Über Leseleidenschaft

Leseleidenschaft ist mehr als nur ein Hobby

Leseleidenschaft ist sowohl die unendliche Begeisterung zur geschriebenen als auch zur gesprochenen Literatur. 
Leseleidenschaft ist aber ebenso der Grund, weshalb Buecherloewe ~BL und I_love_books  ~Ilb einst Freunde wurden und beschlossen, von nun an gemeinsam über die Welt der (Hör-)Bücher, eBooks und der digitalen Medien zu bloggen.

Team Leseleidenschaft

Die Leseleidenschaft-Mädels

~Ilb & ~BL

Rezensionsanfragen

Liebe Autoren & Verlage,

wir sind immer auf der Suche nach interessanter Literatur - auch gern abseits des Mainstreams - und würden uns sehr freuen, Ihr (Hör-) Buch / eBook rezensieren zu dürfen.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Seiten

Rezension “Die grüne Adipositas-Kur mit hCG” von Matthias Jünemann

Verlagsinfo, Klappentext

“Es ist möglich, ohne Hungergefühl, Quälerei und übermäßigen Sport abzunehmen und das Gewicht dauerhaft zu halten. Matthias Jünemann hat mit der von ihm entwickelten Adipositas-Kur eine enorme Gewichtsabnahme erreicht und sein Erfolgskonzept in dem gleichnamigen Bestseller veröffentlicht. Eine Störung im Hypothalamus ist für Übergewicht verantwortlich. Durch die Einnahme von hCG (humanes Choriongonadotropin) in homöopathischen Dosen behebt die Adipositas-Kur dieses Ungleichgewicht und sorgt für einen schnellen und langfristigen Gewichtsverlust.

Mit der »grünen« Adipositas-Kur hat Matthias Jünemann nun ein rein pflanzliches Abnehmprogramm entwickelt, das dauerhaften Erfolg beim Abnehmen und Schlankbleiben garantiert. Auf tierische Lebensmittel wird komplett verzichtet, dafür gibt es hochwertige vegane Küche mit viel rohem Gemüse. Übergewicht gehört hiermit der Vergangenheit an.”

ISBN 978-3-86883-562-5
240 Seiten

riva

Die grüne Adipositas-Kur mit hCG von Matthias Jünemann, Cover mit freundlicher Genehmigung von riva

Die grüne Adipositas-Kur mit hCG von Matthias Jünemann, Cover mit freundlicher Genehmigung von riva

Auch ich würde eigentlich ganz gerne einige Kilos abnehmen ;-)

 

Dieses Buch hat den Weg in mein Buchregal gefunden. Hier beschreibt der Autor Matthias Jünnemann auf 240 Seiten eine Menge wissenswertes.

Ich habe mich vorher noch nie mit dieser Abnehmmethode beschäftigt, konnte aber dem Inhalt des Buches gut folgen.

Das Buch ist in 8 Teilbereiche aufgeteilt, welche sich wiederum in unterschiedliche Kapitel aufgliedern.

– Einführende Worte zu DGAK

– Victoria Boutenko und die Entdeckung der grünen Smoothies

– Die Bedeutung der ENZYME für ihre Gesundheit

– Die China-Studie

– Rohkostrezepte

– Erfahrung zur zweiten Hälfte der Diätphase

– Methoden der Entschlackung und Entgiftung?

– Zusammenfassung des Simeons-PRotokolls

 

Das Buch ist wirklich gut und verständlich geschrieben. Ob allerdings alles durchgehend wissenschaftlich fundiert ist, kann ich als Laie nicht beurteilen. Ich denke aber das zu jedem Teilbereich der in diesem Buch angesprochen wird auf sehr viele links verwiesen wird. Hier kann man sich dann durchaus auch weitergehende Informationen holen.

Die Aufteilung des Buches gefällt mir sehr gut. Ich selber habe mich vorher noch nie intensiv mit diesem Thema beschäftigt und bin mir auch noch nicht so wirklich sicher ob vegane  Ernährung auf Dauer eine Option für mich ist. Mir ist schon klar das die heutige Fleisch und Wurstproduktion zu wünschen übrig lässt. Auch ist mir bewusst dass die Tiere nicht wirklich gut gehalten werden. Aber  trotzdem fällt es mir schwer komplett auf veganes Essen umzusteigen.

Besonders gut hat mir der Abschnitt über die grünen Smoothies gefallen, hier werde ich mich mal durchtesten und mir aufnotieren welche Rezepte mir am besten schmecken ;-) Auch der Teil mit den Rohkostrezepten hat mir gut gefallen. Wobei ich mir hier durchaus noch ein wenig mehr Rezepte erhofft hatte. Allerdings findet sich auch hier am Ende des Abschnittes noch einiges wissenswertes über Rohkost im allgemeinen.

Der Bereich Erfahrung zur zweiten Hälfte der Diätphase ist auch ein interessanter Abschnitt. Hier werden viele der häufigsten Fragen beantwortet. Ich muss sagen auch ich hatte noch die eine oder andere Frage zu dem Thema und fast alle wurden in diesem Kapitel aufgeführt.

Vielleicht ist die Lektüre dieses Buches für den einen oder anderen aber durchaus sehr hilfreich um die Essgewohnheiten dauerhaft umzustellen.

Ich für meinen Fall werde auf alle Fälle das Buch immer wieder zur Hand nehmen und das eine oder andere ausprobieren.

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension “Die Cézanne Connection” von Andreas Lukoschik

Verlagsinfo,Klappentext

“Anatol Balthasar Trockau, feinsinniger Versicherungsagent und Spezialist für die Wiederbeschaffung abhandengekommener Kunstwerke, kennt sie alle, die Tricks von Fälschern, Dieben und Betrügern. Aber was er dieses Mal als »Versicherungsbetrug« erlebt, ist selbst ihm noch nie untergekommen – und der Beginn einer turbulenten Kriminalgeschichte der ganz anderen Art …”

240 Seiten

ISBN 978-3-95451-330-7

emons

Die Cézanne Connection von Andreas Lukoschik, Cover mit freundlicher Genehmigung von emons

Die Cézanne Connection von Andreas Lukoschik, Cover mit freundlicher Genehmigung von emons

 

Mein Eindruck

Also dann will ich mal eben von vorne anfangen. Der Schreibstil ist gut, man kann das Buch sehr schnell und flüssig lesen. Das ist schon mal recht schön ;-)

Den Maler  Paul Cézanne lebte von 1839 bis 1906. Ich habe mir mal einige seiner Bilder angesehen, ist ja dank der heutigen Technik alles möglich. Wenn ich durch ein Buch angeregt werde, selber ein wenig zu recherchieren finde ich das eigentlich immer richtig toll.

Aber nun zum eigentlichen Inhalt.

Andreas Lukoschik hat hier eine wunderbare Gaunerkomödie geschrieben, denn als solche möchte ich diesen Krimi gerne bezeichnen. Es geht im großen und ganzen um Kunstraub und Kunstfälschungen. Seine Hauptfigur Anatol Balthasar Trockau ist eigentlich dafür da abhanden gekommene Kunstwerke wieder zu beschaffen. Eigentlich kann ihn nichts mehr überraschen, er kennt wirklich jeden Trick der in der Szene angewendet wird, aber in diesem Fall ist selbst Trockau noch zu überraschen ;-)

Ein Cézanne wird als gestohlen gemeldet, kann es Trokau und seinem Team gelingen das Bild wieder aufzuspüren?  Es gibt eine Menge hin und her und schlussendlich ist das gute Stück auch wieder da. Aber bei der Jagd kam noch was ganz anderes zum Vorschein…

Ich habe leider erst nach dem Lesen festgestellt, das dies bereits der zweite Band um Trockau und seinem Team ist. Ich denke man sollte vielleicht doch zuerst zu “Die Rothko-Fälschung“ greifen. Ich denke hier wird das Team um Trokau vorgestellt. Nicht das man den Fall kennen müsste um dieses Buch zu verstehen, aber ich glaube einfach das es dem Leser das Team etwas näher bringt. Wobei ich finde, das der Autor seine Protagonisten wirklich gut beschreibt und sie mit einigen witzigen Details ausgestattet hat. Mir persönlich gefällt ja das Zwillingspaar am besten ;-) Ernst und August machen wirklich einen guten Job.

Insgesamt ist der Kriminalroman gut zu lesen. Hier geht es mal ein Stück weg vom üblichen Krimi. Nicht der Mörder und die Polizei stehen hier im Vordergrund, sondern wir bewegen uns im Kunstgewerbe. Mal eine schöne Abwechslung.

Die Geschichte ist rund und stimmig und ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Hörbuchrezension zu “Bittere Wunden” von Karin Slaughter

… Irgendwann kommt der Tag, an dem die Vergangenheit einen heimsucht

Bittere Wunden von Karin Slaughter - Cover mit freundlicher Genehmigung von Random House Audio

Bittere Wunden von Karin Slaughter – Cover mit freundlicher Genehmigung von Random House Audio

Hörbuch-Informationen

Autorin: Karin Slaughter
Sprecherin: Nina Petri
Verlag: Random House Audio
Laufzeit: ca. 441 Minuten
ISBN: 978-3-8371-2668-6

Zum Inhalt

Will Trent kann das Verhalten seiner Vorgesetzten Amanda Wagner nicht so recht nachvollziehen. Manchmal könnte man meinen, ihre Entscheidungen haben Methode und sie manipuliert Will und dessen Handlungen stets und ständig: Erst wird er strafversetzt und er fühlt sich irgendwie degradiert – schließlich ist er ein richtig guter Ermittler, dessen Aufgabe es ist Verbrechen aufzuklären und nicht nach einem Sexualstraftäter zu suchen. Weiterlesen

Hörbuchrezension “Die Versuchung der Pestmagd” von Brigitte Riebe

Verlagsinfo, Klappentext

“Mainz 1542: Nach der Flucht aus dem pestverseuchten Köln finden Vincent de Vries, der unkonventionelle Arzt und seine Pestmagd Johanna in Mainz eine neue Heimat. Kardinal Albrecht hat große Pläne mit dem neuen Hofarzt, dessen Erkenntnisse über Syphilis und Pocken bahnbrechend sein sollen. Doch Johannas dunkle Vorahnungen, dass Mainz ihr und der kleinen Barbara kein Glück bringt, werden bald traurige Gewissheit: Eines Tages ist das Kind spurlos verschwunden. Halb wahnsinnig vor Angst irrt Johanna durch die Stadt, in der erste Fälle von Schwarzen Blattern ausgebrochen sind – die schlimmste Pockenform, die fast immer innerhalb von 48 Stunden den Tod bringt …”

Spieldauer: 11 Stunden, 53 Minuten

Sprecher: Günter Merlau

ISBN: 9783836809603

Radioropa Hörbuch

 

Die Versuchung der Pestmagd von Brigitte Riebe, Cover mit freundlicher Genehmigung von Radioropa

Die Versuchung der Pestmagd von Brigitte Riebe, Cover mit freundlicher Genehmigung von Radioropa

Dies ist eigentlich bereits der zweite Teil um die Pestmagd Johanna. Ich selber bin aber auch mit diesem Teil eingestiegen und hatte keinerlei Probleme mich in die Handlung oder in die Figuren einzufinden. Natürlich ist es ratsam eine Serie immer mit Band eins zu beginnen. Das wäre dann in diesem Fall “Die Pestmagd”.

Günter Merlau setzt die Geschichte gelungen um. Er liest flüssig und gut verständlich und seine Stimme hat eine angenehme Klangfarbe. Das ist für mich immer sehr wichtig. Da kann die Geschichte noch so toll geschrieben sein, wenn der Sprecher nicht gut ist, kann ich einfach nicht an dem Hörbuch dran bleiben.

Johanna und ihr Mann lassen sich 1542 in Mainz nieder. Der Kardinal Albrecht hat Vincent zu sich beordert. Gesundheitlich scheint einiges im argen zu sein und auch mit seiner Geliebten Agnes gibt es Probleme. Sie soll ihm ein Kind gebären, aber eine Schwangerschaft will sich nicht einstellen. Kann Vincent hier in allen Bereichen helfen?

Der Neuanfang für die Familie ist nicht wirklich einfach, es wird den einzelnen Familienmitgliedern aber auch schwer gemacht. Hier merkt man im besonderen die Liebe der Autorin zu ihren Figuren. Alle sind auf ihre Art und Weise gut und ausführlich beschrieben. Es gelingt ihr jeder Figur die nötige Tiefe zu geben, so das man als Leser oder Hörer das Gefühl hat seine Lieblinge so gut zu kennen, als wenn man sie eben gerade auf der Straße getroffen hätte. Das führt aber auch genau so dazu, das man die eine oder andere Figur zutiefst verabscheut. Auch in diese Richtung werden die Gefühle des Lesers oder in meinem Fall des Hörers gelenkt.

Diese Geschichte hält eine Menge Stoff für uns bereit. Wir haben die Liebe, es gibt Intrigen, ein Vater findet seine Tochter und nicht zu vergessen die Pest. Es scheint im ersten Moment vielleicht alles in allem viel zu viel zu werden, aber es gelingt der Autorin alles gekonnt  miteinander zu verknüpfen. Ich für mich habe hier eine runde Geschichte gehört, die keine Wünsche offen lässt.

Ob dieses Hörbuch nur für Freunde historischer Romane geeignet ist? Ich möchte das nicht so unterschreiben, ich kann mir vorstellen das dieses Hörbuch wirklich für eine breite Hörerschaft geeignet ist. Wie gesagt, hier findet sich alles von der Liebe über die seichte Unterhaltung hin zu der dramatischen Seite der ärztlichen Heilkunde.

Ich bin geschichtlich nicht ganz so gut bewandert, habe aber für mich das Gefühl gehabt, das die Autorin sehr gut recherchiert hat. In einem ausführlichen Nachwort gibt sie dann aber auch noch mal detailliert Auskunft über bestimmte “Verschiebungen” die sie in dem zeitlichen Rahmen  vorgenommen hat. Ich empfinde gerade das Nachwort als gelungenen Abschluss des Hörbuches.

Von meiner Seite volle Sternchenzahl für dieses Hörbuch

Bewertung: 5 Sterne

~BL

Rezension “Kaffeeklatsch vegan” von Isabell Keller

Kaffeeklatsch vegan von Isabell Keller - Cover mit freundlicher Genehmigung vom Trias Verlag

Kaffeeklatsch vegan von Isabell Keller – Cover mit freundlicher Genehmigung vom Trias Verlag

Backen ohne Milchprodukte, Ei und Honig

Buchinformationen

Autorin: Isabell Keller
Verlag: TRIAS Verlag
Umfang: 120 Seiten
ISBN: 9783830480297

Isabell Keller ist staatliche geprüfte Diätassistentin und Ernährungsberaterin. In Ihrem Buch “Kaffeeklatsch vegan” präsentiert Sie 75 köstliche Backrezepte – gänzlich ohne tierische Zutaten oder teure Ersatzprodukte. Dieses kleine aber feine Backbuch ist somit nicht nur eine Bereicherung für Veganer sondern auch für Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten – laktosefreie und sogar einige glutenfreie Rezeptideen wollen ausprobiert werden. Weiterlesen

Rezension “Gut Schuss” von Manfred C. Schmidt (@skoobe_de)

Verlagsinfo, Klappentext

“Das Schützenfest ist in der ostfriesischen Kleinstadt Esens das gesellschaftliche Großereignis schlechthin. Da passt es überhaupt nicht, dass ein Schützenbruder kurz vor Beginn der Feier auf einem Neubau tot aufgefunden wird. Zumal es keinen Zweifel gibt: Reiner Muul, Juniorchef einer Baufirma, wurde ermordet. Hauptkommissar Kerkhoff und seine Kollegen finden bald heraus, dass das Opfer weder in der Schützencompagnie noch im Bauunternehmen beliebt war. Die einzige Spur ist das Lebkuchenherz, das der Ermordete um den Hals trug. Warum hatte es die Aufschrift “Für dich, Goldie”? Hat der Mörder den Falschen erwischt, meinte er Schützenkönig Goldau? Wird er das Schützenfest nutzen, um erneut zuzuschlagen?”

256 Seiten

ISBN 978-3-8271-9513-5

CW Niemeyer

Gut Schuss von Manfred C. Schmidt, Cover mit freundlicher Genehmigung von CW Niemeyer

Gut Schuss von Manfred C. Schmidt, Cover mit freundlicher Genehmigung von CW Niemeyer

Ich bin bei skoobe über dieses Buch  gestolpert, ich denke ich hätte es in der freien Bücherwildbahn nicht entdeckt. Bei mir mitten in Hessen stehen solche Krimis nicht wirklich in der heimischen Buchhandlung rum und im schönen Norden bin ich leider viel zu selten. Daher freut es mich immer,  wenn ich am skobbe-Donnerstag mal solche Bücher auf den Tisch bekomme:-)

Gut Schuss, der Titel ist Programm, und da Andi nun schon in zwei Schützenvereinen zugange ist und ich daher regelmäßig auch mit diesem Menschenschlag zu tun habe, kam mir dieser Krimi grade recht ;-)

Für mich war es das erste Buch von diesem Autor und ich musste mich schon ein wenig eingewöhnen.  Aber erst einmal eingefunden, gefällt der Schreibstil des Autoren. Ihm gelingt es die verschiedenen Figuren mit all ihren Eigenarten hervorragend zu beschreiben. Und wir haben es hier mit einigen schrulligen Protagonisten zu tun.

Die ostfriesische  Kleinstadt Esens bereitet sich mit aller Vorfreude auf das Schützenfest vor. Viel muss dazu noch erledigt werden und alle stehen unter Spannung, immerhin ist das Schützenfest DAS Ereignis für das beschauliche Städtchen. Doch kurz vor dem Startschuss wird ein wichtiger und durchaus prominenter Schützenbruder tot aufgefunden. Der Juniorchef der hiesigen Baufirma wurde ermordet…Hauptkommissar Kerkhoff   muss mit seiner Mannschaft ganz schön Gas geben.

Ein netter Krimi der durchaus gut unterhalten kann. Ich denke dem Autor ist es gut gelungen die Atmosphäre einzufangen. Ich weiss nicht ob es dieses Örtchen wirklich gibt, aber ich denke die Charaktere finden sich in dem einen oder anderen kleinen Städtchen schon wieder…

Die Geschichte ist stimmig, die Handlungsstränge passen und das Gesamtkonzept gefällt.

Bewertung: 4 Sterne

~BL

 

Rezension “Mauerfall” von Alexander Emmerich

Verlagsinfo, Klappentext

“Mannheim-Krimi
9. November 1989, die Mauer fällt. Millionen Deutsche jubeln über den Zusammenbruch der DDR. In ganz Berlin liegen sich die Menschen in den Armen. Doch einer von ihnen nutzt diesen Trubel, um eine dunkle Tat zu begehen…
25 Jahre später findet die Kripo Mannheim eine Leiche am Neckarstrand. Zunächst sieht es nach einer Hinrichtung im Drogenmilieu aus. Doch dann führt die Spur weit zurück in die Zeit der Wende. Die Kommissarin Olivia von Sassen muss Stück für Stück zusammensetzen, was in jener Nacht wirklich geschah, nur so kann sie ein dunkles Geheimnis lüften.”

ISBN: 978-3-7650-8802-5

Der Kleine Buchverlag

Mauerfall von Alexander Emmerich, Cover mit freundlicher Genehmigung von Der Kleine Buchverlag

Mauerfall von Alexander Emmerich, Cover mit freundlicher Genehmigung von Der Kleine Buchverlag

Dies ist der dritte  Mannheim-Krimi von Alexander Emmerich. Auch diesmal spart er nicht mit ausführlichen Beschreibungen der Stadt. Ich muss gestehen, dass ich mich aufgrund der Mannheim-Krimis von Alexander Emmerich wirklich ein Stückchen in diese Stadt verliebt habe ;-) ich war bisher noch sie vor Ort, aber dem Autor ist es gelungen mich sehr neugierig zu machen und ein Besuch Mannheims steht eindeutig fest bei der Urlaubsplanung.

Auch in diesem Krimi bleibt sich der Autor mit seinem flüssigen Schreibstil treu. Man ist sofort mitten im Geschehen und auch wenn man “Wut im Quadrat”  noch nicht gelesen hat sind einem die Protagonisten schnell vertraut. Alle Hauptpersonen werden ausreichend beschrieben, so dass man als Leser recht schnell eine Beziehung aufbauen kann.

Olivia von Sassen kommt gerade von einem Undercovereinsatz mit ihrem neuen Kollegen Tom Schiller zurück und schon wartet im Luisenpark eine Wasserleiche auf sie. Durch Zufall ist auch ihr eigentlicher Partner Moritz Martin vor Ort, eigentlich ist er noch krankgeschrieben, der schwere Autounfall ist immer noch nicht überwunden…

Ich finde der Autor hat in diesem Fall etwas zugelegt, die Beschreibung der Leiche ist schon ein wenig deutlich. Für mich war das aber durchaus im Rahmen und gehört eben auch zu einem Krimi.

Olivia von Sassen merkt schnell dass mit der Leiche etwas nicht stimmt. Angeblich ist der Tote ein gewisser Arndt Schulte, so steht es zumindest in seinen Papieren, doch Olivia weiss nur zu gut, dass das nicht stimmen kann. Nun wird alles immens spannend. Olivia muss sich über Ihre Vorgesetzten hinwegsetzen und immer tiefer graben.

Sehr gelungen spinnt der Autor diesmal den roten Faden durch den Fall. Stück für Stück erfahren wir mehr von Olivia und alles ist wie schon zu Anfang angemerkt spielt auch die Infrastruktur von Mannheim wieder eine große Rolle.

Die Verknüpfung von dem jetzigen Fall in die Vergangenheit um den Mauerfall 1989 wurde gut hergestellt. Vielleicht muss man hier und da einen kleinen Abstrich machen, die eine oder andere Situation in die Olivia von Sassen gerät, scheint ein wenig zu weit hergeholt, besonders das Verhalten einiger Vorgesetzter, aber ich finde das kann man gut und gerne unter schriftstellerischer Freiheit verbuchen ;-)

Mich hat der Krimi gut unterhalten.

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension “Sterben und sterben lassen” von Georg Haderer

Verlagsinfo, Klappentext

“Aufruhr im beschaulichem Sehaching: 26 Jahre nach dem Mord an einer Siebenjährigen wird Frederik Bosch aus dem Gefängnis entlassen und lässt sich ausgerechnet dort nieder, wo das Verbrechen einst geschah. Major Schäfer stößt indes auf Hinweise, die Boschs Täterschaft in Frage stellen…”

Seiten:368

ISBN: 978-3-7099-7156-7

Haymon Verlag

 

Sterben und sterben lassen von Georg Haderer, Cover mit freundlicher Genehmigung von Haymon

Sterben und sterben lassen von Georg Haderer, Cover mit freundlicher Genehmigung von Haymon

Auch in Österreich wird gemordet und ermittelt ;-)

Insgesamt gibt es 6 Bücher in denen Major Schäfer auf Verbrechersuche geht. Ich habe mit diesem hier angefangen und bin sehr schnell mit den verschiedenen Akteuren bekannt geworden, auch ohne die Vorgänger zu kennen. Ein Einstieg ist in meinen Augen auch mit diesem Band durchaus möglich!

Da ich mich Lesetechnisch bereits des öfteren in unserem Nachbarland rumgetrieben habe, sind mir die unterschiedlichen Bezeichnungen der Beamten bereits ein wenig vertraut. Ich denke aber das es eigentlich für keinen Leser ein Problem darstellen sollte. Auch in diversen amerikanischen oder englischen Krimis müssen wir uns ja an Dienstränge und Bezeichnungen gewöhnen.

Schachings neuer Inspektionskommandant Schäfer ist aber auch ein ganz spezieller Typus ;-) Scheinbar ruhig geht es gerade zu, wenn nur klar wäre, wer die Telefonzelle demoliert hat und dann gibt es ja auch noch den Zucker im Tank des Rasenmähers…Als ob dies nicht schon genug Fälle wären, nein da erschiesst dann auch noch der betrunkene Jäger Kappl den armen  Günther Thurner, dabei wollte der doch nur joggen…Ach ja und nicht zu vergessen, der verurteilte Kindermörder Frederik Bosch kehrt nach Beendigung seiner 26 jährigen Strafe zurück in den Ort. Das dies von den Bewohnern nicht gerade freudig gesehen wird, scheint klar.

Dieser Krimi besticht durch seine Figuren, hier steht nicht der blutrünstige Mord im Vordergrund, sondern viel eher geht es um die sensiblen Verbindungen der Menschen eines Ortes untereinander. Der Schreibstil ist leichtgängig und mir gefällt der Aufbau der Geschichte. Alles ist rund und schlüssig und die Spannung ist da, wenn auch nicht elektrisierend, aber deutlich spürbar.

Bewertung: 4 Sterne

~BL

Rezension “Devil’s River” von Thomas Thiemeyer

Verlagsinfo, Klappentext

“Es bedarf eines Ungeheuers, um ein Ungeheuer zu töten…
Kanada 1878. River, eine junge Frau vom Stamm der Ojibwe, muss miterleben, wie ihr Dorf von etwas heimgesucht wird, das kein Mensch sein kann. Die Hütten von einer gewaltigen Kraft zerstört, Männer und Frauen grausam ermordet, scheint eine uralte Legende zum Leben erwacht zu sein. River schwört Rache – und verbündet sich mit einem gesuchten Mörder.
England 2015. Durch den Tod ihrer Großmutter aufgerüttelt, begibt sich die Studentin Eve auf die Spur eines Familiengeheimnisses, das in der kanadischen Wildnis wurzelt …”

512 Seiten

ISBN:SBN: 978-3-426-51715-4

Knaur

Devil's River von Thomas Thiemeyer, Cover mit freundlicher Genehmigung von Knaur

Devil’s River von Thomas Thiemeyer, Cover mit freundlicher Genehmigung von Knaur

Ich habe mich seit langem mal wieder bei einer Leserunde angemeldet. Dies hatte für mich mehrere Gründe ;-) Zum einen mag ich die Seite  http://www.katzemitbuch-forum.de super gerne und stöbere da immer mal wieder, zum anderen habe ich bereits einige Bücher von Thomas Thiemeyer gelesen und sie haben mir immer gefallen. Das Sahnehäubchen war dann allerdings das der Autor diese Leserunde begleitet hat und uns Lesern immer für Fragen zur Verfügung stand. Solch ein direkter Austausch mit dem Autor bitte dann noch mal ein ganz anderes, viel intensiveres Lesevergnügen möchte ich meinen.

Wie gesagt habe ich bereits verschiedene Titel aus der Feder von Thomas Thiemeyer gelesen. Ich liebe die Serie Chroniken der Weltensucher aber auch die verschiedenen Thriller wie Magma, Nebra, Vallhalla finden sich in meinen Bücherregalen.

 

Der Einstieg beginnt in der Gegenwart. Eve s Großmutter Lizzy ist verstorben, während der Testamentseröffnung stellt sich heraus das Eve Lizzy s Haus erbt. In einem letzen Brief von Lizzy bekommt sie deren Botschaft überbracht. Mit ihrer besten Freundin Rita fährt sie und das Haus und stöbert ein wenig durch die Schätze von Lizzy. Auf dem Dachboden finden sie dann eine alte Truhe und auf Lizzy s letzen Wunsch hin fängt Eve an in einem alten Buch zu smökern…

Die ersten Seiten liest Eve zusammen mit Rita. Beide werden durch das Büchlein in das Jahr 1878 gezogen. Irgendwie scheint das Buch mit Eve s Vergangenheit zusammen zu hängen, aber die Verbindung ist nicht sofort ersichtlich. Als Rita sich dann von Eve verabschiedet kann Eve die Finger nicht vom Buch lassen. Immer tiefer dringt  sie in das Leben von Blake und River ein.

Anfänglich halten sich beide Erzählstränge noch die Wage. Gegenwart und Vergangenheit scheinen gleichmässig miteinander verwoben. Später tritt Eve und ihre Familie doch in den Hintergrund und das Jahr 1878 nimmt größeren Raum ein. Aber genau so liest es sich auch “richtig”, denn für mich war die Zeit mit River die interessantere. Am meisten hat mich erschreckt, das ich im Laufe des Buches gewisse Sympathien für einen offensichtlichen Mörder entwickelte…Aber durch die Leserunde konnte ich feststellen, das ich da nicht die Einzigste war ;-)

Für mich ist das Buch wie eine Geschichte in einer Geschichte. In meinen Augen gelingt es Thomas Thiemeyer beide Stränge stimmig miteinander zu verbinden. Der Teil der im Jahre 1878 spielt liest sich wie ein Western, gekonnt bindet der Autor historische Ereignisse , wie zum Beispiel den Krieg in den Südstaaten mit in die Handlung ein. Auch das Leben der Ojibwe ist gut recherchiert, Thomas Thiemeyer hat uns in der Leserunde einiges zur Recherche erzählt. 

Die verschiedenen Protagonisten sind gut ausgebaut, besonders die Charaktere die im Jahr 1878 eine Rolle spielen. Hier hat Thomas Thiemeyer sein ganzes Können gezeigt. Er beschreibt besonders River und Blake so eindringlich und genau, das man als Leser glaubt man wäre den Beiden schon einmal begegnet. Eve und ihre Familie hätte vielleicht noch etwas plastischer dargestellt werden können, aber für mich war der Handlungsstrang von River der wichtigere Bereich.

Zum Ende hin gelingt es dem Autor beide Handlungsstränge gekonnt mit einander zu verbinden.

Dieses Buch scheint mir kein typischer Thriller zu sein. Zum einen dominieren hier doch der Western ein wenig, zum anderen haben wir auch den Hauch  Mystery. Mir gefällt diese ungewöhnliche Mischung sehr gut, wirklich sehr vielschichtig!

Das Buch hat noch eine Weile in mir nachgehallt und ich denke dieses Buch bietet einiges für die Leser ;-) Hier kommen Westernfans auf ihre Kosten, wer eine Liebesgeschichte sucht wird fündig und wer es gerne mysteriös hat wird auch zufrieden sein. Quasi ein Buch welches viele Geschmäcker vereint und verbindet ;-)

 Bewertung: 4 Sterne

~BL

Wahl der BücherTreff Leserlieblinge 2014 & unsere Highlights 2014 (read @skoobe_de)

award_teaser_02

Was sind eure Leselieblinge 2014?

Die KollegInnen vom Literaturportal BücherTreff veranstalten bereits zum zehnten mal die Wahl ihrer besten Bücher des Jahres.

Bis heute, den 5. April 2015 könnt ihr noch eure Buchvorschläge nominieren und ab dem 6. April 2015 habt ihr dann 14 Tage lang Zeit, für euren persönlichen BücherTreff Leserliebling 2014 abzustimmen.

Folgende Kategorien stehen zur Auswahl:

  • Erzählungen (inkl. Kriegs/Politromanen)
  • Fantasy
  • Historische Romane
  • Jugendbücher
  • Krimis/Thriller (inkl. Horror)
  • Liebesromane
  • Sachbücher (inkl. Biographien)
  • Science Fiction

Ihr wollt den Leserlieblingen 2014 eure Stimme geben?
Dann geht’s hier zum BücherTreff-Voting:
BücherTreff Leserlieblinge 2014

 

Unsere Lesehighlights 2014

Buecherloewe und ich kamen beim Thema “Leselieblinge 2014″ gleich ins schwärmen und tauschten uns über unsere Favoriten des vergangenen Jahres aus – hier seht ihr unsere TOP 3:

Best of 2014 (~BL read @skoobe_de)

  • Mein absoluter Favorit für das Jahr 2014 ist Sonja Rüthers “Blinde Sekunden”.
    Dieser Thriller ist exzellent durchdacht, er ist stimmig von der ersten bis zur letzten Seite. Der Spannungsbogen ist durchgehend im oberen Bereich. Der Schreibstil reisst den Leser mit den ersten Sätzen mitten ins Geschehen. Für mich ist Sonja Rüther die Entdeckung im Thrillerbereich!
  • Ein weiteres Lieblingsbuch 2014 ist “Valhalla” von Thomas Thiemeyer.
    Hier haben wir es mit einem mystischen Thriller zu tun. Ich bin Hannah Peters Fan der ersten Stunde! Thomas Thiemeyer lässt sie weit in der Welt rumkommen. In Valhalla darf sie in den hohen Norden. Nicht nur das Buchcover ist ungemein ansprechend, auch die Geschichte an sich hat alles was das Leserherz begehrt. Spannung, Rätsel und eine Menge interessanter Protagonisten.
  • Als dritten Titel würde ich nun “Monument 14″ von Emmy Laybourne sehen.
    Dieses Buch ist eher ein Titel aus dem Bereich Dystopie. Ich habe noch nicht so viele Titel aus diesem Genre gelesen, aber ich muss sagen, das mir hier das Konzept sehr gut gefallen hat. Die Figuren sind vielschichtig und die gesamte Handlung spielt sich auf engem Raum ab und ist doch so weitgreifend.

Best of 2014 (~Ilb read @skoobe_de)

Das Jahr 2014 hat so viele tolle und lesenswerte Bücher hervorgebracht und es ist wirklich nicht einfach, sich für nur drei Werke zu entscheiden. Deshalb habe ich die Würfel ganz spontan fallen lassen und ein autobiografisches Buch gewählt – welches für immer in meinem Herzen bleiben wird – sowie zwei Bücher aus den Genres SciFi und Thriller, die mir gleichermaßen spannend und unterhaltsam in Erinnerung geblieben sind:

~Ilb

Follow Leseleidenschaft

bloglovin

Blog-Connect

Neu! News-Anmeldung

Möchten Sie die Neuigkeiten von unserem Blog per eMail erhalten? Dann melden Sie sich bitte an.