Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft

Die Leseleidenschaft-Mädels

~Ilb & ~BL

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Rezension “Papa, ich bin für dich da” von Bettina Michel

Klappentext, Verlagsinfo

“Als Rudi Assauer anfang 2012 seine demenzerkrankung öffentlich gemacht hat, war das Medien-echo riesig. seitdem ist einige Zeit vergangen und in der familie Assauer ist die normalität eingekehrt bzw. eine normalität, wie sie in familien üblich ist, wenn man sich um einen dementen familienangehörigen kümmert. sie alle haben dieselben fragen, Ängste und Probleme, sie alle kämpfen mit denselben schwierigkeiten. Bettina Michel erzählt authentisch, ehrlich und sehr emotional, wie sie sich um ihren Vater kümmert, mit welchen Problemen und Vorurteilen sie zu kämpfen hat, wie die Betreuung sie und die engsten freunde und familienmitglieder oft genug an die grenze ihrer leistungsfähigkeit bringt, aber auch, welche schönen Momente daraus entstehen. sie erklärt, wie sie sich in ihre Rolle eingefunden hat, wo man als Angehöriger Hilfe bekommen kann, was staatliche einrichtungen leisten können bzw. wo es große defizite gibt. sie lässt den leser teilhaben an ihrem reichen erfahrungsschatz, den sie sich imlauf der Zeit erworben hat. Abgerundet wird der Ratgeber von einem umfangreichen serviceteil, der betroffenen Angehörigen wichtige Adressen zur Unterstützung bietet.”

Seiten: 224

ISBN: 9783868825282

mvgverlag

Papa, ich bin für dich da von Bettina Michel, Cover mit freundlicher Genehmigung von mvgverlag

Papa, ich bin für dich da von Bettina Michel, Cover mit freundlicher Genehmigung von mvgverlag

Rudi Assauer, der Name ist mir schon ein Begriff, obwohl ich von Fußball leider nicht so die ganz große Ahnung habe…Doch habe ich irgendwie über die Medien mal mitbekommen dass er an Alzheimer leidet. Als ich nun dieses Buch gesehen habe dachte ich im ersten Moment: “Ok, da soll also mit dem Leid des Mannes nun noch ein wenig Geld gemacht werde.” Ich möchte mich hiermit bei Bettina Michel für meine ersten Gedanken entschuldigen!!!

Bettina Michel gelingt es in diesem Buch eine Brücke zu schlagen. Eine Brücke zwischen dem prominenten und kranken Vater und uns zu bauen. Man hat gerade am Anfang viele falsche Informationen zum Verhalten von Rudi Assauer erhalten. Auch ich kann mich da an die eine oder andere Schlagzeile in der Presse erinnern. Ich finde es sehr mutig, wie Rudi und seine Tochter Bettina den Schritt in die Öffentlichkeit gewagt haben. Viel zu oft wird Demenz und Alzheimer totgeschwiegen, schlimmer noch der betroffene Angehörige wird versteckt und abgeschirmt. Bettina Michel geht sehr konsequent einen ganz anderen Weg und diesen zeigt sie uns in ihrem berührenden Buch auf.

Wir erleben welchen Schock es für Familie und Freunde darstellt, wenn diese Krankheit im Umfeld auftaucht. Leider ist es bestimmt nicht immer möglich den Betroffenen zu Hause zu behalten und in der eigenen Familie zu pflegen. Ich persönlich zolle Bettina Michel allen Respekt. Die Situation verlangt den Angehörigen wirklich viel ab, aber man erlebt als Leser eben auch die schönen Momente. Es hat mich wirklich sehr berührt zu lesen wie Bettina mit Rudi weiterhin zu verschiedenen Fußballspielen geht und welche Freude es ihrem Vater bereitet.

Dieses Buch ist kein wissenschaftlicher Ratgeber, aber ich denke viele Angehörige können in diesem Buch bestimmt den einen oder anderen Tipp für sich und ihre Situation verwenden. In meiner Familie ist diese Krankheit bisher kein Thema gewesen, ich habe auch im Bekanntenkreis bisher keine wirklichen Fälle von Demenz aber das Buch hat meine Sicht auf diese Krankheit verändert.

In meinen Augen ist Bettina Michel sehr sensibel, aber doch im selben Moment auch immer schonungslos und ehrlich mit dem Thema umgegangen. Ich kann mir gut vorstellen, das sie betroffenen Familien mit dem Buch eine Hilfestellung bieten kann. Besonders das letzte Drittel des Buches befasst sich mit verschiedene Servicetipps die ganz allgemeine wichtige Dinge ansprechen die wissenswert und wichtig sind. Nicht jeder verfügt über eine so gute ärztliche Stütze, wie sie Bettina Michel und Rudi Assauer an seiner Seite wissen darf. Hier im letzten Teil des Buches finden sich einige Anlaufstellen für Angehörige.

Insgesamt wirklich ein lesenswertes Buch.

Stern_Bewertung_4-5

~BL

Rezension “Liebe Schwester” von Jill Sooley

Verlagsinfo, Klappentext

“Nach dem Tod ihres Mannes sucht Marie Sullivan den Kontakt zu Floss, ihrer Tochter, und Lolly, der Stieftochter, die sie nie richtig verstand. Floss kommt nach Hause, um sich selbst zu finden, doch dann stürzt sie sich in ein Verhältnis zu einem frisch geschiedenen Mann, der zerrissen ist zwischen ihr und seiner kleinen Tochter. Lolly, die nie wirklich hineinpassen wollte in diese Familie, lebt zusammen mit ihrem Sohn und ihrer alten High-School-Liebe. Als sie sich Hals über Kopf in einen anderen Mann verliebt, merkt sie plötzlich, wie wichtig ihre eigentlich so ungleiche Schwester für sie ist …”

384 Seiten

ISBN: 978-3-442-74366-7

btb Verlag

Liebe Schwester von Jill Sooly, Cover mit freundlicher Genehmigung von btb Verlag

Liebe Schwester von Jill Sooly, Cover mit freundlicher Genehmigung von btb Verlag

Mein Leseeindruck:

“Liebe ist dicker als Blut”…

Hm – diese Rezi fällt mir leider nicht leicht…

Hauptpersonen sind die gerade verwitwete Marie sowie deren Tochter Floss und Stieftochter Lolly.  Nach dem Tod ihres Mannes braucht und sucht Marie den Kontakt zu ihrer Tochter und auch ihre Stieftochter zieht wieder zu Hause ein.

Erzählt wird abwechselnd aus Sicht der drei Frauen, woran man sich erst gewöhnen muss, was einem aber den Blick auf die Familiengeschichte und die verschiedenen Ereignisse erleichtert. Die Sprache ist leicht und gut verständlich.

Trotzdem es sehr interessant hätte werden können, bin ich leider nie wirklich in die Geschichte hinein gekommen. Vielleicht lag es an den vielen ungelösten und unausgesprochenen Konflikten, doch ich musste mich bis zum Schluss sehr konzentrieren, das Buch nicht vorzeitig zur Seite zu legen. Auch ist mir nicht eine der drei Frauen im Verlauf der Erzählung wirklich sympathisch geworden.

Die drei Frauen schildern ihre jeweiligen Gefühle durchweg deutlich, wodurch einem während des Lesens dann doch vieles klar wird, was am Anfang unerschlossen bleibt. 

Ich halte mich durchaus für einen empathischen Menschen, doch hier muss ich zugeben, dass mir der Seelenstrip der drei Damen irgendwann zuviel wurde… 
Da aber die Schilderungen der Gefühlswelt der Frauen trotz allem gelungen sind, rate ich zumindest nicht vom Lesen ab… ;-)

Ich vergebe zurückhaltende 3 von 5 Sternen.

Stern_Bewertung_3

~LS

Rezension “Verschollen in Mainhattan” von Andrea Habeney

Verlagsinfo, Klappentext

“Jenny Becker ist glücklich. Endlich sind Staatsanwalt Biederkopf und sie ein Paar. Doch die Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt, als Biederkopf von einem auf den anderen Tag verschwindet, eine Krankmeldung hinterlässt und eine mysteriöse SMS sendet. Auch sein bester Freund Erich Öhler kann keinen Hinweis auf seinen Verbleib geben. Jenny ist beunruhigt und ermittelt mit ihren Kollegen Sascha und Logo inoffiziell.

Als sie auf Ungereimtheiten in Biederkopfs Vergangenheit stößt und Erich Öhler ermordet wird, wird aus ihrer Unruhe Sorge. Jenny und ihr Team arbeiten unter Hochdruck an dem Fall, der weit in die Vergangenheit reicht und Kreise vom Rockermilieu bis hin zu BKA und Verfassungsschutz zieht. Schließlich gerät Jenny selbst in höchste Gefahr.”

254 Seiten
ISBN 978-3-95602-018-6

Conte

Verschollen in Mainhatten von Andrea Habeney, Cover mit freundlicher Genehmigung von conte

Verschollen in Mainhatten von Andrea Habeney, Cover mit freundlicher Genehmigung von conte

Mein Eindruck

Verschollen in Mainhattan ist bereits der fünfte Fall in dem Jenny Becker und ihr Team sich beweisen müssen. Endlich scheint Jenny Becker auch im Privaten Bereich mal Glück zu haben.  Die Kommissarin und der Staatsanwalt sind endlich ein Paar und geniessen ihre Liebe doch dann verschwindet Michael Biedenkopf von jetzt auf gleich. Abends ist er noch bei Jenny und am nächsten Tag liegt eine Krankmeldung im Präsidium vor. Alle Versuche von Jenny den Staatsanwalt zu erreichen verlaufen ins Leere…Jenny kann sich das alles nicht erklären und weiht irgendwann ihre beiden Kollegen Logo und Sascha ein. Beide versuchen alles mögliche um Jenny aufzumuntern und helfen wo es nur geht. 

Genau in dieser schwierigen Zeit bekommt Jennys Abteilung eine mehr als arbeitswillige Praktikantin. Jenny gelingt es mit einiger Anstrengung die heimlichen “privaten” Ermittlungen zu Mich’s Verschwinden vor der Praktikantin zu verheimlichen. Aber als dann noch Mich’s bester Freund ermordet wird liegen die Nerven vom ganzen Team blank. Jenny zweifelt an ihrem Urteilsvermögen, welches sie in Liebesdingen ja schon mehrfach getrogen hat, sollte sie sich schon wieder in einem Menschen so getäuscht haben oder was ist mit Micha passiert.

Erneut gelingt es Andrea Habeney ihre Leser mit einer spannenden Geschichte zu unterhalten. In gewohnt lässigen Schreibstil nimmt sie uns mit in ihre Geschichte und führt uns auch diesmal wieder zu dem einen oder anderen Schauplatz den man vielleicht als Frankfurtbesucher schon mal live gesehen hat. Ich finde das ja immer wieder richtig klasse, wenn ich den einen oder anderen Handlungsort schon mal selber gesehen habe.

Man merkt wie sich die Hauptcharaktere im Laufe der 5 Bände immer wieder weiter entwickeln und wie die Autorin ihnen immer mehr Raum und Gewicht verleiht. Das ist etwas was ich sehr schätze, für mich gehört bei einer Serie auch immer die private Entwicklung meiner Helden zu einem gelungenen Buch. Ich möchte einen spannenden Fall gepaart mit einigen privaten Höhepunkten von meinen “Bücherhelden”.

Auch in diesem Band ist es Andrea Habeney gelungen die eine oder andere Wendung in ihrem Roman einzubauen, die mich wirklich überrascht hat. Ich mag diesen Schreibstil wirklich gerne und freue mich schon auf Jenny Becker Nummer 6 ;-)

Für mich eine wirkliche Krimiempfehlung.

Bewertung: 5 Sterne

 

~BL

Rezension “Der Puzzlemörder von Zons” von Cahterine Shepherd

Verlagsinfo, Klappentext

„Catherine Shepherd gelingt es in ihrem ersten Thriller meisterhaft, die Begegnung zwischen Historie und Gegenwart zu inszenieren. Ein packendes Werk, von der ersten bis zur letzten Minute!“

Zons 1495: Eine junge Frau wird geschändet und verstümmelt aufgefunden. Offensichtlich war sie Opfer des Rituals eines perversen Mörders geworden. Eigentlich ist das kleine mittelalterliche Städtchen Zons, das damals wie heute genau zwischen Düsseldorf und Köln am Rhein liegt, immer besonders friedlich gewesen. Doch seitdem der Kölner Erzbischof Friedrich von Saarwerden dem Städtchen die Zollrechte verliehen hatte, tauchte immer mehr kriminelles Gesindel auf. Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache ist geschockt von der Brutalität des Mörders und verfolgt seine Spur – nicht ahnend, dass auch er bereits in den Fokus des Puzzlemörders geraten ist…

Gegenwart: Die Journalismus-Studentin Emily kann ihr Glück kaum fassen! Sie darf eine ganze Artikelserie über die historischen Zonser Morde schreiben. Doch mit Beginn ihrer Reportage scheint der mittelalterliche Puzzlemörder von Zons wieder lebendig zu werden, als eine brutal zugerichtete Frauenleiche in Zons aufgefunden wird. Kriminalkommissar Oliver Bergmann nimmt die Ermittlungen auf. Erst viel zu spät erkennt er den Zusammenhang zur Vergangenheit. Verzweifelt versucht er die Puzzleteile des Mörders zusammenzufügen, doch der Täter ist immer einen Schritt voraus…!

176 Seiten

ISBN: 9783957610164

Lago

Der Puzzlemörder von Zons von Catherine Shepherd, Cover mit freundlicher Genehmigung von Lago

Der Puzzlemörder von Zons von Catherine Shepherd, Cover mit freundlicher Genehmigung von Lago

Mit seinen 176 Seiten ist dieses Buch einfach richtig super für Zwischendurch ;-) aber leider eben auch viel zu schnell gelesen ;-)

Gut das es bereits drei weitere Bände auf dem Markt gibt. “Der Sichelmörder von Zons”, danach folgt “Kalter Zwilling” und der neueste Band heisst “Auf den Flügeln der Angst”.

Allen Bänden gemein ist die Verbindung zu zur Zonser Vergangenheit. Sehr gelungen verbindet die Autorin Gegenwart und die Zeit um 1495. Eigentlich lesen wir hier einen historischen Krimi und einen Krimi der im jetzt und heute spielt, man kann sagen zwei in einem ;-)

Ich konnte mir am Anfang nicht wirklich vorstellen, wie es der Autorin gelingen sollte beide Geschichten schlüssig miteinander zu verbinden, und ich muss sagen der Stil hat mir gut gefallen. Die wirklich kurzen und knackigen Kapitel sind immer mit Gegenwart oder vor fünfhundert Jahren überschrieben, so dass man beim Lesen immer weiss in welcher Zeit man sich eben gerade befindet. Ich mag das in dieser Form. Nebenbei gesagt verführen die kurzen Kapitel zum Weiterlesen. Ich lese ja immer morgens noch einige Minuten vor dem Aufstehen, aber die kurzen Kapitel sind dann echt tödlich ;-) man denkt immer, och so eins geht doch noch… und dann schaut man auf die Uhr und bekommt einen Schlag, weil es schon so spät ist ;-)

Die Protagonisten sind liebevoll ausgearbeitet und für meine Begriffe gut beschrieben und sympathisch. Besonders Bastian Mühlenberg konnte mein Leserherz erobern. Das freut mich im besonderen, da ich bereits die anderen Bücher mal näher begutachtet habe und dabei entdecken durfte, dass sich Bastian Mühlenberg mit seiner Stadtwache auch in den weiteren Teilen seinen Platz erobert hat. Ich freue mich wirklich schon auf die weiteren Bände. Spannend, wenn es einer Autorin oder einem Autor gelingt den Leser gleich mit dem ersten Teil einer Serie so an eine Figur zu binden.

Beide Kriminalfälle sind in gewisser Weise miteinander verbunden und doch stehen sie für sich eigenständig da. Wer gerne mal ein anderes Krimikonzept kennenlernen möchte ist bei Catherine Shepherd auf der richtigen Spur. Meinen Geschmack hat sie auf alle Fälle getroffen.

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension “Wie ich mit meiner Oma Onlinedating machte … und die große Liebe fand” von Kayli Stollak

Verlagsinfo, Klappentext

“Abenteuer Onlinedating – originell, unverblümt, witzig!
Als ihr Freund mit ihr Schluss macht, wendet sich Kayli Stollak trostsuchend an ihre Oma. Doch die lässt erst gar nicht zu, dass Kayli ihrer gescheiterten Beziehung nachheult, und schlägt vor, es doch mal mit „einer dieser Dating-Websites“ zu versuchen. Gesagt, getan: Gemeinsam wagen sie sich in die Welt der Cyber-Romanzen. In ihrem Buch erzählt Kayli Stollak von diesem Abenteuer. Herausgekommen ist eine unterhaltsame Odyssee durch die Tücken der modernen Partnersuche. Schnell wird klar: Die Suche nach dem Glück bleibt immer dieselbe – ganz egal ob man nun 25 oder 75 ist.”

256 Seiten

ISBN:978-3-442-17435-5

Goldmann TB

Wie ich mit meiner Oma Onlinedating machte ... und die große Liebe fand von Kali Stola; Cover mit freundlicher Genehmigung von Goldmann TB

Wie ich mit meiner Oma Onlinedating machte … und die große Liebe fand von Kali Stola; Cover mit freundlicher Genehmigung von Goldmann TB

Mein Leseeindruck:

“Zwei Singles mit Niveau auf der Suche nach der Liebe”…

Also – dieser Plot hat mich direkt fasziniert:
Kayli wird von ihrem Freund verlassen und wendet sich Trost suchend an ihre Oma. Doch von dieser gibt es Tipps und Lebensweisheiten anstatt einfacher Trostbezeugungen. Eine tolle Oma, die trotz ihres Alters mitten im Leben steht, wunderbar erfrischend und jung im Herzen ist!

Nach einiger Zeit beschließen die beiden, sich auf Onlineplattformen zu registrieren und so den “richtigen” Mann zu finden. Ob dies wirklich so klappt, sei hier nicht verraten, doch der Weg dorthin wird wunderbar leicht und lässig beschrieben.

Ein wunderbares Buch zum abschalten, zum mitleiden, zum mitfiebern und sehr sehr unterhaltsam! Leicht zu lesen, trotzdem nicht simpel – und zwischendurch so lustig geschrieben, dass ich laut lachen musste.

Von mir eine klare Leseempfehlung für zwischendurch!

Ich vergebe begeisterte 5 von 5 Sternen.

Bewertung: 5 Sterne

~LS

 

 

Rezension “Commissario Pavarotti küsst im Schlaf” von Elisabeth Florin

Verlagsinfo, Klappentext

Ein drückend heißer Sommer in Meran. Der Chefingenieur eines italienischen Kreuzfahrtschiffs wird in einer psychiatrischen Klinik ermordet. Bevor Commissario Pavarotti und die Deutsche Lissie den Täter jagen können, müssen sie dem Opfer auf die Spur kommen, denn der Mann lebte unter falschem Namen. Ein Verwirrspiel um Identitäten beginnt – bis sie schließlich den Keim des Bösen in der gemeinsamen Vergangenheit Italiens und Deutschlands entdecken . . .

400 Seiten

ISBN 978-3-95451-439-7

emons 

Commissario Pavarotti küsst im Schlaf von Elisabeth Florin, Cover mit freundlicher Genehmigung von emons

Commissario Pavarotti küsst im Schlaf von Elisabeth Florin, Cover mit freundlicher Genehmigung von emons

Elisabeth Florin schick Commissario Pavarotti erneut ins Rennen. Er ist einfach kein typischer Kommissar, das darf man hier getrost schon im Vorfeld erwähnen. Hier geht es nicht um den klassischen Krimi in dem die Ermittlerarbeit im Vordergrund steht. Bei Pavarotti ist alles ein wenig anders ;-). Der Autorin ist es gelungen eine sehr charismatische Figur zu erschaffen, die sich aber nicht unbedingt sofort in alle Leserherzen schleichen dürfte, es braucht schon ein wenig.

Dieser Band schliesst eigentlich ziemlich direkt zeitlich nach dem ersten Teil an. In “Commissario Pavarotti trifft keinen Ton” lernt der Commissario Lissie von Spiegel kennen, die Beiden verbindet einiges und doch ist die Beziehung nicht mal eben einfach. Ich kenne den ersten Teil, aber ich würde sagen, dass man durchaus mit diesem Band einsteigen kann. Selbstverständlich gibt es aber auch hier einige persönliche Entwicklungen die sich im ersten Band ergeben und die dann für mich einen besonderen Reiz ausgemacht haben. Aber wie gesagt, vom Verständnis her ist es nicht unbedingt erforderlich den ersten Teil gelesen zu haben.

In diesem Teil muss sich der Commissario um einen Mann kümmern, der erstochen wurde. Dies geschah in einer psychiatrischen Klinik. Dieser Umstand macht die Ermittlungen nicht eben leicht. Die Mitpatienten sind nicht wirklich zu Auskünften bereit und auch Arzt und Pflegepersonal halten sich ziemlich bedeckt. Als ob das nicht schon genug Probleme für den armen Pavarotti wären, so kommen auch noch private Sorgen um den Ziehsohn hinzu. Es gelingt ihm nicht wirklich dessen Vertrauen zu bekommen und als Pavarotti dann noch ein Tütchen mit einem weißen Pulver bei ihm findet , setzt er alles daran, dass Lissie erneut nach Meran kommt. Auch wenn Lissie seine Methoden nicht gutheißt, macht sie sich dann natürlich doch auf den Weg. Wie soll es anders sein, nicht nur im privaten Bereich ist Lissie mehr als gefordert, auch in den neuen Fall wird sie schnell eingebunden. Und das mit verheerenden Auswirkungen.

Die Autorin gelingt es mehrere Handlungsstränge geschickt und schlüssig miteinander zu verweben, so dass eine spannende und vielschichtige Geschichte entsteht. Ich würde dieses Buch allen Krimifans empfehlen die gerne mal ein wenig aus den eingefahren Wegen ausbrechen möchten. Ich denke der Commissario ist eben etwas speziell und daher ganz sicher kein Einheitsbrei ;-)

Der Schreibstil ist auch in diesem Band flüssig und gelungen. Die Sprache schön und ausgewogen :-)

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension zu “Nach mir das Leben” von Kristian Gidlund (read @skoobe_de) #skooben1

Nach mir das Leben von Kristian Gidlund - Cover mit freundlicher Genehmigung von Skoobe

Nach mir das Leben von Kristian Gidlund – Cover mit freundlicher Genehmigung von Skoobe

Ein Mensch und sein Buch, welches mein Leben veränderte

Bastei Lübbe-Verlag 2014, ca. 352 Buchseiten, ISBN: 978-3-7857-2500-9
eBook ausleihen bei: Skoobe
Buch bei: Bastei-Lübbe
Autor: Kristian Gidlund

Das E-Book „Nach mir das Leben – Was ich am meisten vermissen werde, wenn ich nicht mehr bin“ stand bei mir ganz oben auf meiner Leseliste, aber ich habe mir ganz bewusst Zeit gelassen und den richtigen Moment abgewartet, um mit dem Lesern zu beginnen. Denn ich wusste, dieses Buch ist etwas ganz besonderes. Es hat mich vom ersten Moment angesprochen und mir klar gemacht, dass es gelesen werden will… Weiterlesen

DVD-Rezension zu “Hide & Seek: Kein Entkommen”

Hide And Seek – Cover mit freundlicher Genehmigung von Edel:Motion

Hide And Seek – Cover mit freundlicher Genehmigung von Edel:Motion

Verstecken ist zwecklos!

DVD-Informationen

Genre: Thriller
Label: Edel:Motion
Sprache: Deutsch, Koreanisch
Laufzeit: 104 Min. + Bonus (30 Min.)
Ton: Dolby Digital 5.1
Format: PAL, 16:9
Umfang: 1 DVD
FSK: 16 Jahre
EAN: 4029759093916

Zum Inhalt

Sung-soo ist nicht nur ein sehr erfolgreicher Geschäftsmann sondern auch ein stolzer Familienvater zweier Kinder und Ehemann. Zusammen leben sie das Leben einer Bilderbuchfamilie in Südkorea – mit teurem Auto und exklusiven Apartment. Weiterlesen

Gewinnerbekanntgabe zur dertraumpartner.de-Verlosung

Hallo ihr Lieben,

mit etwas Verzögerung (mein Internet verflüchtigt sich derzeit immer zu den unpassendsten Momenten…) möchte ich heute die Gewinnerin des dertraumpartner.de-Buches bekannt geben.

Die Glücksfee hat entschieden: Das Leselinchen darf sich bald über Buchpost von uns freuen.

Wie immer danken wir euch für eure Teilnahme und versprechen euch: Das nächste buchige Gewinnspiel kommt bestimmt bald auf der Leseleidenschaft ;-)

~Ilb

Die Gewinner der Blogtour “Das Kaninchenrennen

Boris Koch auf Blogtour
Spannende Abenteuer, dicke Freunde, rasende Kaninchen

logo_blogtour_kaninchenrennen

 

Nun sind die Gewinner unserer schönen Blogtour ausgelost :-)

Es dürfen sich freuen:

Platz 1 geht an Gabi Steinert aus Cadolzburg.

Die Plätze 2-4 belegen Brunhilde Jahn aus Dessau-Roßlau, Nannette Blaurock aus Nördlingen und Elja Bülow aus Witten.

Wir möchten uns alle noch mal ganz herzlich für Euer Interesse bedanken und wünschen Euch viel Freude mit Euren Gewinnen.

~BL