Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft

Die Leseleidenschaft-Mädels

~Ilb & ~BL

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Rezension “Blutrache” von Attila Jo Ebersbach

Verlagsinfo, Klappentext

“Romeo und Julia am Edersee.
Jule und Patrick sind ein glückliches Liebespaar. Alles könnte perfekt sein, wären ihre Väter nicht bis aufs Blut verfeindet. Nach einem Junggesellenabschied geraten die beiden Väter in Streit. Eine Woche später findet der Ex-Hauptkommissar Arne Guldberg bei einem Segeltörn die Leiche von Lengemann senior im See. Da alle Umstände eindeutig auf einen tragischen Unfall hindeuten, will Franca, Guldbergs Tochter und ebenfalls Kommissarin, den Fall zu den Akten legen. Doch gegen den Widerstand seiner Tochter recherchiert der frühere Ermittler weiter und deckt dabei ein dunkles Geheimnis auf, das die beiden Familien seit Jahrzehnten verbindet…
Nach »Blutzoll« ist »Blutrache« der zweite Fall des Hauptkommissars a.D. Arne Guldberg.”

267 Seiten

ISBN:  978-3-426-43343-0

eRiginal, Knaur eBook

Blutrache von Attila Jo Ebersbach, Cover mit freundlicher Genehmigung von Knaur eBook

Blutrache von Attila Jo Ebersbach, Cover mit freundlicher Genehmigung von Knaur eBook

Es geht wieder an den Edersee :-) Ach wie schön :-)

Auch ich war mit Andi im letzten Jahr mal dort. Hier sind mal einige Bilder für Euch. Ich kann diesen Ausflugsort wirklich wärmstens empfehlen. Solltet Ihr mal in der Nähe sein lohnt sich ein Abstecher garantiert

Edersee

 

Edersee

 

 

 

 

 

 

 

 

Edersee

 

Aber nun zu Attila Jo Ebersbach und seiner Blutrache.

Ich habe mich wirklich sehr darauf gefreut Arne Guldenberg wieder zu treffen. In Blutzoll trat der Kommissar a.D. bereits auf und ich muss sagen auch dieses Buch hat mir richtig gut gefallen. Um so gespannter habe ich auf diesen Teil gewartet, regelrecht darauf gelauert. Schön dass alle wieder mit an Bord sind. Natürlich ist Arne auch diesmal nicht vor seiner Putzfrau sicher, immer noch möchte sie statt Arnes rassiger Freundin viel lieber ihre eigene Tochter in Arnes Bett sehen. Auch diesmal führt dieser Umstand zu einigen Szenen die sehr zum Schmunzeln anregen. Aber wir wollen nicht vergessen, das der Autor uns hier mit einem Krimi verwöhnt. Der Fall in den er diesmal wieder so ganz nebenbei gezogen wird hat es aber auch wirklich in sich.

Da haben wir ein junges Pärchen, eigentlich Romeo und Julia vom Edersee. Sie lieben sich, aber ihre Familien sind seit vielen Generationen verfeindet. Daher müssen sich beide heimlich treffen. Bei einem nächtlichen Stelldichein auf der Liebesinsel werden beide Zeugen eines Mordes…Als ob ihre eigene Lebenssituation nicht schon genug Schwierigkeiten heraufbeschwören würde…Daher schweigen beide zunächst über das Gesehene und die Polizei geht von einem Unfall aus. Doch Guldenberg hegt Zweifel.

Genau wie Jule und Patrick wissen wir eigentlich schon am Anfang wer der Mörder ist, kurz hatte ich Bedenken, das mir nun schnell langweilig werden könnte. Bei den meisten Krimis bleibt der Täter ja bis kurz vor dem Ende unbekannt und man kann im Miss Marple Stil mit raten wer es denn nun war. Hier fällt genau das aus. Wer aber nun einen langweiligen Roman erwartet, ist schief gewickelt. Attila Jo Ebersbach gelingt es Spannung aufzubauen und sie bis zum Ende hin auf ganz hohem Niveau zu halten.

Stück für Stück dröselt er die verschiedenen Familienkonstellationen auseinander. Gut das seine Tochter die amtierende Kommissarin ist, und Arne so ganz dicht an den Ermittlungen bleiben kann. Aber vielleicht ist er dadurch auch zu dicht an der ganzen Sache?

Der Schreibstil ist auch bei Blutrache leicht und flüssig. Mir gefällt bei diesen Edersee  Krimis besonders die Beschreibungen von Örtlichkeiten und Landschaft. Wenn man selber schon mal vor Ort war hat man eine noch viel intensivere Beziehung zu dem Gelesenen. Mein Highlight ist allerdings das “Wiederlesen” von Heinrich dem achten. Ach wie habe ich gelacht über seine Eskapaden ;-) Ich finde es toll, wie es dem Autor gelingt seine doch sehr eindringliche und erschütternde Grundgeschichte mit so liebevoll gestalteten “Rahmenhandlungen” aufzupeppen. 

Die Krimis von Attila Jo Ebersbach sind rund und schlüssig und seine Figuren sehr liebevoll ausgearbeitet. Hier findet das Krimiherz alles was es begehrt.

Ich für meinen Teil bleibe Arne treu und möchte noch viel mehr aus der Feder von Attila Jo Ebersbach lesen.

Psssttt, ganz im Vertrauen darf ich hier auch schon ausplaudern, das der Autor fleissig am nächsten Band arbeitet. Wir dürfen uns also schon freuen und gespannt sein.

 

Bewertung: 5 Sterne

 

Nun noch ein Beweis, dass ich wirklich vor Ort war ;-)

Edersee

~BL

Rezension “Das große Buch der Paläo Ernährung” von Diane Sanfilippo

Verlagsinfo, Klappentext

“Nie war es leichter, sich ohne Kalorienzählen, Diätkost oder Hungergefühl gesund zu ernähren und dabei abzunehmen, ohne das Gefühl zu haben, etwas entbehren zu müssen. Dieses Buch erklärt den Zusammenhang zwischen gesundem Aussehen und dauerhaftem Gewichtsverlust und wie man beides ganz leicht erreichen kann. Das Rezept ist einfach: Man vermeidet industriell verarbeitete Nahrungsmittel und Produkte wie Getreide, Hülsenfrüchte und pasteurisierte Milch. Mehr noch: Dadurch erhöht man die Chance, Symptome häufiger Krankheiten zu lindern oder ganz zu beseitigen! Nichts anderes ist die Paläo-Ernährung, die auch oft als Steinzeiternährung bezeichnet wird. Das große Buch der Paläo-Ernährung enthält viele leckere Rezepte und alle Antworten auf Fragen zur Paläo-Ernährung und ist die Bibel für alle, die diese Ernährungsform für sich entdeckt haben.”

432 Seiten

ISBN: 978-3-86883-480-2

Quelle Riva
Das große Buch der Paläo Ernährung von Diane Sanfilippo, Cover mit freundlicher Genehmigung von Riva

Das große Buch der Paläo Ernährung von Diane Sanfilippo, Cover mit freundlicher Genehmigung von Riva

Was ich denke
Gesunde Ernährung ist ja heutzutage in aller Munde ;-)
Es gibt eine große Menge an Ratgebern, die auf die verschiedensten Arten der Ernährung eingehen. Ich finde es teilweise wirklich nicht ganz einfach sich in diesem Dschungel zurechtzufinden. Momentan findet sich an jeder Ecke ein Buch welches über smoothies informiert. Jegliche Arten von Diäten füllen ganze Regalwände in den Buchhandlungen und fast jeden Tag kommen weitere Werke dazu.
Ich muss gestehen, dass mir der Begriff Paläo Ernährung nicht wirklich etwas gesagt hat und ich mir erst durch den Klappentext ein ungefähres Bild verschafft habe.
Was bei diesem Buch aber als erstes in Auge sticht ist die Größe. Mit den Maßen 27,8 x 21,4 x 2,8 cm gehört es nicht eben zu einem handlichen Werk. Aber ich denke hier wurde eben einfach jeder Zentimeter ausgenutzt ;-)
Das Buch ist in drei Bereiche unterteilt.
Im ersten Bereich finden wir die Erklärung warum die Paläo Ernährung uns gut tut. Wir erfahren viel Wissenswertes über die Zusammenhänge von unserer Ernährung und unserem Körper. Auch über die Verdauung findet sich ein ausführliches Kapitel. Diese Einführung ist verständlich geschrieben und für mein Gefühl sehr einprägsam.
Der zweite Bereich heisst 30-Tage-Menüpläne und gibt einen Einblick in den Umgang mit den Menüs. Dann folgt ein großzügiger Bereich in dem es um  verschiedene Krankheitsbilder geht und wie diese positiv durch die Paläo Ernährung beeinflusst werden können. Diese Informationen werden mit verschiedenen Tabellen und Listen sehr deutlich gemacht. Auf einigen Seiten befinden sich auch rechts eine sogenannte Kurzinfo. Dies scheint mir für den späteren täglichen Gebrauch sehr praktisch.
Der dritte Bereich beschäftigt sich dann mit den Rezepten. Wir finden rechts immer die ausführliche Erklärung und auf der linken Seite dann jeweils Bildmaterial zu dem Rezept. Von herzhaften Hauptgerichten  zu süssen Nachtischen findet der Leser hier alles, was das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.
Ich denke dieses Buch sollte einen festen Platz in der Küche bekommen.
Bewertung: 4 Sterne

~BL

 

Rezension “Stainers letzte Geige von Heinz Peller

Verlagsinfo, Klappentext

“Eigentlich sollte der Journalist Rudi Meier über den millionenschweren Handel mit alten italienischen Violinen recherchieren. Doch dann bringt ihn der dubiose Händler Machinger auf die Spur einer verschwundenen Geige aus dem 17. Jahrhundert, die angeblich ein Geheimnis birgt. Immer tiefer taucht er zusammen mit der rätselhaften Musikwissenschaftlerin Leonie in das aufregende Leben des legendären Tiroler Geigenbauers Jakob Stainer ein, der im Wahnsinn endete und dessen Instrumente einmal höher gehandelt wurden als die von Stradivari.”

Cover_Stainers_letzte_Geige_500px

 

Ich war mir anhand des Klappentextes nicht wirklich darüber im klaren, das mich mit diesem Buch nicht nur ein zeitgenössischer Roman erwarten würde. Hier werden viele historische Details ausgewiesen die nicht nur Musikkennern sehr interessant erscheinen dürften. Ich selber kenne wohl den Geigenbauer Stradivari, aber mehr über den Geigenbau an sich oder andere Künstler der damaligen Zeit sind mir nicht bekannt gewesen.

In diesem Roman verbindet Heinz Peller zwei Handlungsstränge gekonnt miteinander. Auf der einen Seite haben wir die Gegenwart, in der sich der Journalist Rudi Meier mit dem Handel von italienischen, alten Violinen beschäftigen soll, doch schnell wird aus der normalen Recherche des Journalisten viel mehr.

Der zweite Handlungsstrang greift in die Vergangenheit und wir dürfen als Leser das Leben des Geigenbauers Jakob Stainer mitverfolgen.  Der Leser bekommt einen gelungenen Einblick in die Zeit des 17. Jahrhunderts. Das damalige Leben der Menschen mit all seinen Schattenseiten wird sehr deutlich aufgezeigt, aber nicht alles ist dunkel und trist. Dem  Autor gelingt es die Kunst des Instrumente bauens wundervoll zu beschreiben und man riecht förmlich das frische Holz, welches in den Werkstätten zur Lagerung aufbewahrt wird. Ich hatte beim Lesen eine Musik CD nebenbei am laufen und so untermalte David Garrett mit seiner Musik den Lesegenuss. Musik ist aber nicht unbedingt erforderlich um diesen schönen Roman ausgiebig zu geniessen, aber sie ist vielleicht das Sahnehäubchen obenauf ;-)

Ich kann im Nachhinein gar nicht genau sagen, ob mich der Gegenwartsbereich mehr fesselte als der historische Bereich, beide Stränge sind gut miteinander verbunden und in jeder Ebene war ich als Leser mitten drin. Die Geschichtlichen Hintergründe sind gut erklärt und auch die technischen Details werden verständlich dargestellt.

Der Schreibstil ist leichtgängig und doch intensiv. Mir haben die verschiedenen Charaktere sehr gut gefallen und ich bin der Meinung dass es Heinz Peller gelungen ist allen miteinander eine ausreichende Tiefe zu geben, so dass sich die Protagonisten noch lange im Gedächtnis halten werden.

Mit 550 Seiten haben wir hier einen tollen Roman vorliegen, der uns eine Menge Lesefreude liefern sollte. In meinen Augen ein sehr stimmiges Gesamtkonzept.

Mich konnte das Buch wirklich gut unterhalten.

Stern_Bewertung_4-5

~BL

DVD Besprechung “Ausnahmezustand” von Mundstuhl

Ich bin ja ein wirklich großer Fan von den beiden Jungs.  Ich durfte sie bereits mehrfach live treffen ;-)

Mundstuhl

 

 

Hier möchte ich Euch nun von der tollen DVD berichten.

 

Zu den meisten Bühnen Programmen  von Mundstuhl gibt es eine  DVD ;-) so auch zu der “Ausnahmezustand” Tour :-) Vom Label “Edel:Motion”

Ich selber hatte das Glück die beiden 2013 mit genau diesem Programm bei mir in der Nähe live erleben zu dürfen.  Sie haben eine phänomenale Show hingelegt. Als mir nun diese DVD in die Hände viel, war klar, die MUSS ich einfach haben.  Und was soll ich sagen…es war wie damals in Ellis Saal nur besser :-)

Auf dem heimischen Sofa mit einer Tüte Chips und einem Fläschchen Bier gerüstet kann der DVD Abend starten :-)

Aber eine kleine Warnung vorweg !!!  Essen und trinken während dem Schauen birgt gewisses Risiko. Schnell hat man sich vor lauter lachen verschluckt…sehr hilfreich ist es daher, vor dem Genuss von Speisen und Getränken kurzweilig die Stopptaste des Abspielgerätes zu betätigen ;-)

Fast zwei Jahre ist es nun her, das ich im “Ausnahmezustand” war und man vergisst doch schon mal das eine oder andere, aber kaum ist die DVD eingelegt ist alles beim alten :-) Anschnallen und geniessen ist angesagt ;-)

Lars und Ande gehen in ihren Rollen auf und verkörpern jeden Charakter einfach nur gelungen. Egal ob gerade Peggy und Sandy auf der Bühne stehen oder ob man es mit Dragon und Alder zu tun hat, als Fan der Beiden sind einem die meisten Typen ja bereits gut vertraut. Und doch gelingt es den Jungs immer wieder etwas neues zu bringen, auch wenn man als Kunde denkt, nun haben sie aber alles durch, so belehren die beiden uns immer wieder eines besseren. Gut hier und da sind sie schon nahe an der Grenze ;-) möchte meinen es geht mitunter fast unter die Gürtellinie, aber Spaß muss sein …gell ;-)

Nicht umsonst werden die beiden das erfolgreichste Comedypaar Deutschlands genannt. Ich stimme dem aus vollstem Herzen zu ;-) Nicht jeder mag den Humor der Beiden, aber ich finde sie bringen es immer wieder fertig Themen auf die Schippe zu nehmen die alltäglich um uns herum sind und doch oft nicht so wahrgenommen werden. Ich jedenfalls kann über die meisten Sketche lauthals lachen. Besonders wenn der cholerische Andi die Bühne betritt gibt es für mich kein halten mehr.

Ich bin der Meinung,  eine Mundstuhl DVD gehört in jeden Haushalt und sollte sporadisch immer wieder zum Einsatz kommen.

 

DVD-Cover_Mundstuhl_Ausnahmezustandk

 

Wer nicht genug von den beiden bekommen kann, darf auch gerne mal zum Buch greifen. Ihren Werdegang beschrieben die beiden 2012 in dem Werk ein bisschen Krass muss sein. Hier beschreiben die beiden unter anderem wie ihre Karriere aufgebaut wurde.

 

Die Rezension zu Ihrem Buch “Ein bisschen Krass muss sein”, welches sie 2012 veröffentlicht haben, findet Ihr hier:

http://www.leseleidenschaft.de/rezension-ein-bisschen-krass-muss-sein-von-mundstuhl/

~BL

 

 

Hörbuch-Rezension zu “Ostfriesenwut” von Klaus-Peter Wolf

Ostfriesenwut von Klaus-Peter Wolf - Cover mit freundlicher Genehmigung von JUMBO Neue Medien & Verlag

Ostfriesenwut von Klaus-Peter Wolf – Cover mit freundlicher Genehmigung von GoyaLiT / JUMBO Neue Medien & Verlag

Ann Kathrin Klaasen’s 9. Fall

Autor & Sprecher: Klaus-Peter Wolf
Verlag: GoyaLiT / JUMBO Neue Medien & Verlag
Bestellbar unter: GoyaLiT / JUMBO Neue Medien & Verlag – Shop
ISBN: 
978-3-8337-3383-3
Laufzeit: knapp 6 Stunden

Zum Inhalt

Ein „Schwarzangler“ hat eine Frauenleiche am Angelhaken. Seine Aussage, er habe sie nur aus dem Gewässer gezogen, jedoch nicht getötet scheint anfangs unglaubwürdig und er wird erst mal als tatverdächtig eingestuft. Die Ermittlerin Ann Katrin Klaasen und ihr Kollege Frank Weller – im übrigen ihr Ehemann – werden mit dem Fall betraut. Von der besten Freundin des Opfers erfahren die beiden von ihrem ominösen Freund, welcher sich wie in Luft aufgelöst und keinerlei Spuren hinterlassen hat. Bei Ann Katrin schrillen die Alarmglocken und sie beginnt in eine Richtung zu ermitteln, die nicht nur mehr als gefährlich ist sondern auch ungeahnte Erkenntnisse über den Mord an ihrem Vater aufdeckt. Weiterlesen

Rezension “Die Heimkehr” von Peter Georgas-Frey

Verlagsinfo, Klappentext

“20,7 Lichtjahre trennen die auf der urtümlichen Erde gestrandeten Aurumer von ihrem Heimatplaneten Aurum. Ihr Anführer Chronos ist fest entschlossen seine Mannschaft vollzählig wieder nach Hause zu bringen. Allerdings muss die für die Heimreise benötigte Technologie erst erfunden werden. Weshalb die Aurumer kurz nach ihrem Absturz vor zehntausend Jahren begannen, die geistige und technische Entwicklung der Menschheit zu lenken und zu fördern. Doch nicht alle Aurumer sind vom Heimweh gepeinigt. Eine kleine Gruppe Abtrünniger hat sich entschieden Chronos Pläne zu vereiteln. Deshalb haben Sie die junge Kunsttherapeutin Dann Anderson entführt, um in ihrem Körper einen Grund reifen zu lassen, der Chronos Pläne zerstört.”

367 Seiten

ISBN: 9781499725889

Die_Heimkehr

 

Früher habe ich eigentlich immer sehr gerne Science Fiction gelesen, später hat sich das Blatt dann gewandelt und ich bin zur Krimi Tante mutiert ;-)

Mit “Die Heimkehr” hat mich der Autor Peter Georgas-Frey zurück in dieses Genre geholt. Ich durfte bereits im letzten Jahr schon den ersten Teil dieses Werkes lesen und es hat mich wirklich gepackt. Nun hat der Autor die Geschichte für uns beendet und mit diesem Buch als Gesamtband herausgegeben.

Der Autor entführt uns hier nicht in fremde Welten, nein er lässt ein Raumschiff auf der Erde Notlanden. Gerne möchten die Aurumer die Erde wieder verlassen und zu ihrem Heimatplaneten zurückkehren, doch leider finden sie auf der Erde die nötigen Materialien und Techniken nicht vor. Es bleibt ihnen nichts anderes übrig, sie müssen sich ruf eine gewisse Lebenszeit auf der Erde einrichten. Nun gilt es den Menschen Stück für Stück die nötigen Technologien an die Hand zu geben, damit sich die Aurumer irgendwann mal auf den Heimweg machen können. Gelungen beschreibt Peter Georgas-Frey die verschiedenen Charaktere, Ausserirdische wie Menschen werden in ihrer Eigenart gut aufgezeigt.

Als es eigentlich endlich geschafft ist und die Aurumer soweit sind, das der Heimreise nichts mehr im Weg stehen sollte, spaltet sich die Gruppe der Aurumer, nicht alle möchten zurück. Wie kann Chronos dafür sogen, das sich die Außerirdischen von den Menschen zurückziehen? Wird es ihm gelingen alle 100 zusammen zurück nach Aurum zu bringen? Dies und noch viel mehr dürfen wir in diesem spannenden Science Fiction lesen.

Mir gefällt die Art und Weise, wie der Autor die Geschichte aufgebaut hat. Ich denke wir haben es hier nicht unbedingt mit einem typischen Buch aus dem Genre zu tun, sondern diese Geschichte scheint mir mit ihrem  Aufbau schon ein wenig anders zu sein ;-)

Der Schreibstil ist so flüssig und zugleich fesselnd, das man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte. Ein kleiner Wermutstropfen ist allerdings in meinen Augen die etwas kleine Schriftgröße. Man kann sich aber schnell daran gewöhnen, wer es trotzdem gerne größer haben möchte, der sollte auf die sogenannte Schmöker Ausgabe zugreifen, hier finden wir den Roman auf 528 Seiten. Der Inhalt ist aber gleichbleibend gut ;-)

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension zu “Dein finsteres Herz – Detective Max Wolfes erster Fall” von Tony Parsons

Verlagsinfo, Klappentext,

“Vor zwanzig Jahren trafen sieben privilegierte Jungen in der elitären Privatschule Potter’s Field aufeinander und wurden Freunde. Nun sterben sie, einer nach dem anderen, auf unvorstellbar grausame Art. Das ruft Detective Constable Max Wolfe auf den Plan: Koffeinjunkie, Hundeliebhaber, alleinerziehender Vater. Und der Albtraum jedes Mörders. 
Max folgt der blutigen Fährte des Killers von Londons Hinterhöfen und hell erleuchteten Straßen bis in die dunkelsten Winkel des Internets. Mit jeder neuen Leiche kommt er dem Täter ein Stück näher – doch damit bringt er nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die er liebt, in tödliche Gefahr … ”

Lübbe TB

ISBN 978-3-7857-6115-1

 

Mein Leseeindruck:

 

Ich habe dieses Buch unerwartet zu Weihnachten geschenkt bekommen, ich bin somit also ohne jegliches Vorwissen oder irgendwelche Erwartungen an die Geschichte herangegangen.

 

Direkt nach dem Auspacken habe ich kurz rein gelesen und war sofort begeistert und überrascht, wie schnell man in der Story drin war.

 

Die Geschichte startet mit der Gruppenvergewaltigung und dem Tod eines jungen Mädchens. Sehr fesselnd und teilweise mit schockierender Deutlichkeit wird dies geschildert. Man leidet mit dem armen Mädchen mit und kann sich kaum von dieser unfassbaren Tat  lösen.

So sehr und so schnell hat mich in letzter Zeit kaum ein Buch in seinen Bann gezogen.

 

Leider jedoch kommt die Ernüchterung allzu schnell.

 

Zunächst noch kurz zum Plot: etliche Jahre nach dem beschriebenen Verbrechen werden die Vergewaltiger einer nach dem anderen ermordet. Relativ schnell wird klar, dass es sich um eine Gruppe Männer handelt, die zusammen jahrelang eine englische Privatschule besucht haben und einen festen, eingeschworenen Freundeskreis über Jahrzehnte bildeten.

 

Detective Constable Max Wolfe ist der leitende Ermittler bei den verschiedenen Mordfällen. Alleinerziehend und sein eigenes Privatleben nicht wirklich im Griff habend ist er leider eine Hauptperson, die einem niemals richtig sympathisch wird. Man möchte ihn eigentlich besser verstehen, hat er doch wirklich sein Päckchen zu tragen mit kleiner Tochter, jungem Hund, Exfrau und seinen eigenen persönlichen Problemen. Trotzdem war es zumindest mir nicht möglich, mehr mit Max Wolfe mitzufühlen. Auch eine beginnende Liebesgeschichte hat es nicht geschafft, mich etwas mehr zu fesseln.

 

Die Auflösung der Mordfälle war dann wieder überraschend und nicht vorhersehbar. Aber dorthin zu kommen war nach dem furiosen Beginn des Buches nicht ganz einfach, da einige Längen zwischendurch das Lesevergnügen deutlich schmälerten.

 

Von mir daher leider keine klare Leseempfehlung…

 

Ich vergebe aufgrund des furiosen Startes in die Geschichte und die durchgängig leichte Lesbarkeit noch

3 von 5 Sternen.

Stern_Bewertung_3

~LS 

Nachdenklich gestimmt #LBM15

Meinungsfreiheit

Ich liebe die Leipziger Buchmesse. Der jährliche Besuch ist für mich zu einer Tradition geworden. Und von so viel literarischen Highlights, die uns dort geboten werden, zehre ich sozusagen 365 Tage lang.

Trotz meiner schönen Erlebnisse vom letzten Freitag, hat die LBM 15 dieses Jahr im Nachhinein gesehen einen gewissen bitteren Beigeschmack für mich bekommen…

  1. Es betrübt und schockiert mich zugleich, dass eine Autorin verbal und körperlich attackiert wurde (Quelle: Blogbeitrag von Marcus Sammet), weil sie sich in ihren Büchern kritisch zum Thema “Ehrenmord” äußert. Ich hoffe, dass sich Astrid Korten davon bald wieder – sowohl körperlich als auch seelisch – erholen wird. Und dass sie die Kraft finden wird, auch in Zukunft weiterhin ihre Meinung frei zu äußern.
  2. Apropos Meinungsfreiheit:
    Als ich den Artikel “LBM 15 – Zensur live on stage – Wenn das Mikro plötzlich aus ist” von unserem Blogger-Kollegen Arndt Stroscher las, war ich mehr als nur irritiert von den Geschehnissen während der Podiumsdiskussion. Arndt wollte anhand einer recht aktuellen Buchbesprechung eines kontrovers diskutierten Buches die unterschiedliche Wahrnehmung von Kritiken auf Literaturblogs und im klassischen Feuilleton erläutern.
    Vornweg, ich habe “Unterwerfung” von Michel Houellebecq nicht gelesen und konnte mir dazu also keine persönliche Meinung bilden. -
    Arndt jedenfalls hat sich ausführlich mit dem Buch auseinander gesetzt und vertritt eine sachliche Meinung dazu. Nun ist fraglich, mit welcher Begründung  ihm während der Podiumsdiskussion das Mikrofon abgestellt wurde. Jedoch geschah das eindeutig, um ihn und seine Meinung zu zensieren.

    Ich frage mich also:
    • Hätte man genauso gehandelt, wenn Arndt kein Blogger sondern beispielsweise ein Pressevertreter vom Stern oder Spiegel gewesen wäre?
    • Was bedeutet dann der “neue” Bloggerstatus mit der Bloggerlounge usw. auf der Leipziger Buchmesse tatsächlich?
    • Was ist mit der Meinungs- und Pressefreiheit? Haben wir Blogger diese Rechte mit dem “B” auf unserer Presse-Akkreditierung am Eingang zur Leipziger Buchmesse verwirkt und abgegeben?

Ich bin sehr nachdenklich gestimmt… 

~Ilb

[Buchmesse-Rückblick] Leipzig, 13.03.2015 (~Ilb)

LBM15Oh, du buchiges Leipzig - schön war es, wieder bei dir zu Gast zu sein!

Bereits zum vierten Mal traf sich das Team Leseleidenschaft auf der Leipziger Buchmesse. Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht.

Schön, dass wir am Freitag, den 13. März 2015 endlich mal zu viert durch die Hallen streifen konnten. Denn unsere Lollsschwester hat das Team komplettiert.

Buecherloewe & I_love_books unterwegs auf der LBM15

Buecherloewe & I_love_books unterwegs auf der LBM15

Messe-Halbzeit-Bilanz: 71.000 Besucher – wow!

Geht es euch auch so? Wir werden das Gefühl nicht los, dass der Besucheransturm auf die Leipziger Buchmesse Jahr für Jahr wächst – und das ist auch gut so!

Ganz so falsch lagen wir nicht mit unserer Vermutung – der Freitag, der 13. ist ein Glückstag für die Leipziger Buchmesse. Nach zwei Messetagen ist es amtlich: Bisher waren es schon 3.000 mehr Besucher als im Vorjahr. Wir freuen uns, dass so viele Menschen ihre Liebe zur Literatur zeigen, in dem sie die Hallen buchstäblich überfluten, die Lesungen und Veranstaltungen so zahlreich besuchen und es nicht erwarten können, Novitäten zu erstehen. Kaum ein Gast wird mit leeren Händen nach Hause gehen - dazu ist das buchige Angebot einfach zu verlockend. Wer lässt schon so eine tolle Chance verstreichen, sich ein signiertes Exemplar von seinem Lieblingsautor zu ergattern? Die “Stars und Sternchen” der Buchszene sind - wie immer – hautnah in Leipzig anzutreffen, wie zum Beispiel Elisabeth Hermann, Markus Heitz, Arno Strobel, Ursula Poznanski, Wolfgang Hohlbein oder Sebastian Fitzek - um nur einige zu nennen.

Im Gespräch mit Veronika von Bredow von skoobe

Im Gespräch mit Veronika von Bredow von skoobe

Messeschwerpunkt der LBM15: „1965 bis 2015. Deutschland – Israel.“

50 Jahre deutsch-israelische diplomatische Beziehungen sind ein besonderes Jubiläum und das wird im Rahmen der diesjährigen Leipziger Buchmesse unter anderem gewürdigt, indem 40 Autoren aus Israel und Deutschland auf zahlreichen Veranstaltungen über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sprechen.

Halle 5: Das E-Book-Areal

Schön, dass sich E-Books nicht mehr verstecken müssen und in Halle 5 ein lauschiges Plätzchen für Interessierte zum schmökern und entspannen geschaffen wurde. Hier heißt es: “Finger auf’s Display – Ausprobieren ausdrücklich erwünscht”

Ein Novum: Die Bloggerlounge

Bloggerlounge-Treffen mit dem "Bloggerpaten" Arndt von AstroLibrium

Bloggerlounge-Treffen mit dem “Bloggerpaten” Arndt von AstroLibrium

Wir Blogger haben uns schon immer auf der Leipziger Buchmesse willkommen gefühlt, doch seit diesem Jahr steht uns nun ein eigener “Rückzugsort” zum Energie tanken, austauschen und für Blogger-Veranstaltungen zur Verfügung. Es ist toll, dass das Engagement der Literatur-Blogger so geschätzt und unsere Arbeit unterstützt wird.

Ich habe dieses Privileg gleich mal genutzt und mich mit dem Blogger-Kollegen Arndt von AstroLibrium auf ein Schwätzchen getroffen. Es war gar nicht so einfach einen Termin mit ihm zu vereinbaren, denn als einer der diesjährigen Bloggerpaten der Leipziger Buchmesse ist er immerzu unterwegs und flitzt von einem Interview zum nächsten. Einige Mitschnitte dieser Buchmesse-Begegnungen von Arndt könnt ihr sogar ab sofort im Podcast Literatur Radio Bayern hören.

"Hallo Nicci" rief eine Frauenstimme und schon kam es zum Spontantreffen mit Elke Bader vom Griot Hörbuchverlag :-)

“Hallo Nicci” rief eine Frauenstimme und schon kam es zum Spontantreffen mit Elke Bader vom Griot Hörbuchverlag :-)

Halle 3: Hörbücher so weit das Auge reicht

Wir freuen uns riesig, dass in diesem Jahr so viele weitere Hörbuchverlage ihre tollen Hörbuchproduktionen dem interessierten Publikum präsentierten. So findet ihr beispielsweise jetzt auch den Griot Hörbuchverlag und den audio media verlag beim Gemeinschaftsstand der Hörbuchverlage.

Danke und bis zum nächsten Mal

Ich bin dankbar für die herzlichen Begegnungen, die tollen Gespräche und zahlreichen Eindrücke.

Ich freue mich jetzt schon auf die Leipziger Buchmesse 2016 und auf ein Wiedersehen mit euch!

~Ilb

Preview Skoobe-Widget & Neu bei @skoobe_de (KW 10/11 2015)


Nicht verpassen: Skoobe-Widget-Präsentation am 14. März 2015 auf der
Leipziger Buchmesse - Halle 4, Stand B209

Skoobe: I_love_books Buchliste vom 9. März 2015

Skoobe: I_love_books Buchliste vom 9. März 2015

Ich freue mich euch heute eine kleine Preview zu dem am Samstag erscheinenden Skoobe-Widget zeigen zu dürfen. Wer oder was Skoobe ist, brauche ich euch sicherlich nicht näher zu erklären – nur so viel:

Wir Leseratten warten Woche für Woche sehnsüchtig auf den Donnerstag, den Skoobe-Thursday um genau zu sein. Bergfest liegt hinter uns und das Schlimmste ist geschafft. Die Woche neigt sich langsam dem Ende zu und dieser Skoobe-Thursday gibt uns noch einmal neue Kraft für den Wochen-Endspurt. Es ist für uns zu einem Ritual geworden, nach einem anstrengenden Schul- oder Arbeitstag entspannt die Füße hochzulegen, sich das Smartphone oder Tablet zu schnappen und in der Skoobe-App nach neuem Lesestoff zu suchen und in literarische Welten ab zu tauchen.

Und mal ehrlich – wer von euch da draußen ist ein „Anhänger der Bibliophilie“? Ihr könnt auch keinem Buch widerstehen, euer Bücherregal platzt aus allen Nähten und euer SUB nimmt eher zu anstatt ab? Virtuell sieht das bestimmt auch nicht besser aus oder? :-) Nun, meine Skoobe-Buchlisten sind jedenfalls randvoll und füllen sich wöchentlich mit lesenswerten Neuerscheinungen (siehe Bild rechts).

Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass ich von nun ab meine Skoobe-Buchlisten mit euch teilen kann. Das erleichtert das Bloggen ungemein, ist mega praktisch und sieht auch noch toll aus. Aber überzeugt euch selbst – so werde ich euch zukünftig meine Highlights der Skoobe-Neuerscheinungen vorstellen:

Neu bei Skoobe: I_love_books
persönliche Highlights der KW 10/11 2015

Neugierig geworden? Und ihr möchtet das unbedingt auch auf eurem Blog ausprobieren? Keine Panik, das Skoobe-Widget ist für alle da :-)

Alle Details zum Skoobe-Widget erfahrt ihr am Samstag, den 14.03.2015 vom Skoobe-Team beim Skoobe-Bloggertreffen auf der Leipziger Buchmesse (Halle 4, Stand B209).

Ich wünsche euch ganz viel Freude mit dem Skoobe-Widget und bin gespannt auf euer Feedback!

~Ilb