier stimmig aufgebaut und die Handlung erschließt sich dem Leser immer ein Stückchen mehr. Grundsätzlich habe ich für mich hier alles gefunden was ein guter Krimi braucht. Es gibt Mord und Totschlag, interessante Figuren, die sehr unterschiedlich angelegt sind und dann gab es für mich auch noch die eine oder andere Szene die ich doch witzig fand ;-)

Eigentlich wollte Tjark ja seine Ruhe in Dänemark geniessen, aber als dann auf der Kirmes die Polizistin Ceylan niedergestochen wird und es Femke nur mit Mühe gelingt die Kollegin ins Krankenhaus zu bringen überschlagen sich die Ereignisse. Drogen, Waffen und Motorradbanden…Sven Koch geht in die Vollen…

Mich hat die Story gut unterhalten und wem der erste Teil um Femke und Tjark zugesagt hat, der sollte unbedingt mal reinlesen.

Hier weht einem die Seeluft um die Nase ;-)

Und mal ganz nebenbei, wer nicht lesen will muss hören!!! Beide Titel kann man unter anderem bei audible.de als Gesamtlesung herunterladen.

Stern_Bewertung_4-5

~BL

 

Rezension ” Millis Lebensmärchen” von Linda Prinz

Verlagsinfo, Klappentext

“Ein Lebensweg angefüllt bis zum Äußersten mit Schrecken, Angst und Verdrängung und mit abscheulichen und unfassbaren Dingen, für die man eigentlich keine Worte finden kann. Und weil in Millis Leben, das alles nicht passiert sein darf, kann ihre Geschichte auch nur als Märchen erzählt werden.
Millis Geschichte – so faszinierend wie abstoßend, beeindruckt, weil voller Gefühl und Hoffnung und langsam aufkeimendem Vertrauen. Millis Heilungsweg ist ebenso spannend, außergewöhnlich, einzigartig und bewegend – eine Hoffnung für Opfer und ähnlich Betroffene.”

Seiten :196

ISBN: 978-3-8495-7927-2

Es-kann_nicht_sein

Mein Gefühl

Eines Vorneweg…Dieses Buch handelt von Missbrauch!!! Es ist bestimmt nicht einfach gewesen die Worte zu formulieren und auf Papier zu bringen. Aber ich muss hier auch sagen dass es definitiv nicht einfach ist dieses Buch zu lesen.  Und doch finde ich das auch solche Bücher auf einem Buchblog vorgestellt werden dürfen, ich finde sogar sie müssen auf Buchblogs eine Plattform finden!!!

 

Linda Prinz hat es sich zur Aufgabe gemacht die Lebensgeschichte von Milli zu Papier zu bringen. Sie hat Milli persönlich kennengelernt und mit ihr gemeinsam das Geschehene in diesem Buch umgesetzt.

Es hat mich zutiefst erschüttert die Lebensgeschichte von Milli zu verfolgen. Vorab erklärt die Autorin in einer Einleitung mit eigenen Worten wie und warum dieses Buch entstanden ist. Linda Prinz ist gläubig und ihr Glaube an Gott hat ihr geholfen mit ihrem ganz eigenen Schicksal umzugehen. Als Sie Milli damals in Ihrer Gemeinde traf, gab es zwischen beiden Frauen schnell ein tiefes Einvernehmen und beiden war recht schnell klar, dass sie nun  ein Stück  ihres Lebensweges gemeinsam gehen würden.  Bei vielen Gesprächen tauchte Linda Prinz immer tiefer in die erschütternde Geschichte von Milli ein. Diese Gespräche haben auch in bei der Autorin viel bewegt und oft konnte sie das Gehörte nur schlecht ertragen und verarbeiten. Doch auch in diesen Momenten schöpfte sie Kraft aus ihrem Glauben. Für sie stand es fest, sie musste diese Geschichte einfach zu Papier bringen und versuchen somit das Bewusstsein von anderen Menschen zu schärfen. In der Hoffnung dass dem einen oder anderen Kind vielleicht so dieser Lebensweg erspart bleiben kann!!!

Ich möchte hier gar nicht wirklich in die grausamen Details der Geschichte eingehen. Dieses Buch liest sich wie ein heftiger Thriller und mit dem Wissen das es sich um eine wahre Begebenheit handelt ist das ganze wirklich sehr schwer zu “verdauen”. Leider gibt es diese Menschen die Milli missbraucht und verletzt haben wirklich, sie sind auch Fleisch und Blut. Es scheint dass es sich hier um eine sehr schlimme Gruppierung handelt, die vielleicht bis heute ihr Unwesen treibt…

Gut zu wissen, dass es Milli gelungen ist, sich mit Hilfe ihres Glaubens aus dieser Situation zu befreien. Auch wenn noch nicht alles in ihrem Leben so verläuft wie sie es sich wünscht, so hat sie ihr Leben aber nun doch in die eigenen Hände genommen. Sie hat Freunde und einen starken Glauben, beides sollte Ihr auf ihrem weiteren Lebensweg helfen.

Ich bin persönlich sehr froh, dass die Autorin dieses Buch geschrieben hat. Das Lesen ist bestimmt keine “Leselust” in eigentlichen Sinn, aber dieses Buch verdient es beachtet zu werden, gelesen zu werden!!!

 

~BL

Rezension: “Bücher sind treu – Ein Bücher-Tagebuch” von Nikolaus Heidelbach und Daniel Kampa

Zitat Prevost

Unser Geschenktipp für Buchfreunde

Bücher sind treu – Cover mit freundlicher Genehmigung vom Atlantik Verlag

Bücher sind treu – Cover mit freundlicher Genehmigung vom Atlantik Verlag

Buch-Informationen

Autoren: Nikolaus Heidelbach und Daniel Kampa
Verlag: Atlantik Verlag
ISBN: 978-3-455-37009-6
Umfang: 224 Seiten

Heute stellen wir euch ein Schmankerl vor, dass eure Buchherzen bestimmt vor Begeisterung schneller schlagen lässt.

“Bücher sind treu” ist ein Bücher-Tagebuch, in welchem man die Leseeindrücke von insgesamt 50 Büchern festhalten kann.

Mit diesem handlichen Büchlein aus dem Atlantik Verlag wird kein Detail der Lektüre mehr in Vergessenheit geraten: Egal ob Titel, Autor, Verlag, gekauft in, ausgeliehen von, geschenkt von, gelesen … von … bis sowie fertig gelesen – alles wird dokumentiert. Die Lektüre kann letztendlich auch noch bewertet werden, indem man entsprechend einen Hundknochen für schlecht bis fünf Hundeknochen für sehr gut ausmalt :-)

Das Bücher-Tagebuch ist wahrlich ein treuer Begleiter für Bücherfreunde und der sehr positive Eindruck wird durch die buchigen Zitate sowie die hochwertige Hardcover-Verarbeitung nur bestärkt! Absolut wauzige Kaufempfehlung!

Meine Bewertung – 5 von 5 Sterne

Bewertung: 5 Sterne

~Ilb

Skoobe im neuen Gewand: Neuer Website-Look und neues Logo

Das neue Skoobe-Logo auf dem iOS Homescreen

Das neue Skoobe-Logo auf dem iOS Homescreen

Seit heute gibt es eine große Erneuerung bei unserer Lieblings-eBook-App Skoobe: Mit einem lachenden Auge haben wir das neue Logo / Design von Skoobe begrüßt und mit einem weinenden Auge das liebgewonne Skoobe-Knuddel-Vieh verabschiedet.

Mit der Neugestaltung der Webseite und des Logos wagt Skoobe einen Schritt vorwärts: Das ganze Konzept soll luftiger, erfrischender und persönlicher wirken. Das neue Logo – die Skoobe Bücherblume – steht für literarische Vielfalt und pures Lesevergnügen, welches wir nach jahrelanger Nutzung nur bestätigen können.

Ein Blick in die Skoobe-Bibliothek: www.skoobe.de/books vom 15.07.2014

Ein Blick in die Skoobe-Bibliothek: www.skoobe.de/books vom 15.07.2014

Nach dem Relaunch der Skoobe-Seite kann man ab sofort direkt im Browser die Leih-Bibliothek durchstöbern – eine sehr wünschenswerte Option. Hier findet man die Kurzbeschreibung zum Buch und Wissenswertes über den Autor sowie Bewertungen der Leser oder Empfehlungen ähnlicher Titel. Bald wird es sicher eine direkte Suchfunktion geben, mit der man gezielt nach Titel und Autor auf der Seite suchen kann.

Wir hoffen, dass das neue Logo bei vielen Nutzern auf Gefallen stößt, auch wenn das Skoobe-Vieh stark vermisst wird.

Denn trotz der Neugestaltung bleibt Altbewährtes erhalten:

  • Skoobe – mit der eBook-Flatrate für Mobilgeräte unbegrenzt lesen und das zum Festpreis
  • Ab 9,99 € pro Monat, monatlich kündbar
  • Verfügbar auf vielen mobilen Endgeräten (Android Smartphones und Tablets, iPhone und iPad sowie für Kindle Fire Tablets)
  • Leih-Bibliothek mit inzwischen mehr als 45.000 eBooks von mehr als 1.000 Verlagen (davon Tausende englischsprachige sowie knapp 4.000 spanische Bücher)
  • Keine Wartezeiten, Rückgabefristen oder Fehlgriffe
  • Die Skoobe-App passt sich dem Leser an und nicht zmgekehrt.

Neugierig geworden? Möchtet ihr Skoobe ausprobieren? Dann folgt dem Banner und testet Skoobe den 1. Monat zum halben Preis:

Rezension ” Reise in die Mitte von Mera” von Jana Jeworreck

 

 

Reise Cover

 

 

Ich habe mich mal wieder von einem  Fantasybuch verführen lassen ;-)

Die Autorin Jana Jeworreck nimmt uns gleich mit den ersten Zeilen mitten in die Geschichte von der jungen KöniginAїra Lilith von Aras. Viel zu jung soll sie schon die Geschicke desReiches Avantan lenken. Dabei möchte sie doch viel lieber reisen und das Land kennenlernen. Als die junge Frau dann einem alten Mann begegnet, der ihr mehr über die Geheimnisse des Landes erzählen möchte ist sie schnell bereit ihm zu vertrauen. Doch plötzlich passieren seltsame Dinge im Reich und auch die junge Königin scheint sich stark zu verändern…Keinem ihrer Vertrauten gelingt es an sie heranzukommen und die Lage spitzt sich dramatisch zu.

Mir gefällt der Schreibstil der Autorin, ich mag die Sprache, die aussergewöhnlich, aber nicht übertrieben erscheint. Ich wurde mit dieser Geschichte in eine fremde Welt entführt, in der ich mich sehr schnell zurecht gefunden habe.  Vielfältige Charaktere und ein spannender Plot machen dieses Buch zu einem wahren Lesevergnügen.

Eine schöne reise in eine unbekannte Welt, die sich dem Leser mit all Ihren Wundern schnell erschliesst.

Die Protagonisten sind mir im Laufe der Geschichte zum Teil sehr ans Herz gewachsen und ich war mir bis zur letzten Zeile nicht sicher, wie die Geschichte ausgehen würde.

Ich denke hier findet sich der erfahrene Fantasyleser genau so gut bedient wie der Neueinsteiger in dieses Genre. Dem “alten Fuchs” wird hier eine Story abseits des Mainstreams geboten und dem Neuling sollte der Einstieg mit dieser gelungenen Geschichte auch nicht schwer fallen.

Atmosphärisch und gut durchdacht ist mir dieses Buch 4,5  Sterne wert

Stern_Bewertung_4-5

~BL

eBook-Rezension “Wolkenpfad – Zu Fuß durch das Herzland der Inka” von John Harrison

Wolkenpfad - Cover mit freundlicher Genehmigung vom DuMont Reiseverlag

Wolkenpfad – Cover mit freundlicher Genehmigung vom DuMont Reiseverlag

Hoch über den Wolken – auf den Pfaden der Inka

eBook-Informationen

Autor: John Harrison
Verlag: DuMont Reiseverlag
ISBN: 9783770199464

Zum Inhalt

John Harrison hat sich ein persönliches Ziel gesetzt: Er will in den Fußstapfen der Inka in den Anden wandern. Trotz der Schwindel erregenden Höhe seiner Route in 3.000 Metern über dem Meeresspiegel und panischer Alpträume, wagt es Harrison sich allein ins Abenteuer zu stürzen. Nur mit Rucksack, gutem Schuhwerk, dem Wälzer “Don Quijote” und der Landessprache mächtig, beginnt für ihn die Reise in Quito, der Hauptstadt Equador’s.

Der Fußmarsch entlang des Wolkenpfads verlangt sowohl körperlich als auch mental alles von ihm ab und es werden mehrere Monate vergehen, bis er vom Äquator zur Inka-Stadt Machu Picchu gelangt.

Mein Fazit
John Harrison ist der geborene Reise-Abenteurer. Er ist neugierig genug, in die entlegensten Ecken der Erde zu reisen und hat ein großes Talent, faszinierende Augenblicke auf dem Papier festzuhalten.
Machu Picchu, die Inka und die Anden sind für mich wie eine fremde Welt, die der Autor mit seinen Worten erschlossen hat. Man spürt die Gefahr, erlebt die Einsamkeit, sieht die unglaubliche Natur vor dem inneren Auge und begegnet der fremden Kultur – und all das nur durch einen Reisebericht.

Neben den persönlichen Reiseeindrücken verflechtet der Autor geschickt historische Fakten – die das Buch inhaltlich abrunden.

John Harrison ist kein Geheimtipp, sondern eine durchaus sehr bekannter Reiseberichterstatter. Durch Wolkenpfad wurde mir bewusst, dass ich unbedingt mehr von seinen Abenteuern lesen möchte.

Meine Bewertung – 4 von 5 Sterne

Bewertung: 4 Sterne

~Ilb